• Save
KUNTIKUM Tourismus
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

KUNTIKUM Tourismus

on

  • 1,277 views

KUNTIKUM Presentation

KUNTIKUM Presentation

Statistics

Views

Total Views
1,277
Views on SlideShare
1,077
Embed Views
200

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

4 Embeds 200

http://www.klimatrends.de 181
file:// 14
http://klimatrends.de 4
http://www.slideshare.net 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

KUNTIKUM Tourismus KUNTIKUM Tourismus Presentation Transcript

  • Ergebnisse Kuntikum-Bevölkerungsbefragung Stand Mai 2008 Prof. Dr. E. Kreilkamp Dr. J. Jetzkowitz Claudia Bartels
  • Methodik
    • Die Online-Befragung in Zusammenarbeit mit dem LINK Institut für Markt- und Sozialforschung fand zwischen dem 8. und 26. Januar 2008 statt.
    • Von den 1363 Befragten waren
    • 968 schon mal an der Nordsee, davon 205 im vergangenen Jahr
    • 773 schon mal im Schwarzwald, davon 134 im vergangenen Jahr
    • 359 noch nie an der Nordsee und 521 noch nie im Schwarzwald
  • Methodik
    • Soziodemographische Daten
      • 49,6 % männlich, 50,4% weiblich
      • 4,3% bis 19 Jahre, 26,7% 20-29 Jahre, 20,8% 30-39 Jahre, 21,3% 40-49 Jahre, 16,8% 50-59 Jahre, 8,5% über 60 Jahre alt
      • 96,6% deutsche Staatsangehörigkeit
      • Schulabschluss: 8% Volks-/Hauptschulabschluss, 35% Mittlere Reife/Realschulabschluss, 53% Abitur/Fachhochschulreife
      • Herkunft: 21% Nordrhein-Westfalen, 15% Baden-Württemberg, 14% Bayern, 10% Niedersachsen
      • 53% in Vollzeit erwerbstätig, 19% in Teilzeit, 28% nicht erwerbstätig
      • Einkommen des Haushalts: unter 1000 Euro – 6%
      • 1000-1999 Euro – 20%
      • 2000-2999 Euro – 23%
      • 3000-3999 Euro - 17%
      • über 4000 Euro – 16%
      • (keine Angaben: 18%)
  • Fragenprogramm
      • Freizeitaktivitäten
      • Einstellungen zum Reisen
      • Image und klimatische Bedingungen in den Beispieldestinationen
      • Urlauber, die in den letzten 10 Jahren in den Beispieldestinationen Urlaub machten, wurden nach ihren Aktivitäten und den Zeitraum der Reise gefragt.
      • Zeitpunkt der Beschaffung von Wetter/Klima-Informationen
      • Alternativaktivitäten bei „schlechtem“ Wetter
      • Reaktionen auf Extremwetterereignisse wie Sturm und extreme Hitze
      • Meinung zu verschiedenen Mitigationsstrategien im Tourismus
      • Einstellung zum Klimawandel
  • Der Nordseeurlauber Reisezweck Art des Aufenthalts nie immer
  • Hauptreiseziel an der Nordsee und Wetterwahrnehmung 1 = trifft überhaupt nicht zu, 10 = trifft voll und ganz zu
  • Wetterwahrnehmung Nordsee nach bevorzugter Reisezeit 1 = trifft überhaupt nicht zu, 10 = trifft voll und ganz zu Teilnehmer, die schon mal an der Nordsee waren
  • Zufriedenheit mit dem Nordseeklima „Die Nordsee hat ein Klima, das mit sehr gut gefällt!“ Trifft überhaupt nicht zu Trifft voll und ganz zu Prozent Ergebnis aller befragten Teilnehmer
  • Der Schwarzwaldurlauber Reisezweck Art des Aufenthalts nie immer
  • Hauptreiseziel im Schwarzwald und Wetterwahrnehmung 1 = trifft überhaupt nicht zu, 10 = trifft voll und ganz zu
  • Wetterwahrnehmung Schwarzwald nach bevorzugter Reisezeit 1 = trifft überhaupt nicht zu, 10 = trifft voll und ganz zu
  • Zufriedenheit mit dem Schwarzwaldklima „Der Schwarzwald hat ein Klima, das mit sehr gut gefällt!“ Prozent 1 = trifft überhaupt nicht zu, 10 = trifft voll und ganz zu
  • Zufriedenheit mit dem Schwarzwaldklima nach Alter „Der Schwarzwald hat ein Klima, das mit sehr gut gefällt!“ 1 = trifft überhaupt nicht zu, 10 = trifft voll und ganz zu, Mittelwerte
  • Klima und Klimawandel „Wie wichtig sind für Sie persönlich die Wetter- und Klimabedingungen an den Zielen Ihrer Urlaubsreisen?“ Überhaupt nicht wichtig Sehr wichtig
  • Klima und Klimawandel „Wie wichtig sind für Sie persönlich die Wetter- und Klimabedingungen an den Zielen Ihrer Urlaubsreisen?“ Überhaupt nicht wichtig Sehr wichtig
  • Klima und Klimawandel „Wie wichtig sind für Sie persönlich die Wetter- und Klimabedingungen an den Zielen Ihrer Urlaubsreisen?“ 1 = trifft überhaupt nicht zu, 10 = trifft voll und ganz zu, Mittelwerte
  • Einstellung Wetter „Bitte geben Sie an, wie stark die folgenden Aussagen auf Sie persönlich zutreffen.“ 1 = trifft überhaupt nicht zu 10 = trifft voll und ganz zu Antworten: 1. Hitze empfinde ich als sehr unangenehm. 2. Starken Wind empfinde ich als sehr unangenehm 3. Wenn es schwül ist, schränkt mich dies sehr in meinen Urlaubsaktivitäten ein. 4. Im Winterurlaub möchte ich Schnee sehen 5. Am Reiseziel sollte möglichst jeden Tag die Sonne scheinen. 6. Mehrere Tage Regen im Urlaub stören mich nicht.
  • Verhalten bei Schneemangel „Ich fahre im Winter nicht (mehr) in den Schwarzwald, weil mir die Schneeverhältnisse zu unsicher sind.“ Befragte, die schon einmal im Schwarzwald Winterurlaub gemacht haben 1 = trifft überhaupt nicht zu 10 = trifft voll und ganz zu
  • Verhalten bei Schneemangel „Es ist mir gleich, ob im Winter im Schwarzwald Schnee liegt, weil ich auch etwas anderes als Wintersport unternehmen kann.“ Befragte, die schon einmal im Schwarzwald Winterurlaub gemacht haben 1 = trifft überhaupt nicht zu 10 = trifft voll und ganz zu
  • Einstellung Wetter „Wenn Sie auf Reisen schlechtes bzw. unpassendes Wetter haben, was machen Sie dann?“ Antworten: 1. Ich lasse mich vom Wetter nicht beeinflussen und mache das, was ich auch bei gutem Wetter machen würde. 2. Ich nutze wetterunabhängige kulturelle Angebote (Museum, Ausstellungen, Kino, Theater, Musik, Kirchen etc.) 3. Ich nutze wetterunabhängige Sportangebote (Hallenbad, Tennis, Kletterhalle etc.) 4. Ich bleibe drinnen. Ich bleibe im Haus und beschäftige mich drinnen. 1 = trifft überhaupt nicht zu 10 = trifft voll und ganz zu
  • Einstellung Wetter „Haben Sie die folgenden extremen Wetterlagen und ihre Folgen schon einmal erlebt? Und wie haben Sie persönlich darauf reagiert?“
  • Reiseentscheidung „Was war der wichtigste Grund, diese längere Urlaubsreise (von mind. 5 Tagen oder länger) genau zu dieser Zeit zu machen?“ Antworten: 1. Der Zeitpunkt war Zufall 2. Ein anderer bestimmter Grund 3. Ein besonderes Ereignis, ein spezieller Anlass (z.B. Festspiele, Sportereignis, etc.) 4. Die Aussicht auf gute Wetterbedingungen am Urlaubsort 5. Die Bindung an Arbeits-, Schulferien oder Feiertage 6. Die Einladung zu Freunden, Verwandten oder Bekannten
  • Informationssuche Klima „ Wann informieren Sie sich über die Wetter- und Klimabedingungen an den Zielen Ihrer Reisen?“ nie immer
  • Verhalten angesichts des Klimawandels „ Welche der folgenden Maßnahmen praktizieren Sie persönlich?“ nie immer
  • Einstellung zum Klimawandel „Welche der folgenden 4 Aussagen entspricht Ihrer persönlichen Meinung am ehesten?“ Antworten: 1 Ich will Vorbild sein . Darum gestalte ich mein Leben möglichst nach Klimaschutzgesichtspunkten, auch wenn es manchmal schwer fällt. 2 Man muss es nicht übertreiben , aber Klimaschutz ist eine Sache von Anständigkeit und Bürgerpflicht. 3 Der Einzelne kann wenig machen : Es bringt eigentlich nichts, wenn ich Energie spare oder aufs Auto verzichte. 4 So schlimm ist das alles nicht : Das mit dem Klimawandel und seinen Folgen ist stark übertrieben.
  • Zusammenfassung der ersten Ergebnisse
    • Wetter- und Klimabedingungen an den Zielen Ihrer Urlaubsreisen sind für die meisten Menschen sehr wichtig.
    • Eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung wünscht sich, dass jeden Tag die Sonne scheint.
    • Bei Nordseeurlauber spielt nicht nur der Strand eine wichtige Rolle, ein wesentliches Motiv ist auch, in der Natur zu sein und die Gesundheit zu fördern.
    • Mit dem Wetter an der Nordsee werden Begriffe wie stürmisch, wechselhaft und frisch verbunden, dennoch hat die Nordsee ein weitgehend positives Image („gefällt mir gut“).
    • Sommerurlauber sehen beim Wetter leichte Nachteile.
    • Insgesamt ist die Zufriedenheit in Bezug auf das Nordseewetter jedoch sehr unterschiedlich.
  • Zusammenfassung der ersten Ergebnisse
    • Beim Schwarzwaldurlauber sind Natur, wandern und Gesundheit die wichtigsten Urlaubsmotive, aber auch der Wintersport hat eine hohe Bedeutung.
    • Sonne, mildes Wetter, aber auch wechselhaftes Wetter werden mit dem Schwarzwald verbunden.
    • Aber das wichtigste Wetterattribut ist der Schnee.
    • Insgesamt ist die Zufriedenheit in Bezug auf das Schwarzwaldwetter jedoch sehr unterschiedlich. Mit den Wetter- und Klimabedingungen des Schwarzwaldes sind längst nicht alle zufrieden. Ältere Menschen sind zufriedener.
    • Die Wetter- und Klimabedingungen sind für die Wahl des Urlaubszieles besonders wichtig, insbesondere jüngere Zielgruppen legen hierauf besonders Wert.
  • Zusammenfassung der ersten Ergebnisse
    • Nicht alle sind Wintersportler, vielen ist es gleichgültig, ob im Winter Schnee liegt.
    • Die Wetteraussicht wird bei der Planung der Urlaubsreise berücksichtigt, führt aber selten zu kurzfristigen Verhaltensänderungen (Urlaubsabbruch oder Reise wird nicht angetreten).
    • Informationen zur Wettersituation sind wichtig und werden vor allem vor dem Urlaub genutzt.
    • Nur 11% der Bevölkerung wollen in Sachen Klimaschutz Vorbild sein, eine deutliche Mehrheit sieht Klimaschutz als Bürgerpflicht.
    Erste Einschätzung: Insgesamt werden die Verhaltensänderungen aufgrund des Klimawandels bei Urlaubsreisenden eher gering sein!