• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Präs da f-comm
 

Präs da f-comm

on

  • 820 views

 

Statistics

Views

Total Views
820
Views on SlideShare
812
Embed Views
8

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

1 Embed 8

http://dafnet.web2.0campus.net 8

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment
  • 77 % der Befragten sind weiblich. Dadurch sieht man ganz klar, dass es vor allem weibliche Deutschlehrer gibt und die auch stärker in der DaF-Community vertreten sind. Die Tendenz beim Alter ist steigend. Die meisten Mitglieder sind zwischen 31 und 60 Jahren. Die meisten Befragten kommen aus Rumänien und Estland. Gefolgt von Deutschland, Ungarn und Polen.
  • Über 85 % der Befragten nutzen das Internet. Hauptsächlich wird es verwendet um an Informationen zu gelangen und E-Mails zu versenden und zu empfangen. Auch die Sozialen Plattformen und die Kommunikation sind sehr wichtig für die Befragten.
  • Sehr viele der Befragten sind durch die Empfehlung von Freunden auf die DaF-Community aufmerksam geworden. Viele gaben an, dass sie durch eine Einladung von Ilpo Halonen auf die DaF-Community aufmerkam wurden. Dies sollte weiterhin geschehen um noch mehr Leute auf die Communtiy aufmerksam zu machen.
  • 25 Personen gaben an, dass sie an den Dienstagstreffen teilnehmen, weil die Themen interessant sind und 21, weil sie Freunde/Gleichgesinnte treffen können. Ein wichtiger Grund ist auch die Vertiefung der Deutschkenntnisse. Bei der mündlichen Befragung gaben die Meisten an, dass sie an den Treffen teilnehmen, weil sie „Muttersprachler“ reden hören können und dadurch sehr viel lernen können.
  • Für 76 % der Befragten ist die wöchentliche Taktung mit 1,5 Std. passend. Andere Vorschläge wären, dass die Treffen jede 2. Woche stattfinden könnten oder einmal in der Woche, aber ein anderer Wochentag.
  • 62 % der Befragten verwenden Web 2.0 Tools, also mehr als die Hälfte der Befragten. Nur 38 % verwenden keine Social Media Tools. 44 Personen sind bei Sozialen Plattformen wie Facebook oder Twitter registriert, 36 verwenden Blog-Tools und 35 verwenden YouTube oder Flickr. Daher sollte man spezielles Augenmerk auf diese Web 2.0 Anwendungen legen, um die Community bekannter zu machen. Mehr als die Hälfte der Befragten gab an, dass die DaF-Community nicht bei zusätzlichen Web 2.0 Anwendungen vertreten sein sollte. Also nach dem Motto „weniger ist mehr“. Es sollten nur die bestehenden Auftritte (also bei Facebook und Twitter) verbessert werden. Die DaF-Community sollte stärker bei FriendFeed, YouTube, Google Docs, Sevenload, Wikipedia, Voxopop, Flickr und TeacherTube vertreten sein.
  • Vor allem die Vernetzung mit persönlichen Profilen und der Import von Terminen in den eigenen Kalender sind wünschenswerte Angebote. 32 % der Befragten gaben an, dass sie sich vertiefende Seminarangebote wünschen würden.
  • Im Großen und Ganzen sind die Befragten zufrieden mit dem Website-Auftritt der DaF-Community. Vorschläge für Veränderungen wären: Verbesserung/Erleichterung des Zutritts zu den LiOn-Räumen Übersichtlichere Startseite Anderes Layout und Design Technische Probleme beseitigen An der Web-Seite gefällt: -es gibt viele Informationen -viele Links -fachliche Kontakte -Web-Seite ist werbefrei -Erfahrungsaustausch -Schlagworte
  • Die DaF-Community sollte in 5 Jahren überschaubar sein, mehr Teilnehmer aus verschiedenen Teilen der Welt haben, noch aktiver sein und für Schüler zugänglich sein. Der Materialaustausch sollte verstärkt werden, neue Tools erarbeitet und dadurch kennen gelernt werden und die Software sollte upgedatet werden. Weiters wäre eine Datenbank mit Projekten und Materialen erwünscht. Die Gruppen sollten klein gehalten werden, da dann die Zusammenarbeit besser funktioniert. Einige der Befragten gaben an, dass sie gerne Seminare in allen Ländern besuchen würden und Treffen für mehrere Tage sehr interessant wären.

Präs da f-comm Präs da f-comm Presentation Transcript

  • Auswertung Online-Fragebogen und mündliche Interviews DREIER Nicole, PLEYER Désirée, RINGHOFER Claudia, WIEDERMANN Daniela Projekt MafDaF
  • Persönliche Angaben
  • Wofür verwenden Sie das Internet hauptsächlich? Sonstiges : Moodle, Online-Fortbildung, EU-Projekte, Fremdsprachen lernen, Kurse, Unterrichts-materialien, Musik hören, Audiobook, Musik hochladen, Skype, Online Sprachunterricht geben, Lehrmaterial suchen, E-learning Angebote, bloggen
  • Wie sind Sie auf die DaF-Community aufmerksam geworden? Kongresse : EDVL-Tagung Sonstige : Einladung von Ilpo Halonen, Hinweis per E-Mail, Online Fortbildung, Gründer der DaF-Community, Empfehlung von Kollegen, auf Blog verlinkt, durch Blog von Ilpo Halonen
  • Warum nehmen Sie an den Dienstagtreffen teil? Sonstiges: Projekte verabreden, um auf dem Laufenden zu bleiben, Wissensaustausch, Erfahrungsaustausch, Kooperation mit und unter DaF-Lehrern
  • Ist die wöchentliche Taktung der Treffen für Sie passend? Vorschlag: übers Wochenende, jede 2. Woche, Abstand ok-anderer Wochentag
  • Verwenden Sie Social Media Tools? / Wo sind sie registriert? Sonstige, wie z.B.: Orkut, Netlog, Voxopop, Glogster, MindMeister, Mixbook, Wikispaces, eTwinning, PBWiki, Google Docs, SecondLife, Voicethread,…
  • Was würden Sie sich an zusätzlichen Angeboten wünschen? Vorschläge: Schülerforum, Unterrichtsmaterialen didaktisieren, neue Web 2.0 Werkzeuge kennen lernen, Ausflüge/Seminare für einige Tage
  • Was halten Sie vom Website-Auftritt der DaF-Community?
  • Wie soll Ihrer Meinung nach eine DaF-Community in 5 Jahren aussehen, bei der Sie gerne dabei sein wollen?
    • Soll überschaubar sein
    • Mehr Teilnehmer aus verschiedenen Teilen der Welt
    • Noch aktiver
    • Zugänglich für Schüler
    • Stärkerer Materialaustausch
    • Neue Tools kennen lernen
    • Update der Software
    • Datenbank mit Projekten und Materialien
    • Aufteilung in Gruppen; Gruppen klein halten
    • Seminare in allen Ländern
    • Treffen für mehrere Tage
  • Möglichkeiten um mit der DaF-Community in Kontakt zu treten
    • Blog: http://dafnet.web2.0campus.net/
    • Email: [email_address]
    • Slideshare: http://www.slideshare.net/dafcommunity
    • Twitter: http://twitter.com/dafcommunity
    • Facebook: http://www.facebook.com/group.php?v=wall&gid=20999309152
    • Flickr: http://www.flickr.com/groups/1392465@N23/
    • Mister Wong: http://www.mister-wong.de/groups/DaF/
    • Delicious: http://delicious.com/search?p=dafnet&chk=&context=login|&fr=del_icio_us&lc
    Nicole DREIER, Désirée PLEYER, Claudia RINGHOFER, Daniela WIEDERMANN