Bayerische Staatsbibliothek: mobiler OPACplus
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Bayerische Staatsbibliothek: mobiler OPACplus

on

  • 2,692 views

A talk about the mobile OPAC of the Bavarian state Library.

A talk about the mobile OPAC of the Bavarian state Library.

Statistics

Views

Total Views
2,692
Views on SlideShare
2,638
Embed Views
54

Actions

Likes
0
Downloads
9
Comments
0

4 Embeds 54

http://h1824709.stratoserver.net 29
http://www.neumann.biz 17
http://www.slideshare.net 7
http://webcache.googleusercontent.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Bayerische Staatsbibliothek: mobiler OPACplus Presentation Transcript

  • 1.
    • Ein mobiler OPAC auf Basis des Produktivsystems
    Andreas Neumann · D - IT March 10
  • 2. Das Projekt
    • Initiator: Dr. Klaus Ceynowa
    • Umsetzung : D-IT / A unter Leitung von Jörg Luber
    • Release: März 2010
    • Unterstützt: IPhone, Android, OperaMobile
    • Geplant (kurzfristig): Windows Mobile, Series 60 Browser und Blackberry
    • Geplant (langfristig): alle Smartphones
  • 3. Entwicklung einer APP
    • pro
    • Native Anwendung
    • Prestige durch App-Store-Vertrieb
    • contra
    • Zu viele Plattformen: MacOS, Android OS, Symbian
    • Kenntnis vieler Programmiersprachen notwendig:
      • IPhone  Objective C
      • Android  Java
      • Symbian  C++
    • Kein Einheitlicher Vertriebskanal:
      • IPhone  App Store
      • Android  Android Market
      • Symbian  OVI-Store
    • Pflege, Wartung und Vertrieb jeder einzelnen Anwendung
  • 4. Neuentwicklung einer Webanwendung mit Schwerpunkt Mobile Phone
    • pro
    • Auf mobile Geräte optimiert
    • Entwicklung für mehrere Geräte nutzbar
    • contra
    • Neuentwicklung + Wartung
    • Entwicklung nun für „großen“ OPAC und mobilen Ableger
    • Erwartungshaltung: Gleicher Funktionsumfang wie im „großen“ OPAC  Entwicklung müssen für mobiles System nachgezogen werden.
  • 5. Anpassen eines vorhanden Systems
    • pro
    • Stabil und bewährt
    • Struktur und Arbeitsweise bekannt
    • Arbeitsabläufe stehen bereits fest
    • Service-Funktionen getestet
    • Neuerungen werden gleichzeitig in der mobilen Anwendung und in der „normalen“ Anwendung verfügbar
    • Für mehrere mobile Plattformen verwendbar
    • contra
    • Nicht auf mobile Browser ausgelegt
    • Evtl. Closed-Source
  • 6. Anforderung an eine mobile Anwendung
    • Optimiert für kleine Displaygrößen
    • Optimiert für die Bedienung durch mobile Geräte:
      • Touchscreen (Iphone,Android)
      • Stifteingabe (WindowsMobile, Palm)
      • Tastatur bzw. JoyStick (Handys, Blackberry)
    • Geringe übertragene Datenmenge
  • 7. Displaygrößen
  • 8. OPACplus mobil
    • http://opacplus.bsb-muenchen.de
  • 9. OPACplus mobil – Start-Icon
  • 10. OPACplus mobil – Startseite und Navigation
  • 11. OPACplus mobil – Suche im Katalog
  • 12. OPACplus mobil – Facettierte Suche
  • 13. OPACplus mobil – Vollanzeige + SocialServices
  • 14. OPACplus mobil – Bestellung / Login
  • 15. OPACplus mobil – Bestellung
  • 16. OPACplus mobil – Bestellungen und Kontaktdaten verwalten
  • 17. OPACplus mobil – Merkliste
  • 18. Location-Based-Service – Bibliotheken in der Nähe
  • 19. Bookmark auf dem Home-Bildschirm
  • 20. OPACplus mobil – Technik und Komponenten
    • InfoGuideClient 3.7pl1 :
      • Stellt Grundfunktionalität zur Verfügung
    • JSP :
      • Einbettung der mobilen Komponenten
      • Bedingte Aktivierung von CSS- und JavaScript-Modifikationen
    • Java TagLib mobileOPAC:
      • Erkennung und Klassifizierung mobiler Geräte
    • CSS :
      • Stylesheet für mobile Clients
    • JavaScript :
      • InfoGuide-Altlasten beseitigen (z.B. tabellarisches Design )
      • Designänderungen, die tief in die Struktur der Anwendung eingreifen
      • Zugriff auf Funktionen der mobilen Geräte
      • Eye-Candy
  • 21. Erfahrungen aus der Entwicklung
    • Aktuelles bei Twitter: http://twitter.com/bsb_it_andi
    • Emulatoren
      • Praktisch, Aufwand nicht unterschätzen.
      • Ersetzen Test auf Originalhardware NICHT !
    • Displaygröße
      • Große Schrift verwenden
      • Auf das Wesentliche beschränken
    • Toucheingabe
      • Abstände
  • 22. Fragen ? ? ?
  • 23.  Danke für ihre Aufmerksamkeit 
    • Andreas Neumann
    • D-IT
    • [email_address]