Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
PS Crowdsourcing
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply
Published

https://online.uni-salzburg.at/plus_online/lv.detail?cperson_nr=160092&clvnr=217975

https://online.uni-salzburg.at/plus_online/lv.detail?cperson_nr=160092&clvnr=217975

Published in Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
634
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
3
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. PS Crowdsourcing für Kommunikationsprojekte Mag. David Röthler WS 2011/12
  • 2. Hintergrund
    • Crowdsourcing ist ein mehrdeutiger – mit positiven wie negativen Konnotationen verbundener – Begriff. Er wurde im Juni 2006 von Jeff Howe in seinem Artikel „The Rise of Crowdsourcing“ eingeführt. Darin beschreibt er, wie Aufgaben, die zuvor von Unternehmen an andere Unternehmen ausgelagert (also „outgesourced“ wurden), jetzt über das Internet, beziehungsweise spezielle Plattformen an Gruppen von Interessierten (AmateurInnen und / oder SpezialistInnen) vergeben werden.
  • 3. Hintergrund II
    • Ein Unterbegriff von Crowdsourcing ist Crowdfunding. Darunter wird vernetztes und transparentes Fundraising für Projekte durch eine Community verstanden.
    • Das Proseminar untersucht Konzepte und Folgen der Idee, bestimmte Aufgaben an viele Menschen weltweit über das Internet u.a. in folgenden Bereichen auszulagern: Film, Musik, Kultur, journalistische Produkte, Design, Mode. 
  • 4. Hintergrund III
    • Das Proseminar untersucht Konzepte und Folgen der Idee, bestimmte Aufgaben an viele Menschen weltweit über das Internet u.a. in folgenden Bereichen auszulagern: Film, Musik, Kultur, journalistische Produkte, Design, Mode
  • 5. Ziele
    • Verständnis der Strategien von Crowdsourcing
    • Reflexion der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen
    • Kurze Experimente und kritische Bewertung
  • 6. Termine jeweils Montag von 10 bis ca.14 Uhr Termin Inhalte 10. Oktober Vorstellungsrunde, formelle Hinweise, Einführung in das Thema, Diskussion & Abstimmung öffentliche Präsenz 17. Oktober Beispiele im Detail, Wiki, Struktur, Diskussion, Themenaufteilung 14. November Referate 28. November Referate 12. Dezember Referate 16. Jänner Referate 30. Jänner Referate, Abschlussbesprechung
  • 7. Grundlage PS-Arbeit und Präsentation
    • Eigene praktische Erfahrung mit einer Plattform
    • Ggf. Interviews
    • Ggf. Live-Schaltung
    • Reflexion, Kontext, Theorie…
  • 8. Präsentationen
    • Konzept für Inhalt und Form eine Woche vorher per Email an LV-Leiter, anschließend Blackboard
    • Diskursive Erarbeitung des Themas (Anmeldung auf Plattformen) Miniworkshops, Kleingruppen)
    • Ggf. Einbindung externer Referenten über Adobe Connect
  • 9. PS-Arbeiten online
    • http://crowdsourcing.info.at
    • Wiki?
    • Blog?
    • Google Docs?
  • 10. PS-Arbeiten
      • Seminararbeiten max. zu zweit.
      • Querschnittsthema z.B. Crowdsourcing im Design oder Plattform, wenn gewisse Größe und Vielfalt
      • Seminararbeiten öffentlich online, vernetzt
      • Kontaktaufnahme mit BetreiberInnen und NutzerInnen (Interview, Zitate)
      • Prozess transparent im Laufe des Seminars, Bezugnahme auf andere Arbeiten
      • 30 Tage nach Ende des PS müssen die Proseminararbeiten abgegeben bzw. online sein.
  • 11. Seminararbeit Abgabetermin
    • 28. Februar 2012, 24 Uhr
  • 12. Beurteilungskriterien
    • Praxiserfahrung und Reflexion (10%)
    • Interaktive Gestaltung der Präsentation (30%)
    • PS-Arbeit (60%)
  • 13. 4 ECTS = 100 Stunden
    • 26 Std. Anwesenheit, aktive Beteiligung
    • 10 Std. Praxiserfahrung sammeln
    • 5 Std. Fachartikel
    • 15 Std. Vorbereitung & Präsentation
    • 44 Std. Abschlussarbeit (mind. 15 Seiten)
  • 14. Ggf. Adobe Connect
  • 15. Kontakt
    • Email david@roethler.at Twitter @davidroethler Skype d.roethler Mobiltelefon 0664-2139427