Campus M21 | Medienpraxis III: Online / Social Media - Vorlesung IV

  • 1,053 views
Uploaded on

Vorlesung im Studiengang Sport-, Event- und Medienmanagement am Campus M21 in München // Medienpraxis III: Online / Social Media (Vorlesung IV) #educationinthemaking

Vorlesung im Studiengang Sport-, Event- und Medienmanagement am Campus M21 in München // Medienpraxis III: Online / Social Media (Vorlesung IV) #educationinthemaking

More in: Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
1,053
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
29
Comments
0
Likes
2

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) Dozent: Daniel Rehn Datum: 06. Juni 2012SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 1
  • 2. WillkommenHandlich. Praktisch. Gut. http://procrastinat-e.tumblr.com/post/23338239128SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 2
  • 3. Terminübersicht1 Vorlesung I: Donnerstag, 10. Mai 2012 (09:00 – 16:30 Uhr)2 Vorlesung II: Dienstag, 15. Mai 2012 (09:00 – 16:00 Uhr)3 Vorlesung III: Donnerstag, 24. Mai 2012 (09:00 Uhr – 16:00 Uhr)4 Vorlesung IV: Mittwoch, 06. Juni 2012 (09:00 Uhr – 16:30 Uhr)5 Vorlesung V: Montag, 11. Juni 2012 (09:00 – 16:30 Uhr)SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 3
  • 4. Übersicht Vorlesung III 09:00 – 10:30h: Warm-Up Das Mobile Web 10:30 – 10:45h: Pause 10:45 – 12:15h: Die Macht der Bilder (Instagram, Pinterest, YouTube, …) 12:15 – 13:30h: Pause 13:30 – 15:00h: Location Based Services (Theorie + Praxis) 15:00 – 15:15h: Pause 15:15 – 16:30h: Nutzwertanalyse Q&A zur ProjektarbeitSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 4
  • 5. Das Mobile WebMobile Web:Das Netz in deiner Hand http://pinterest.com/pin/189714203023317821/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 5
  • 6. Das Mobile WebEs gibt 6,9 Mrd. Menschen aufdiesem Planeten http://internetworldstats.comSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 6
  • 7. Das Mobile WebÜber 2,2 Mrd. von ihnen nutzendas Internet regelmäßig http://internetworldstats.comSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 7
  • 8. Das Mobile WebDie Macht liegt in den 5,4 Mrd.Mobilfunkanschlüssen weltweit! http://internetworldstats.comSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 8
  • 9. Das Mobile Web http://www.bitkom.org/de/presse/30739_71745.aspx Stand: März 2012SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 9
  • 10. Das Mobile Web http://www.bitkom.org/72321_70921.aspx Stand: Q1 2012SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 10
  • 11. Das Mobile Web http://www.bitkom.org/72321_72316.aspxSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 11
  • 12. Das Mobile Web  Der Austausch mit Freunden, Familie und Co. steht immer im Vordergrund  Die Art, wie dies jedoch geschieht, variiert ständig  Smartphones machen das Mobile Web zum mächtigsten Tool überhaupt, da immer und überall dabei  Messaging, Fotos, Gaming, Networking, Videos, Twitter, Location Based Services: Smartphones sind Entertainment-Tausendsassa geworden  Die Vielzahl an Anwendung ermöglicht so ziemlich alles, was man sich vorstellen kann  Telefonieren wird dabei fast zur Nebensächlichkeit http://www.tatango.com/blog/wp-content/uploads/2011/09/smartphone-usage-infographic.jpegSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 12
  • 13. Das Mobile WebThere‘s an App for that … iPhone 3g Commercial "Theres An App For That" 2009 | http://www.youtube.com/watch?v=szrsfeyLzygSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 13
  • 14. Das Mobile Web Apple‘s App Store http://de.wikipedia.org/wiki/App_Store#cite_note-21SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 14
  • 15. Das Mobile Web Google‘s Play Store (ehemals Market) http://de.wikipedia.org/wiki/Google_PlaySoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 15
  • 16. Das Mobile Web“Picture says it all - if youre not mobilisingyour content, youre missing out.“ http://pinterest.com/pin/252201647853009171/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 16
  • 17. Das Mobile Web“Ive been around for a long time. These are notdifferent challenges – its about where theconsumer is at. But the consumer is consumingmedia differently. Ive been in marketing for 20years and this is the most change I have seen.I am learning at a more rapid rate aboutmarketing than ever before.”- Megan Foster, Group General Manager Marketing & Brand Development, Myer http://www.businessday.com.au/business/marketing-and-advertising-shift-to-where-the-eyeballs-are--online-20120406- 1wgz3.html SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 17
  • 18. Das Mobile Web„So the general trend is a broad mix of mediachannels but a shift towards those moreelectronic channels as eyeballs have gonethere.”- Mark Buckman, Chief Marketing Officer, Telstra http://www.businessday.com.au/business/marketing-and-advertising-shift-to-where-the-eyeballs-are--online-20120406- 1wgz3.html SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 18
  • 19. Das Mobile WebAber das sind nur Zahlen. Der Reizliegt in den Möglichkeiten. http://ketabahan.tumblr.com/post/23401095423SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 19
  • 20. Mobile Site vs. AppMobile Site vs. App:Was nützt mehr?SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 20
  • 21. Mobile Site vs. App Links: Die iPhone-App von Spiegel Online, Rechts: Die Mobile Site in der Browser-Ansicht http://www.pocketbrain.de/newsticker/news/4111-spiegel-online-mit-erster-iphone-app.htmlSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 21
  • 22. Mobile Site vs. App  Applikationen sind kleine Programme, die (kostenpflichtig) heruntergeladen und auf dem Device installiert werden müssen  Apps können personalisiert werden, um dem User das bestmögliche Ergebnis zu liefern  Sie beziehen ihre Informationen und Datenpakete über laufende Netzverbindungen (mobil/WLAN)  Usability, Design und Programmierung sind explizit auf das Betriebssystem abgestimmt  Durch die Vielzahl an Systemen kann eine App jedoch nie identisch angewandt werden, was das Handling kostenaufwändig macht (Updates)  Sowohl Apple (iOS) als auch Google (Android) geben mit ihren Guidelines klar vor, was Apps dürfen und was nicht bzw. was verboten ist http://www.hswsolutions.com/services/mobile-web-development/mobile-website-vs-apps/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 22
  • 23. Mobile Site vs. App  Mobile Sites sind immer da, funktionieren systemübergreifend und leichter im Handling (ergo: günstiger)  Mobile Sites greifen das native Nutzerverhalten des Users auf, wie er es vom Surfen im Browser gewohnt ist  Die Interaktivität einer App (Slide, Push, …) sowie der spielerische Aspekt sind hingegen limitiert  Eine Personalisierung ist nur bedingt möglich, da gespeicherte Daten/Log-Ins mit dem Verlassen der Site wieder verlorengehen können (Cache)  Eine Frage des Gefühls: eine gut gemachte Mobile Site kann nur selten das Gefühl einer nativen App erreichen http://www.hswsolutions.com/services/mobile-web-development/mobile-website-vs-apps/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 23
  • 24. QR-CodesQR-Codes: Folge dem schwarz-weißen Kaninchen!SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 24
  • 25. QR-Codes  „QR“ steht für Quick Response  Es handelt sich um einen zweidimensionalen Code, der bereits 1994 in Japan entwickelt wurde  Das Geheimnis des Codes ist die Darstellung von binären Daten als Schwarz-Weiß-Grafik  Die Eckmarkierungen dienen zur Orientierung beim Auslesen und können fast alles beinhalten  Dank eines fehlerkorrigierenden Codes sind QR- Codes selbst bei 30 Prozent Verlust noch lesbar http://de.wikipedia.org/wiki/QR_CodeSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 25
  • 26. QR-Codes http://de.wikipedia.org/wiki/QR_CodeSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 26
  • 27. QR-Codes In Spanien ließ DIESEL seine Kunden per QR-Code die neue Jeans in spe auf Facebook teilen und von Freunden kommentieren I LIKE DIESEL english | http://youtu.be/4OZmbBPym1kSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 27
  • 28. QR-Codes „Simon on the streets“ ermöglichte eine Spende an Obdachlose per Scan des QR-Codes, damit das Geld auch sinnvoll ankam http://adsoftheworld.com/media/ambient/simon_on_the_streets_qr_codes?size=_originalSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 28
  • 29. QR-Codes Für das neueste Fiat-Modell entwickelten die Italiener ein Spiel, das Verkehrszeichen zu Informationsstellen machte Fiat Street Evo » The app that evolved streets forever | http://youtu.be/zomopCe-DGASoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 29
  • 30. QR-Codes Das britische Beachvolleyball-Duo Shauna Mullin und Zara Dampney warb auf ihrem knappen Stoff für Sponsoringgelder http://dersportmanager.wordpress.com/2011/08/18/beachvolleyball-trifft-qr-code-an-hochst-attraktiver-stelle/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 30
  • 31. QR-Codes QR-Codes können zu allem verlinken. So auch zu einem ergänzenden Video für den Lebenslauf … QR CODE - Content-rich Resume | http://vimeo.com/21228618SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 31
  • 32. QR-Codes Aber so vielfältig QR-Codes einsetzbar sind, so vielfältig sind die Fehler und Probleme, die dabei auftauchen The Problem With QR Codes | http://youtu.be/V2rVYvylvZcSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 32
  • 33. Augmented RealityAugmented Reality https://deepview.isbuysight.com/static/content/images/future_search1_petitinvention.jpgSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 33
  • 34. Augmented RealityAugmented Reality | ɔːɡˈmɛntɪd ɹiˈælɪti, kurz: AR [eɪˈɑː]Die computergestützte Erweiterung derRealitätswahrnehmung. Diese Information kann allemenschlichen Sinne ansprechen. Häufig wird jedoch unterAR nur die visuelle Darstellung von Informationenverstanden, also die Ergänzung von Bildern oder Videos mitcomputergenerierten Zusatzinformationen oder virtuellenObjekten mittels Einblendung/Überlagerung. http://de.wikipedia.org/wiki/Erweiterte_Realit%C3%A4tSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 34
  • 35. Augmented Reality http://imageshack.us/photo/my-images/14/vlcsnap2011051205h33m53.png/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 35
  • 36. Augmented Reality Virtual security guards are spotted at Munich Airport (Live Augmented Reality for Fujitsu) | http://youtu.be/daYTW-vzr5ISoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 36
  • 37. Augmented Reality LEGO DIGITAL BOX Augmented reality at LEGO store | http://youtu.be/BUDIduApeLISoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 37
  • 38. Augmented Reality Volkswagen Virtual Golf Cabriolet app "Augmented Reality" on your smartphone | http://youtu.be/pFS6EHzBGVcSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 38
  • 39. Das Mobile WebUnd das ist nur ein Bruchteildessen, was möglich ist … http://quality-smokes.tumblr.com/post/23401489466SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 39
  • 40. Have a break …SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 40
  • 41. Die Macht der Bilder http://fuckyouverymuch.dk/post/22579187884/we-like-huey-lewis-and-the-newsSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 41
  • 42. Die Macht der Bilder: Instagram  Instagram ist eine kostenlose Foto-Sharing-App, die im Oktober 2010 für iOS erschien und seit April 2012 auch für Android verfügbar ist  Stand Mai 2012 nutzen +50 Mio. User die App  Kern der App ist das Aufnehmen und verfremden von Bildern mittels Filtern, um diese dann mit dem eigenen Netzwerk zu teilen (ebenso Push zu Facebook, Twitter, tumblr, foursquare)  Eine eigene Site zum Networking gibt es hingegen nicht – jedwedes Handling erfolgt über die App  Als Erinnerung an die beliebte Kodak Instamatic sowie Polaroids sind alle Fotos quadratisch  Der ganz große Coup der Gründer war der Verkauf an Facebook Anfang April 2012 für ca. eine Milliarde US-Dollar, obwohl kein Ertragsmodell vorlag/vorliegt http://instagram.com/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 42
  • 43. Die Macht der Bilder: Instagram http://www.flickr.com/photos/civellod/7201902892/ | http://www.flickr.com/photos/hansel5569/6910144280/ http://www.flickr.com/photos/tongeron91/5451639186/ | http://www.flickr.com/photos/picsoflife/6123553852/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 43
  • 44. Die Macht der Bilder: Instagram http://www.iphoneblog.de/2011/01/12/instagram-fotospas-zwischen-den-zwei-foto-profi-werkzeugen-flickstackr-und-flickr- studio/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 44
  • 45. Die Macht der Bilder: Instagram  Red Bull – Username: @redbull  +550 Fotos bei +248k Followern  RedBull liefert erstklassiges Bildmaterial rund um seine Extremsport-Aktivitäten  Bilder werden mit Botschaften getaggt, um die größtmögliche Reichweite zu erzielen  Das Markenimage steht dabei laufend im Mittelpunkt: cool, jung, dynamisch – wie Instagram eben http://followgram.me/redbullSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 45
  • 46. Die Macht der Bilder: Instagram  Playboy – Username: @playboy  +250 Fotos bei +97k Followern  Der Playboy liefert exklusive Behind-the-Scenes- Bilder, die bei den Shootings der aktuellen Ausgaben entstehen  Ebenso greift man auf Archivmaterial zurück und zeigt die Playmates und Cover der Vergangenheit, ohne allzu anzüglich zu werden  Der Clou: Die Retro-Filter von Instagram unterstreichen das Flair der alten Aufnahmen  Man zeigt sich „classy“ http://followgram.me/playboySoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 46
  • 47. Die Macht der Bilder: Instagram  Los Angeles Lakers – Username: @lakers  +440 Fotos bei +236k Followern  Das NBA-Team der L.A. Lakers vereint auf Instagram Vergangenheit und Gegenwart  Archivbilder und aktuelle Aufnahmen der laufenden Saison finden im regen Wechsel statt; gerne auch einmal Live-Bilder vom Spiel  Das Bild von Franchise-Player Kobe Bryant generierte im laufenden Playoff-Spiel +40k Likes und mehr als 7k Kommentare http://followgram.me/lakersSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 47
  • 48. Die Macht der Bilder: Instagram  NIKE – Username: @nikeallday  +150 Fotos bei +27k Followern  NIKE belässt es auf Instagram nicht bei einem Account, sondern spielt über zehn Accounts aus  Neben den Klassikern Fußball und Athletic werden auch Snowboarding, Surfen, Golf und Skateboarding bedient  Allen Accounts ist gemein, dass sie das Markenimage von NIKE unterstreichen http://followgram.me/nikealldaySoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 48
  • 49. Die Macht der Bilder: Instagram Campaigning mit Instagram: Fiestagram  Ford präsentierte sein neues Fiesta-Modell im Social Web mit einer Kampagne, die Facebook und Instagram kombinierte  Jede Woche veröffentlichte Ford einen Begriff, der mit den Features des Fiesta in Verbindung stand  Die Aufforderung an die Fans: Mit Bezug auf den genannten Begriff ein Foto machen, mit einem Filter versehen und bei Instagram hochladen  Die Bilder wurden per Facebook-App als Hub gesammelt und ausgewählte Motive in Real-Life- Galerien sowie digitalen Billboards präsentiert  Die User mit den besten Bildern erhielten wöchentliche Preise und am Ende gab es einen brandneuen Fiesta  Das Ergebnis nach sieben Wochen: +16.000 Fotos mit Bezug auf das neue Modell https://www.facebook.com/fordfiesta/app_114120472024228 http://blog.webfeuer.at/marketing-mit-instagram-best-practice-ford-startet-fiestagram/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 49
  • 50. Die Macht der Bilder: Instagram Instagram campaign for new Ford Fiesta | http://youtu.be/s6JI80agHUMSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 50
  • 51. Die Macht der Bilder: InstagramMarken, Persönlichkeiten undCo. auf Instagram  Manchester City Jamie Oliver  Justin Bieber ABC News  General Electrics Starbucks  Adidas Gucci  Ford Fiesta Burberry  Pepsi Levi‘s  MTV NBC News  Puma Volvo  …SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 51
  • 52. Die Macht der Bilder: Pinterest  Pinterest ist ein Social Network, in dem Nutzer Bilder-Kollektionen mit Kommentaren an virtuelle Pinnwände heften können  Die erstellten Kollagen können von anderen Usern kommentiert, geliked und geteilt (Repin) werden  Es können auch Videos gepinnt werden  Im Fokus steht der rein visuelle Aspekt, ein Networking als solches mit anderen Mitgliedern ist nicht das primäre Ziel, sondern vielmehr das Konsumieren von Bildern  Obwohl schon seit Herbst 2010 existent, hat das Netzwerk erst ein Jahr später den Durchbruch gefeiert http://pinterest.com/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 52
  • 53. Die Macht der Bilder: Pinterest  Pinterest ist Stand April 2012 in den USA das am schnellsten wachsende Social Network (20 Mio. Unique Visitor), in Deutschland ist die Begeisterung noch verhalten (307k UV)  Erste Ansätze einer Monetarisierung sind die Einbindung von Affiliate-Links: Bilder werden mit einer Partner-ID verlinkt und führen so direkt in die Online-Shops der Anbieter  Durch die Affiliates hat sich Pinterest innerhalb kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Traffic- Lieferanten für Shops entwickelt – App sei Dank  Problematisch ist die Frage nach dem Urheberrecht: Die in den USA geltende „Fair Use“- Regelung gilt nicht in Europa http://pinterest.com/ | http://www.socialmediastatistik.de/pinterest-visits-deutschland-april/ http://screenshots.en.sftcdn.net/en/scrn/3337000/3337516/pinterest-03-356x535.pngSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 53
  • 54. Die Macht der Bilder: Pinterest Die Timeline als Stream aller gepinnten Fotos der eigenen Followings inkl. „recent activity“ über Follower, Likes und Repins http://pinterest.com/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 54
  • 55. Die Macht der Bilder: Pinterest Das eigene Profil in der Übersicht aller kreierten Boards zum Sammeln und Einordnen von Bildern http://pinterest.com/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 55
  • 56. Die Macht der Bilder: Pinterest Die Boards selbst sind mit eigens zusammengestellten Collagen vergleichbar und für jeden anderen User einsehbar http://pinterest.com/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 56
  • 57. Die Macht der Bilder: Pinterest Die NBA nutzt ihr Playoffs-Board um einzigartige Momente der Finalserien festzuhalten. Der Clou: Alle Bilder können per Verlinkung in verschiedenen Größen im Shop als hochwertiges Foto erworben werden | http://pinterest.com/nba/playoffs/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 57
  • 58. Die Macht der Bilder: Pinterest Burberry präsentiert mit seinen verschiedenen Boards den typischen Style der Londoner Traditionsmarke und teasert neben kommenden Kollektionen auch Archivmaterial an | http://pinterest.com/burberry/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 58
  • 59. Die Macht der Bilder: InstagramMarken, Persönlichkeiten undCo. auf Pinterest  Liverpool FC Armani  Dell Lacoste  Pepsi Mall Of America  Barack Obama eBay  McDonald‘s Honda  Texas Rangers Opel  Beko Basketball-Bundesliga IKEA  Toronto Maple Leafs Mercedes  …SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 59
  • 60. Die Macht der Bilder: YouTube  Das größte und beliebteste Video-Netzwerk  Film- und TV-Ausschnitte, Trailer, Musikvideos, selbstgedrehte Filme – YouTube liefert alles  Gründung im Februar 2005, bereits im Oktober 2006 Verkauf an Google für 1,3 Mrd. Euro  Nach Google ist YouTube die zweitgrößte Suchmaschine im Web  Per eigenem Player und offenem Embed-Code ist die Einbindung der Inhalte in andere Seiten kinderleicht und absoluter Traffic-Garant  Mehr als 4 Mrd. aufgerufene Videos pro Tag  Upload: Pro Minute eine Stunde neues Material  +1 Billion Aufrufe 2011 (140 pro Kopf weltweit)  Mit einem Account wird jeder zum Sender http://www.youtube.com/t/press_statisticsSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 60
  • 61. Die Macht der Bilder: YouTube Volkswagen präsentierte noch vor dem SuperBowl 2011 seinen neuesten Spot für die Halbzeit-Pause. Ein viraler Erfolg. The Force: Volkswagen Commercial | http://youtu.be/R55e-uHQna0SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 61
  • 62. Die Macht der Bilder: YouTube DIE! virale Kampagne der letzten zwei Jahre. Der wahre Erfolg kam erst in Kombination mit den in den USA beliebten Coupons Old Spice – The Man Your Man Could Smell Like | http://youtu.be/owGykVbfgUESoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 62
  • 63. Die Macht der Bilder: YouTube Interaktives Storytelling für den Büroklassiker TippEx TippEx Experience – NSFW. A hunter shoots a bear! | http://youtu.be/4ba1BqJ4S2MSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 63
  • 64. Die Macht der Bilder: YouTube BOSCH kann interaktiv und lustig: Die Vorzüge eines neuen Produkts im Heimwerker-fremden Kontext. Klappt trotzdem. Bosch IXO Vino - Skydiving with the Bosch IXO Vino | http://youtu.be/ABUnTYod_BISoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 64
  • 65. Die Macht der Bilder: YouTube Krisenkommunikation bei Domino‘s Pizza nach einem unappetitlichen Scherz zweier Mitarbeiter Dirty Dominos pizza | http://youtu.be/OhBmWxQpedI / Dominos President Responds To Prank | http://youtu.be/dem6eA7-A2ISoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 65
  • 66. Die Macht der Bilder: YouTube Noch ein Klassiker: Der Protestsong einer kanadischen Band als Antwort auf die Nicht-Kommunikation einer Airline Sons of Maxwell – United Breaks Guitars | http://youtu.be/5YGc4zOqozoSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 66
  • 67. Die Macht der Bilder: YouTube http://www.youtube.com/user/adidasfussballSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 67
  • 68. Mahlzeit.SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 68
  • 69. Location Based ServicesLocation Based ServicesSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 69
  • 70. Die Zukunft ist nicht nur mobil.Sie ist auch lokal.SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 70
  • 71. Location Based Services Twitter: Was machst du? Facebook: Wie geht es dir? Location Based Services: Wo bist du?SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 71
  • 72. Location Based Services Location Based Services: Die technische Grundlage für LBS setzt sich aus drei Komponenten zusammen http://www.slideshare.net/danielrehn/location-based-services-fr-kmus-barcamp-emsSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 72
  • 73. Location Based Services Location Based Services: Um LBS zu nutzen müssen drei Verhaltensmuster angesprochen werden http://www.slideshare.net/danielrehn/location-based-services-fr-kmus-barcamp-emsSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 73
  • 74. Location Based Services Location Based Services: Die Intention für die Nutzung von LBS beruht auf ureigenen Grundsätzen http://www.slideshare.net/danielrehn/location-based-services-fr-kmus-barcamp-emsSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 74
  • 75. Location Based ServicesWorin liegt der Reiz?SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 75
  • 76. Location Based Services NUTZER GESCHÄFT SPIEL KUNDENBINDUNG SPASS AUFMERKSAMKEIT JAGDFIEBER MARKETING NETWORKING PROMOTION BENEFIT INFORMATIONSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 76
  • 77. Location Based ServicesUnd was ist mit dem Datenschutz?SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 77
  • 78. Location Based Services: foursquare  Der Platzhirsch unter den LBS  Gründung im März 2009  Stand Mai 2012 +20 Mio. Nutzer weltweit  Deutschland liefert max. 2 Prozent des Traffics  Grundidee: Nutzer geben per App/mobile Site beim Check-In innerhalb ihres Netzwerkes an, wo sie gerade sind (Push zu Twitter und Facebook inkl.), und erhalten als Belohnung Badges oder können Mayor werden  Weiterentwicklung: User hinterlassen Tipps und empfehlen somit einzelne Locations weiter  Somit avanciert Foursquare zum netzwerkbasierten Reiseführer (Stichwort „Location Curation“)SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 78
  • 79. Location Based Services: foursquare http://foursquare.com/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 79
  • 80. Location Based Services: foursquare Ansicht des eigenen Streams auf der aktualisierten Website https://de.foursquare.com/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 80
  • 81. Location Based Services: foursquare Badges liefern den spielerischen Anreiz sich immer wieder einzuchecken und für Fleiß belohnt zu werden. Nicht minder interessant sind dabei auch Partner-Badges, wenn Unternehmen mit Aktionen aufwarten | http://foursquare.com/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 81
  • 82. Location Based Services: foursquare Vor allem die Gastronomie profitiert von LBS, um Aufmerksamkeit zu generieren. Dabei helfen u.a. auch Specials, die man als Gast und Nutzer freischalten kann | https://de.foursquare.com/v/niederlassung/4ae74e23f964a52038aa21e3SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 82
  • 83. Location Based Services: foursquare Vapiano ist eine der wenigen Ketten in Deutschland, die ihr Angebot konsequent durchzieht. Ähnlich große Beispiele fehlen hingegen | https://de.foursquare.com/v/vapiano/4b38f170f964a520b85225e3SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 83
  • 84. Location Based Services: QYPE + yelp!  Der größte deutsche LBS-Anbieter ist QYPE  Gründung im November 2005  Grundidee: Bewertung von lokalen Geschäften wie Restaurants, Boutiquen und Co. durch User (Rankings, Kommentare, Fotos, …)  Unternehmen können sich präsentieren und Informationen zum Angebot hinterlassen (Einbindung in Google Maps inklusive)  Das US-Pendant zu QYPE mit Gründung im Oktober 2004  Neben lokalen Geschäften werden auch Ärzte, Werkstätten und weitere Dienstleister bewertetSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 84
  • 85. VerschnaufpauseSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 85
  • 86. Projektarbeit: Nutzwertanalyse http://www.flickr.com/photos/mindaugasdanys/3766009204/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 86
  • 87. Kreativteil: Entwickeln Sie Ideen zur Umsetzung IhrerStrategie-Maßnahmen auf Basis der im Kurskennengelernten Tools (Blog, Facebook, Twitter, XING,LinkedIn, YouTube, Instagram, Pinterest, …).Beschreiben Sie, warum Sie sich dafür entschieden habenund wie Sie bei einer Umsetzung strategisch wie inhaltlichvorgehen würden. Stellen Sie dabei eine Nutzwertanalyseauf: Warum und wie trägt die Maßnahme zur Erreichungdes Zieles bei? Projektarbeit: Bestandteil KreativteilSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 87
  • 88. Wichtig sind fünf Grundlegende Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt: Wer?  Wer nutzt das Tool?  Welchen Zweck soll die Maßnahme erfüllen? Zweck?  In welcher Situation sollen Strategie, Tool und Maßnahme greifen? Situation?  Zu welchem Zeitpunkt (!) soll das Tool/ die Maßnahme genutzt werden?  Ist das Tool/ die Maßnahme an sich überhaupt Zeitpunkt? nützlich? Nutzen?SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 88
  • 89.  Die Nutzwertanalyse soll dabei helfen die „weichen“ Werte einer jeden Maßnahme besser einzuordnen Es geht nicht um die monetären oder ressourcenbezogenen Aspekte (dafür fehlen euch die nötigen Erfahrungswerte) Die NWA ist ein Hilfsmittel, um schon in der Entwicklung der Strategien und Maßnahmen gemäß 7-C-Modell Entscheidungen treffen zu können Die ausführliche Ausarbeitung der NWA kann bei Bedarf als Anhang an die Projektarbeit geliefert werden; innerhalb des geforderten Seitenumfangs soll zu erkennen sein, dass eine entsprechende Ausarbeitung stattfandSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 89
  • 90. Q&A zur Projektarbeit http://www.flickr.com/photos/mindaugasdanys/3766009204/SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 90
  • 91. Vier Runden sind geschafft.Wir sehen uns zum Finale am 22.06. http://25.media.tumblr.com/tumblr_m1k51no8Ii1r9pm5ro1_500.jpgSoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 91
  • 92. Und solltet ihr noch Fragen haben … danielrehn.wordpress.com twitter.com/danielrehn facebook.com/daniel.rehn foursquare.com/danielrehn slideshare.net/danielrehn xing.com/profile/daniel_rehn de.linkedin.com/danielrehn youtube.com/danielrehnpr pinterest.com/danielrehn plus.google.com/113389335471907629458 drehn.tumblr.commail danielrehn@gmx.netmobile 0 17 5 40 37 483 danielrehn_ danielrehn_ … meldet euch jederzeit.SoSe 12 Medienpraxis III: Online / Social Media (IV) - Daniel Rehn 92