Controlling & Rechnungslegung Folien 79-88 aus dem RepiGroup Seminar<br />Controlling: CostTerms andPurposes<br />
Teil Controlling<br />The Accountant‘s Role in the Organization<br />Cost Terms and Purposes<br />CVP<br />Job Costing / A...
Prinzip der Kosten- und Leistungsrechnung<br />Erfolgsrechnung (Finanzbuchhaltung)<br />Erfolgsrechnung (Finanzbuchhaltung...
Direkte und indirekte Kosten 1/2<br />Generelle Frage: Stehen Kosten mit dem Kostenobjekt im direkten oder indirekten Zusa...
Direkte und indirekte Kosten 2/2<br />Indirekte Kosten (Gemeinkosten, Overhead):<br />stehen im Zusammenhang mit dem Koste...
Variable und Fixe Kosten<br />Variable-Kosten: Sind direkt von der Herstellungsmenge abhängig und steigen mit der Anzahl d...
„Bilanzielle“ Behandlung von Kosten<br />Inventarisierbare Kosten: Kosten die aktiviert werden können (normalerweise im Vo...
Aufgabe Kosten<br />Klassifizieren sie die folgenden Kosten als direkt vs. indirekt sowie als fix vs. variabel:<br />Laufe...
Weitere Kostenbegriffe<br />Prime Costs(Fertigungseinzelkosten/Gestehungskosten): Andere Bezeichnung für direkte Kosten de...
Übersicht Kostenrechnung<br />
Aufgabe Kostenrechnung<br />
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Rech ctrl folien kap08 79 88

781

Published on

Published in: Business, Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
781
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Rech ctrl folien kap08 79 88"

  1. 1. Controlling & Rechnungslegung Folien 79-88 aus dem RepiGroup Seminar<br />Controlling: CostTerms andPurposes<br />
  2. 2. Teil Controlling<br />The Accountant‘s Role in the Organization<br />Cost Terms and Purposes<br />CVP<br />Job Costing / Activity-Based Costing<br />Master Budget & Responsibility Accounting<br />Flexible Budgets & Varianzanalyse<br />
  3. 3. Prinzip der Kosten- und Leistungsrechnung<br />Erfolgsrechnung (Finanzbuchhaltung)<br />Erfolgsrechnung (Finanzbuchhaltung)<br />Aufwand<br />Aufwand<br />Ertrag<br />Ertrag<br />Erfolg<br />Erfolg<br />Kosten<br />-<br />/Leistungsrechnung<br />Kosten<br />-<br />/Leistungsrechnung<br />Operative<br />Operative<br />Kostenarten<br />-<br />Kostenarten<br />-<br />(Betriebsbuchhaltung)<br />(Betriebsbuchhaltung)<br />Erfolgs<br />-<br />Erfolgs<br />-<br />Rechnung<br />Rechnung<br />Rechnung<br />Rechnung<br />Kosten<br />-<br />Kosten<br />-<br />objekte<br />objekte<br />Ressourcen<br />Leistungen<br />Ressourcen<br />Leistungen<br />Prozesse<br />Prozesse<br />(Kosten<br />-<br />(Kosten<br />-<br />(Kostenarten)<br />(Kostenträger)<br />(Kostenarten)<br />(Kostenträger)<br />(Kostenstellen)<br />(Kostenstellen)<br />träger)<br />träger)<br />Kostenobjekte<br />Kostenobjekte<br />Direkte Kosten<br />Indirekte Kosten<br />
  4. 4. Direkte und indirekte Kosten 1/2<br />Generelle Frage: Stehen Kosten mit dem Kostenobjekt im direkten oder indirekten Zusammenhang?<br />Direkte Kosten (Einzelkosten):<br />stehen in direktem Zusammenhang und <br />können mit vertretbarem Aufwand <br />dem Kostenobjekt zugeordnet werden<br />Einzelmaterial<br />Einzellohn<br />
  5. 5. Direkte und indirekte Kosten 2/2<br />Indirekte Kosten (Gemeinkosten, Overhead):<br />stehen im Zusammenhang mit dem Kostenobjekt, aber können nicht mit vertretbarem Aufwand dem Kostenobjekt zugeordnet werden. <br />Kosten (interner) Prozesse, die als gemeinsameKosten verschiedenen Kostenobjekten zur Verfügung stehen<br />Die Zurechnung geschieht anhand von Kostenumlagen via Prozess-Kostenstellen<br />Gemeinkosten-Material<br />Gemeinkostenlöhne<br />Kapitalzinsen<br />Abschreibungen<br />übriger Betriebsaufwand<br />Etc.<br />
  6. 6. Variable und Fixe Kosten<br />Variable-Kosten: Sind direkt von der Herstellungsmenge abhängig und steigen mit der Anzahl der produzierten Produkte, z.B. Energieeinsatz bei der Herstellung.<br />Fixe Kosten: Sind nicht von der Herstellungsmenge abhängig und annahmegemäss konstant. Aber es handelt sich dabei um sprungfixe Kosten (z.B. das Überschreiten einer bestimmten Produktionsmenge macht den Kauf einer neuen Maschine erforderlich), z.B. Lohn eines Produktionsleiters.<br />Annahmen (kritisch): Linearität der Kosten, variabel/fix bzgl. Kostenobjekt (Produkte, DL, Projekte, etc.), nur ein Kostentreiber wesentlich, „relevanter“ Bereich<br />
  7. 7. „Bilanzielle“ Behandlung von Kosten<br />Inventarisierbare Kosten: Kosten die aktiviert werden können (normalerweise im Vorratsvermögen). Bei einem Produktionsbetrieb sind dies in der Regel alle produktionsbezogenen Kosten. Diesbezüglich wird eine Unterteilung in Rohmaterialien (Direct Materials Inventory; DMI), Halb-Produkte (Work in ProcessInventory; WIPI) und Fertigprodukte (FinishedGoodsinventory; FGI) vorgenommen. In einem Handelsunternehmen sind dies nur die Kosten für die Handelswaren.<br />Periodenkosten (PeriodCost): Kosten, die in jedem Fall in der Periode der Entstehung der Erfolgsrechnung belastet werden, z.B. Verwaltungskosten oder Verkaufskosten.<br />
  8. 8. Aufgabe Kosten<br />Klassifizieren sie die folgenden Kosten als direkt vs. indirekt sowie als fix vs. variabel:<br />Laufender Monats-Mietzins für die Werkstatt als Kostenobjekt in einem mehrjährigen Mietvertrag:<br />Lösung: a)<br />Frage: Was wäre, wenn in der Werkstatt zwei unterschiedliche Produkte (beide Kostenträger) hergestellt würden? <br />
  9. 9. Weitere Kostenbegriffe<br />Prime Costs(Fertigungseinzelkosten/Gestehungskosten): Andere Bezeichnung für direkte Kosten der Produktion. Allgemein gilt: <br />Prime Costs = Einzellohnkosten + Einzelmaterialkosten<br />ConversionCosts(Fertigungs- / Konvertierungskosten): Die Kosten, die anfallen, um die Vorprodukte (Einzelmaterialkosten, Halbfertigprodukte, usw.) zu verarbeiten und in Fertigprodukte und Halbfertigprodukte zu transformieren. Allgemein gilt:<br />ConversionCosts = Einzellohnkosten + Gemeinkosten der Produktion<br />
  10. 10. Übersicht Kostenrechnung<br />
  11. 11. Aufgabe Kostenrechnung<br />

×