Geschäftsmodelle rund um Google
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Geschäftsmodelle rund um Google

on

  • 3,437 views

- Wie Google sein Geschäftsmodell erfindet und

- Wie Google sein Geschäftsmodell erfindet und
- andere Geschäftsmodelle, die von Google leben
- sich ständig erneuern müssen

Statistics

Views

Total Views
3,437
Slideshare-icon Views on SlideShare
3,378
Embed Views
59

Actions

Likes
1
Downloads
46
Comments
0

3 Embeds 59

http://www.crealytics.de 50
http://www.slideshare.net 8
http://blog.crealytics.com 1

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Geschäftsmodelle rund um Google Geschäftsmodelle rund um Google Presentation Transcript

    • Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die!
    • 24. Januar 2010 Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die! Seite Einführung Wie Google sein Geschäftsmodell findet Geschäftsmodelle rund um Google
    • Sponsored Links – Don‘t fool me!? 24. Januar 2010 Seite Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die!
    • 24. Januar 2010 Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die! Seite Einführung Wie Google sein Geschäftsmodell findet Geschäftsmodelle rund um Google
    • GoTo.com Inc. (später Overture) war das erste Unternehmen, das ein Pay-per-Click Modell umgesetzt hat 24. Januar 2010 Seite Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die!
      • Situation Mitte/Ende der 90er Jahre:
      • Die damaligen kontextbasierten Suchmaschinen wurden durch Search Engine Spam immer unbrauchbarer.
      • Google gab es damals noch nicht.
      • 1998 führte GoTo.com als erstes Unternehmen das Pay-per-Click (PPC) Modell ein:
        • Idee: Nur wer etwas relevantes anzubieten hatte (Kundennutzen!) konnte es sich leisten Geld für jeden Klick zu bezahlen.
        • Selbstselektion: Spam-Seiten mit dünnem Content sollten damit keine Chance mehr haben.
      Das Problem von GoTo.com: Für nicht kommerziell motivierte Suchanfragen lieferte GoTo.com keine relevanten Resultate.
    • Brin und Page haben den Page Rank Algorithmus zur Bewertung von Websites entwickelt und gründen 1998 Google 24. Januar 2010 Seite Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die!
      • Google lieferte durch das neue Verfahren die besten Suchtreffer .
      • Die Suchmaschine war resistent gegen Spam.
      • Gebot der Werbefreiheit: Brin und Page hatten eine Aversion gegen Werbung und wollten Ihre Suchmaschine werbefrei halten, um die Unabhängigkeit der Suchergebnisse zu gewährleisten.
      Herausforderung: Google brauchte ein tragfähiges Geschäftsmodell ohne den Nutzen seiner Suchmaschine durch störende Werbung zu mindern!
    • The killer business model: combine GoTo.com‘s PPC Model with Google‘s organic search results! 24. Januar 2010 Seite Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die!
      • Um die Unabhängigkeit der Suchergebnisse zu gewährleisten, entschied sich Google für eine räumliche Trennung von Sponsored Links (Werbeanzeigen) und organischen Resultaten.
      • Anpassung des Auktionsmodells: Generalized Second-Price Auction; Der CPC ist abhängig von nächsten Bieter (CPC <= maxCPC)
      • Nahezu 100% der Google-Gewinne werden über Google Adwords/Adsense erzielt!
      Die Geldmaschine Adwords erlaubt es Google, in immer neue Bereiche vorzustoßen und sich eine Vormachtstellung im Internet zu sichern.
    • 24. Januar 2010 Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die! Seite Einführung Wie Google sein Geschäftsmodell findet Geschäftsmodelle rund um Google
    • Viele Affiliates, Agenturen und Technologieanbieter leben (insbesondere) von Google 24. Januar 2010 Seite Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die!
      • SEM-Affiliates:
      • Direct Linking
      • Mit eigenen Landing Pages
      • Agenturen:
      • Fixvergütung
      • Performance-basiert
      • Technologieanbieter:
      • Bid Management
      • PPC Automation Software
    • SEM-Affiliates – die goldenen Zeiten sind vorbei! 24. Januar 2010 Seite Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die! SEM-Affiliate Online-Händler
      • Affiliate-Netzwerke verbinden SEM-Dienstleister mit Online-Händlern, die ihren Absatz steigern wollen
      • Online-Händler bieten auf der Affiliate-Plattform Provisionen für verkaufte Produkte
      • Die Affiliate-Netzwerke fungieren damit als Angebotsbörse und übernehmen die Erfolgskontrolle und Abrechnung
      Affiliate-Netzwerke indirekter Kontakt
    • Entwicklung von SEM-Affiliates: 1. Der Rubel rollt, 2. Druck von drei Seiten, 3. Geschäftsmodell neu definieren oder aussterben 24. Januar 2010 Seite Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die!
      • Ab 2003: Wenig SEM-Know-how im Markt; einige Firmen spezialisieren sich auf SEM und sind in der Lage über Arbitrage eine Menge Geld zu verdienen; Millionengewinne werden erwirtschaftet.
      • Gewinne ziehen Nachahmer an, der Wettbewerbsdruck steigt
      • 2005: Neue Google-Policy – nur noch eine Anzeige pro URL
      • Agenturen lernen das Handwerk und bieten ihre Leistung direkt, ohne Affiliate Netzwerk an. Kunde spart sich rund 30% der Kosten (Provision der Affiliate Netzwerke). Immer mehr Kunden verbieten direkte Verlinkung .
      • SEM-Affiliates arbeiten verstärkt mit Brückenseiten. Google reagiert und verbietet Brückenseiten (Google sieht fast jede Affiliate-Seite als Brückenseite).
      • SEM-Affiliates erfinden sich neu: a) als SEM-Agentur, b) als SEM-Technologieanbieter oder c) als Affiliate mit anderem Geschäftsmodell
    • Entwicklung von SEM-Agenturen: It‘s all about performance – wer sich nicht an der Leistung messen lässt hat schlechte Karten! 24. Januar 2010 Seite Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die!
      • Bis Ende 2008: Leistungsunabhängige Vergütungsmodelle dominieren
      • Agenturen bekommen einen Rabatt von Google ( Google Cash-back ), der sich an der Höhe der Werbeausgaben orientiert (ca. 7,5%).
      • Agenturen verwalten die Budgets ihrer Kunden und stellen einen Prozentsatz der Werbeausgaben in Rechnung.
      • Anreizproblem: Die Höhe der Werbeausgaben hat mit der Qualität der Leistung nicht das Geringste zu tun!
      • Ab Anfang 2009: erfolgsbasiertes Suchmaschinenmarketing wird verstärkt nachgefragt
      • Umsatzbeteiligung: Agentur bekommt einen Anteil der erzielten Umsatzens
      • Variabler Bonus bei Erzielung eines bestimmten Ziel-ROI
      • Profit Driven Search Marketing/Profit Sharing ( Gewinnbeteiligung )
    • Prognose: Der Optimierungsansatz Profit Driven Search Marketing wird sich mittelfristig etablieren 24. Januar 2010 Seite Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die!
      • Funktionsweise:
      • In jeder Keyword-Auktion wird diejenige Position angepeilt, auf der der erwartete Gewinn am größten ist.
      • Der Gewinn sei definiert als der über SEM generierte Deckungsbeitrag (oder: CLV) abzüglich der entstandenen Werbekosten bei Google und Co.
      • Wird diese einfache Regel konsequent umgesetzt, so resultiert eine gewinnmaximale Höhe der Werbeausgaben und ein gewinnmaximaler ROI.
      • Vergütungsmodell bei Zusammenarbeit mit Agenturen:
      • Will man als Kunde einer Agentur jegliche Zielkonflikte beseitigen, so gibt es zu einer Gewinnbeteiligung keine Alternative . Das Honorar der Agentur sollte sich an der Höhe des erzielten Gewinns orientieren!
      Herausforderung: Die gängige Marketingpraxis mit Budgets und ROI-Vorgaben erlaubt keine echte Optimierung!
    • Quintessenz: Geschäftsmodelle müssen in der heutigen Zeit laufend erneuert werden. Wer überleben will, für den gilt: 24. Januar 2010 Seite Geschäftsmodelle rund um Google: innovate or die!
    • Fragen? crealytics GmbH Große Klingergasse 5 94032 Passau [email_address] www.crealytics.de