3D Virtual Shelf Test: der virtuelle Regaltest in der Marktforschung - Harris Interactive
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

3D Virtual Shelf Test: der virtuelle Regaltest in der Marktforschung - Harris Interactive

on

  • 1,255 views

Der virtuelle Regaltests für die Marktforschung. Fotorealistische Darstellung, kombiniert mit intuitiver Bedienung und validierten Messverfahren.

Der virtuelle Regaltests für die Marktforschung. Fotorealistische Darstellung, kombiniert mit intuitiver Bedienung und validierten Messverfahren.

Statistics

Views

Total Views
1,255
Views on SlideShare
728
Embed Views
527

Actions

Likes
0
Downloads
2
Comments
0

4 Embeds 527

http://www.harrisinteractive.de 493
http://harris.staging.gosign.de 16
http://harrisinteractive.de 14
http://go28.gosign.de 4

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

3D Virtual Shelf Test: der virtuelle Regaltest in der Marktforschung - Harris Interactive 3D Virtual Shelf Test: der virtuelle Regaltest in der Marktforschung - Harris Interactive Presentation Transcript

  • 1© Harris InteractiveMai 2013Innovationen Virtuelles Regal
  • © Harris Interactive 2Realistisch und lebensecht, denn Kontext ist entscheidend• Kaufentscheidungen werden im Kontext getroffen. Wir zeigen POS-Situationen, dierealistisch anmuten und den situativen Kontext in die Befragung integrieren.• Regale, Regalumgebungen, Kassenzonen, Tiefkühltruhen, Theken, ganzheitlichePOS-Ausschnitte, Walk-alongs,…
  • Vorteile Virtuelles Regal© Harris Interactive 3• Jetzt noch realistischere Darstellung als bisherige Online-Regale• Integrierbar in virtuelle Shop-Umgebungen• Validierte MethodeMehr als 10 Jahre Erfahrung• FlexibilitätOptimale Anpassung an jede Fragestellung durch modularenFragebogen-Aufbau; Vielzahl von Stimuli testbar• Test bereits in früher Designphase ohne Mock-Ups möglich• Test im WettbewerbsumfeldAbbildung des Marktes und Wettbewerber erhöht die Validität derErgebnisse; bei Bedarf kann die Marktumgebung über das Regal hinausintegriert werden, um das Einkaufserlebnis realistisch nachzubilden• Globale Durchführung, kurze Projektlaufzeiten und niedrige KostenEinmal aufgesetzte Regale und Shop-Umgebungen können problemlosfür weitere Tests verwendet werden
  • Aufmerksam-keitsstärkeAuffindbarkeitKommunikationaußerhalb desPOSKommunikationam POSPromotionsDisplaysRegal-platzierungRegallayout…AbsatzFlexible experimentelle Plattform für viele FragestellungenPricing
  • Virtuelles Elektronikgeschäft Elektronikregal mit DisplaywerbungKassenzone KühltruheWeitere Beispiele© Harris Interactive 5
  • Ergebnisse u.a. als Heatmaps© Harris Interactive 6
  • © Harris Interactive 7Virtuelle Regale auch mit Choice-based Conjoint für Pricing-und Promotion-Testing• Automatisierter Austausch von Produkten und Preisen imOnline-Regal• Ein vollständiges Set an CBC Auswahlaufgaben kann imrealitätsnahen virtuellen Regal realisiert werden• Realistischere Entscheidungen der Probanden führen zuvalideren Ergebnissen• Zusätzliche Einbindung von einkaufsstättenspezifischem Kontextverbessert die Ergebnisse weiter– Z.B. animierte Walk-ins in den betreffenden LEH, Discounter, o.ä.– Z.B. Abbildung der echten Regalumgebung– Z.B. Abbildung von In-Store Promotionmaterialien
  • © Harris Interactive 8• Bis zu .96 Korrelation der unkalibrierten Sharesof Choice mit echten Marktanteilen• Maßgeschneiderte Simulationstools erlauben,alle denkbaren Marktszenarien durchzuspielen,und decken alle relevanten Zielgrößen vonAbverkauf und Marktanteilen über Kannibalisierungbis hin zu Profit abReading exampleThe higher the price for A.1(secondary SKU), the higher theimpact of price changes in A.2(primary SKU)  stronginterdependency between A.1 andA.2Settings(price steps,referencepoint,measure)Virtuelle Regale auch mit Choice-based Conjoint für Pricing-und Promotion-Testing
  • Promotions (Preispromotions, Zugaben, ….) im Online-Regal© Harris Interactive 9Beispiel – Snacks (Index Basis: Keine Promotion)100 100 100 100112105 102 101118107 104 102133113106102Volume Increase per weekin participating retail channels*Volume Increase per weekin total market*Volume Increase per yearin participating retail channels**Volume Increase per yearin total market**No promotion (base line) Snack Promo A Snack Promo B Snack Promo C* Während Promotion, Schätzung auf Basis von Conjoint/Discrete Choice Model** Über Promotion- und Non-Promotion-Perioden, Schätzung auf Basis von Conjoint/Discrete Choice Mode, Konsum- undKaufverhaltenBaseline
  • © Harris Interactive 10Harris Interactive AGTel.: +49 40 669 625 – 0Fax: +49 40 669 625 – 299Beim Strohhause 31D - 20097 Hamburgwww.harrisinteractive.deWas können wir für Sie tun?