Onlinemarketing im tourismus (kurz)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Onlinemarketing im tourismus (kurz)

on

  • 455 views

 

Statistics

Views

Total Views
455
Views on SlideShare
455
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Onlinemarketing im tourismus (kurz) Onlinemarketing im tourismus (kurz) Presentation Transcript

  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusGuten Tag.
  • Social Media und Onlinemarketing im Tourismus1. Online Marketing. Einige Grundlagen.2. Was Sie tun können. Ködern Sie Ihre Gäste.3. Social Networks. Neue Wege, bekannt zu werden.
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusQuelle: Ulysses - Web-Tourismus „Web-Tourismus 2012“ View slide
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusQuelle: Ulysses - Web-Tourismus „Web-Tourismus 2012“ View slide
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusWas ist Online-Marketing?Wikipedia:Online-Marketing (auch Internetmarketing oder Web-Marketing genannt) sind alleMarketing-Maßnahmen, die mit Hilfe des Internets erfolgen können. Teilgebietesind klassische Bannerwerbung, Suchmaschinenmarketing, E-Mail-Marketing und -Werbung und Affiliate-Marketing.… Dazu gehört auch das Social Marketing. Basis hierfür ist Social Media, dass esNutzern ermöglicht, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalteeinzeln oder zusammen zu gestalten.
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusOnline-VertriebsformenSuchmaschinenÜblicherweise kommen die meisten Anfragen auf die eigene Internetseite überGoogle & Co.-Suchergebnisse und AdWords.Portale und Soziale NetzwerkeSteigende Anzahl von regionalen Vertriebsplattformen, Regioseiten, sozialenNetzwerken und Bewertungsportalen.eMail und RSSDiverse Formen des Direktmarketings
  • Social Media und Onlinemarketing im Tourismus Benutzer kommen von alleine oder aber Online Marketing istIrrtum! nur dann erfolgreich, wenn viel Geld investiert wird
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusWas können Sie tun?
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusDie Sichtbarkeit erhöhen.● Analysieren Sie Ihre Zugriffe● Ermitteln Sie insbesondere die für Sie relevanten Begriffe● Wie wirkt die Seite auf Ihre Besucher und was will ein Besucher wirklich auf Ihrer Seite erfahren? Verbessern Sie die Qualität Ihre Seite! Nicht für die Suchmaschinen, sondern für die Besucher Ihrer Seite.● Binden Sie andere mit ein und machen Sie Ihre Seite bekannt.● Schalten Sie gezielt Onlineanzeigen (AdWords).● Erfolgskontrolle, analysieren Sie Ihre Zugriff erneut.
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusAnalysieren.
  • Social Media und Onlinemarketing im Tourismus Suchvolumen / Monat Begriff lokal global wellnesshotel 27.100 49.500 wellnesshotels 27.100 33.100 schwäbische alb 60.500 60.500Begriffe. wellnesshotels deutschland hohenzollern 14.800 165.000 8.100 165.000 wellnesshotel baden württemberg 720 1.000 burg hohenzollern 18.100 18.100 hotel hohenzollern 6.600 6.600 wellnesshotel 4 sterne 0 590 romantik wellnesshotel 0 480 wellnesshotel kurzurlaub 0 390 günstiges wellnesshotel 91 140
  • Social Media und Onlinemarketing im Tourismus"It is good to be important, but it is more important to be good" Jos Meijerhof, Google
  • Social Media und Onlinemarketing im Tourismus ● Setzen Sie eine zentrale Botschaft in den Mittelpunkt ● In Ihren Inhalten müssen sich Ihre Schlagworte wiederfindenQualität. ● „Steuern“ Sie Ihre Besucher dorthin, wo der nächste Schritt zur Conversation stattfindet ● Verwenden Sie den Online-Marketing-Spickzettel ● … und:
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusDer Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler!
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusIdeen …Bereiten Sie Tagesprogramme für die Gäste vor – lassen Sie Gäste zu Wort kommen – binden Sie Kundenbewertungen inIhre Seite mit ein – verlosen Sie Gutscheine – verkaufen Sie zeitlich begrenzt Sonderkontingente - veröffentlichen Sie vomKüchenchef das Rezept der Woche – stellen Sie kuriose oder witzige Videos in Flickr und Youtube ein – posten oderkommentieren Sie Nachrichten in Foren, Gästebücher und Wikis (aber nicht zu auffällig. [wellnesshotel +gästebücher]oder [ “sie müssen angemeldet sein“ wellnesshotel] – veröffentlichen Sie in flickr beeindruckende Bilder und verlinken Siediese – nutzen Sie Linkverzeichnisse wie DMOZ – kündigen Sie einen Tag an, an dem Sie kostenlose Proben vonWellnessprodukten, etc. versenden – veröffentlichen Sie regelmäßig Pressemitteilungen über Presseportale wie openpr.de oder lifepr.de – produzieren Sie Content für andere Seiten – erstellen Sie eine Webseite mit einem beeindruckendenund ungewöhnlichen Seitenlayout – schaffen Sie einen kostenlosen, digitalen Mehrwert, bspw. gpx-Daten von Wander-oder Biketouren in Ihrer Umgebung – beteiligen Sie sich an Diskussionen oder decken Sie Skandale auf – was immerfunktioniert: 5, 7 oder 10 Gründe für einen Urlaub in … oder die besten 5, 10 oder 20 Restaurants …
  • Wikipedia: „Social Media bzw. Soziale Medien bezeichnet eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien (vgl. Social Software), die es Nutzern ermöglicht, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten. Die Ermöglichung sozialer Interaktionen und Kollaboration in sozialen Medien gewinnen zunehmend an Bedeutung und wandeln mediale Monologe (one toSoziale Netzwerke many) in sozial-mediale Dialoge (many to many). Zudem unterstützt es die Demokratisierung von Wissen und Information und entwickelt den Benutzer von einem Konsumenten zu einem Produzenten“.
  • Freunde, Fans & Followers sind dieMultiplikatoren, um Ihre Desitination bzw. Ihren Betrieb aktiv zu vermarkten.
  • Echt?
  • Social Media und Onlinemarketing im Tourismus Social Media im Tourismus„Nur 2,8% der Befragten nutzen Facebook häufig vor der Hotelbuchung. Obwohl Facebook für die Steigerung der Bekanntheit dereigenen Marke und das Empfehlungs-Marketing in Anspruch genommen werden kann, sollten sich Hoteliers vermehrt vielmehr für dieNeukunden- gewinnung und Kundenbindung auf Kundenmeinungen in Hotelbewertungsplattformen konzentrieren.“ Studie von MartinaTeufel.http://blog.falkensteiner.com/social-media-im-tourismus
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusZiel: Kundenbindung, keine Neukundengewinnung
  • Social Media und Onlinemarketing im Tourismus 3 Plattformen …Wikipedia: "Als Online-Bewertungen bezeichnet man die Texte, mit denen Internet-Nutzer Einschätzungen zu Produkten,Dienstleistungen und Organisationen abgeben“
  • Social Media und Onlinemarketing im Tourismus
  • Social Media und Onlinemarketing im Tourismus
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusBewertungsportaleWichtige Bewertungs-Plattformen für lokale Suchergebnisse.Hier fließt die Anzahl der Bewertungen in das Ranking ein. ● qype.com (38%) ● tourist-online.de ● booking.com (12%) ● fewo-direkt.de ● holidaycheck.de (7%) ● traum-ferienwohnungen.de ● tvtrip.de (5%) ● holidayinsider.com ● prinz.de (3%) ● ferien-netzwerk.de ● hotel.de (3%) ● tripadvisor.com (2%) ● restaurantkritik.de (2%) ● beloacal.de (2%) ● trivago.de (2%)
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusLokale Suche.Google PlacesGoYellowGelbe Seiten
  • Social Media und Onlinemarketing im Tourismus ● Gezieltes Steuern von Werbung mit der Möglichkeit einer Erfolgskontrolle ● Werbung auf SuchergebnisseitenAdWords. ● Werbung auf themenrelevanten Portalseiten ● Kosten: wellnesshotel (Kosten pro Klick: ca. 75 bis 80 Cent) wellnesshotel schwäbische alb (ca. 70 Cent pro Klick)
  • Social Media und Onlinemarketing im Tourismus ● Quality rocks! ... mehr als je zuvorAusblick. ● Die Daten wandern von der eigenen Homepage zu externen Portalen und Verticals ● Bewertungen werden an Bedeutung zunehmen ● Mobilität
  • Social Media und Onlinemarketing im TourismusVielen Dank! Fragen