Vorteil Audio: Podcast Werkstatt (2. Teil): Audacity

2,468 views
2,350 views

Published on

Zweiter Teil eines Vortrages zu Podcastion und Audio-Erstellung. Augenmerk wird dabei nicht auf High-End sondern eher auf "Quick and Dirty" und "Instant Content" gelegt. Dieser Teil ist die Beschreibung der Software Audacity. Deutsche Fassung von "Advantage Audio".

Published in: Self Improvement, Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
2,468
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
150
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Vorteil Audio: Podcast Werkstatt (2. Teil): Audacity

  1. 1. Audiodateien mit Audacity erstellen Version 1.3.5 beta download: http://audacity.sourceforge.net/ mit LAME Encoder AUDACITY podfactory.wordpress.com
  2. 2. Startseite mit Symbolleisten und Menüleiste. STARTSEITE podfactory.wordpress.com
  3. 3. Innerhalb des Programms können viele individuelle Einstellungen vorgenommen werden. EINSTELLUNGEN podfactory.wordpress.com
  4. 4. Tip: Am Anfang Standardeinstellungen beibehalten. Wichtig: Samplefrequenz (Hz) soll unbedingt IMMER durch 11.025 teilbar sein, damit die Datei im Internet mittels eines Flash-Players abgespielt werden kann EINSTELLUNGSÜBERSICHT podfactory.wordpress.com
  5. 5. Auswahlwerkzeug: Zum Markieren von Teilen der Audiospur Zoomwerkzeug: Genaueres Hineinzoomen in die Audio-Spur Hüllkurvenwerkzeug: Veränderung der Lautstärke in einzelnen Zeitabschnitten Zeitverschiebungswerkzeug: Verschieben (von abgegrenzten Teilen) der Audiospur Die Audiospur kann nur bearbeitet werden, wenn sie gestoppt ist, nicht wenn sie auf „Pause“ steht. WERKZEUGE podfactory.wordpress.com
  6. 6. Aufnehmen Aufnahme über Mikrofon. Darauf achten, dass die Aufzeichnung genügend „Ausschlag“ hat, nicht zu leise ist. Aber gleichzeitig auch nicht übersteuert ist, nicht zu laut ist, nicht zu viel Ausschlag über das Maximum hinaus hat. Importieren von bestehenden Audio-Dateien: Datei Importieren Audio AUFNAHME podfactory.wordpress.com
  7. 7. Die Aufnahme über Mikrofon am Rechner ist meist mono – auch wenn eine Stereo- Spur angelegt werden sollte. Stereo würde bedeuten, dass zwei Spuren mit verschiednen Ausschlägen entstehen. Z.B. kann die Audio-Datei so gemischt werden, dass man aus der rechten Box im selben Moment etwas anderes hört als aus der linken Box. MONOSPUR podfactory.wordpress.com
  8. 8. Eine Stereo-Spur mit zwei „Kanälen“ für rechte und linke Lautsprecherbox. STEREOSPUR podfactory.wordpress.com
  9. 9. Einzoomen ( oder STRG 3, Auszoomen: STRG 1) um kleine Fehler manuell zu korrigieren bzw. exakt zu markieren, zu trennen oder zu löschen. Auszoomen um den Überblick zu behalten. ZOOMEN podfactory.wordpress.com
  10. 10. Mit Auswahlwerkzeug Cursor an die Stelle platzieren, an der die Trennung erfolgen soll. Dann „Bearbeiten Clip trennen“ CLIP TRENNEN podfactory.wordpress.com
  11. 11. Mit Zeitverschiebungswerkzeug getrennte Audiospur-Teile verschieben. CLIPTEILE VERSCHIEBEN podfactory.wordpress.com
  12. 12. Effekte: Mit Auswahlwerkzeug die Teile der Audiospur(-en) markieren, die durch den Effekteinsatz verändert werden sollen. Dann „Effekte [auszuführenden Effekt wählen]“ EFFEKTE NUTZEN podfactory.wordpress.com
  13. 13. Die wichtigsten aktuell verfügbaren Filter: Einblenden: die Auswahl (am Spuranfang) wird nicht Plötzlich, sondern erst gemächlich hörbar. Ausblenden: Die Auswahl (am Spurende) endet nicht aprupt sondern wird langsam leiser. Verstärken: Die Auswahl wird so laut wie möglich, ohne dass sie „übersteuert“ wird Rauschentfernung: 1. Markieren des Tonspurteils, in dem aus- schließlich das Rauschen zu hören ist. 2. Bereinigung der gesamten Tonspur von diesem Rauschen (Vorsicht, hier kommt es oft zu Überlagerungen, Nicht 100% Rausch entfernen!) EFFEKTE ÜBERSICHT podfactory.wordpress.com
  14. 14. Beispielhafter Effekt: Einblenden. Der Dateianfang wird langsam hörbar. EINBLENDEN podfactory.wordpress.com
  15. 15. Beispielhafter Effekt: Einblenden. Nach Anwendung des Effekts. EINGEBLENDET podfactory.wordpress.com
  16. 16. Mit dem Hüllkurvenwerkzeug kann innerhalb von einer Spur die Lautstärke für jeden Zeitpunkt gesondert verändert bzw. angepasst werden. HÜLLKURVENWERKZEUG podfactory.wordpress.com
  17. 17. Ein zusätzlicher Stereoeffekt kann eingeführt werden, indem einzelnen Spuren verschiedene Lautsprecherausgänge zugewiesen werden. MEHRERE SPUREN podfactory.wordpress.com
  18. 18. Durch Trennen und Verschieben von Spuren können getrennt aufgenommene Spuren sinnvoll übereinander gelegt werden. (Mixen). SPURENARBEIT I podfactory.wordpress.com
  19. 19. Spur benennen: zur besseren Wiederauffindbarkeit in umfangreichen Projekten, lohnt es sich, die einzelnen Spuren zu benennen. Spur verschieben: Zum exakten Mixen von Übergängen zwischen verschiedenen Spuren, ist es oft hilfreich, die beiden Spuren direkt übereinander liegen zu haben. Spur einklappen: Sind viele Spuren vorhanden, können die Spuren, die gerade nicht verwendet werden, platzsparend eingeklappt werden. Ansicht Über den Menübutton Ansicht und die darin verfügbaren Auswahlknöpfe kann die Verteilung der Spuren auf dem Bildschirm eingestellt werden. Stumm und Solo Mit “Stumm” und “Solo” kann beim Mixen die Hörbarkeit der einzelnen Spur geschaltet werden SPURENARBEIT II podfactory.wordpress.com
  20. 20. Das gesamte Projekt mit all seinen untereinander liegenden Spuren ist als „AU”-Datei (AU steht für Audacity) zu speichern. Dabei entstehen sehr viele kleine, untergeordnete und zugehörige Dateien. Damit kann zu einem späteren Zeitpunkt wieder innerhalb des Programms Audacity an der Datei gearbeitet werden. (relativ hoher Speicherbedarf) PROJEKT SPEICHERN podfactory.wordpress.com
  21. 21. So könnte auf dem Rechner die Ordnerstruktur der Audio-Dateien aussehen DATEISTRUKTUR podfactory.wordpress.com
  22. 22. ID3-Tags: werden innerhalb eines mp3-Players angezeigt, wenn die Datei abgespielt wird. Titel: Benennung der Datei, z.B. “Willkommen auf meinem Blog” oder “News vom 1. November 2007”, usw. Nicht alle Tags/Benennungsmöglichkeiten müssen ausgefüllt werden. Das Tag “Albumart” ist nicht in Audacity befüllbar. Albumart wäre eine Bilddatei, die während des Abspielens der Audiodatei auf dem Display des mp3-Players erscheint. Albumart kann beispielsweise mit iTunes hinzugefügt werden. MP3 ID3-Tags podfactory.wordpress.com
  23. 23. Um die Datei im Internet oder auf einen mp3-Player (oder an einem Rechner ohne Audacity) abspielbar zu machen, wird exportiert in eine einzige Datei eines anderen Formats: mp3 DATEI EXPORTIEREN podfactory.wordpress.com
  24. 24. MP3-Export - Quality: 128 kbps ist ok (hohe Qualität relativ „dicke“ Dateien (1 Minute ± 1 MB) - Metadaten - ID/MP3 Tags Editor: “Datei” “Metadaten Editor” - Beim allerersten Export muss ein LAME Encoder auf dem Rechner liegen und “verbunden” werden (Bearbeiten Einstellungen Dateiformate MP3 Exporteinstellungen MP3 EXPORT podfactory.wordpress.com
  25. 25. Download: http://audacity.sourceforge.net/download Informationen: http://audacityteam.org/ Beispielhafte Educative Podcast Links: http://www.audacity-forum.de/ webcast.berkeley.edu/course_feeds.php u1 podcasting.arizona.edu/globalclimatechange.html u2 itunes.stanford.edu/ u3 www.podcampus.de/ (Deutsch) u4 www.apple.com/education/itunesu/?cid=ITS- ITUMAIN080829-CN4X9&cp=ITS-ITUMAIN u5 Danke für Hinweise und Kommentare Norbert Herrmann podfactory.brennpunkt-ostkreuz.de go podfactory.wordpress.com

×