2012 11 05 Energieeffizienz in der Industrie - Frankfurt
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

2012 11 05 Energieeffizienz in der Industrie - Frankfurt

on

  • 2,254 views

Energieeffizienz in der Industrie, Frankfurt, 5.-7.11.2012

Energieeffizienz in der Industrie, Frankfurt, 5.-7.11.2012

Statistics

Views

Total Views
2,254
Views on SlideShare
2,254
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

CC Attribution-ShareAlike LicenseCC Attribution-ShareAlike License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

2012 11 05 Energieeffizienz in der Industrie - Frankfurt 2012 11 05 Energieeffizienz in der Industrie - Frankfurt Document Transcript

  • Melden Sie sich an: www.tacook.de/EEM201206. – 07. November 2012, Frankfurt am Main 6. Jahrestagung Energieeffizienz in der Industrie Energiemanagement – Ressourceneffizienz – NachhaltigkeitPLUS: Intensivworkshops am 05. November 2012 A: Der Energiemanager als Projektmanager – Theorie mit Praxisbeispielen B: Storytelling als Energieeffizienz-Promotor – mit Geschichten überzeugenPLUS: Parallele Fachforen und Ideentreffs mit Impulsreferaten Fachbeiträge: » BASF » Bayer Pharma » BIS Chemserv » EvoBus » Introbest » Luetze International » Michelin ReifenwerkeDIE WICHTIGSTEN THEMEN UND FRAGESTELLUNGEN IM ÜBERBLICK » MTU Aero Engines» Weltweites Energieeffizienzprogramm unter Einbindung der Lieferanten» Nachhaltigkeit als Kernkompetenz des Unternehmens » PricewaterhouseCoopers» Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001» Aktuelle politische und rechtliche Rahmenbedingungen für die Energieeffizienz » Siemens» Wunsch und Wirklichkeit der Energieeinsparung durch Gebäudetechnik» Energiesparen und elektrische Netzqualität » SMA Solar» Energie und CO2-Einsparpotenzial von Industrie-Dämmungen in der EU » Viessmann Werke» Ganzheitliches Energiemanagement in Zeiten der Energiewende» Energieeffizienz und erneuerbare Energien – ein Praxisbeispiel » u. v. m.» Energie- und hilfsstoffoptimierte Produktion in KMUKOOPERATIONSPARTNER MEDIENPARTNER
  • Sehr geehrte Damen und Herren, die Energiewende stellt eine riesige Herausforderung an uns »» wie Sie bei Ihrem Energieverbrauch Transparenz schaf­ alle dar. Es ergeben sich jedoch auch vielfältige Mög­lichkeiten fen, damit bewusst wird, was bislang verschwendet und Chancen. Jeder von uns kann einen Beitrag dazu leisten. wurde. Wo sonst, wenn nicht am eigenen Arbeitsplatz: Wir haben die Möglichkeit, mit wachsendem Erfolg zu mehr Energie- Wir zeigen Ihnen, effizienz beizutragen und unnötigen Energie­verbrauch zu »» wie der Energiemanager zum erfolgreichen Kommuni­ vermeiden. kator wird und Mitarbeiter begeistert, bei mehr Ener­ gieeffizienz mitzuwirkenWER SOLLTE TEILNEHMEN? Jahrzehntelang wurden Energie und Ressourcen verschwen­ »» konkrete Einzelprojekte zur Steigerung von Energie­Fach- und Führungskräfte mit Einfluss det. Vielen fällt es schwer, umzudenken und die eigene effizienz und unternehmensweite Effizienzprogramme,auf den Energieeinsatz in Industrie­ Verantwortung wieder wahrzu­nehmen. Vermutlich wird die ihr Unternehmen auf Nachhaltigkeit ausrichten.unternehmen. es noch lange dauern, bis alle Stakeholder gemein­sam an einem Strang ziehen, aber letztlich werden demo­graphischer Unsere ganztägigen Workshops am Vortrag der Veranstal­Geschäftsführer, Bereichsleiter, Wandel und Ressourcenknappheit uns keine andere Wahl tung bereiten Sie darauf vor, Ihre EnergieeffizienzprojekteFachbereichsleiter und Experten aus: lassen. Die gesetzlichen Rahmen­bedingungen für die besser zu managen und zu vermarkten. » Forschung- und Entwicklung Energie­wende und eine erfolgreiche Energieeffizienz­politik » Verfahrenstechnik in den Unternehmen sind vielleicht noch nicht durchgängig Reservieren Sie noch heute Ihren Platz und machen Sie » Mess- und Regelungstechnik stimmig. Aber Energieeffizienz ist der beste Beitrag, den Fachkollegen und Bekannte auf diese Tagung aufmerksam. » Automatisierungstechnik die Industrie zur Energiewende leisten kann. Gehen Sie mit » Engineering, Anlagenbau, gutem Beispiel voran! Auf bald in Frankfurt am Main Technologie » Technologie-Management Dabei kann und sollte durchaus im Fokus stehen, die eigene » Strategische Planung Wettbewerbsfähigkeit durch Energieeffizienz zu verstärken. » Planung, Produktion, Fertigung » Instandhaltung, Controlling, Praxisbeispiele namhafter Experten zeigen Ihnen, Einkauf »» welches Potenzial sich im Zusammenspiel mit Ressour­ Ihr Günter Schmittberger » Energiemanagement cen­effizienz und Nachhaltigkeit erschließen lässt » Standort- und Gebäude- »» wie Sie Energieeffizienz als Kulturelement implemen­ Management tieren – vom Vorstand bis zum Hilfsarbeiter » Umweltmanagement » Nachhaltigkeitsmanagement 5 GUTE GRÜNDE FÜR IHRE TEILNAHME 1. Sie lernen von erfahrenen Vorbildern, Energie­effizienz ganzheitlich zu verstehen. 2. Durch die Lebenszyklus-Betrachtung werden die Prioritäten Ihrer Projekte klarer. 3. Sie bekommen Instrumente an die Hand, die Ihnen helfen, energie­bewusstes Verhalten auch in Betrieb, Produktion und Instandhaltung zu fördern. 4. Energieeffizienz ist vieldimensional. Schauen Sie über den Tellerrand der eigenen Branche und genießen Sie das „Netzwerken“ außerhalb des Tagesgeschäftes. 5. Sie werden staunen, wie vielfältig die Anregungen zur Verbesserung der Energieeffizienz sein können und wie diese Ihre Ressourceneffizienz beeinflusst.
  • Parallele, ganztägige WorkshopsMontag, 05. November 2012Zeitlicher Ablauf: 09.30 Beginn der Workshops | 12.30 Gemeinsames Mittagessen | 17.00 Ende der WorkshopsHinweis: Die Teilnehmerzahl ist im Interesse des Workshop-Charakters begrenzt.WORKSHOP WORKSHOPDer Energiemanager als Projektmanager Storytelling – narrative Methoden als„Zeig mir, wie Dein Projekt beginnt, und ich sage Dir wie es endet!“ Kommunikationstreiber für EnergieeffizienzWer plant, führt Storytelling kann in Prozessen verborgenes Wissen heben,Ohne eine saubere Planung vor Beginn der Energiemanagement- sichern und weitergebenImplementierung sitzt der Energiemanager schnell zwischen den Stühlen. Viele Antworten auf mögliche Prozessoptimierungen schlummern in denEs gilt, im Vorfeld nicht nur die Leistungen und deren Qualität gemeinsam Köpfen der Experten. Im Zuge des demographischen Wandels und deszu definieren, sondern auch die Zeitspanne auf Basis vorhandener Ressour- Fachkräftemangels sind zunehmend Methoden zur Wissensbewahrungcen zu planen. Denn der Energiemanager ist auf die Unterstützung vieler auf dem Vormarsch, die Unternehmen bei der Erfassung und Wiederver-Mitarbeiter angewiesen, die ihm nicht Vollzeit zur Verfügung stehen und wendung von solch einem erfolgskritischen Wissen zu unterstützen. Kaumandere Hauptaufgaben haben. Die gemeinsame Erarbeitung von Zielen und ein Wissensträger weiß was er weiß und ist sich seines großen Wissens-ausgewählter PM-Planungsmethoden schafft Akzeptanz und Motivation für schatzes bewusst, den er im Laufe seiner Berufserfahrungen angesammeltdas Implementierungsprojekt. Klar definierte Rollen und Verantwortlichkeiten hat. Durch die Arbeit mit Geschichten und Erzählungen kann jenes schwersowie eine geregelte Kommunikation im Team sind unabdingbar und beugen fassbare implizite Erfahrungswissen in Worte und Bilder gekleidet und imMissverständnissen und Befindlichkeiten vor. Unternehmen verbreitet werden.Wer führen will, muss kommunizieren Storytelling als Energieeffizienz-Promotor – mit GeschichtenAuch die Kommunikation über das Projektteam hinaus (z.B. im Unternehmen überzeugenund bei Kunden) spielt eine entscheidende Rolle für den Projekterfolg. Storytelling ist ein hervorragendes Instrument der Kommunikation, wennEine frühzeitig durchgeführte Umweltanalyse (Stakeholderanalyse) macht es um die Vermittlung von Botschaften und die Überzeugung von Mitar-potenzielle Synergien und Konflikte transparent und dadurch steuerbar. beitern und Führungskräften geht. Die Zielerreichung eines Energie­effizienz-So ist der Energiemanager auf Basis einer sauberen Planung seinem Projekt Managers, Prozesse zu optimieren, benötigt oftmals einen enormen Kom-immer einen Schritt voraus und kann (energie)effizient arbeiten. munikationsaufwand. Die Kunst, Mitarbeiter und andere Stakeholder für das Thema „Energieeffizienz“ zu begeistern und sie von der operativenThemen des Workshops: Umsetzung in Arbeitsprozessen zu überzeugen, gehört daher zu einer der»» Welche Projektmanagement-Tools passen am besten zum Energie­ Schlüsselkompetenzen des Energieeffizienz-Managers. Storytelling kann management? Türen öffnen und auf emotionale Weise Botschaften übermitteln, die»» Wie entwickele ich gemeinsam mit dem Energieteam realistische mit anderen Kommunikationsmitteln nicht transportiert werden können. Lösungen?»» Wie erkenne ich, welche Ressourcen ich wann benötige und wie Themen des Workshops: setze ich sie rechtzeitig ein? Welchen Nutzen haben Energieeffizienz-Manager von der Storytelling-»» Wie gewinne ich die volle Energie aller Beteiligten im Energie­ Methode? Folgende Kernthemen werden behandelt: management-Prozess? »» Narratives Management – eine neue Herangehensweise an Unter-»» Wie kommt ein Energiemanager zu den Erkenntnissen des Projekt- nehmen? teams? »» Was ist Storytelling und wie kann es als Kommunikationsinstrument»» Praxisbeispiele zur Einführung von modernem Energiemanagement eingesetzt werden? »» Wie funktioniert Storytelling als Analyse-Tool für verborgenesFachliche Leitung und Moderation: Prozesswissen?Dr. Katharina Haug, Geschäftsführerin der tomkat training gmbh, selbst-ständige Beraterin und Trainerin in den Bereichen Projektmanagement, Fachliche Leitung und Moderation:Stress­management und Selbstmanagement. Christine Erlach, selbstständige Unternehmensberaterin mit dem Schwer-Thomas Schedl, Vorstand, SEMPACT AG, ist fokussiert auf systemische punkt auf narrativen Methoden im Wissensmanagement, NARRATA Consult.Energie­managementberatung. Thomas Schedl ist KfW-Berater, TÜV Dr. Karin Thier, selbstständige Unternehmensberaterin mit dem Schwerpunktzertifizierter Energieeffizienz-Beauftragter und Leadauditor für ISO 50001. der Weiterentwicklung und Verbreitung narrativer Methoden, NARRATA Consult.
  • Fachtagung: 1. TagDienstag, 06. November 2012 09.00 Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden Günter Schmittberger, Senior Analyst, T.A. Cook 09.10 Ganzheitliches Energiemanagement in Zeiten der EnergiewendeBesuchen Sie unsere Chancen der Veränderung energierechtlicher Rahmenbedingungen | Wie lassen sich technische und betriebswirtschaftlicheInternetseite: Ansätze verknüpfen? | Vorteile eines Energie-Benchmarkings aus Praxissichtwww.tacook.de/EEM2012 Dr. Volker Breisig, Partner, PricewaterhouseCoopers AG 09.55 Weltweites Energieeffizienzprogramm der Siemens AG unter Einbindung der Lieferanten Aufbau eines konzerninternen Energieeffizienzprogramms: Methodik, Kennzahlen, Erfolge | Einbindung der Lieferanten in 4 Schritten | Maßnahmen an diversen Standorten | Perspektive: Kontinuierliches Monitoring und erfolgsabhängige Finanzierung Dr. Jörg Meyer, Leiter Schwerpunkt Energie- und Klimaschutzberatung Aachen, Siemens AG, Sector Industry 10.40 Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 11.10 Vorbereitung auf die Ideentreff-Sessions „Offene“-Methoden zum Erfahrungsaustausch zwischen Teilnehmern | „Community-Gefühl“ | OpenSpace, World Café | Vorstellung der Ideentreff-Methode: Ziele, Ablauf, Regeln und praktische Tipps Dirk Liesch, Inhaber, Experten Netzwerk - Wissensmanagement Ideenteff 1: Mitarbeiter und Führung Fachforum 1 11.45 Signifikante Steigerung der Energie­effizienz – 11.45 Energieeffizienz und erneuerbare Energien nicht kleckern sondern klotzen bei der SMA Solar Technology AG Organisatorischer Rahmen | Forderungen und Förde- Stromnetzautarkie im Schulungsgebäude | Energie­ rungen der Geschäftsführung | Prozessbegleitendes effizienzmaßnahmen und die Nutzung erneuerbarer Energiecontrolling | Erzielte Fortschritte Energien am neuen Standort | Ausblick: Nachhaltigkeit Wolfgang Aust, Energieexperte im weltweiten Energie- Annette Barth, Energiebeauftragte, SMA Solar Technology AG netzwerk, Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA 12.30 Energieeffizienzmaßnahmen und EEG-Be- lastung, Netznutzungsentgelte, Strom- und 12.15 DISKUSSION Energiesteuer Als Energiemanager sind Sie auf die Unterstützung durch Energiemanagement-Systeme und Energiesteuer | Ver- Ihr Management und die Mitarbeiter angewiesen. Wie haltensänderung spart Netznutzungsentgelte | Folgen gewinnen Sie in Ihrem Hause die Unterstützung? von Energieeffizienz bei der EEG-Entlastung | Vorteile Begleitung und Moderation: Dirk Liesch durch ein einheitliches Energiemanagement Volker Lübke, Manager, PricewaterhouseCoopers AG 13.15 Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung Ideentreff 2: Gebäudetechnik – Realitätscheck Fachforum 2 14.30 Verbessert moderne Regelungstechnik die 14.30 Energieeffizienz bei der Produktion von Energieeffizienz? Schmierstoffen Wunsch und Wirklichkeit bei der Gebäudeautomation | Schmierstoffsysteme | Standard-Mischvorgänge | Produk- 270 Mrd. € Einsparpotenzial in EU laut eu.bac | Typische tionsverfahren | Experimentalprogramm | Modellierung Fehlerquellen von Planung bis Betrieb & Simulation | Produktionsmanagement Herbert Haser, Leiter Energy Management, Klima Becker S. A. Dr. Jörn Heitger, Leiter Kompetenzzentrum, Technische Universität Hamburg-Harburg 15.00 DISKUSSION 15.15 Energiesparen und elektrische Netzqualität Wir diskutieren über die Ursachen und suchen Lösungs- Energiesparen versus Netzqualität | Erfassen von Ver- ansätze, um die Systemfehler im Betrieb zu vermeiden. brauchern | Kosten schlechter Netzqualität Begleitung und Moderation: Dirk Liesch Dr. Thomas Habath, Ingenieur Anlagen- und Ver­fahrenssicherheit, Bayer Pharma AG 16.00 Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 16.30 Ergebnisse der Präsentationen aus den Ideentreffs 1 & 2 16.50 CLAIR-IS: Energieeffizientes Bauen und Betreiben Gelebtes Energiemanagement I Technologieprogramm CLAIRE und Energiemanagement CLAIR-IS | Beispiele: Brunnen- wassernutzung, Lüftungsanlagen, energetische Sanierung von Gebäuden Stefan Lange, Leiter Engineering, MTU Aero Engines GmbHPLUS: Get-together für neue 17.30 Ende des ersten TagesKontakte und ­anregenden 18.00 Get-togetherIdeenaustausch.
  • Fachtagung: 2. TagMittwoch, 07. November 2012 09.00 Begrüßung und Eröffnung durch den Vorsitzenden Günter Schmittberger, Senior Analyst, T.A. Cook 09.10 Deutschlandweite Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001TEAM DISCOUNT 4:3 Praxisbericht mit Höhen und Tiefen, Überzeugung der Entscheider zu Notwendigkeit und Nutzen | Bildung Projektteam,Sparen Sie bei 4 Anmeldungen Aufbau nationaler Organisation | Implementierung EnMS in bestehende Systemlandschafteine komplette Tagungsgebühr. Horst Uhl, Leiter Energiemanagement, EvoBus GmbH Ideentreff 3: Instandhaltung Fachforum 3 09.50 Instandhaltung optimiert betriebliche 09.50 Energieeffizienzcheck für kleine und mittlere Energiebilanz Unternehmen Ökonomisch-ökologische Balance | wertschöpfende Sofortmaßnahme & Investitionen zur Energieeinspa- Instandhaltung im Gesamtprozess | Standards, Normen rung | Querschnittstechnologien als Hebel für Energie- und DIN EN ISO 50001 | Potenziale der Instandhal- effizienz | Förderprogramme und ihre Anforderungen | tung zur Energieeffizienz | DIN ISO 9001 integrierte Erfahrungen und Praxisbeispiele Energieeffizienz-Programme Dr. Kai Morgenstern, Projektleiter Energieeffizienz Günter Rössler, Senior Consultant, R & P Consult Impulsgespräche, RKW Kompetenzzentrum 10.35 Energie- und hilfsstoffoptimierte Produktion 10.20 DISKUSSION in KMU Welche Rolle nimmt Ihre Instandhaltung bei der Op- Das BMBF Projekt EnHiPro – Hintergründe und Projekt- timierung der betrieblichen Energiebilanz ein? Was team | Workshops und Infrastruktur für die Energie- lässt sich verbessern? messung | Mitarbeitermotivation und Projektverlauf | Begleitung und Moderation: Dirk Liesch Ergebnisse und Einsparungen Thomas Lacker, Geschäftsführer, Introbest GmbH & Co. KG 11.20 Kaffeepause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung Ideentreff 4: Standards nutzen Fachforum 4 11.50 Effizienz Plus – ganzheitliches Projekt für 11.50 Klimaschutz mit kurzen Amortisationszei- Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz und ten: Energie und CO2-Einsparpotenzial von Standortsicherung Industrie-Dämmungen in der EU Energieverbundsystem reduziert fossile End­energien Ecofys Studie: großes Einsparpotenzial | TIPCHECKs | um 80 % | Umbau eines Produktionsstandortes in Case studies aus der industriellen Dämm-Praxis | Hin- Deutschland | Energiemanagement als interne Dienst- tergründe zur Studie leistung | Zertifizierung nach ISO 50001 Andreas Gürtler, Foundation Director, Markus Böhm, Leiter Energiemanagement, European Industrial Insulation Foundation (EiiF) Viessmann Werke GmbH & Co. KG 12.35 LED-Technologie – das Licht der Zukunft Funktionsweise und Aufbau der LED | Vor- und Nach- 12.20 DISKUSSION teile | Vergleich mit herkömmlichen Leuchtmitteln | Mit dem klugen Einsatz von Standards werden Kosten Kosten / Nutzen, Ausblick und Praxisbeispiele und Risiken klein gehalten. Wie lässt sich das in Ihrem Klaus Huber, Technologie, Innovation und Hause umsetzen? Consulting, BIS Chemserv GmbH Begleitung und Moderation: Dirk Liesch 13.20 Mittagspause und Gelegenheit zum Besuch der Ausstellung 14.20 Ergebnisse der Präsentationen aus den Ideentreffs 3 & 4 14.50 Nachhaltigkeit als Kernkompetenz Ihres Unternehmens Vorstellung von SkyBLUE | Vision, Mission und Nachhaltigkeit | Nachhaltigkeit bei Produkten und Lösungen | Effizienter Einsatz von Ressourcen | Implementierung im eigenen Betrieb | Interne / externe Kommunikation Udo Lütze, Eigentümer und Geschäftsführer, Luetze International GmbH 15.30 Gemeinsam für den Klimaschutz: Energieeffizienz als EckpfeilerAKTUELLE STUDIE: Energieeffizienz und Energiemanagement bei der BASF | Energieeffizienz-Potenziale in Industrie, Gebäude, Verkehr |Energieeffizienz – Standortkil- Einfluss der Politik auf Energieeffizienzmaßnahmen in der Gesellschaft | Energieeffizienz versus Energieeinsparung:ler oder Innovationstreiber? Welche Wege geht die Politik?Trends, Innovationen und Best Brigitta Huckestein, Senior Manager Communications & Government Relations, BASF Group Energy & Climate PolicyPractices in der anlageninten- 16.10 Ende der Veranstaltungsiven Industrie.
  • KooperationspartnerDie European Industrial Insulation Foundation (EiiF) ist eine europäische Stiftung mit Sitz in der Schweiz. Sie engagiertsich europaweit gemeinnützig für den Einsatz nachhaltiger Dämmsysteme in Industrieanlagen und im industriellen Umfeldmit dem Ziel, Energie einzusparen und CO2-Emissionen zu reduzieren. Seit ihrer Gründung hat sich die EiiF als kompetenterPartner für Industrieunternehmen etabliert, die nach Möglichkeiten suchen, nachhaltig ihren CO2-Ausstoß und Energiever-brauch zu reduzieren. www.eiif.orgDas RKW Kompetenzzentrum ist eine gemeinnützige Einrichtung des RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrums derDeutschen Wirtschaft e.V. Seine Experten und Expertinnen erforschen, wie sich mittelständische Unternehmen in Deutschlandim internationalen Wettbewerb behaupten können. www.rkw-kompetenzzentrum.deDer Wirtschaftsverband für Industrieservice e. V. (WVIS) ist eine branchenübergreifende Interessenvereinigung fürUnternehmen im Industrieservice. Zielsetzung des WVIS ist es, die wirtschaftspolitischen Interessen der wachstumsstarkenBranche Industrieservice zu artikulieren und in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedsunternehmen Qualität und Nach-haltigkeit über einheitliche Standards und ein gemeinsames Branchenbild zu schaffen. Die Branche repräsentiert in Europaein Marktvolumen von schätzungsweise 100 Mrd. Euro, in Deutschland von rund 20 Mrd. Euro. www.wvis.euMedienpartnerB&I - Die Industrie-Zeitung mit den Sonderteilen CONDITION MONITORING & ENERGIE EFFIZIENZ. Praxisnahe Anwen-derreportagen & aktuelle Produktberichte aus elf Sachgebieten unterstreichen die Kompetenz der Zeitung & geben Impulsefür Investitionen. Auch online mit den Schlagzeilen des Tages. www.b-und-i.deDie Energiewelt der Zukunft gestalten viele Akteure, zudem wachsen Energiewirtschaft und Informationstechnologien zu-sammen. Dieser Umbau der Energieversorgung eröffnet neue Marktchancen und schafft neue Geschäftsmodelle. Das Portale21.info stellt Ihnen alle relevanten Informationen zur Energiewende online zur Verfügung. www.e21.infoDie Fachzeitschrift e|m|w richtet sich an Fach- und Führungskräfte in der Energiewirtschaft. Aus dem und für den Markt werdenvon sachkundigen Autoren die Bereiche Regulierung, Beschaffung & Handel, Vertrieb & Marketing, Organisation & IT, Netzesowie Risikomanagement aufgearbeitet. In der Rubrik Marktüberblick erhält der Leser eine wertvolle Orientierungshilfe überdie bedeutenden und am Markt aktiven Unternehmen. www.emw-online.comIndustrie Management verfolgt eine integrierte Betrachtung von Strategien, Organisation und Rechnereinsatz bei Auftrags-durchlauf und Produktentwicklung und bietet eine einzigartige Sicht auf alle industriellen Geschäftsprozesse.www.industrie-management.deAusstellung Wollen Sie als Anbieter mit potenziellen Kunden und Partnern in Kontakt kommen? Unsere aktuelle Veranstaltung zum Thema „Energieeffizienz in der Industrie“ bietet Ihnen die geeignete Plattform, Ihre Leistungen und Produkte vorzustellen. Mit einem Ausstellungsstand stellen Sie Ihre Kompetenz im profes- sionellen Umfeld unter Beweis, treten in direkten Kontakt zu einem ausgewählten und für Sie interessanten Publikum, erhöhen den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens und können zielgerichtet ein spezielles Produkt oder eine Dienstleistung fördern. Ansprechpartner: Peter Ziegler | Senior Manager Sponsorship DACH | Tel.: +49 (0)30 88 43 07 25 | E-Mail: p.ziegler@tacook.com
  • AusstellerCSUN (China Sunergy Co., Ltd.) ist ein spezialisierter, globaler Hersteller von Solarzellen und -Modulen und eng mit der traditions-reichen CEEG-Gruppe verbunden, die seit 1990 Transformatoren herstellt und strategische Partnerschaften mit der deutschenKME-Gruppe und Dupont eingegangen ist. CSUN ist seit Mai 2007 an der NASDAQ notiert und ist DER Anbieter für smarte undeffiziente Solarlösungen zu kostengünstigen Konditionen. CSUN hat kürzlich seine QSAR-Module mit einer Zelleffizienz von19% in den Markt eingeführt. Der Hauptsitz für den Raum EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) ist in Frankfurt am Main,Deutschland, angesiedelt. Weiter Vertriebsniederlassungen unterhält CSUN in Frankreich, Italien, Südafrika, Nordamerika, Indienund China. CSUN gehört zu den weltweit führenden Solarunternehmen und setzt neue Maßstäbe in der effizienten Umwandlungvon Sonnenlicht in elektrische Energie. Das Unternehmen ist vor allem für eine ausgewählte Produktphilosophie, die auf Erfahrung,Qualität und Innovation beruht, bekannt. Derzeit baut CSUN sein Projektgeschäft weiter aus und stärkt seine Aktivitäten in derFinanzierung und Realisierung von Photovoltaiksystemen, die Wettbewerbsfähigkeit bei Netzparität sind. www.chinasunergy.comDie Ensys AG, Frankfurt/Main, zählt mit rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den bundesweit tätigen mittelständischenEnergieunternehmen im B2B-Bereich. Gemeinsam mit ihren Filial-, Immobilien-, Gewerbe-, Geschäfts- und Industriekundenentwickelt sie branchenspezifische Lösungen in den Bereichen Beschaffung, Versorgung und Energiemanagement. Zum Port-folio der Ensys AG gehört neben der kundenspezifischen Beschaffung und Abrechnung von Energie das Bereitstellen einerwebbasierten Energiemonitoring-Software. Diese dient als Grundlage für Energieeffizienzanalysen und Beratungsleistungenrund um den effizienten Energieeinsatz bis zur Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001. Dazu konform betreibt die Gesellschaftauch selbst ein Energiemanagementsystem. www.ensys.deGrundfos ist als einer der führenden Anbieter für Pumpen und Pumpensysteme weltweit mit mehr als 60 Gesellschaftenvertreten. Weltweit beschäftigt das Unternehmen mit Hauptsitz in Bjerringbro/Dänemark mehr als 17.000 Mitarbeiter, diejährlich mehr als 16 Millionen Pumpen produzieren. Die Vertriebszentrale für Deutschland mit ca. 400 Mitarbeitern hat ihrenSitz in Erkrath. In drei Produktionsstätten in Deutschland beschäftigt Grundfos über 1.000 weitere Mitarbeiter. Mit spezifischenPumpenlösungen unterstützt Grundfos unterschiedlichste Prozesse in der Industrie und Verfahrenstechnik. Neben Pumpenentwickelt und fertigt Grundfos auch Hocheffizienzmotoren sowie elektronische Überwachungs- und Regelsysteme. Einweiterer Schwerpunkt des Angebots sind Pumpen und verbundene Systemlösungen für alle Gewerke der Gebäudetechnikinklusive Desinfektionstechniken. Hinzu kommen Pumpen für kommunale Wasserversorger und Abwasserentsorger. Dieumfassenden Service-Dienstleistungen runden das Angebot von Grundfos ab. www.grundfos.dePricewaterhouseCoopers ist eine der international führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften im BereichEnergiewirtschaft. Zu unseren Kunden gehören nationale und internationale Energie- und Wasserversorgungsunternehmen, die wirzu sämtlichen Fragestellungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette begleiten. In unserem deutschen Energieteam sind 45Partner und mehr als 700 Mitarbeiter beschäftigt. Unser Team berät unsere Mandanten in allen klassischen Beratungsfeldern, aberauch zu den Veränderungen im Energiemarkt. Die enge Zusammenarbeit mit der PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsge-sellschaft gewährleistet dabei eine umfassende Vertretung aller Interessen unserer Mandanten. www.pwc.de/de/energiewirtschaftTÜV SÜD – Mehr Sicherheit. Mehr Wert. Steigende Energiekosten und der drohende Klimawandel stellen Unternehmer vorimmer neue Herausforderungen. Energie muss noch intelligenter genutzt werden. Dies erfordert eine effiziente und schonendeWirtschaftsweise und die Optimierung von Anlagen, Gebäuden und Prozessen. TÜV SÜD unterstützt bei der ganzheitlichenBetrachtung der Systeme mit unabhängiger und neutraler Energieeffizienz-Beratung, um Sicherheit, Wirtschaftlichkeit undNachhaltigkeit in Einklang zu bringen. Der internationale technische Dienstleistungskonzern mit Sitz in München, Deutschland,schafft für seine Kunden „Mehr Sicherheit. Mehr Wert.“ Als engagierte und verantwortungsbewusste Prozesspartner mitumfassenden Branchenkenntnissen begleiten die Sachverständigen die gesamte Wertschöpfungskette der Kunden. Mehrals 17.000 Mitarbeiter sind weltweit an über 600 Standorten für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how da.Das Spektrum der TÜV SÜD-Dienstleistungen reicht im Segment INDUSTRY von der Anlagentechnik über die Durchführunginternationaler Klimaschutzprojekte bis zu Real-Estate-Dienstleistungen. www.tuev-sued.deGet-together Dienstag, 06. November 2012, 18.00 Uhr T.A. Cook lädt Sie am Abend des ersten Konferenztages zu einem geselligen Get-together mit leckerem Fingerfood ein. Vertiefen Sie in der Bar des Hotels NH Frankfurt City interessante Gespräche und lassen Sie mit uns den Tag in angenehmer Atmosphäre ausklingen.
  • Bitte benutzen Sie für Ihre Anmeldung dieses Formular.Anmeldung Fertigen Sie pro Teilnehmer eine Kopie und faxen Sie diese an: Fax: (0)30 88 43 07 30Energieeffizienz in der Industrie Gern können Sie sich auch online anmelden unter: www.tacook.de/EEM201206. – 07. November 2012, Frankfurt am Main1. Teilnehmer Ich nehme teilName, Vorname TAGUNG 06. – 07. November 2012Funktion/Abt. Ideentreff: 1 2 3 4Telefon E-Mail Fachforum: 1 2 3 4Unterschrift Ja, ich möchte an dem Get-together am 06. November 2012 2. Teilnehmer teilnehmen. Name, Vorname WORKSHOPS 05. November 2012Funktion/Abt. A: Der Energiemanager als ProjektmanagerTelefon E-Mail B: Storytelling als Energieeffizienz-PromotorUnterschrift Ich kann leider nicht teilnehmen, möchte aber das digitale KonferenzmaterialFirma (Download) gegen eine Gebühr von 350,– Euro zzgl. MwSt. erhalten.Branche Bitte aktualisieren Sie meine Adresse.Straße Bitte informieren Sie mich über Sponsoring-/Ausstellungsmöglichkeiten.PLZ/Ort Bitte entfernen Sie mich aus Ihrem Verteiler.Bitte bei abweichender Rechnungsanschrift ausfüllen:Abteilung Aktuelle Studie: Energieeffizienz – Standortkiller oder Innovationstreiber?Name Trends, Innovationen und Good Practices in derStraße anlagenintensiven Industrie Preis: 1.345,– EuroPLZ/Ort (enthält bereits 10% Rabatt bei Buchung in Kombination mit der Tagung)Teilnahmegebühr Veranstaltungsort/Lage www KasselDie Teilnahmegebühr beträgt einschließlich Dokumentation, Mittagessen, NH Frankfurt City ­Pausenerfrischungen und einem „Get-together“ am 06. November 2012: Vilbeler Straße 2 60313 FrankfurtTagung, 2-tägig 1.490,– Euro zzgl. MwSt. Tel.: +49 (0)6992 8859 - 0Workshop, 1-tägig 890,– Euro zzgl. MwSt. www.nh-hotels.deTagung und Workshop, 3-tägig 2.190,– Euro zzgl. MwSt. B lei ch s tr.Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie die Teilnahmebestätigung, die Rechnung r. -St hersowie Informationen zum Veranstaltungshotel. Reise- und Übernachtungskosten Kur t-Schumac r. l e r St Vibesowie sonstige Nebenkosten gehen zu Lasten der Teilnehmer. Mainz Wiesbaden WürzburgBitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag vor Veranstaltungsbeginn. Die Teilnahme Kölnkann nur gewährt werden, wenn die Zahlung eingegangen ist. Stornierungen müssen Düsseldorfschriftlich zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn eingehen. In diesem Fall erheben Übernachtungwir eine Bearbeitungsgebühr von 200,– Euro. Bitte haben Sie Verständnis dafür,dass wir bei Nichteinhaltung dieser Frist die volle Teilnahmegebühr berechnen. Im Im Tagungshotel steht ein begrenztes Zimmerkontingent zur Verfügung. Bitte nehmenVerhinderungsfall kann selbstverständlich eine andere Person als Ersatz angemeldet Sie die Reservierung direkt im Tagungshotel unter Bezugnahme auf unsere Tagung vor.werden. Etwaige Programmänderungen sowie das Recht, in Ausnahmefällen dieTeilnahme an einer Veranstaltung abzulehnen, behalten wir uns vor. Ihr Veranstalter T.A. Cook Conferences, der Tagungsbereich von T.A. Cook Consultants, veranstaltetTagungsorganisation seit mehr als einem Jahrzehnt sehr erfolgreich Konferenzen und Seminare zu denT.A. Cook Conferences Themen Instandhaltung, Ersatzteil- und Projektmanagement. Regelmäßig berichtenLeipziger Platz 2 Energieeffizienz in der Industrie Praktiker und Experten renommierter Unternehmen bei uns über innovative Lösungs-10117 Berlin Ansprechpartnerin: Nicole Tröger ansätze in den Bereichen Organisation, Führung und Einsatz moderner Technologien.Telefon (030) 88 43 07-0 E-Mail: n.troeger@tacook.comTelefax (030) 88 43 07-30 www.tacook.de Informieren Sie sich über aktuelle Veranstaltungen unter www.tacook.de/veranstaltungen