Your SlideShare is downloading. ×
46 pdfsam unlock-buchauszug
46 pdfsam unlock-buchauszug
46 pdfsam unlock-buchauszug
46 pdfsam unlock-buchauszug
46 pdfsam unlock-buchauszug
46 pdfsam unlock-buchauszug
46 pdfsam unlock-buchauszug
46 pdfsam unlock-buchauszug
46 pdfsam unlock-buchauszug
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

46 pdfsam unlock-buchauszug

181

Published on

Published in: Business, Spiritual
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
181
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. 1. Aufbau und Funktion Abb. 1-64: Kickstarter bringt. Auf der Kickstarterwelle (Pos. 1 Schrägverzahnung in axialer Richtung auf der Abb. 1-63) befindet sich ein Zahn- der Welle in Richtung des Zahnrades des rad, das mit der Kickstarterwelle durch ersten Ganges solange bewegt, bis das eine Schrägverzahnung – oder ein „Ge- Zahnrad in die Verzahnung des Zahnra- winde mit sehr großer Steigung“ – ver- des des ersten Ganges auf der Getriebe- bunden ist. Wird die Kickstarterwelle eingangswelle einspurt. gedreht, so verschiebt sich das Zahnrad Die Abbildung 1-64 zeigt den Kickstarter- in axialer Richtung auf der Kickstarter- mechanismus im eingebauten Zustand welle. Hierzu wird das Zahnrad durch ei- an einem Schnittmodell. nen Clip (Pos. 5 auf der Abbildung 1-63) Abbildung 1-65 zeigt den Clip (gelbe am Mitdrehen mit der Kickstarterwelle Pfeilmarkierung und Pos. 5 auf der Abb. solange gehindert, damit es sich auf der 1-63) Abb. 1-65: Kickstarter44
  • 2. 1. Aufbau und Funktion das Motoröl über Ölkanäle im oberen1.3 ÖLKREISLAUF Teil des Motorgehäuses und separate Leitungen den einzelnen SchmierstellenDer XS 650 Motor ist mit einer Druckum- zugeführt, die im Folgenden detailliertlaufschmierung mit einer Ölpumpe im beschrieben werden.rechten Motorseitendeckel ausgerüstet, Da keine hydrodynamischen Gleit-die von der Kurbelwelle angetrieben lager vorhanden sind, baut sich imwird. Motor und Getriebe befinden sich Ölkreislauf kein Druck auf, der mit ei-in einem gemeinsamen Ölhaushalt. Die nem handelsüblichen ÖldruckmesserÖlpumpe (Pos. 3 auf der Abbildung 1-66) messbar wäre.saugt das Motoröl durch einen Filter an,der sich an der tiefsten Stelle des Mo-torgehäuses unterhalb der Kurbelwelle 1.3.1 ÖLFILTERbefindet. In Strömungsrichtung hinterder Ölpumpe befindet sich ein weiteres Abbildung 1-67 zeigt den Einbauort desSiebfilter (Position 1 auf der Abbildung Ölfilters an der tiefsten Stelle des Motor-1-66) der mit einem Bypass (Pos. 2) aus- gehäuses unterhalb der Kurbelwelle. Aufgerüstet ist. Hinter dem Siebfilter wird der Abbildung 1-68 ist der Ölfilter mit Abb. 1-66: Schematische Darstellung des Ölkreislaufs aus dem originalen Werkstatthandbuch 45
  • 3. 1. Aufbau und Funktion Abb. 1-67: Einbauort des Ölfilters Abb. 1-68: Ölfilter mit der Grundplatte verschraubt einer typischen Beschädigung – einem Durch den auf der Abbildung 1-71 zu eingerissenem Sieb – in verschraubtem sehenden Ölkanal wird das Öl von der Zustand auf der Grundplatte zu sehen. Ölpumpe im rechten Motorseitendeckel Hinter dem Ölfilter strömt das Öl durch angesaugt. Aus der Austrittsöffnung der einen Kanal in der Grundplatte in eine unteren Motorgehäusehälfte (Abbildung Öffnung an der Unterseite des unteren 1-72) strömt das Öl in eine Eintrittsöff- Motorgehäuseteils (Pfeile auf den Abbil- nung im rechten Motorseitendeckel (Ab- dungen 1-69 und 1-70. bildung 1-73). Abb. 1-69: Grundplatte mit Ölleitung Abb. 1-70: Öleinlassöffnung im Motorgehäuse Abb. 1-71: Ölkanal zwischen Ölfiltergrundplatte Abb. 1-72: Austrittsöffnung im und rechtem Seitendeckel unteren Motorgehäuseteil46
  • 4. 1. Aufbau und Funktion Abb. 1-73: Eintrittsöffnung im Abb. 1-74: Einbauort der Ölpumpe und zweiter rechten Motorseitendeckel Ölfilter im rechten MotorseitendeckelDie Abbildungen 1-73 und 1-74 zeigen von der Innenseite her gesehen. Auf derdie Ölkanäle und die Ölpumpe im rech- Abbildung 1-79 ist die Antriebswelle mitten Motorseitendeckel. einem Passkeil zur Verbindung mit dem Antriebszahnrad zu sehen. Auf dem inneren und dem äußeren Rotor1.3.2 ÖLPUMPE befinden sich Pfeile, die bei der MontageDie Bauteile der Ölpumpe, bestehend zur Deckung gebracht werden müssen.aus dem Gehäuse, dem äußeren und Die Pfeile auf der Abbildung 1-78 zeigendem inneren Rotor, sowie der Antriebs- den Weg des Öls durch die Ölpumpe undwelle, die den inneren Rotor über einen den zweiten Ölfilter.Stift antreibt, sind auf der Abbildung 1- Angetrieben wird die Ölpumpe von75 zu sehen. Die Abbildungen 1-76 bis 1- dem auf den Abbildungen 1-80 und 1-79 zeigen die Ölpumpe in eingebautem 81 dargestellten Zahnrad, das mit einemZustand anhand eines Schnittmodells weiteren Zahnrad auf der Kurbelwelleund in zusammengebautem Zustand im Eingriff steht. Zusammen mit dem Abb. 1-75: Bauteile der Ölpumpe 47
  • 5. 1. Aufbau und Funktion Abb. 1-76: Sicht auf die Ölpumpe, Außenseite Abb. 1-76: Sicht auf die Ölpumpe, Innenseite Antriebszahnrad befindet sich auf der 1.3.3 SCHMIERSTELLEN Antriebswelle der Ölpumpe auch eine Schnecke, die den Drehzahlmesser an- DES MOTORS treibt. Auf der Abbildung 1-88 ist die Austritts- Auf der Abbildung 1-86 ist der zweite öffnung des Motoröls aus dem rechten Ölfilter hinter der Ölpumpe zu sehen, Motorseitendeckel und auf Abbildung 1- der mit einem hohlen Bolzen, in dem 89 die Eintrittsöffnung in die obere Mo- sich ein Bypassventil (Abb. 1-87) befin- torgehäusehälfte zu sehen. det, im rechten Motorseitendeckel be- Zunächst strömt das Motoröl in einen festigt ist. quer vor dem Motorgehäuse verlaufen- Vom zweiten Ölfilter aus strömt das Öl den Ölkanal (Abb. 1-90), von dem aus die in die obere Motorgehäusehälfte, wo es beiden mittleren und das linke Kurbel- sich zu den einzelnen Schmierstellen wellenlager (Abb. 1-91 und 1-92), sowie verteilt. die Öldüsen, die die Pleuellager schmie- ren, versorgt werden. In der Mitte des Abb. 1-78: Ölpumpe und Ölfilter in Abb. 1-79: Ölpumpe mit Antriebswelle mit Passkeil zusammengebautem Zustand48
  • 6. 1. Aufbau und FunktionAbb. 1-80: Antriebszahnrad der Ölpumpe und Abb. 1-81: In montiertem Zustand Schneckenantrieb des DrehzahlmessersAbb. 1-82: Drehzahlmesserantrieb Abb. 1-83: Ölfilter im rechten MotorseitendeckelAbb. 1-84: Rechter Motorseitendeckel mit Öffnung für den Ölfilter Abb. 1-85: Öffnung für den Ölfilter im Detail 49
  • 7. 1. Aufbau und Funktion Abb. 1-86: Zweiter Ölfilter hinter der Ölpumpe Abb. 1-87: Bypassventil waagrecht verlaufenden Ölkanals zweigt 1.3.3.2 KIPPHEBEL, VENTILE die vor den Zylindern angeordnete Öl- Der Abzweig der Ölsteigleitung in der steigleitung zur Versorgung der Schmier- Mitte des quer vor dem Motorgehäuse stellen im Zylinderkopf ab. Das rechte verlaufenden Ölkanals ist auf der Abbil- Kurbelwellenlager (Festlager) wird durch dung 1-95 zu sehen, während auf der Ab- den Ölnebel im rechten Motorseitende- bildung 1-96 der Anschluss der Ölsteig- ckel geschmiert. leitung an den Zylinderkopf gezeigt ist. Auf den Abbildungen 1-97 bis 1-102 ist 1.3.3.1 KURBELWELLEN-, der Weg des Motoröls zu den Schmier- PLEUELLAGER stellen der Kipphebel und von dort zu den Nocken der Nockenwelle durch Pfei- Die Öldüsen und die durch diese ge- le dargestellt. schmierten Pleuellager sind auf den Ab- bildungen 1-93 und 1-94 gezeigt. Die vier Nockenwellenlager (Rillenku- gellager) und die Ventilschäfte werden durch den Ölnebel im Zylinderkopf ge- schmiert. Abb. 1-88: Austrittsöffnung Abb. 1-89: Eintrittsöffnung50
  • 8. 1. Aufbau und Funktion Waagerecht verlaufender Ölkanal Öldüse Öldüse Öffnungen zur Schmierung der KurbelwellenlagerAbb. 1-90: Quer vor dem Motorgehäuse verlaufender ÖlkanalAbb. 1-91: Ölaustrittsöffnung aus dem Motorgehäuse Abb. 1-92: Öleintrittsöffnung in ein KurbelwellenlagerAbb. 1-93: Öldüse Abb. 1-94: Pleuellager 51
  • 9. 1. Aufbau und Funktion Abb. 1-95: Abzweigung der Ölsteigleitung Abb. 1-96: Anschluss Ölsteigleitung / Zylinderkopf Abb. 1-97: Anschlüsse der Ölsteigleitung Abb. 1-98: Ölkanäle zu den Kipphebelwellen Abb. 1-99: Austrittsöffnung des Öls aus dem Gehäuse Abb. 1-100: Öleintritt in die Kipphebelwelle Abb. 1-101: Lagerung der Kipphebelwelle im Gehäuse Abb. 1-102: Ölaustrittsöffnung und Gleitfläche des Kipphebels52

×