• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content

Loading…

Flash Player 9 (or above) is needed to view presentations.
We have detected that you do not have it on your computer. To install it, go here.

Like this presentation? Why not share!

Kultur- und Wissensvermittlung im Internet - Einführung und Ausblick

on

  • 2,359 views

 

Statistics

Views

Total Views
2,359
Views on SlideShare
2,159
Embed Views
200

Actions

Likes
0
Downloads
9
Comments
0

7 Embeds 200

http://www.editura.de 84
http://zukunftswerkstatt.wordpress.com 70
http://crocksberlin.blogger.de 26
http://1298293525.nvmodules.netvibes.com 16
http://editura.de 2
file:// 1
http://translate.googleusercontent.com 1
More...

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as OpenOffice

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Kultur- und Wissensvermittlung im Internet - Einführung und Ausblick Kultur- und Wissensvermittlung im Internet - Einführung und Ausblick Presentation Transcript

    • Ich bin ein Konservativer – ich bewahre den Fortschritt (Arnold Schönberg)‏
    • Die Editura GmbH...
      • digitalisiert Kulturgüter für Museen, Bibliotheken und Archive
      • entwickelt Plattformen zur Vermittlung kultureller und wissenschaftlicher Inhalte
      • steht für ein einzigartiges Kompetenznetzwerk
      • Wir bringen Kultur und Menschen zusammen...
    • Das Internet: unendliche Weiten...
    • Die Internetgegenwart ist immer nur eine Momentaufnahme...
    • Die Zukunft?
    • Die Zukunft ist offen...
    • User generated content = Kooperation ist alles
    • Wer gestaltet die kulturelle Onlinezukunft? Museen Bibliotheken Besucher Archive Unternehmen Medien Internetuser usw. Generieren & Kommunizieren Inhalte Neue Öffentlichkeit
    • Grundthese Nr.1 Das Internet ist nicht ein weiteres Medium – es ist ein Hypermedium, welches die Medien vernetzt und weiterentwickelt
    • Grundthese Nr.2 Kommende Generationen wachsen mit dem Internet auf und betrachten es als natürlichen Bestandteil ihres Lebens. Daraus resultieren andere Prioritäten bezüglich der Informationsbeschaffung.
    • Grundthese Nr.3 Das Internet wird kontinuierlich weiterentwickelt
    • Grundthese Nr.4 Das Internet entwickelt neue Kommunikationsmöglichkeiten
    • Grundthese Nr.5 Das Internet verstärkt den Verschmelzungsprozess zwischen Entertainment und Education Education Entertainment Edutainment
    • Grundthese Nr.6 Das Internet verstärkt ebenso den Abbau der Grenzen zwischen Hoch- und Trivialkultur www. Oper Museum Club Games Bibliothek Theater „ creative industries“ Internet Inhalt Besucher Kunde Fan Wissen- schaftler Konsument Institution usw. Inhalt Adressat
    • Das Ziel Die Kultur- und Wissensgesellschaft
    • Der Weg zum Ziel Vermittlung der Inhalte auch über die Kommunikations-kanäle der jeweiligen Zielgruppen
    • Die fünf Grundregeln
    • Die fünf Grundregeln
      • Keep it simple
      • Nicht das Rad neu erfinden
      • Kundenorientierung
        • Kommunikationsebene
        • Inhaltsebene
      • Offline und Online
        • Offline- und Onlineinhalte sollen sich unterstützen
      • Interaktion und Partizipation
    • Zwei Möglichkeiten für Ihre Inhalte: 1. Eigene Plattformen bzw. Webauftritte
    • Zwei Möglichkeiten für Ihre Inhalte:
      • 1. Eigene Plattformen bzw. Webauftritte
      • Vorteile:
      • - Kontrolle über Inhalte, Präsentation und Design
      • - Kontrolle über das Umfeld
      • - schnelle redaktionelle Arbeit möglich
      • Nachteile:
      • - statisches Umfeld
      • - meistens werden nur inhaltsaffine Personengruppen erreicht
    • Zwei Möglichkeiten für Ihre Inhalte: 2. Drittplattformen mit und ohne institutionelle Anbindung
    • Zwei Möglichkeiten für Ihre Inhalte:
      • 2. Drittplattformen mit und ohne institutionelle Anbindung
      • Vorteile:
      • schnellerer Zugang zu neuen Zielgruppen
      • Lerneffekte durch Zusammenarbeit
      • Neue Präsentationsformen & Vermittlungswege
      • Nachteile:
      • geringere Kontrolle
      • Abhängigkeit von der Drittplattform
    • Zwei Beispiele
    • Zeno.org
    • Zeno.org
      • größte deutschsprachige Volltextbibliothek online
      • Mehr als 4 Millionen Seiten
      • Texte, Bilder, Zeichnungen
      • Volltext = durchsuchbar, zitierfähig
      • Themen: Philosophie, Kunst, Geschichte, Literatur, Religion usw.
      • kostenlos nutzbar da werbefinanziert
    • Zeno.org
    • Zeno.org
      • Planungen:
      • Web 2.0 Elemente verstärken
      • Aufbau einer Community
      • Pädagogik-Konzepte
      • Mehr Content
      • Anbindung an andere Plattformen: Myspace etc.
    • Cafesonique.com
    • Cafesonique.com
      • 3D-Portal für die Vermittlung kultureller Inhalte
      • Kombination aus realen und virtuellen Inhalten
      • Nachbau realer Räume und Entwicklung neuer Räume
      • Technologie ist plattformunabhängig
    • Cafesonique.com
    • Cafesonique.com
    • Ausblick
      • mehr user generated content
      • internet goes mobile
      • neue Wege der Onlinekommunikation
      • neue Inhalte in neuen Umgebungen
      • neue Medienkultur
      • neue Chancen und neue Möglichkeiten für die Kultur- und Wissensvermittlung
      • und...
    • Spass Vielen Dank...
    • Christoph Deeg Editura Gesellschaft für Verlagsdienstleistungen mbH Möckernstraße 68 10965 Berlin Telefon +49 (030) 78 90 46-49 Telefax +49 (030) 78 90 46-97 Mobil +49 (177) 6879817 E-Mail christoph.deeg@editura.de XING: http://www.xing.com/profile/Christoph_Deeg Web: http://www.editura.de offizieller Sponsor der Zukunftswerkstatt: http://zukunftswerkstatt.wordpress.com
      • Quellennachweis:
      • http://www.pixelio.de/details.php?image_id=326329&mode=search
      • http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:WebTrends_2007_otro_mapa_de_web_2.0_(1149873101).jpg
      • http://www.pixelio.de/details.php?image_id=268084&mode=search
      • http://www.pixelio.de/details.php?image_id=296768&mode=search
      • http://www.pixelio.de/details.php?image_id=296053&mode=search
      • http://www.pixelio.de/details.php?image_id=315569&mode=search
      • http://www.pixelio.de/details.php?image_id=92004&mode=search
      • http://www.pixelio.de/details.php?image_id=314658&mode=search
      • http://www.pixelio.de/details.php?image_id=109049&mode=search
      • http://www.pixelio.de/details.php?image_id=226453&mode=search
      • http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Web_2.0_Map.svg
      • http://www.klassikakzente.de/lang_lang_als_erster_klassikkuenstler_mit_exklusivem_124166.jsp
        • „ shaun the sheep“ Copyright © 2008 Aardman Animations Ltd. All Rights reserved.
      © Albrecht E. Arnold / PIXELIO © geralt / PIXELIO © Stephanie Hofschläger/ PIXELIO © Klaus Stricker/ PIXELIO © Bernd Boscolo/ PIXELIO © O.Fischer/ PIXELIO © Rainer Sturm/ PIXELIO Fotografen/Pixelio: "Ms Dewey" Quelle: http://libraryzen.com/blog/wpcontent/ uploads/2006/10/WindowsLiveWriter/MeetMrs.Dewey_FDAD/msdewey%5B12%5D.jp g (Datum der letzten Abfrage: 03.09.2008)‏ www.zeno.org www.cafesonique.com