Your SlideShare is downloading. ×
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Divide et Impera
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Divide et Impera

475

Published on

Speech Career Center, University of Zurich, 16 november 2010

Speech Career Center, University of Zurich, 16 november 2010

Published in: Career
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
475
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE Universität Zürich UZH «Karriere über Mittag», Dienstag 16. November 2010 «Divide et impera?» p Das 1x1 der Führung www.sib.ch
  • 2. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE«Divide et impera? » Das 1x1 der Führung DivideÜberblickI) Warum ist Führung notwendig?II) «Das 1x1 der Führung»III) 10 Gebote erfolgreicher FührungIV) Ausblick: Workshop, 24.11.2010Folie 2 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 3. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE«Divide et impera? » Das 1x1 der Führung DivideÜberblickI) Warum ist Führung notwendig?II) «Das 1x1 der Führung»III) 10 Gebote erfolgreicher FührungIV) Ausblick: Workshop, 24.11.2010Folie 3 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 4. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIEZum Einstieg … «The only definition of a leader is someone who has followers.» Peter F. Drucker (1909–2005)Folie 4 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 5. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE I) Warum ist Führung notwendig? • Arbeit wird organisiert erbracht b d b h • Prinzipien jeder Organisation: • Arbeitsteilung • Rollendifferenzierung • Weisungsbefugnis e su gsbe ug s • Berichtspflicht • Arbeitsteilung und Rollendifferenzierung erfordern Führung!Folie 5 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 6. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIEStrategische vs. Operative Ziele Strategische Vorgaben Normen und Regeln ZielsetzungenÜbersetzung InformationSinnstiftung OptimierungDisziplinierung Erneuerung und EntwicklungFolie 6 © SIB | Daniel C. Schmid Operative Zielverfolgung www.sib.ch
  • 7. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE«Führen» gibt Antwort auf folgende Fragen Zielsetzung Zi l t Wo wollen wir hin? Organisation g Wie kommen wir dazu? Entscheidungsprozesse Wer macht was bis wann? Kontrolle Woran erkennen wir dass wir das Ziel erreicht haben? wir, Entwicklung Welche Lernprozesse sollen die Mitarbeitenden durchlaufen? pFolie 7 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 8. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIESpektrum der FührungsstileFolie 8 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 9. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIEWas heisst «Führungskompetenz»? Führungskompetenz ? Kompetenzklassen Personale A ktivitäts- und F achlich- Sozial- M eta- / Kompetenzen umsetzungs- methodische kommunikative Querschnitts- - Selbsteinschätzung orientierte Kompetenzen Kompetenzen kompetenzen - Selbstorganisation Kompetenzen - Fachwissen - Durchsetzungskraf t - Führungs-/Manage- - Selbstref lexion - Flexibilität - Projektorganisation - Kritikf ähigkeit mentkompetenz - Kreativität - Sachlichkeit - Teamf ähigkeit - Innovations- kompetenz - Selbstständigkeit - Interkulturelle Kompetenz p Meta-/Querschnittskompetenzen M t /Q h itt k t - MedienkompetenzQuellen: Erpenbeck/von Rosenstiel, Handbuch Kompetenzmessung, Stuttgart 20072;Barthel/Zawacki-Richter/Hasebrook, Betriebliches Kompetenzmanagement beiIndividuen, Teams und Organisationen, Online-Publikation, 2006.Folie 9 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 10. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIERollenerwartungen an Führungskräfte (nach Hemphill/Coons) > Initiative (proaktive Lösungsvorschläge) > Leistung (Präsenz, Umsetzungskompetenz) > Organisation (Aufgaben definieren und verteilen) > Kommunikation (Informationsbeschaffung und Förderung des Informationsaustausches) > Anerkennung (Lob und Tadel) > Dominanz (Beschränkung von Verhaltensmustern der Gruppenmitglieder) > Verbundenheit (Kontakt V b d h it (K t kt zur Gruppe, Fördern persönlicher Perspektiven) G Fö d ö li h P kti ) > Integration (Anpassung individueller Verhaltensweisen an die Gruppe) > Repräsentation (Förderung/Verteidigung von Gruppeninteressen)Folie 10 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 11. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE«Divide et impera? » Das 1x1 der Führung DivideÜberblickI) Warum ist Führung notwendig?II) «Das 1x1 der Führung»III) 10 Gebote erfolgreicher FührungIV) Ausblick: Workshop, 24.11.2010Folie 11 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 12. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIESIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie Das SIB ist seit 1963 eine der ersten Adressen für Führungs- und betriebswirtschaftliche Qualifizierung. Q g Wir sind Pioniere in der Aus- und Weiterbildung von Managerinnen und Managern im deutschsprachigen Sprachraum. Bereits in d den 1970er-Jahren zählte d h hl das SIB-Führungsmodell zu einem der renommiertesten Konzepte überhaupt.Folie 12 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 13. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIESIB Führungsmodell:SIB-Führungsmodell: 4 Ebenen der Führung I) I di id Individuum: Wi füh ich Wie führe i h mich selbst? II) Team: Wie führe ich meine Mitarbeitenden? III) Unternehmen: Wie wird mein Unternehmen geführt? IV) Markt und Umwelt: Wie ist mein Unternehmen positioniert? www.sib.ch
  • 14. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIESIB Führungsmodell:SIB-Führungsmodell: 4 Handlungsfelder der Führung I) Individuelle Führung: Handlungsfeld «Menschen»: «WER?» II) Operative Führung: Handlungsfeld «Tätigkeiten»: «WAS?» III) Strategische Führung: Handlungsfeld «Strategien»: «WARUM?» IV) Prozessuale Führung: Handlungsfeld «Prozesse»: «WIE?» www.sib.ch
  • 15. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE1x1= «ICH» • Thema: Selbstführung und Selbsterkenntnis • Hypothese: «Nur wer sich selber führen kann, kann andere führen!» • Praxisbeispiel: Eigene Ziele/Wünsche, Realisie- d d kt K t /Fähi k it ? rungsgrad, verdeckte Kompetenzen/Fähigkeiten? • Tools: Assessments (Stärken-/Schwächenprofile), Psychometrische Tests; Kompetenzbilanz des Kantons ZürichFolie 15 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 16. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE2x1= «DU» • Themen: Zuhören, Fragen stellen & lernen • Hypothese: «Wer die Antwort stets im Voraus weiss, verbaut sich neue Erkenntnisse!» • Praxisbeispiel: Interessen am Neuen (Studien- wahl: Wollen oder Sollen?), L hl W ll d S ll ?) Lerngruppen, Tutorate T t t • Tools: Lösungsorientierte Gesprächsführung Berg), (Steve de Shazer/Insoo Kim Berg) Coaching- TechnikenFolie 16 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 17. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE3x1= «WIR» • Thema: Teamleitung und Teamentwicklung • Hypothese: TEAM heisst nicht «Toll Ein Anderer Machts», sondern «Together Each Achieves More»! • P Praxisbeispiel: E f h i b i i l Erfahrungen als Pf difüh I l PfadiführerIn, TutorIn, Studierendenorganisationen, AIESEC, etc. • Tools: Handlungsfelder Sport (Team Performance: Unihockey vs. Tennis?), (Uni-)Politik, etc.Folie 17 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 18. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE4x1= «UNTERNEHMEN» • Themen: Menschen, Handlungen, Strategien, Prozesse • Hypothese: «Der Ausgangspunkt für die gross- artigsten Unternehmungen liegt oft in kaum wahrnehmbaren Gelegenheiten.» (Demosthenes, gr. Redner, 384−322 v. Chr.) • Praxisbeispiel: Wahl von Praktika/Teilzeitjobs (Geld oder Geist: oder beides?), KMU vs. Grossfirma? • Tools: Unternehmensanalyse (Vision, Mission, Leitbild)Folie 18 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 19. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE5x1= «UMWELT» • Thema: Globalisierter Wettbewerb auf 5 (bald 6?) Kontinenten, immer kürzere Konjunkturzyklen • Hypothese: «Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erschei- nung.» (Wilhelm II., dt. Kaiser, 1859−1941) • Praxisbeispiel: Sony (Walk-/Discman) vs. Apple (iPod/iPhone); Chinesisch vs. Business-Englisch? • Tools: Internationale Surveys (BCG, PwC, etc.)Folie 19 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 20. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE6x1= «BEURTEILUNG» • Thema: Objektive vs. subjektive Beurteilungen • Hypothese: «Erstklassige Führungskräfte stellen erstklassige Mitarbeitende ein, zweit- klassige nur drittklassige.» (unbekannt) • P Praxisbeispiel: Wähl(t) i b i i l Wähl(t)en Si Ih V t t / Sie Ihre Vorgesetzte/n selbst? Für wen würden Sie «durchs Feuer» gehen? • Tools: Rekrutierung, Zielvereinbarungsgespräche Rekrutierung (MbO/Management by Objectives), SMART-ZieleFolie 20 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 21. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE7x1= «TODSÜNDEN» • Thema: Dos & Don‘ts des Managements • Hypothese: «Es ist von grossem Vorteil, die Fehler, aus denen man lernen kann, recht früh zu machen.» Winston Spencer Churchill (brit. Staatsmann, 1874−1965) • Praxisbeispiel: Fehlerkultur, Peter-Prinzip • Tools: Feedback-Techniken 360°-Feedback (MA Feedback-Techniken, (MA, VG, Kollegen, Kunden), Gewaltfreie KommunikationFolie 21 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 22. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE8x1= « • ∞» Thema: «Work-Life Balance» vs. «Life Balance» • Hypothese: «Sinn muss gefunden werden, kann nicht erzeugt werden.» (Viktor E. Frankl, österr. Neurologe und Psychiater, 1905−1997) • P Praxisbeispiel: L h i b i i l Lehrzeiten vs. L it it W Leerzeiten: «Was will ich wirklich?» (Management-/Fachkarriere?) • Resourcenmanagement, Tools: Persönliches Resourcenmanagement Zürcher Ressourcen Modell ZRM®Folie 22 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 23. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE9x1= «FÜHRUNGSSTIL» • Thema: 3x3 = 9 Muster des Führungsverhaltens Managerial Grid (Blake/Mouton) • Hypothese: «Um Menschen zu führen, gehe ich hinter ihnen.» Laotse (老子, Lǎozǐ, chin. Philosoph, 6. Jh. v. Chr.) • Praxisbeispiel: Situativer Führungsstil • Tools: Managerial Grid div Führungs- und Grid, div. MotivationstheorienFolie 23 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 24. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE9 x 1 = Managerial Grid Typ 1,9 Typ 9,9 «Glacehandschuh- «Team-Management» methode» Typ 5,5 «Organisations- management» Typ 1,1 Typ 9,1 Überlebensmanagement «Befehl-Gehorsam- «Laissez-faire» Management»Folie 24 © SIB | Daniel C. Schmid Quelle Grafik: Wikipedia www.sib.ch
  • 25. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE10 x 1 = 10 «POTENZIERUNG» • Thema: 10x1 = 110 • Hypothese: «Alles Reden ist sinnlos, wenn das Vertrauen fehlt.» (Franz Kafka, dt. Schriftsteller, 1883−1923) • P Praxisbeispiel: E i h i b i i l Erziehung, persönliche V bild ö li h Vorbilder, Rollenmodelle: Führen durch Vorbild! • Coaching, Tools: Coaching Mentoring-Programme (Bsp. «Young Leader»), Erfa-GruppenFolie 25 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 26. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIE«Divide et impera? » Das 1x1 der Führung DivideÜberblickI) Warum ist Führung notwendig?II) «Das 1x1 der Führung»III) 10 Gebote erfolgreicher FührungIV) Ausblick: Workshop, 24.11.2010Folie 26 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 27. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIEIII) 10 Gebote erfolgreicher FührungGebot 1: Gebot 6:Erkenne Dich selbst! Rekrutiere nur erstklassige Mitarbeiter!Gebot 2: Gebot 7:Höre zu und interessiere Dich! Fehler sind erlaubt, aber nur 1x derselbe!Gebot 3: Gebot 8:«Wir» kommt immer vor «Ich»! Finde und stifte Sinn!Gebot 4: Gebot 9:Entfalte Dich am richtigen Ort! Ermögliche Motivation!Gebot 5: Gebot 10:Gehe mit der ZEIT, sonst gehst Du MIT Schaffe Vertrauen durch DEINEder Zeit! Vorbildfunktion!Folie 27 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 28. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIEWeiterführende Literatur> Collins Jim: Good to Great: Why Some Companies Make the Leap ... and Collins, Others Dont, London 2001 (HarperCollins / Dt. Ausgabe DTV 2010).> Covey, Steven: The 7 Habits of Highly Effective People, New York 2004 (Free Press / Dt Ausgabe Gabal 2008) Dt. 2008).> Malik, Fredmund: Führen, Leisten, Leben. Wirksames Management für eine neue Zeit, Frankfurt/Main 2006 (Campus).> Osterloh, Margit / Weibel, Antoinette: Investition Vertrauen. Prozesse der Vertrauensentwicklung in Organisationen, Wiesbaden 2006 (Gabler).> Ulrich, Dave / Smallwood, Norm: Leadership Brand. Developing Customer- Focused Leaders to Drive Performance and Build Lasting Value, Boston 2007 (Harvard Business School Press).> Ulrich, Dave / Ulrich, Wendy: The Why of Work: How Great Leaders Build Abundant Organizations That Win, New York 2010 (McGraw-Hill).Folie 28 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 29. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIEIV) Workshop, 24. November 2010 Themen 1. Was heisst «Führen» konkret? 2. Führungsstile und Führungstechnik 3. Menschen- vs. Sachorientierung: «And the winner is ...?» 4. Führen im Kontext von Individuum, Team und Organisation 5. Was will ich wirklich: Fach- oder Managementkarriere? Datum: Mittwoch, 24. November 2010, 14:00-17:00 Uhr Ort: Career Services Hirschengraben 60 (HIS H3) Lageplan Services,Folie 29 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch
  • 30. Die Schweizer Kaderschmiede. SIB SCHWEIZERISCHES INSTITUT FÜR BETRIEBSÖKONOMIEKontaktSIB Schweizerisches Institut für BetriebsökonomieDr. Daniel C. SchmidLagerstr.Lagerstr 5CH-8021 ZürichTelefon +41 43 322 26 66daniel.schmid [at] sib.chwww.sib.ch Virtueller RundgangZum Artikel «Divide et impera?» in«Master Career / Success & Career» 2010Deutsche Version / Version françaiseFolie 30 © SIB | Daniel C. Schmid www.sib.ch

×