• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Web 2.0 in der Schule: Das "Warum?" und das "Wie?"
 

Web 2.0 in der Schule: Das "Warum?" und das "Wie?"

on

  • 1,343 views

Vortrag im Rahmen des MultiMediaBerater-Tags 2010 an der PH Heidelberg

Vortrag im Rahmen des MultiMediaBerater-Tags 2010 an der PH Heidelberg

Statistics

Views

Total Views
1,343
Views on SlideShare
1,343
Embed Views
0

Actions

Likes
2
Downloads
10
Comments
1

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

CC Attribution-ShareAlike LicenseCC Attribution-ShareAlike License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel

11 of 1 previous next

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment
  • evtl. noch Nutzungskompetenzen? die Schule MUSS auf die Zukunft vorbereiten! Bedeutung von Internet-Präsenzen für Firmen E-Mail-Kommunikation Fit für die nächsten 80 Jahre!!
  • immer und überall vernetzt mit Denk- und Arbeitspartnern immer und überall Zugriff zu beliebiger Information zunehmend interdisziplinär Automatische radikale Öffnung von Unterricht Aufgabe der Lehrer: Vernetzungskontexte schaffen, vernetztes Lernen ermöglichen, betreuen, unterstützen
  • immer und überall vernetzt mit Denk- und Arbeitspartnern immer und überall Zugriff zu beliebiger Information zunehmend interdisziplinär Automatische radikale Öffnung von Unterricht Aufgabe der Lehrer: Vernetzungskontexte schaffen, vernetztes Lernen ermöglichen, betreuen, unterstützen

Web 2.0 in der Schule: Das "Warum?" und das "Wie?" Web 2.0 in der Schule: Das "Warum?" und das "Wie?" Presentation Transcript

  • Web 2.0 in der Schule: Das „Warum?“ und das „Wie?“ Prof. Dr. Christian Spannagel Pädagogische Hochschule Heidelberg Institut für Datenverarbeitung/Informatik 23. September 2010
  • Web 2.0: Wiki
  • Web 2.0: Weblog http://cspannagel.wordpress.com
  • Web 2.0: Twitter
  • Web 2.0 auf dem Vormarsch! User  Autor lokal  entfernt privat  öffentlich (nach Kerres)
  • Web 2.0 in der Schule: Warum? Warum???
  • Web 2.0 in der Schule: Warum?
    • Alltagsrelevanz
    • Zukunftsrelevanz
    • Veränderte Lernkultur
    • Exemplarische Bedeutung
  • Alltagsrelevanz Statistiken der JIM Studie 2009 unter http://www.mpfs.de/?id=161
  • Zukunftsrelevanz: Beispiel Wikis in Unternehmen Statistiken zu Wikis in Unternehmen: http://tinyurl.com/5vwxxq
  • Veränderte Lernkultur
  • Veränderte Lernkultur Vernetzung
    • mit Projektpartnern
    • mit Denkpartnern
    • interdisziplinär
    • generationen- übergreifend
    • lebenslang
    • interkulturell
    • global
  • Veränderte Lernkultur „ Philosophie“
    • Konnektivismus (Siemens)
    • verteilte Kognition (Salomon)
    • situiertes Lernen
    • projektorientiertes Lernen
    • „ Klasse als Gehirn“ (Martin)
    • Neuronenmetapher (Martin)
    • Öffnung von Unterricht
    • Verbindlichkeit durch Öffentlichkeit!
  • Beispiel: Leben in der DDR Schulklasse Zeitzeugen Uni-Seminar
  • Web 2.0 in der Schule: Wie? Wie???
  • Web 2.0 in der Schule: Wie?
    • Ein paar Beispiele (  exemplarische Bedeutung)
      • Wikis in der Schule
      • Weblogs in der Schule
      • Twitter in der Schule
    • Ein paar Schwierigkeiten
  • Arbeiten im Stadtwiki http://www.tuepedia.de
  • Erstellung interaktiver Übungen http://wikis.zum.de/rmg/
  • Schulzeitung Nadine Anskeit, TU Dortmund
  • Schulwiki http://wikis.zum.de/hsp/
  • ZUM-Wiki http://wiki.zum.de
  • Weblog http://cspannagel.wordpress.com
  • Blog als Diskussionsplattform im Ethikunterricht Mandy Schütze
  • Rezensionen von Literatur http://jungekritiker.vdboom.de
  • Blog als Reflexionsmedium für Lehrerinnen und Lehrer
  • Twitter
  • Twitter in der Schule
    • ( Wikipedia-)Text in 140 Zeichen zusammenfassen (Idee von Walter Böhme)
    • „ Meinungsumfragen“ durch Schüler
    • Einsatz im Fremdsprachenunterricht (Schmidt, Hagelmoser & Saage, in press)
      • „ Twitteratur“ (veryshortstories, 140novels, …)
      • Zugang zu authentischen fremdsprachlichen Diskursen
      • globale Vernetzung mit Peers
    • Akquise von und Vernetzung mit Projektpartnern
    • Material- und Ideenbörse (Andreas Kalt)
  • Ein paar Schwierigkeiten
    • Beispiel: Wikis
      • Anmeldung: Voller Name oder Pseudonym?
      • Anmeldung: E-Mail-Adresse?
      • „ Ich weiß mein Passwort nicht mehr…“
      • Link eintippen…
      • Anmeldeversuche in Wikipedia…
      • „ Beschimpfungen“
      • Rechtschreibung
      • „ Dürfen wir Musik einstellen?“
      • Zu Hause arbeiten: „Bitte sagen Sie‘s keinem“
      • „ So, jetzt eine eckige Klammer…“ - „Wie gibt man die ein?“
      • Motivation
      • Organisatorische Probleme (Rechnerraum, …)
      • Internet zu Hause?
      • „ selbst fit sein“
  • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Christian Spannagel [email_address] http://cspannagel.wordpress.com http://tinyurl.com/mmbtag2010