• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Kunst Oder Design
 

Kunst Oder Design

on

  • 1,454 views

Europaschule Köln

Europaschule Köln
Kunst Grundkurs 11
Kunst oder Design
(c) 2006

Statistics

Views

Total Views
1,454
Views on SlideShare
1,371
Embed Views
83

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

3 Embeds 83

http://www.europaschulekoeln.de 75
http://www.europaschulekoeln.org 6
http://europaschulekoeln.de 2

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Kunst Oder Design Kunst Oder Design Presentation Transcript

    • Die Leichtigkeit Designs
    • Kunst oder Design ?
    • ReDesigns & ReadyMades des 11. Jahrgangs Kunst 2007
    • Design und Kunst sind im Kern verschieden.
    • „ Kunst“ von Timur Rashid
    • „ Legokartoffel“ von Christian Tuchscherer
    • "Fontaine": Marcel Duchamp nimmt den trivialen Gegenstand aus seinem zweckgebundenen Zusammenhang heraus, transportiert ihn in einen neuen, verweist damit u.a. auf seine skulpturale Qualität, verändert so den Blick auf jedes gebräuchliche Pissoir und macht es dem Designer möglich (durch so veränderten Blickwinkel), zu neuen Lösungen zu kommen.
    • „ Fountaine“ von Marcel Duchamp
    • Kunst ist nie nützlich im Sinne von Gebrauch, allein rezipierbar im Hinblick auf Erkenntnis aus Gebrauch.
    • „ Schlüssel der Träume“ von Zehra Ucan
    • „ Coca Cola Taschentücher“ von Aman Aschna
    • Eine der interessantesten Fragen im Design-Bereich: Wenn Elemente unserer Alltagswelt bis zur Unvorstellbarkeit klein werden, wie können wir sie uns begreiflich machen? Eine Herausforderung ans Design und die vielleicht mögliche Berührung mit den Fragestellungen der Kunst: Das Unsichtbare erfahrbar machen
    • „ Das kleine Krabbeln“ von Patricia Tuschewitzki
    • „ Schokoladenzigaretten“ von Alina Schäfers
    • Kunst zielt von vornherein auf das Geistige, Design lässt es erst als Folge (als Ergebnis) zu.
    • „ Leichter Sieg“ von Christian Tuchscherer
    • „ Nagellackkaugummi“ von Patricia Tuschewitzki
    • Zwei Wege des Designs: a) Der inzwischen klassisch gewor-dene Begriff "form follows function" - Sehnsucht nach dem Objektiven - b) die Addition von Formzitaten, die, aus ihrem Zeit- und Sinnzusammen-hang herausgerissen, beliebig kombiniert zu reiner Dekoration werden. Die Enzyklopädie der Materialien. Hybris des Designs: Die Postmoderne.
    • „ Beatbox“ von Deniz Jäger
    • „ Pulmollstift“ von Jade Stahlberg
    • Design braucht Vergegenständ-lichung, Kunst ist Vergeisti-gung.
    • „ Der fliegende Boxer“ von Cateno Paterno
    • „ Sprite in der Tube“ von Cateno Paterno
    • Kunst kann nicht designed werden, allenfalls ihre Mittel, oder die Umstände innerhalb derer sie präsentiert wird, und das hat mit ihrem Wesen nichts zu tun.
    • „ Fliegende Untertasse“ von Aman Aschna
    • „ Marzipancremebohnen“ von Liseth Gehlen
    • Die inflationäre Übertragung des Begriffs "Design" auf alles und in jeder Größenordnung - nicht der Inhalt ist genannt, sondern die Verpackung.
    • „ Raketenschuhe“ von Rune Zimmermann
    • „ Pudel Original“ von Rune Zimmermann
    • Design fragt zeitlich nach rückwärts, Kunst nach vorn.
    • „ Cherry Kiss Labello“ von Simone Stommel
    • „ Cola light beflügelt“ von Daniel Tillmann
    • Design ist immer Folge, Kunst immer Ursprung.
    • „ Fliegen“ von Jannik Troost
    • „ Das schwerelose Auto“ von Anna Eichert
    • Kunst ist ihrem Wesen entsprechend nicht zweckgebunden im Unterschied zum Design, das sich selbst in der Negation des Zweckes an ihm orientiert.
    • „ Naturhülle“ von Simone Stommel
    • „ Tropft . “ von Alina Schäfers
    • Designer würden die Erdbeere mit Zitronengeschmack ausstatten. Künstler würden eine neue Frucht erfinden.
    • © 11 KU G1 Stahlke 2007 Texte: Bernd Voßmerbäumer 1990