Your SlideShare is downloading. ×
Safran
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Safran

960
views

Published on

Published in: Education

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
960
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide
  • Für ein Gramm 6-15 Franken. Safran blüht nur zwei Wochen lang. Sehr arbeitsintensiv. Es gibt auch Fälschungen
  • Safran-Krokus kann sich nicht selber fortpflanzen. Der Mensch muss dabei helfen. Pflanze ist max. 30 cm hoch Crocus sativus Safran aus dem Persischen. Darin steckt das Wort gelb. Die Blüten sind violett. Die Fäden sind rot. Safran färbt aber intensiv gelb.
  • Oben links: Risotta alla milanese; oben rechts: paella valenciana, unten links: Lussekatter, unten rechts: Boillabaisse Iran: Reisgerichte Safran schmeckt bitter, herb- scharf Bei normaler Dosierung schmeckt man aber nur den Safrandurft. 0,1 g Safran reichen für ein Risotto für Personen. Mehr wird bitter
  • Heute bekannteste Funktion: Gewürz Bild aus einer Handschrift aus dem 13. Jh. Gelb mit Safran gemacht. Ph öni zier benutzen es als Heil- und Gew ürz mittel. Vermutlich mit Handel von den Indern. Plinius (Römer) erwäh n t Safran als Färbemittel In Sage von Zeus erwäh n t. Luxusartikel schon in Antike. Auch bei Hochzeiten verwendet. In Griechenland schon vor 3500 Jahren benutzt.
  • Safran im Iran, in Kaschmir und im Mittelmeerraum (Südfrankreich, Spanien, Marokko, Grechenland, Türkei, Italien. Schon in der R ömer zeit wurde Safran im Mittelmeerraum angebaut. Seit kurzem wieder in Ö s terreich
  • 10 km von Brig Im deutschsprachigenTeil des Wallis einziger Ort in der Schweiz, wo man Safran produziert. im 15. Jh vermutlich von Soldaten nach Hause gebracht. schriftliche Nachweise für die Safranprodukton aus dem 19. Jh. Seit 1979: Safran-Zunft: einheitliche Vermarktung und Kontrolle des Safrans.
  • Nachfrage 8-9 Kg. Sehr gute Qualität Ca. 90% der Ernte (ca. 180 t) stammt aus dem Iran. Anbaugebiet: 2500m2 Viel Wasser im Fr ühlin g und wenig im Sommer ist ideal. Im Norden an Südhängen ideal
  • Transcript

    • 1. Safran Das rote Gold
    • 2. Einige Fakten zum Safran
      • teuerstes Gewürz der Welt
      • 1 kg Safran = 6‘000 - 15‘000 CHF
      • 1 kg Safran = 120‘000 - 200‘000 Blüten
      • 1 Person pflückt 60-80g / Tag
    • 3. Einige Fakten zum Safran
      • Persisches Wort
      • „ gelb“
      • Crocus sativa
    • 4. Safran in der K üche
    • 5. Was macht man mit Safran?
      • Gewürz
      • Mittel zum Färben
      • Medikament
    • 6. Wo wächst Safran?
    • 7. Was hat Safran mit der Schweiz zu tun?
      • Gemeinde Mund
      • im deutsch-sprachigen Wallis
      • 1200 m. ü. Meer
      • seit 15. Jh. in Mund
    • 8. Munder Safran
      • Weltweite Produktion: 200 Tonnen Safran pro Jahr.
      • Mund: 2,5-3 Kilogramm pro Jahr
      • Ernte: Mitte Oktober bis Anfang November
    • 9. Bildquellen
      • Safranfäden - Rainer Zenz (PD): http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Iran_saffron_threads.jpg
      • Crocus Sativus - KENPEI (CC-By-Sa) http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Crocus_sativus1.jpg ?
      • Handschrift (PD): http://en.wikipedia.org/wiki/File:Thomas_Becket_Murder.JPG
      • Risotto Milanese - Number55 (CC-By-Sa) http://commons.wikimedia.org/wiki/Image:Risotto_alla_Milanese.JPG
      • Paella Valenciana - Ary29 (CC-By-Sa) http://commons.wikimedia.org/wiki/File:ValencianPaella.jpg
    • 10. Bildquellen II
      • Lussekatter - nuvarande (CC-By) http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lussebullar.jpg?uselang=sv
      • Bouillabaisse - Marseille Office of Tourism and Conventions (CC-By) http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Bouillabaisse_de_Marseille.jpg
      • Anbaugebiete: (CC-By-SA) http://en.wikipedia.org/wiki/File:Saffron_crocus_sativus_modern_world_production.png
    • 11. Quellen:
      • Artikel „Safran“ aus der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Safran und http://en.wikipedia.org/wiki/Saffron
      • Munder Safran: http://www.mund.ch/mund/mundersafran/DerSafranvonMund/
      • Mund VS: Weltweit einzigartige Safrankultur: http://www.schweizerbauer.ch/htmls/artikel_17857.html