C M T Marketingplan3 142 186

  • 832 views
Uploaded on

 

More in: Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
832
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
25
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. CMT – City Management und Tourismus Chemnitz GmbH MARKETINGPLAN
  • 2. Einleitung Die CMT – City Management und Tourismus Chemnitz GmbH stellt mit der vorliegenden Broschüre ihre mittelfristige Marketingplanung vor. Dies ist ein Planungspapier und muss sich in der konkreten Umsetzung den jeweiligen Markterfordernissen anpassen. Dieser Marketingplan soll auch den Leistungsträgern als Hilfsmittel zur Orientierung und Kooperation mit der CMT dienen.
  • 3. Touristisches Leitbild von Chemnitz
    • Mitwirkung an Imageveränderung von Chemnitz als Industriestadt zu Kunst- und Kulturstadt
    •  durch konsequente Umsetzung marketingpolitischer Ideen und Visionen
    •  effizientes Tourismusinformationssystem zur Bearbeitung der Gästeanfragen
    • Aufgabe CMT: Schaltstelle für Innen- und Außenmarketing
    • Kernaufgabe CMT: Förderung des Tourismus nach Chemnitz
    • Stadthalle und Neue Messe Chemnitz sollen Chemnitz in Bereichen Events, Messen, Tagungen und Kongresse attraktiver machen
    • CMT ist offizielle Tourismuszentrale für Chemnitz (Aufgabenerfüllung in Auftrag der Stadt) und ist gleichzeitig wirtschaftlich orientiertes Unternehmen
    WS8: WS8:
  • 4. Touristisches Leitbild von Chemnitz
    • Positionierung von Chemnitz:
    • Kunst- und Kulturstadt
    • Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort
    • Lebenswerte mittlere Großstadt mit reizvollem Umland
    • Tor zum Erzgebirge
    • CMT profiliert sich als Wissensagentur
    •  Neuausrichtung der Organisation unterstützt diesen Prozess
  • 5. Touristisches Leitbild von Chemnitz
    • Ausgangsbasis der neuen organisatorischen Ausrichtung ist unveränderte Vision:
    • Entwicklung CMT zu Serviceorganisation lokaler und regionaler Tourismuswirtschaft
    • CMT gewinnt Profil als Wissensagentur, agiert als Übersetzungsbüro
    •  d.h. macht Bedürfnisse der Marktteilnehmer verständlich und wandelt sie in konkretes Geschäft
    • CMT macht Chemnitz und Umgebung für Gäste erlebbar
    •  im Mittelpunkt der Kommunikation: Chemnitz als charmantes Städtereiseziel positionieren
    • Chemnitz als zentrale Tourismusschaltstelle der Wirtschaftsregion
  • 6. Touristisches Leitbild von Chemnitz
    • Kernprozess im Tourismus: zwischen Urlaubsgast und Leistungsträger
    • ↷ Aufgabe CMT: Kernprozess optimal unterstützen
    • Marktwissen permanent ausbauen und Struktur anpassen
    Businessbereiche Key Account Management: B2B, Angebotsentwicklung, Wirtschaftskooperation Research & Development: Trendszenarien, Strategien zur Market Intelligence (Wissen über unsere Märkte sammeln und weiterentwickeln, Quellmarktanalyse) Brand Management: Markenstrategie, CI/CD – Kreation, Werbemittel, Klassische Werbung, Medien
    • Supportbereiche Public Relations, Controlling unterstützen Geschäftsführung
    • Wir wollen zeigen, was wir können und was wir tun.
  • 7. Ausgangssituation Als Ergebnis dieser Ist-Analyse wurden:
    • Marktanalyse
    • Wettbewerbsanalyse
    • Produktanalyse
    • Vertriebsanalyse
    • Kunden- / Gästeanalyse
    Analysen der Ausgangsposition um Stärken und Schwächen von Chemnitz aufzuzeigen:
    • Märkte definieren
    • Zielgruppen und Ziele festlegen
    • Strategien entwickelt
    • Maßnahmen ausgearbeitet
    • Controllingsystem installiert
  • 8. Marktanalyse Quellmarktbezogen Konzentration auf drei Quellmärkte durch gekürztes Marketingbudget Deutschland Österreich Schweiz Alle anderen ausländischen Märkte werden im Rahmen der Möglichkeit mitbearbeitet
  • 9. Marktanalyse Deutschland
    • Beurteilung:
    • Deutschland als Reiseland bei Deutschen im Trend
    • Steigende Reisetätigkeit der 50+ Generation
    • Steigende Nachfrage nach Städtereisen (auch jüngere Personen)
    • Deutsche wollen mehr Erlebnis in kürzerer Zeit
    • Nachfrage nach kulturellen Highlights während Städtereise
    • Steigende Beliebtheit von Stadtfesten, Volksfesten usw.
    • Busreisen wieder beliebter
    • Geschäftsreiseanteil ist stagnieren, aber positives Potential
  • 10. Marktanalyse Österreich
    • Beurteilung:
    • Geografische Nähe
    • Gute Erreichbarkeit mit PKW, Bus, Flug (Dresden, Leipzig)
    • Keine Sprachbarriere
    • Stabiler Markt
    • Hohes Interesse an Städtereisen
    • Individualreisemarkt ausgeprägt ↷ Endkundenwerbung sehr wichtig
  • 11. Marktanalyse Schweiz
    • Beurteilung:
    • Nähe zu Berlin (bisher beliebtestes Ziel der Schweizer)
    • Gute Verkehrsanbindung
    • Keine Sprachprobleme für deutschsprachige Schweiz
    • Treuer Kunde, wenn er zufrieden ist
    • Wachsende Reiseintensität
  • 12. Wettbewerbsanalyse
    • Beurteilung:
    • Übermächtige Konkurrenz durch die Städte Dresden und Leipzig
    • Wettbewerbsvorsprung vergleichbarer Städte durch fehlende PR-Möglichkeiten aus Vergangenheit
    Produktanalyse
    • für Insider qualitativ gutes Produkt
    •  noch zu wenig bekannte buchbare Angebote am Markt positioniert
    • Broschüren den Markterfordernissen anpassen
  • 13. Gästeanalyse
    • Geschäftsreisende mit durchschnittlicher Aufenthaltsdauer von 1,8 – 2,1 Nächtigungen
    • Privatreisende hauptsächlich aus Sachsen
    • Ausländeranteil verhältnismäßig gering
    • Gruppengeschäft ausbaufähig
  • 14. Zielsetzung Teilung der grundsätzlichen strategischen Zielsetzung in quantitative und qualitative Marketingziele
    • Quantitative Marketingziele:
    • Steigerung der Nächtigungszahlen
    • Erhöhung der Wertschöpfung (durch Verlängerung der Aufenthaltsdauer, Steigerung der Gästeankünfte)
    • Touristisches Angebot erweitern (Zusammenarbeit mit zuständigen Leistungsträgern)
    • Marktanteil erhöhen
    • Erschließung neuer Märkte
    • Neue Produktlinien entwickeln
  • 15. Zielsetzung
    • Qualitative Marketingziele:
    • Verbesserung der Gästeinformation
    • Steigerung der Zufriedenheit der Gäste
    • Verbesserung der Serviceleistungen durch vereinfachte Informations- und Buchungsmöglichkeiten
    • Imageverbesserung im nationalen und internationalen Markt als interessantes Stadt- Tourismusziel im Herzen von Sachsen
    • Schaffung von positiver Tourismusgesinnung und Verständnis bei der Chemnitzer Bevölkerung
    • Verbesserung der Innenstadtattraktivität
  • 16. Zielsetzung
    • Weltweite Konzentrationstendenzen zwingen auch CMT, sich veränderten touristischen Marktentwicklungen anzupassen
    • Vorliegende Marketingstrategien unterliegen laufender Prüfung auf Aktualität und Veränderungs- bzw. Erweiterungserfordernisse
    • EU-Osterweiterung ist Herausforderung und Chance in Zukunft nicht am Rand, sondern im Herzen Europas zu sein
  • 17. Zielsetzung
    • Multiplikatoren dafür sind:
    • Reiseveranstalter
    • Reisebüros
    • Medienvertreter
    • Kongressveranstalter
    • Entscheidungsträger
    • Touristische Zielgruppen für Chemnitz sind:
    • Städtetouristen
    • Geschäftsreisende
    • Familien
    • Special Interrest Touristen
  • 18. Marketingstrategie
    • Offensive Unternehmensstrategie und dazu Teilung in drei Geschäftsbereiche:
      • Tourist – Information
      • Produktentwicklung, Vertrieb, Kommunikation
      • City – Management
    • Fragestellungen:
      • Welche Produkte wollen wir auf welchen Märkten anbieten?
      • Und welchen Anforderungen müssen unsere Einsatzfaktoren, also Produkte entsprechen?
      • Was will der Gast sehen?
      • Was will der Gast erleben?
      • Was ist der Gast bereit dafür zu zahlen?
      • darauf Konzentration der Maßnahmen im Marketing-Mix
  • 19. Marketingstrategie Kunst und Kultur Wissen-schaft und Wirtschaft Architektur Veranstal-tungen Umland CMT stützt sich auf folgende Säulen:
  • 20. Maßnahmen im Marketing Mix
    • Entwicklung eines integrierten Maßnahmenprogramms im Kultur-, Tourismus- und Stadtmarketing, d.h. zeitliche Koordination von bspw. Hochrangigen thematischen Events (z.B. Kultur)
    •  Kunstausstellungen, Opernaufführungen, Begegnungen
    • Themenorientierte Bündelung städtischer Kultureinrichtungen bzw. Fokussierung auf Festivals
    •  Splash, Begegnungen, Kulturkaufhaus Tietz
    • Neuentwicklung touristischer Produkte und Programmbausteine für Städte- und Kulturreisende
    •  Bausteinangebote für Einzelreisende und Gruppen
    • Ein auf Multiplikatoren ausgerichtetes Marketing
    •  Reiseveranstalter, Reisebüros, Medienvertreter, Kongressveranstalter / PCO‘s, Entscheidungsträger
  • 21. Maßnahmen im Marketing Mix
    • Durchführung von Journallistenreisen
    • Teilnahme an ausgesuchten fachbesucherorientierten und Publikumsmessen
    • Eine kontrollierte Öffentlichkeitsarbeit (PR)
    • Qualitätsverbesserung der Service-Dienstleistungen durch die Tourist-Information
    •  Verbesserung der Infrastruktur, Schulung, internes Controlling
    • Zielgruppenmarketing
    •  Städtetouristen – Eintrag in Kataloge relevanter Veranstalter
    •  Geschäftsreisende – Kongressportal
    •  Familien – Paketangebote
    •  Special - Interrest Gruppen – Architektur, Technik, Kultur, Events
  • 22. Maßnahmen im Marketing Mix
    • Auf- und Ausbau einer Kundendatenbank
    •  MIS - Nethotels
    • Laufende Verbesserung der eigenen Informationsbroschüren wie Unterkunftsverzeichnis, Stadtinformationen
    • Integration von Partnern und Leistungsträgern in das touristische Marketing
    •  Scal-Club, Interessengemeinschaft der Innenstadthoteliers
    • Nutzung der Städtepartnerschaften
    • Aufbau an einer effizienten Incoming-Infrastruktur
  • 23. Vertriebsplanung
    • Vertriebsaufbau über:
      • Busreiseveranstalter
      • Städtereiseveranstalter
      • Paketreiseveranstalter
      • Internet, GDS
    • Verbesserung der Programmbreite und -tiefe der Eigenprodukte
  • 24. Vertriebsplanung
    • Einheitliche Logos und Design des touristischen Produkts
    • Angebot von Broschüren, Informationen, Büchern, Postern, Tickets für Kabarett und andere Veranstaltungen (z.T. kostenpflichtig) in Tourist-Information
    • Aus budgetären Gründen nur eingeschränkte klassische Werbung (Anzeigen, Plakate, Funk- und TV-Spots)
    • Verstärkter Einsatz des Mediums Internet
    • Intensive Marktbetreuung über Medien und Multiplikatoren
    • ↷ Verbesserung des Bekanntheitsgrades von Chemnitz
  • 25. Vertriebsplanung
    • Gewinnung von Reiseveranstaltern zur Positionierung der Angebote und Verkauf
    • Qualitätsverbesserung im Informations- und Buchungsbereich
    • ↷ Kundenbindung
    • Platzierung von buchbaren Angeboten für Gruppen
    • Nutzung von Synergien durch nationale und internationale Events
  • 26. Vertriebsplanung
    • Kooperation mit Kultur- und Leistungsträgern der Stadt, sowie Nutzung strategischer Allianzen mit
      • TMGS – Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen
      • DZT – Deutsche Zentrale für Tourismus
    • Direkte Marktpräsenz auf Messen und Workshops
    • Akquisition bei Reiseveranstaltern
    • Distributionsweg Internet um Endkunden zu erreichen
    • Unterstützung bei der Marktpositionierung der Chemnitz Bonus Card
  • 27. Messeplan Geplante Messebesuche (z.T. auf Gemeinschaftsstand mit TMGS): Reisemesse Chemnitz Januar Publikumsmesse Reisemesse Cottbus Januar Publikumsmesse Fespo Zürich Januar Publikumsmesse Reisen Hamburg Februar Publikumsmesse ITB - Berlin März Fach- und Publikumsmesse GTM - Wiesbaden Mai Fachmesse RDA - Köln August Fachmesse (Bustouristik)
  • 28. Messeplan
    • Beteiligungsmöglichkeiten
    • Alle touristischen Leistungsträger (Hotels, Pensionen, Gasthöfe, Restaurants, Reisebüros) können sich an Aktivitäten der CMT beteiligen
    • ↷ gegen entsprechenden finanziellen Beitrag
      • Prospektmitnahmen auf Messen (max. 100 Prospekte)
      • Eintrag im Unterkunftsverzeichnis „Wohin in Chemnitz“ und Internet
      • Logopräsentation auf Homepage der CMT (pro Monat) unter www.chemnitz-tourismus.de
  • 29. Presse und Öffentlichkeitsarbeit
    • Pressereisen für Reisejournalisten und/oder Redaktionsbesuche
    • Regelmäßige Presseaussendungen über PR-Agentur an nationale und internationale Medien
    • Regelmäßige Presseaussendungen an lokale Medien
    • Internetauftritt mit Veranstaltungskalender, Infos, Buchungsmöglichkeiten online, Kongressportal, Presseportal
  • 30. Marketingschwerpunkte - für die kommenden Jahre -
    • Kundenorientierung durch Weiterentwicklung der Qualitätsstandards
    • Verstärkte Kooperation mit den Leistungsträgern durch gemeinsame Aktivitäten
    • Verstärkte Nutzung des Internetportals
    • Intensivierung der Presse und Öffentlichkeitsarbeit als Presseportal im Internet
  • 31. Anhang
    • Geschäftsbereiche
    • Aktionsplan
    • Verkaufsförderung (Broschüren, Produkte)
    • Merchandising
    • Budget
    • Organigramm – CMT
    • Statistiken
    • Portfolio
  • 32. Geschäftsbereiche Tourist – Information Service / Merchandising Ziele
    • Erhöhung des Vermittlungsumsatzes
    • Erhöhung des Merchandising-Umsatzes
    • Verbesserung der Dienstleistungsqualität für Gäste und Leistungsträger
    Strategie
    • Angebotsverbesserung und Ausweitung
  • 33. Geschäftsbereiche Tourist – Information Service / Merchandising Maßnahmen
    • Zimmervermittlung
    • Pauschalenbuchungen
    • Kommunikation der Produkte
    • Buchungssystem Nethotels
    • Schulungen der Gästeführer
    • Qualitäts-Management
    • Verbesserung des Serviceangebotes durch längere Öffnungszeiten
  • 34. Geschäftsbereiche Tourismus- und Kongressmarketing Produktentwicklung Vertrieb Kommunikation Ziele
    • Informationsgrundlagen für Kunden schaffen
    • Produktwerbung
    • Imageverbesserung
    Strategie
    • Benchmarking mit LTS und DTW
    • Schulungen und Info-Touren zu den Wettbewerbern (LTS, DTW)
    • Werbung / Verkaufsförderung
    • Public Relations
    • Kontakt mit Reiseveranstaltern und Multiplikatoren
  • 35. Geschäftsbereiche Tourismus- und Kongressmarketing Produktentwicklung Vertrieb Kommunikation Maßnahmen
    • Marktgerechte, buchbare Angebote platzieren (Bsp. „Sushi“)
    • Info-Broschüren erstellen
    • Verkaufshandbuch (Sales - Guide = virtuell)
    • Internet (Aktualisierung der eigenen Homepage)
    • Veranstaltungskalender
    • Messen
    • Internet
    • RDA
    • Inserate
    • Flyer
  • 36. Geschäftsbereiche Tourismus- und Kongressmarketing Produktentwicklung Vertrieb Kommunikation Maßnahmen
    • PR - Agentur
    • Vertrieb (N.N. – Grp.?)
    • Verkaufsunterlagen für eigenen Vertrieb und Reiseveranstalter
    • Erstellung von Broschüren und Werbemitteln
    • Angebotsentwicklung
      • Einzelreisende
      • Gruppen
    • PCO Professional Congress - Organiser
  • 37. Geschäftsbereiche City - Management Ziele
    • Verbesserung der Attraktivität der Innenstadt
    • Imageverbesserung
    • Frequenzerhöhung
    • Sicherheit
    • Verschönerung
    • Entwicklung
    Strategie
    • Veranstaltungen
    • Aktionen
    • Zusammenarbeit mit den Innenstadthändlern und Vereinen bzw. Veranstaltern
  • 38. Geschäftsbereiche City - Management Maßnahmen
    • Mithilfe bei der Organisation von Veranstaltungen
    • Penetration der Chemnitz-Bonus-Card
    • Skater-Lauf
    • Schaufenster-Wettbewerb
    • Gemeinsame Aktionen mit der IG-Innenstadt
    • Veranstaltungskalender CBC
    • Leit- und Orientierungssystem
    • Parkgebühren Rückerstattung
    • Gemeinsame Öffnungszeiten
  • 39. Geschäftsbereiche Verwaltung Ziele
    • Optimaler Organisationsablauf in allen Geschäftsbereichen
    Strategie
    • Effizientes Terminmanagement
    • Budgeting
    • Controlling
    • Statistiken
    • Personalmanagement
  • 40. Geschäftsbereiche Verwaltung Maßnahmen
    • Wöchentliche Dienstberatung
    • Terminabstimmung
    • Monatlicher Soll / Ist - Abgleich im Wirtschaftsplan
    • Analyse der Kostenentwicklung im Vergleich mit dem Wirtschaftsplan (Kostenbudget)
  • 41. Organigramm Geschäftsführer Assistentin Geschäftsführer Sekretariat Tourist-Information Marketing City-Management
  • 42. In allen Bereichen werden 1 – 2 Praktikanten in Rotation eingesetzt. Marketing City-Management Zimmervermittlung Pauschalenbuchung Onlinebuchungssysteme Qualitäts-Management Schulungen Gästeführer Produktentwicklung Vertrieb Tagungs- und Kongress-marketing Werbung, Verkaufs-förderung, PR Veranstaltungs-organisation Chemnitz Bonus Card Sicherheit Attraktivität Organigramm Tourist-Information