Your SlideShare is downloading. ×
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG

1,890
views

Published on

Sören Krasel, Consultant für e-Learning und Mediengestaltung bei der Daimler AG, spricht auf dem Confluence & JIRA Community Day am 20. September 2012 in Frankfurt/Main zum Thema "Wissensmanagement …

Sören Krasel, Consultant für e-Learning und Mediengestaltung bei der Daimler AG, spricht auf dem Confluence & JIRA Community Day am 20. September 2012 in Frankfurt/Main zum Thema "Wissensmanagement @MPS".

Mehr Informationen zum CCD 2012 gibt es in unserem Techblog: http://www.communardo.de/home/?s=ccd2012

Published in: Technology

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,890
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
4
Actions
Shares
0
Downloads
10
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Wissensmanagment@MPSConfluence in der betrieblichen Weiterbildung
  • 2. Der ReferentNachname KraselVorname SörenGeburtsjahr, -ort 1978, Görlitzwohnhaft Ludwigsburg bei Stuttgart@Daimler Consultant für eLearning, MPS-TrainingscenterStationen 1998 – 2001 Ausbildung zum Mediengestalter Bild & Ton 2001 – 2008 Post Production Artist, Daimler Bildungszentrum Haus Lämmerbuckel 2008 – heute Consultant für Mediengestaltung und eLearning @ MPS-TCAufgabengebiet Consultant für eLearning, Bereich MPS-Trainingscenter IT-Administration für den Bereich SPS First Level Support für MPS-Systeme (Confluence, EvaSys, LernBar Mediengestaltung (Videoproduktion und DTP) für den FachbereichDaimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 2
  • 3. Confluence in der Weiterbildung„Lean Wiki“ in der MPS/TOS-ExpertenausbildungDaimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 3
  • 4. Lean Wiki bricht in vieler Hinsicht die gängigenKontrollmechanismen auf• Wissen ist vorhanden, jedoch schwer findbar und daher nicht durchgängig nutzbar• Integrationsgedanke MBC-DT-VAN übergreifend ▸ Synergien erzeugen• Unterstützungs-Organisation (MPS-TOS-VAN) wächst personell• Systeme stoßen technisch und strukturell an ihre Grenzen (Speichervolumen, Funktionalität (WorkBox)) Handlungsbedarf!• neue Anforderungen, die mit bisher abgelegtem Wissen nicht abgedeckt sind• Qualität des abgelegten Wissens nicht im Mehraugenprinzip überprüft Qualitäts- , Integrations- und Wachstumsziele bedingen eine Neuausrichtung und Systematisierung des Wissensmanagements, ggf. auf neuen Technologien Beschleunigung des Lean-Transformation-ProcessDaimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 4
  • 5. Ziele sichern nachhaltig den Erfolg von „Lean Wiki“als Wissensmanagement-Instrument• Förderung der Zusammenarbeit MPS-TOS-VAN (z.B. Systementwicklung, Leitfäden)• Eine gemeinsame Wissensplattform (komplettes Organisationswissen Produktionssystem)• Strukturierung, Komplettierung, Entwicklung Organisationswissen (gesteuert) Wissenslücken systematisch identifizieren• Verfügbarkeit vorhandenes Wissen erhöhen• Kosten- und Zeiteinsparungen• Ausbildungsplattform erweitern/vereinheitlichen/Qualität steigern• Know-How Sicherung (Erfahrungswerte)• Beratungsqualität optimieren und Effizienz in Projekten erhöhen• Standards setzen/implizit entwickeln (v.a. für die Ausbildung)• Diskussionsprozesse anregen (kollektive Wissensgenerierung, Arbeit in Foren)• Parallele Wikis (Struktur) in den Auslandswerken/in anderen Sprachen möglich, Verlinkung zwischen den Sprachen ermöglichenDaimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 5
  • 6. Lean Wiki unterscheidet sich von anderen Systemen,es grenzt jedoch kein System aus. Ablage Dokumente work.box (IBM) Datenbank (SP) Wiki (Confluence) Netzlaufwerk IBM Datenbankapplikation Programmierte Anwendung Fertige Anwendung (customized) Artikel Artikel Artikel Artikel • Dokumente aus verschiedenen • Dokumente aus verschiedenen • Starre Struktur • Vernetzte Informationen aller Anwendungen können abgelegt Anwendungen • Alle Funktionen programmiert Ebenen (links) werden • Vorlagenverwaltung • Zugriffkontrolle auf Feldebene • MPS/TOS • Struktur in Ordnern möglich • Verknüpfung zu Terminen etc. • Prozesse zur Nutzung Unterstützungsorganisation (hierarchisch) möglich definieren • Kollaborationsfunktionen • Standardfunktionalität • Einfache Workflows möglich • Keine Vernetzung • Standardanwendungen Betriebssysteme • Suchfunktion verbessert • Geschlossenes System verfügbar • Begrenzung durch Hardware • Begrenzte Kapazität • Zugriffsrechte • Keine Vernetzung • Benutzerführung? • Keine Vernetzung Von Daten über Strukturierung von Informationen zur Generierung von WissenDaimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 6
  • 7. Wissensmanagement mit Lean Wiki ist eine klareWin-Win-Situation für alle Beteiligten Unternehmen Anwender • Einbindung in Strategie – Management Attention • Benutzer können jederzeit auf gespeichertes Wissen zugreifen und es in Sekunden benutzen • Spielregeln und Leitsätze definieren oder erweitern (kein Freigabeprozess für Expertenartikel) • Der Benutzer braucht kein HTML zu lernen, • Prozesse für Befüllung, Freigaben, Entwicklung um Websiten zu erzeugen neues Wissen • Mit Wiki kommunizieren heißt: eine neue Kommunikations-Kultur erlernen, in der • Einbindung Wiki in System- und gegenseitiger Respekt und die Integration Arbeitslandschaft sicherstellen widersprüchlicher Meinungen einen hohen Stellenwert haben. • Abgrenzung zu Legacy-Systemen (Dokumentation/ Ablage) Benutzer können • Wiki ist kein „Real-Time“ System. Der/Die Benutzer haben Zeit nachzudenken – oft Tage jederzeit auf gespeichertes Wissen zugreifen oder Wochen – bevor Sie ihren Beitrag und es in Sekunden benutzen oder erweitern einstellen.Daimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 7
  • 8. Münchner Wissensmanagement Modell* ist Methodeund Motor für unser Wissensmanagement bei MPS Wissenskommunikation Wissensnutzung • Verteilen und Information von Wissen (Basistraining) • Umsetzen von Wissen in Entscheidungen und Handlungen • Vermittlung von Wissen (Vertiefungstraining) • Transformation in Produkte und Dienstleistungen • wissenbasierte Kooperationen (Benchmark-Besuche) • in MPS/TOS-Expertenprojekte, KVP-Workshop, Lean Check, Prozessverbesserungsplanung, Coaching Wissensgenerierung Wissensrepräsentation • Durchführung von Benchmark-Reisen • Identifikation von Wissenslücken • Durchführung von Projekten (Projektdoku in Lean Wiki) • Dokumentation von Wissen (Lean Wiki, KIS-Datenbank) • Netzwerke schaffen (Lean Wiki Artikel) • Aufbereitung und Speicherung (MPS-Online: LernBar) • Gemeinsame Wissensentwicklung • Aktualisierung (informelle Kontakte) Zielsetzung Lean Transformation Evaluation * nach Reimann-Rothmeier & Mandl, 2000Daimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 8
  • 9. Das Redaktionsmodell Knowledge Manager Fachredaktion Querschnitt/ Redaktion * Administrator ** Fachteams Unterstützungs- Trainees Trainer Experten organisationDaimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 9
  • 10. Der Rollout Vorprojekt Trainer Trainees Unterstützungsorganisation Struktur Regeln Grundqualifizierung Technik Trainees im Rahmen des Basistraining (2h Block) Startbefüllung Grundqualifizierung Einteilung Fachteams Start Review-Prozess für Trainee-Artikel (Trainer/Fachteams) Präsentation von interessanten Artikeln am Wissenstransfertag (WTT) Optimierung Bewertungs- und Erstellungsprozess von Artikeln Durchführung lokaler Wiki-Trainings Überführung Workbox Dez 2008 Feb 2009 Dez 2009 Mar 2010 Nov. 2010 Über die Basisqualifizierung wurde Aufmerksamkeit für das System „Wiki“ geschaffen sowie Multiplikatoren aufgebaut.Daimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 10
  • 11. Die Ausbildung zum Lean Management Experten Ausbildungsdauer: 4 Quartale (1 Jahr) Projekt in Projekt in großem Projekt im Projekt im Zielgewerk MPS-Experte Trainee kleinem Bereich Bereich Zielgewerk "Meisterstück" LMA* LAC* LMC* * LMC – Lean Manufacturing Consultant LAC – Lean Administration Consultant LMA – Lean Manufacturing Advisor• Die Summe alle Bewertungskriterien kann bis zu 36 Punkte je Artikel betragen• mind. 86 Punkte müssen für die Zulassung zur Prüfung erreicht werdenDaimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 11
  • 12. Die ArbeitsprozesseFreigaben Freigabeprozess für Trainee - Artikel Trainee erstellt Artikel inhaltliche & formale Freischaltung und Info Review und Bewertung Prüfung durch Trainer an Fachteam durch Fachteam Schutzraum ( Beschränkungen) Freigabeprozess für Trainer- und/oder andere Artikel Freischaltung Review durch Fachteam Redigieren Artikel ist erstellt durch Autor (bei gesetztem Label möglich) durch alle NutzerDaimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 12
  • 13. Die Arbeitsprozesse – ein Beispiel Der Review-Prozess für Trainee-ArtikelReview durch Fachportal mittels Approval Workflow Erstellen einer neuen Fachteam-Mitglieder Seite mit Eingabe des Fachteam-Mitglieder entfernen Label Fachteam-Labels können die Seite im (Stichwort) review (siehe Folie Stichwörter) Fachportal sehen und Status für die Seite Label: review bereits reviewen bleibt erhalten durch Vorlage vorhanden Hinzufügen einen Stichwortes Auflistung der Artikel im Label entfernen durch drücken des Links: Fachportal über Stichwörter bearbeiten Status der Seite bleibt Achtung: nur 1 Fachteam Label setzen -> eindeutige Zuordnung zum Fachteam ist gewährleistet Daimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 13
  • 14. Unser Ziel immer vor AugenDie Generierung von Wissen in Projekten (Projekterfahrung) sowiedie Nutzung des Wissens zur optimierten Projektdurchführungstehen im Mittelpunkt! Daimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 14
  • 15. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!Daimler@CCD 2012, 20. September 2012, Frankfurt a. Main 15

×