• Like
  • Save
Plan 2011 jedam
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Plan 2011 jedam

on

  • 755 views

 

Statistics

Views

Total Views
755
Views on SlideShare
685
Embed Views
70

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

3 Embeds 70

http://www.jedamschool.com 66
http://jedam2009.blogspot.com 3
http://webcache.googleusercontent.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Plan 2011 jedam Plan 2011 jedam Presentation Transcript

    • Plan 2011  Jedam  David An 2.1.11
    • Inhalte 2011 - Themen1. Wie & warum kann es nur eine wahre Religion geben ? 2. Wie kann Gott Leiden auf dieser Welt zulassen ? 3. Schränkt das Christentum die Freiheit des Einzelnen ein ? 4. Wie kann Gott die Menschen in die Hölle schicken ? 5. Hat die Wissenschaft nicht das Christentum widerlegt ? 6. Kann man die Bibel wortwörtlich nehmen ? 7. Das Wissen und die Erkenntnis Gottes. Ist das möglich ? 8. Das Problem der Sünde 9. Religion und das Evangelium 10.Die wahre Geschichte des Kreuzes 11.Der Tanz Gottes 12.Wie geht es weiter ?+ Quiet Time 
    • Inhalte 2011 - LiteraturDr. Timothy Keller  "Warum Gott ?" (The Reason for God - Belief in an Age ofScepticism) http://timothykeller.com/study/the_reason_for_god/Prof. William Lane Craig Führender Christlicher ApologetikerProf. Alvin Plantinga Führender Christlicher Philosoph Jonathan Edwards, C.S. Lewis 
    • 1. Wie kann es eine nur eine wahreReligion geben ?Typische Statements 1. Es kann keine absolute Wahrheit geben – Es gibt keinen Gott – Alle Religionen sind im Kern gleich – Ich glaube an einen Gott, aber nicht an die Bibel – Religion und Glaube sind Privatsache & kulturell bedingtTatsächlich ist Glaube absolut und exklusiv (Darüber sind sich Muslime, Hindi, Buddhisten, Christeneinig! ) 
    • Jesus hat die Wahrheit für sichbeanspruchtApostelgeschichte 4,12 - Und es ist in keinem anderen dasHeil, denn auch kein anderer Name ist unter dem Himmel, derunter den Menschen gegeben ist, in welchem wir errettetwerden müssenJohannes 14,6 - Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und dieWahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater, als nurdurch mich.the Buddha said: Make of yourself a light. Rely upon yourself: do notdepend upon anyone else. Make my teachings your light. Rely uponthem: do not depend upon any other teaching.--> Buddha sah in seiner Lehre und in jedem selbst die Erlösung
    • Zwischenexkurs - Gibt es überhaupteinen Gott?Thomas von Aquin  Alles, was bewegt wird, muss von einem Anderen bewegt werden. Irgendwo gibt es das erste Bewegende, die Ursache aller Bewegung. Das ist Gott: der unbewegte Beweger (nach Aristoteles). Die sichtbare Welt besteht aus Ursachen und Wirkungen. Jede Wirkung hat eine Ursache, eine Wirkung kann nicht eigene Ursache sein. Die erste wirkende Ursache ist Gott. Jedes kontingente Sein hat seine Ursache letztlich in einer Notwendigkeit. Jede relative Notwendigkeit hat aus einer anderen Notwendigkeit ihre Begründung. Eine Notwendigkeit ist absolut, hat die Notwendigkeit in sich selbst, das ist Gott. Jeder Naturkörper ist mehr oder weniger zweckvoll. Zweckvoll erschaffen kann in der sichtbaren Welt nur ein intelligentes Wesen. Die Welt selbst aber ist vom höchsten intelligenten Wesen erschaffen worden, von Gott.Aus Wikipedia, Stichwort: Apologetik
    • Die Wette von Blaise Pascalargumentierte, dass Gott genügend Beweise für die Wahrheit des Christentums gegebenhabe, dass jene, welche die Wahrheit erfahren wollten, sie sehen könnten, aber er habesich nicht in einer Weise gezeigt, dass jene, die nicht glauben wollten, zwangsweiseglauben müssten. Bekannt ist Blaise Pascal für die Wette des Pascal als einladendesArgument für den christlichen Glauben (verkürzt): „In diesem Spiel, das wir Leben nennen, muss jeder Mensch eine Wette eingehen. Bei jeder Wette gilt ein Einsatz. Der Mensch muss sein Leben entweder auf die Behauptung setzen, dass die christliche Lehre wahr ist, oder auf die Behauptung, dass sie nicht wahr ist. Wenn ein Mensch diese Wette nicht eingeht, setzt er automatisch auf die Möglichkeit, dass sie nicht wahr ist. … Angenommen, ein Mensch entscheidet sich für den christlichen Glauben: Liegt er richtig mit seiner Annahme, hat er alles zu gewinnen, liegt er falsch, hat er nichts zu verlieren. … Nehmen wir an, ein Mensch entscheidet sich gegen den christlichen Glauben: Liegt er damit richtig, hat er nichts gewonnen. Sollte er aber falsch liegen, hat er alles verloren und verbringt seine Ewigkeit in der Hölle.“ Aus Wikipedia, Stichwort: Apologetik
    • Sind alle Religionen gleich ? " Alle Weltreligionen sprechen von ein und demselben Gott,einem allmächtigen Geist und Schöpfer." Dies impliziert das Doktrin (= Lehren) unwichtig sind und aufder anderen Seite ist dies selbst eine Doktrin ! Was ist mit dem Bild von "Die Blinden und der Elefant"? - Alle Weltreligionen sehen nur einen Teil der gesamtenspirituellen Realität
    • Die Blinden und der Elefant
    • Trügerisches Argument1. Die Geschichte ist aus der Perspektive einer Person erzählt, die selbst nicht blind ist! 2. Woher weisst gerade du, dass alle anderen den Elephanten partiell sehen ? Dies kann nur eine Person, die behauptet den ganzen Elephanten zu sehen ! 3. Die transportierte vermeintliche Bescheidenheit ist an sich von einer Perspektive einer Person die für sich absolute Wahrheit beansprucht. Denn: Wie kann ein absoluter Wahrheitsanspruch widerlegt werden, wenn man ihn selbst für sich beansprucht ? 
    • Geschichte und Kultur = Religion ?  • "Wir glauben an das was unsere Eltern glauben und die Umgebung" • "Glaube und Religion ist geschichtlich und kulturell bedingt,deswegen kann kein Glaube für sich beanspruchen, die absolute Wahrheit zu sein." --> Soziale Konditionierung: Absolute Wahrheit kann nicht ausdem Produkt einer Sozialisierten Religion kommen. Problem dieses Argumentes ist: Es ist selber wieder einabsoluter Wahrheitsanspruch und deswegen in sich selbstparadox. Empirisches Argument: Warum gibt es Christentum ( undandere Religionen )in den unteschiedlichsten Kulturkreisen?
    • Es gibt keine absolute Wahrheit ! (?)"Zu glauben man hat die absolute Wahrheit über Gott, Religionund Glauben ist falsch". "Jeder sollte seine eigene Religion haben! Denn es gibt keineabsolute Wahrheit" Dieser Anspruch/ Aussage in sich selbst ist ein absoluterWahrheitsanspruch. --> Jeder ist im Prinzip absolut und exklusiv, wenn esum Glauben und Wahrheit geht, nur jeder auf seineArt 
    • Was ist das Problem mit Absolutheit imChristentum? 1. Arroganz und Ausgrenzung ist eine potenzielle Gefahr 2. Glaube ist nicht Religion. Er wird aber oft missbraucht und politisiert  1.Bsp. Kreuzzüge  2.Nietzsche: Religion wird dafür missbraucht, Menschen zu knechten und Freiheit zu opfern 3. Oftmals sind genau Gläubige anderer Denominationen oder Atheisten "weniger ausgrenzend", da Christen, den Absolutheitsanspruch falsch leben!!