• Save
Architektur & Karikatur
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Architektur & Karikatur

on

  • 1,146 views

Ein kurzes Referat um in das Thema Architektur & Karikatur einzusteigen.

Ein kurzes Referat um in das Thema Architektur & Karikatur einzusteigen.

Statistics

Views

Total Views
1,146
Views on SlideShare
1,146
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Architektur & Karikatur Architektur & Karikatur Presentation Transcript

    • Architektur & Karikatur Was ist Karikatur?
    • Begriffserklärung
      • Karikatur (von lat. carrus ‚Karren‘, also: Überladung, und ital. caricare ‚überladen‘, ‚übertreiben‘)
      • Duden:
      • Ka|ri|ka|t u r, die; -, -en <ital.> (Zerr-, Spottbild, kritische oder satirische Darstellung)
      • komisch überzeichnete Darstellung von Personen, Dingen oder Sachverhalten, indem charakteristische Eigenschaften selbiger übersteigert und der Lächerlichkeit preisgegeben werden
      • das Karikieren, die Kunst des Karikierens, der Karikierte
    • Charakter der Karikatur
      • Kein Eigenleben
      • Einzige Legitimation ist Wirkung
      • Kognitive Erfahrung
      • lebt vom spontanen Verstanden werden
    • Mittel
      • Vergröberung
      • Verzerrung
      • Übertreibung
      • -> Caricare
    • „ Karikatur ist Kunst“ oder nicht?
    • Parallelen zur Romantik
      • Atmosphärischer Gehalt
      • Soziale Wirklichkeit
      • Milieu
      • Daraus folgend:
      • Reflexion
      • Einschätzungen
      • Anliegen
      • politische Forderungen
    • Naturalisten versus Karikaturisten
      • Naturalisten des 19. Jahrhunderts stellten Karikaturisten an den Rand der Kunst
      • Verrat der Ideale Verzerrung & Vergröberung als Verrat der Ideale
    • 20. Jahrhundert
      • Randbereich der Kunst bis Mitte des 20. Jhd.
      • Moralische Bewertung:
        • Infrage stellen des vermeintlich Guten und Wahren
        • Verunstaltung der Opfer
      • Karikaturen sind Subjektiv
      • Doch Material aus dem objektiven Fundus der Wirklichkeit
      • Direkt und Unmittelbar
    • Moderne Typologien
      • apersonale Sachkarikatur
      • personale Typenkarikatur
      • personale Individualkarikatur
    • Vorläufer
      • Antike: altägyptischen Papyri , griechischen Vasen oder als römische Wandmalerei
      • In mittelalterlichen Kirchen an Kapitellen der Säulen oder in der Buchmalerei satirische Motive
      • Reformationszeit: In Flugblättern wurden Vertreter des Protestantismus und Katholizismus von der jeweiligen Gegenseite karikiert
      • 16. Jahrhundert Leonardo da Vincis Zeichnungen Gebrüder Carracci: Porträtkarikatur
      • 17. Jahrhundert moralisierend-satirische Graphiken in Holland
      • 18. Jahrhundert Großbritannien (William Hogarth, gilt als Wegbereiter der modernen Karikatur)
      • 19. Jahrhundert Blütezeit der Karikatur in Frankreich (Honoré Daumier, Grandville – gesellschaftliche Kritik am Spießbürgertum)
    • Studienblatt mit fünf Köpfen (16. Jhd.)
      • Leonardo da Vinci
    • Warnung vor Monsart (1651)
      • Michel Dorigny
    • Gargantua (1832)
      • Honoré Daumier
      • Karikierte Person: König Louis Philippe
      • 6 Monate Haft
    • Beer Street and Gin Lane 1 (1751)
      • William Hogarth
    • Beer Street and Gin Lane 2 (1751)
      • William Hogarth
    • The Analysis of the Beauty
      • 1753 veröffentlicht
      • Kunsttheoretische Schrift
      • Geiste des Rokoko
      • Schönheit von Schlangenlinien
      • „ Line of Beauty“
    • Beer Street and Gin Lane 2 (1751)
      • William Hogarth
    • Our Artist's Latest Tour de Force
      • Linley Sambourne
    • Der Studiensaal der Bibliothek
      • Gustave Doré (1832–1883)
    • Die Straße (um 1910-15)
      • Alfred Kubin
    • Das Verhängnis (1932)
      • A. Paul Weber
    • Monsignora (1982)
      • Hans Georg Rauch
      • Katholische Prieser, Symbole des Ewig-Weiblichen, Reizwäsche
    • Louis Hellman
    • Das Bild, aus dem es kein Entkommen gibt
      • Gourmelin
    • Das Bild, dass aus dem Rahmen läuft
      • Maurice Henry