Flyer etit

396 views

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
396
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Flyer etit

  1. 1. Termine BAFÖG Elektrotechnik undBis 15.07. Online Bewerbung für das Wintersemester erledigen:http://www.tu-darmstadt.de Studentenwerk Darmstadt - Amt für Ausbildungsförderung Petersenstraße 14, Postfach 10 13 21, 64213 Darmstadt Informationstechnik Fax: 06151 16-5182Anfang Oktober: Mathematik-Vorkurs, anschließend Orientie- Mail: bafoeg@studentenwerkdarmstadt.derungswoche http://www.studentenwerkdarmstadt.de/geld/bafog.html Bachelor/Master-StudiengangMitte Oktober: Vorlesungsbeginn, genauer Termin unterhttp://www.tu-darmstadt.de/studieren/studieninteressierte/ Studentenwohnheimestudienbeginn/index.de.jsp Studentenwerk Darmstadt - Abteilung WohnenBewerbungsunterlagen bitte einsenden an: Alexanderstraße 4, 64283 Darmstadt Telefon: 06151 16-2710 http://www.studentenwerkdarmstadt.de/wohnen/wohnen.htmlTechnische Universität Darmstadt Fachbereich Elektrotechnik undStudierendensekretariat InformationstechnikKarolinenplatz 5, 64289 Darmstadt Empfehlenswerte LiteraturTelefon: 06151 16-2224Fax: 06151 16-5228Mail: stud.sekretariat@pvw.tu-darmstadt.de VDE Ratgeber “Arbeitsmarkthttp://www.tu-darmstadt.de/stud_sekretariat/ Elektrotechnik/Informationstechnik” von Professor Jürgen Grünberg und Dr. Ingo-G. Wenke VDE-VerlagInformationen zu Studium und Praktikum Empfehlenswerte Websites www.think-ing.de Think-Ing www.vde.de Verband der Elektrotechnik, Elektronik und InformationstechnikFachbereich Elektrotechnik und InformationstechnikServicezentrum www.vdi.deMerckstraße 25, 64283 Darmstadt Verein Deutscher IngenieureTelefon: 06151 16-4821Fax: 06151 16-6048 www.zvei.deMail: servicezentrum@etit.tu-darmstadt.de Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie http://www.etit.tu-darmstadt.de
  2. 2. Der Bachelor/Master-Studiengang ETIT Master of Science Der ArbeitsmarktUnsere universitäre praxis- und forschungsbezogene Ausbildung Die Nachfrage nach Ingenieuren ist seit 40 Jahren national undbereitet Sie bestens für die künftige deutsche und internationale Pflicht- Wahlpflicht- Wahl- international viel größer, als es Nachwuchs von den Universi- ThesisAusbildungs- und Berufswelt vor. bereich bereich bereich täten gibt. Im Jahr 2009 betrug die Zahl der offenen Elektro- ingenieursstellen bundesweit über 10.000. Dem standen ca. Vertiefung fachüber-Das Bachelorstudium dauert sechs Semester. Es bietet Ihnen eine 4.000 Arbeitssuchende gegenüber, und dies trotz des mit der Fi- (AUT, CED, DT, …) greifendfundierte Ausbildung in den wissenschaftlichen Grundlagen und nanzkrise verbundenen Arbeitsmarktabschwungs. Die Anzahlden weiteren für das Berufsfeld wichtigen Fächern. Die allgemei- der Ingenieure in der High-Tech-Branche nimmt sogar nach wienen Grundlagen (Elektrotechnik, Informationstechnik, Mathema- vor zu.tik, Physik) werden vorwiegend in den ersten vier Semesternerlernt. Im fünften und sechsten Semester wählen Sie je nach Zur Zeit benötigen vier von fünf Young Professionals weniger alspersönlichem Interesse einen der folgenden fachlichen Schwer- Bachelor of Science zehn Bewerbungen und maximal drei Vorstellungsgespräche,punkte: Automatisierungstechnik, Computergestützte Daten- um eine Stelle zu bekommen.technik, Energietechnik, Mikro- und Feinwerktechnik, IntegrierteMikro- und Nanotechnologien, Nachrichten- und Kommunika- 6. Semester Quellen:tionstechnik, Computergestützte Elektrodynamik. Sie beenden vertief. E&E Faszination Technik, Ausgabe 01/2009; Fachstudium wiss. Pro- Thesisdas Studium mit der Bachelorarbeit und erhalten den ersten Prakti- VDI Ingenieurmonitor 09/2009 Arb. sem.universitären Abschluss Bachelor of Science. kum 5. SemesterDer Bachelorabschluss öffnet Ihnen die Chancen zu: Katalog Schlüsselkompetenzen Fachstudium• einem Masterstudium an der TU Darmstadt oder einer anderen Universität (weltweit) 4. Semester• einem Berufseinstieg als Jungingenieur, der in der Regel durch Mathematik Elektro- Praktikum Katalog Fach- IV dynamik Mess- Grundlagen studium betriebsinterne Maßnahmen weiter qualifiziert wird technik 3. SemesterWir empfehlen Ihnen Ihre Ausbildung durch das optimal ange-passte Masterstudium an der TU Darmstadt fortzusetzen. Das Mathematik Elek- Soft- ETiT III Elektronik Halbleiter tro wareMasterstudium dauert vier Semester. Es ist forschungsorientiert. III Prak. Prak. Dipl.-Ing. Christina TittasSie vertiefen Ihr Fachwissen und die anwendungsbezogenen Fä- 2. Semesterhigkeiten in einem frei gewählten fachlichen Schwerpunkt. DieQualifikation durch den Master of Science entspricht der bisher mit Mathematik ETiT Informatik Prakti- • Studium etit (Mikro- und Feinwerktechnik) an der TUD Physik II II II kum 1dem Universitäts-Diplom erworbenen Qualifikation. Sie können • Praktika bei Heraeus Holding (Hanau) und VEDCdanach u.a. in einem Forschungs- oder Entwicklungszentrum 1. Semester (Indonesien)eines Unternehmens arbeiten oder eine Promotion anschließen. • seit Februar 2006 Konzeptentwicklerin bei Philips Mathematik ETiT Informatik Digital- EP AT Soft- (Österreich) I I I technik * ** skills “Ich habe an der TU Darmstadt etit studiert. Mein Ziel war, in der Produktentwicklung Geräte von der Idee bis zur Serienreife zu be- gleiten. Mein Job bei Philips macht mir Spaß, denn ich habe schon sehr früh eine zentrale Rolle im Projektteam bekommen. Das Ver- * Einführungsprojekt hältnis von theoretischen und praktischen Aufgaben mit interna- ** Arbeitstechniken tionalem Bezug ist ausgewogen.”

×