• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Afxcastdoc d
 

Afxcastdoc d

on

  • 397 views

 

Statistics

Views

Total Views
397
Views on SlideShare
397
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Afxcastdoc d Afxcastdoc d Document Transcript

    • Dokumentation vom 26.1.2009 V1.0 Deutsch Was macht AFXCast? (in 25 Worten)AFXCast lenkt die aktive After Effects Komposition auf ein rahmenloses Fenster im zweiten Desktop-Display. Dadurch wird eine pixelnative 1:1-Live-Vorschau ohne Spezialhardware möglich.Quickstart - So gehts:“AFXCast_installer.exe” von www.videox.de herunterladen und installieren. Nach demStart von After Effects eine Komposition öffnen, das neue Fenster auf den zweitenMonitor verschieben und dort mittig oder bildschirmfüllend platzieren. Sitzt das Fensteran der richtigen Stelle, drückt man die Escape-Taste, um den Rand des Fenstersverschwinden zu lassen und es zu fixieren.Will man das Fenster wieder verschieben, nochmal ESC drücken. Bei Nichtgefallenfindet sich ein Deinstallationsprogramm in der Startleiste. 1
    • Inhaltsverzeichnis1. Installation........................................................................................................................3 Installation - der einfache Weg....................................................................................... 3 Demo = Vollversion - Die Registrierung........................................................................ 3 Uninstall – Bei Nichtgefallen schnell entfernen............................................................. 42. Anwendung...................................................................................................................... 4 Wie nutzt man AFXCast am besten?............................................................................. 4 Shortcut(s) - sinnvolle(s) Tastaturkürzel.........................................................................4 Vorschau-Einstelleungen in After Effects...................................................................... 5 Wie schalte ich das Plugin aus? ..................................................................................... 63. FAQ - Häufig gestellte Fragen:........................................................................................7 Bremst das Plugin After Effects?.................................................................................... 7 Kann die Vorschau auch "echt" Fullscreen dargestellt werden?.....................................7 Kann AFXCast auch mit nichtquadratischen Pixeln umgehen?..................................... 7 Unterstützt AFXCast Projekte mit 16- oder 32 Bit-Farbraum? ..................................... 7 Welche After Effects Versionen werden unterstützt?..................................................... 8 Welche Windows-Versionen werden unterstützt?.......................................................... 8 2
    • 1. InstallationInstallation - der einfache WegAuf unserer Webseite www.videox.de finden Sie immer die aktuelle Version desProgramms als Installationsdatei. Das bedeutet, Sie müssen sich um nichts kümmern,wenn Sie das Programm auf Ihrem PC installieren wollen. Einfach die heruntergeladeneDatei "AFXCast_installer.exe" anklicken und den Installationsanweisungen folgen. Dadas Programm auf zwei Systemverzeichnisse zugreifen muss, fragt das Betriebssystemvielleicht häufiger nach, ob die Quelle vertrauenswürdig ist. Und ja, das sind wir ;)Einzige Voraussetzung für die automatische Installation ist eine installierte Version vonAfter Effects. Der Installer versucht dabei, die installierte Version zu erkennen und danndas Plugin in das Plugin-Verzeichnis von After Effects zu kopieren. Sind mehrereVersionen des Programms auf dem Rechner vorhanden, wählt der Installer die aktuellste.Will man in diesem Fall auch ältere Version mit dem Plugin ausstatten, kann man denInstaller ein zweites Mal starten und das gewünschte Pluginverzeichnis von After Effectsmanuell einstellen.Demo = Vollversion - Die RegistrierungDie Demo-Version, die Sie auf unserer Webseite finden, funktioniert nach jedem Startvon After Effects für maximal 10 Minuten wie die Vollversion. Danach schaltet sie sichbis zum nächsten Programmstart automatisch ab.Wenn Sie eine Demo-Version des Programms von unserer Webseite geladen haben,können Sie diese ganz einfach in eine Vollversion umwandeln:Nachdem Sie auf unserer Webseite eine Lizenz gekauft haben, erhalten Sie von uns eineMail mit einer einer reg-Datei (AFXCast_licence.reg) im Anhang, die Ihre persönlicheLizenz in die Windows Registry schreibt. Hierfür müssen sie den Dateianhang aus derMail nur mit der rechten Maustaste anklicken und den Befehl "zusammenführen"auswählen. Das ist schon alles.Eventuell fragt Windows auch hier nach der Vertrauenswürdigkeit der Quelle. Wie Siesich jedoch selbst überzeugen können, wenn sie die Reg-Datei in einem Editorbetrachten, wird hier nur ein einziger, programmspezifischer Schlüssel der Registryhinzugefügt, nämlich Ihr persönlicher Lizenzcode. Also keine Sorge beim Zustimmen.Übrigens: Auch alle Beta-Versionen erhalten durch diesen Lizenzcode in der Registryden vollen Funktionsumfang ohne zeitliche Beschränkung. 3
    • Uninstall – Bei Nichtgefallen schnell entfernenBei Nichtgefallen werden das Plugin auf zwei Arten schnell und einfach wieder los: 1. Sie finden im Startmenü unter AFXCast einen Punkt ("AFXCast uninstall"), der das Plugin wieder von Ihrem System entfernt (empfohlen). oder 2. Sie könne es auch über Windows/Systemsteuerung/Programme automatisch deinstallieren lassen.Wichtig: In beiden Fällen darf After Effects während der Deinstallation nicht geöffnetsein, da sich sonst nicht alle Dateien löschen lassen.2. AnwendungWie nutzt man AFXCast am besten?Einfach am zweiten Monitor einen einfarbigen (dunklen) Bildschirmhintergrundeinstellen und den Desktop hier gegebenenfalls leer räumen. Nach dem Start von AfterEffects auf dem Hauptbildschirm das AFXCast-Fenster oben rechts im zweiten Fensterplatzieren. Falls der Bildschirm genau die Auflösung des Projektes hat, platziert man dasFenster am besten so, dass man den Rahmen des Fensters nicht mehr sieht.Ist das Fenster platziert, lässt sich mit der Esc-Taste der Rahmen ausschalten und dasFester fixieren (= kann nicht mehr bewegt werden).Shortcut(s) - sinnvolle(s) TastaturkürzelMan kann das Vorschaufenster von AFXCast auch über (momentan ein) Tastaturkürzelanpassen. Damit dieses von AFXCast erkannt wird, muss das Fenster den sogenanntenFokus von Windows besitzen, sprich aktiv sein. Hierzu klickt man einfach einmal mit derMaus in das offene AFXCast-Fenster, bevor man die Taste auf der Tastatur drückt.Danach gibt man den Fokus an After Effects zurück, indem man dort wieder ins Fensterklickt.Fenster ohne Rahmen verankern: Drückt man die Escape-Taste (Esc, ganz oben linksauf der Tastatur) für ca. 1/2 Sekunde, verschwindet der Fenster-Rand der AFXCast-Vorschau und die Vorschau wird fest auf dem Desktop verankert. Sie kann so nicht mehrverschoben (oder minimalisiert werden).Drückt man erneut Escape, wird der Rahmen wieder sichtbar und das Fenster kannwieder auf den Desktop herum geschoben werden. Wir denken, dies ist eine flexiblereAlternative gegenüber einer Fullscreen-Vorschau. 4
    • Vorschau-Einstelleungen in After EffectsIn After Effects selbst gibt es verschiedene Vorschaumöglichkeiten, die man am bestenmit dem kleinen Vorschau-Icons im Vorschau Fenster einstellt:Wer permanent eine interaktive Vorschau wünscht, wählt unter (1) am besten"Adaptive Auflösung - OpenGL aus". In diesem Fall wird jede Aktion "live" in dasAFXCast-Fenster übertragen.Wer OpenGL einsetzt (was wir im 2D-Bereich aus Qualitätsgründen nicht immerempfehlenswert ist) muss beachten, dass nicht jeder Arbeits-Schritt "live" übertragenwird (dies regelt After Effects intern und kann von uns nicht abgefangen werden). ZurWiedergabe-Vorschau sollte man in diesem Fall immer die 0-Taste des Ziffernblocksbenutzen.Um in den vollen Genuss einer pixelnativen 1:1-Vorschau zu gelangen, sollte die interneRenderauflösung der Vorschau (2) immer auf 100 Prozent stehen. Für eine verkleinerteAnsicht innerhalb After Effects (und um Platz auf der Arbeitsoberfläche zu sparen), kannman anschließend die Oberflächen-Vorschau unter (3) beliebig verkleinern. Die externeVorschau über AFXCast bleibt davon unberührt und ist weiterhin pixelnativ 1:1.Wer will, kann übrigens auch den Interessenbereich (Region of Interest) nutzen (4), umbei komplexen Animationen Renderlast zu sparen. Ist dieser Bereich aktiv, wird auch nurdieser Bereich über AFXCast ausgegeben. 5
    • Wie schalte ich das Plugin aus?Das Plugin klinkt sich mit dem Programmstart von After Effects in die AFX-Engine einund läuft ab dann immer im Hintergrund. Doch es kann ja Situationen geben, in denenman AFXCast nicht aktiv einsetzen will. Wer den AFXCast-Monitor temporärausschalten will, kann das Fenster mit der AFXCast-Vorschau einfach per Button in dieTaskleiste verbannen:So verbraucht das Plugin keine nennenswerten Prozessor- und Speicherressourcen. Klicktman das Fenster in der Taskleiste wieder an, ist die Vorschau wieder da. Komplettschließen lässt sich das Fenster übrigens nicht, weil After Effects über eine Abmeldungdes Programms während des Betriebs gar nicht erfreut reagiert und bestürzt abstürzt.Also haben wir den "Fenster-Schließen"-Button sicherheitshalber deaktiviert. Mit demBeenden von After Effects schließt sich auch AFXCast automatisch mit. 6
    • 3. FAQ - Häufig gestellte Fragen:Bremst das Plugin After Effects?Kaum. Wirklich! Allerdings verlangsamt After Effects mit unserem Plugin manchmalleicht die Vorschau per Space-Taste. Die Lösung: Einfach zur Vorschau die Taste "0"(Null/Enter) am Ziffernblock drücken. Hiermit kann in der Regel eine Vorschau mitvoller Auflösung und Framerate erzielt werden. Gegenüber früheren Versionen verhältsich die RAM-Vorschau per 0-Taste vom Ziffernblock auch kaum noch anders als dieSpace-Taste.Wir haben außerdem noch ein paar Optimierungen in der Tasche, die Multiprozessorenbesser ausnützen könnten. Vielleicht schon in der nächsten Beta...Kann die Vorschau auch "echt" Fullscreen dargestellt werden?(Noch) nicht. Der Grund liegt in einigen Interna der After Effects-Ausgabe, diemanchmal nicht der vollen Pixelauflösung entsprechen. So weiß man nie genau, welchesPixelformat Adobe für die Vorschau anliefert. Es können evtl. auch nur Ausschnitte desVorschau-Fensters weitergereicht werden oder schräge Auflösungen zustande kommen.Und hierfür müsste dann die Monitor-Auflösung angepasst werden, was ein deutlichesFlackern erzeugt.Um immer die bestmögliche Ausgabe zu gewährleisten, wird die Ausgabe dahermomentan in einem Fenster dargestellt, dass immer 1:1 die volle pixelnative Ausgabegarantiert. Auch wenn die Vorschauauflösung z.B. auf 1/2 gestellt ist, bleiben so allePixel nativ.Kann AFXCast auch mit nichtquadratischen Pixeln umgehen?Damit umgehen: ja, korrekt anzeigen: nein. Es ist zwar eine Pixel-Aspect-Ratio-Korrektur für die wenigen, noch aktuellen nichtquadratischen Formate geplant (in ersterLinie: HDV und die Subraster Formate von DVCPROHD und XDCAM), jedoch kanndabei unser Prinzip der pixelnativen 1:1-Vorschau nicht mehr umgesetzt werden. Aberhier gibt es evtl. bald von uns eine (Kompromiss-)Lösung.Unterstützt AFXCast Projekte mit 16- oder 32 Bit-Farbraum?In der aktuellen Version 1.00 ist eine experimentelle und lahme, aber stabileUnterstützung für 16 Bit bereits implementiert. 32 Bit ist für die nächste Beta geplant.Allerdings machen solche Einstellungen für AFXCast momentan wenig Sinn, da dieAusgabe für den Windows-Monitor wieder auf 8 Bit zurückskaliert werden muss, wasunnötige Rechenzeit kostet. (Windows unterstützt nicht mehr als 8 Bit-Farbtiefe proFarbkanal). Wir haben allerdings auch hierzu schon ein paar Ideen in Petto. 7
    • Welche After Effects Versionen werden unterstützt?Offiziell unterstützt das Plugin After Effects CS3 und CS4. Wir haben es jedoch auchunter Version 6.5 problemlos zum Laufen gebracht. Im Zweifel bitte erst einmal dieTrial-Version mit anderen Versionen testen. Die Chancen stehen sehr gut.Welche Windows-Versionen werden unterstützt?Wir testen das Plugin ausgiebig nur unter Windows XP und Vista (32 Bit). 64 Bit solltenaber auch kein Problem darstellen (wir würden uns in diesem Fall über positivesFeedback sehr freuen). Unter Vista gibt es bei der Installation die üblichenSicherheitsabfragen, ansonsten bisher keine unnatürlichen Vorkommnisse. AndereWindows-Versionen unterstützen wir offiziell nicht. 8