Your SlideShare is downloading. ×
0
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Crowdfunding
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Crowdfunding

460

Published on

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
460
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Corinna Steiner & Matthias Falkinger
  • 2. Gliederung1. Titel/genaue Fragestellung2. Crowdfunding – Definitionen3. Radiofabrik4. „Ein Sender, der deinen Namen trägt“ - Crowdfunding der Radiofabrik 1. mySherpas 2. Projektaufbau und –verlauf5. „Ein Staat der deinen Namen trägt“ – unser eigenes Crowdfunding 1. Planung des Projekts 2. Aufbau des Projekts 3. Verlauf/Analyse des Projekts
  • 3. Ein Staat der deinen Namen trägtCrowdfunding in Österreich – Sind wir schon so weit?
  • 4. Definitionen„Crowdfunding [kɹaʊtˈf ndiŋ] oder Schwarmfinanzierung ʌist eine Art der Finanzierung. Mit dieser Methode derGeldbeschaffung lassen sich Projekte, Produkte, dieUmsetzung von Geschäftsideen und vieles andere mitFremdkapital versorgen. Eine so finanzierte Unternehmungund ihr Ablauf werden auch als eine Aktion bezeichnet. IhreKapitalgeber sind ein Teil einer anonymen Masse - in allerRegel die der Internetnutzer, da zum Crowdfunding meistüber Webseiten aufgerufen wird.“ (wikipedia.de)
  • 5. “The basic idea of crowdfunding is to raiseexternal finance from a large audience (the“crowd”), where each individual provides avery small amount, instead of soliciting asmall group of sophisticated investors.” (Belleflamme/Lambert/Schwienbacher , 2011)
  • 6. Das Freie Radio  dritte Säule der Rundfunklandschaft  Freie Radios sind unabhängige, gemeinnützige, nicht- kommerzielle Organisationen  Auf den beiden Frequenzen 107,5 und 97,3 MHz und Kabel der Salzburg AG 98,6.  Die Radiofabrik ist Mitglied des Verbandes Freier Radios Österreich (VFRÖ) und trägt somit auch die Gedanken der Charta der Freien Radios
  • 7. Zur Geschichte  Wurzeln in dem Piratenradio Bongo 500  Piratentätigkeit - von Anfang an Durchsetzung von legalem Freien Radio verbunden.  Sommer 1993: endgültige Beschlagnahmung des Senders.  1993 wurde der Verein Freies Radio Salzburg gegründet.  Fall des österreichischen Rundfunkmonopols (1998) wurde der Verein Freier Rundfunk Salzburg gegründet. = 5-stündiges Sendefenster bei dem kommerziellen Radio Arabella 94,0  2002: die Frequenz 107,5 MHz konnte in Betrieb genommen werden.
  • 8. Prinzipien der Radiofabrik  Offenheit/ Public Access  Meinungsfreiheit und Meinungsvielfalt  Sendeplatz für die Allgemeinheit  Gleichstellung der Geschlechter /Verständigung zwischen den Generationen  Unabhängigkeit  gemeinnütziger Verein  unabhängig von staatlichen, wirtschaftlichen sowie religiösen Institutionen und politischen Parteien.  Weder auf Gewinn/Einschaltquoten ausgerichtet  Vermittlung von Medienkompetenzen  Medienkonsumenten werden zu Produzenten  Angebot von Workshops, Vermittlung von Aufnahme- und Produktionstechniken, journalistischen und rechtlichen Grundlagen • http://www.radiofabrik.at/home.html
  • 9. Finanzierung  durch wirtschaftliche Tätigkeit des Betriebs  Projektentwicklung  Eigenwirtschaft • öffentliche Förderungen  Produktionskostenzuschüsse  Spenden, Sponsoring und Eigenleistung (etwa in Form von ehrenamtlicher Tätigkeit)
  • 10. Das Crowdfunding-Projektder Radiofabrik Jingle
  • 11. Projektbeschreibung  10 Jahre Sendebetrieb von Maria Plain  momentan nur auf Mono und mit geringer Leistung (Stereo nur auf der Stützfrequenz 97,3MHz). Grund ist die Nähe und der Sendewinkel zu Bayern.  Die Radiofabrik arbeitet seit 2008 an dem neuen Standort (Hochgitzen)  Umzug kostet insgesamt EUR 20.000 EUR 5.000 durch Unterstützung im Rahmen eines Crowdfunding-Projektes bei mySherpas.
  • 12. mySherpas
  • 13. Projektaufbau • Grund fürs Crowdfunding • Plattform mySherpas • Projektstart • Projekt bekannt machen • Abwarten
  • 14. Projektverlauf• schleppender Beginn• „Werbung“ für das Projekt • Interviews im „Magazin um 5“ • Jingle • Senderwallfahrt • Facebook• kaum Spenden auf mySherpas, dafür direkt an die1Radiofabrik• Umdenken der Radiofabrik: Verteilen von1Überweisungsscheinen• Sammeleinzahlung auf mySherpas => Erfahrung• interessant: nach Erfolg wieder mehr Einzahlungen 1aufmySherpas
  • 15. Planung des Projekts • im Raum stehende Idee • Recherche • Konkrete Vorstellungen • Videodreh • Online stellen Probleme
  • 16. Probleme……beim online stellen des Projekts • Anmeldung an sich einfach, ABER: • Verifizierungsformular ausfüllen • Kontonummer angeben • Ausweiskopie/ Adressennachweis • Unterschrift • 1€ auf mySherpas-Konto • YouTube-Account erforderlich • Sehr lange Wartezeit (bereits 5 T.)
  • 17. Aufbau des Projekts• Grund fürs Crowdfunding• Plattform mySherpas• Projektstart• Projekt bekannt machen• Abwarten
  • 18. Verlauf/Analyse des Projekts • Probleme beim online stellen 1verhindern es, den bisherigen Verlauf 1zu erläutern • Analyse wird nach Beendigung des 1Projekts in die PS-Arbeit einfließen
  • 19. Vielen Dank für dieAufmerksamkeit!!!

×