• Save
EUSEA, ERRIN, PLACES & Co - Chancen und Herausforderungen europäischer Netzwerke für Städte und Regionen in Deutschland
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share

EUSEA, ERRIN, PLACES & Co - Chancen und Herausforderungen europäischer Netzwerke für Städte und Regionen in Deutschland

  • 512 views
Uploaded on

Plenarvortrag im Rahmen des 5. "Forum Wissenschaftskommunikation" der Initiative "Wissenschaft im Dialog" in Dresden, Dezember 2012.......

Plenarvortrag im Rahmen des 5. "Forum Wissenschaftskommunikation" der Initiative "Wissenschaft im Dialog" in Dresden, Dezember 2012. http://www.wissenschaft-im-dialog.de/wissenschaftskommunikation/forum.html. Der Vortrag skizziert aktuelle Fragestellungen europäischer Initiativen und Netzwerke im Bereich Wissenschaft und Öffentlichkeit vor dem Hintergrund wissensbasierter Stadt- und Regionalentwicklung. Der Fokus liegt auf der europaweiten "Platform of Local Authorities and Communicators Engaged in Science" (PLACES) und den drei Hauptträgern: der European Science Events Association (EUSEA), dem European European Regions Research and Innovations Network (ERRIN) und dem European Network of Science Centers and Museums, Ecsite.

Wünschen Sie weitere Informationen oder individuelle Beratung zu europäischen Initiativen und internationalen Netzwerken der Wissenschaftskommunikation? Gerne! Ich freue mich auf Ihre Mail unter klinkert@city2science.de. Weitere Infos und aktuelle Projekte unter www.city2science.de oder auf facebook: http://www.facebook.com/pages/City2science/360951200641437?ref=hl

More in: Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
512
On Slideshare
505
From Embeds
7
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
1

Embeds 7

http://www.wissenschaft-im-dialog.de 7

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. EUSEA, ERRIN, PLACES, EUROSCIENCE & CoChancen und Herausforderungen Europäischer Netzwerke für Städte und Regionen in Deutschland Dr. Annette Klinkert, city2science Forum Wissenschaftskommunikation, Dresden, 4. Dezember 2012
  • 2. StrukturAktuelle Herausforderungen europäischer NetzwerkePLACES – Platform of Local Authorities and CommunicatorsEngaged in Science EUSEA – European Science Events Association Ecsite – European Network of Science Centres and Museums ERRIN – European Regions Research and Innovation NetworkEUniverCitiesEUROSCIENCE, Euro Science Open Forum
  • 3. Herausforderung 1: Neue Strategie EUROPA 2020
  • 4. Horizont 2020 – Neues RahmenprogrammForschung und InnovationFolgt auf das aktuelle EU-Forschungsrahmenprogramm (FRP 7)Horizont 2020 wird alle forschungs- und innovationsrelevantenFörderprogramme der Europäischen Kommission zusammenführenZiel: Innovation, Wachstum und Beschäftigung in EuropaLaufzeit: 2014 bis 2020Erwartetes Budget 80 Mrd. €(46% mehr als FP7, wird derzeit diskutiert)
  • 5. Wissenschaftskommunikation 2020?Wissenschaftskommunikation und Outreach-Projekte werden künftigvermutlich nur noch über wissenschaftliche Förderprojekte unterstütztDie themenübergreifende Kommunikation mit der Öffentlichkeit spielt keinesichtbare Rolle mehr im neuen FörderszenarioEin regionaler oder lokaler Schwerpunkt fehlt (bisher)Gemeinsame Interessenvertretungen vonOutreach-Initiativen auf europäischerEbene werden immer wichtiger!
  • 6. Herausforderung 2: Kontextualisierung undDialog mit der WissensgesellschaftEurobarometer, Special Edition 340 “Science and Technology”, 2010http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_340_de.pdf „Wissenschaft und Technologie machen unser Leben gesünder, einfacher und bequemer“ Vertrauen in die Wissenschaft als „Problemlöser“ schwindet, der Wunsch nach aktiver Beteiligung steigt deutlich an, insb. in Deutschland
  • 7. This is in the century of global challenges, of global warming, explodingpopulation of humans, and never-before-seen challenges that require newsolutions and global approaches.Science and technology alone cannot answer these challenges; we mustgather and combine different aspects of society – business, economy, andthe arts – so that human beings can make better decisions.Dr. Mamoru Mohri, Executive Director of Miraikan, Tokyo, Japan, two-time NASA mission astronaut and former astronautwith the National Space Development Agency of Japan
  • 8. PLACES – Platform of Local Authorities andCommunicators Engaged in Sciencehttp://www.openplaces.eu/Suche nach der City of Scientific CultureFP7-Projekt von 2010 bis 2014: 69 Institutionen aus 27 EU-LändernPartner entwickeln in “City Partnerships” individuelle “Local Action Plans” –lokale Strategien der Vernetzung von Wissenschaft mit Stadtpolitik,Stadtgesellschaft und Stadtkultur
  • 9. Trägerorganisationen des ProjektesEuropean Science Events Association – EUSEAEuropean Network of Science Centres and Museums - EcsiteEuropean Regions Research and Innovation Network - ERRINZielgruppe:Städte, Hochschulen, Wissenschaftskommunikatoren und lokaleEntscheidungsträgerAustausch über Workshops , Web-Plattform und KonferenzenProjektziel:Tragfähige Allianzen, langfristige Partnerschaften zwischenwissenschaftlichen und kommunalen Einrichtungen
  • 10. Besonderheit des ProjektesHerausforderung: Die „City of Scientific Culture“ wird erst im Prozessdefiniert, Strukturen werden individuell entwickeltIm Fokus stehen weniger „Events“, sondern langfristige Beteiligungs-prozesse. In „Pilot Activities“ werden Formate getestet und evaluiert, dieBürger aktiv in die Diskussion zukunftsrelevanter Themen einbindenAber: Das Projekt stellt die richtigen Fragen!PLACES bietet ein Netzwerk professionellerAkteure auf diesem Gebiet. Die Ergebnissewerden künftige Projekte der EU beeinflussen
  • 11. Chance für Städte und RegionenHochschulen werden zu Impulsgebern und strategischen Partnerneiner wissensbasierten StadtentwicklungWissenschaft wird integraler Bestandteil der StadtkulturNeue Beteiligungsformate beziehen Bürger aktiv als Träger der„Wissensgesellschaft“ einHerzliche Einladung(Save the Date!)PLACES-AbschlusskonferenzBremen, 17. bis 21. März 2014Picture: Scientific American
  • 12. EUSEA - European Science Events Associationhttp://www.eusea.info/Plattform für Wissenschaftskommunikatoren aus ganz Europa96 Mitglieder aus 38 LändernFachlicher und persönlicher Ideen-Austauschzwischen „Outreach“-ExpertenZielgruppe:Organisatoren von Science Festivals und anderen Aktivitäten derWissenschaftskommunikation, Hochschulen, KommunaleWissenschafts-Referenten, Organisationen wie BAST, China
  • 13. EUSEA - European Science Events AssociationWichtig: Jahreskonferenzen an wechselnden Standorten der MitgliederRund 100 Teilnehmer, überschaubar, persönlichProjekte: 2Ways, Wonders,PLACES, weitere werden folgenLobbyist und Impulsgeber für Wissenschafts-kommunikation in der ÖffentlichkeitHerzliche EinladungEUSEA-JahreskonferenzJerusalem, 21. bis 23. Mai 2013
  • 14. ERRIN - European Regions Research andInnovation Networkhttp://errinnetwork.eu/Unabhängige Plattform mit Sitz in Brüssel, über 90 Mitglieds-Regionen in Europa, Finanzierung über Mitglieder und ProjekteERRIN vertritt Mitglieds-Regionen bei der Weiterentwicklung von EU-Förderprogrammen z.B. “Horizon 2020”Ziel: Regionale Entwicklung über Forschung und Innovation fördern,Informations- und Erfahrungsaustausch, Unterstützung regionalerProjektentwicklung und ProfilbildungERRIN-Partner müssen über ein Büro in Brüssel vertreten sein !
  • 15. ERRINERRIN unterstützt den Erfahrungsaustausch, gemeinsame Aktionenund Projektpartnerschaften im Rahmen der Europa 2020 -StrategieIm Rahmen von PLACES führt ERRIN Trainings-Workshops in 10europäischen Regionen durchStruktur:Management BoardPolicy Working GroupsProjects Working Groups12 Thematic Working Groups
  • 16. ERRIN’s ‘Four P’ structurePolicy, Projects, Profile and PartnershipMaking sure that regions remain on the map and communicate clearly theircompetitive advantages and, in the future, their smart specializations.Without both a willingness and an ability to work in strong partnership,policy, projects and profile will suffer.Richard Tuffs, Director of ERRIN
  • 17. Ecsite – European Network of Science Centresand Museumshttp://www.ecsite.eu /Ecsite verbindet Wissenschaftskommunikatoren aus über 400Institutionen in 50 EU-Ländern, fördert den fachlichen und persönlichenAustausch der Mitglieder über gemeinsame Projekte und Konferenzenzu aktuellen FragestellungenÄhnlicher Ansatz, aber deutlich größer als EUSEAMitglieder: Science Center und - Museen, Science Festivals,Naturkunde-Museen, Zoos, Häuser der Wissenschaft, wissenschaftlichforschende Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen
  • 18. Ecsite – European Network of Science Centresand MuseumsWichtige Plattform: Jahreskonferenzen mit rund1.000 Teilnehmern“Dreams, the Spirit of Innovation”Göteburg, 6. bis 8. Juni 2013http://www.ecsite.eu/activities_and_resources/annual_conferences/ecsite-annual-conference-2013
  • 19. EUniverCitieshttp://urbact.eu/en/projects/innovation-creativity/eunivercities/homepage/EUniverCities untersucht innovative Partnerschaften zwischen Städten undUniversitäten für eine verbesserte strategische, effektive Zusammenarbeit.
  • 20. EUniverCitiesLaufzeit des Projektes : 2012 bis 2015Lead Partner: Stadt Delft, Niederlande.Städte und Hochschulen nehmen als “Tandems” an Workshops undKonferenzen teilGemeinsam entwickeln sie langfristige Partnerschaften und Netzwerke“Local Support Groups” entwickeln “Local Action Plans”Methode: “Peer Reviews”
  • 21. EUniverCities Netzwerk-PartnerFeste Partnerschaft geplant ab 2013Belgium: GentBulgaria: VarnaCzech Republik: BrnoDenmark: AalborgFinland: TampereGermany: AachenGermany: MagdeburgNetherlands: Delft (Coordinator/Secretariat)Norway: TrondheimPoland: LublinSpain: ZaragozaSweden: Linköping-NorrköpingSwitzerland: LausanneUkraine, Lviv
  • 22. EUniverCities ist ein Bausteinvon URBACTURBACT fördert pragmatische, nachhaltige Lösungen zu aktuellenurbanen Herausforderungen. Dabei stärkt URBACT die Rolle derStadtentwicklung in der Bewältigung komplexer sozialer undgesellschaftlicher Aufgaben http://urbact.eu
  • 23. Euroscience http://www.euroscience.org/ Gegründet 1997, europäische Vereinigung von Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Institutionen. Sitz des Sekretariats: Straßburg Versteht sich als europäisches Pendant der American Association for the Advancement of Science (AAAS) Euroscience betreibt Lobby-Arbeit für die Wissenschaft bei der EU- Kommission .Themen (u.a.): Mobilität von Forschern, Anerkennung von Universitätsabschlüssen, Pensionsansprüchen etc. Bietet unterschiedliche Themengruppenwww.city2science.de
  • 24. ESOF - Euroscience Open Forum Europäisches Gegenstück zur weltgrößten Wissenschaftstagung in den USA, dem Jahrestreffen der American Association for the Advancement of Science (AAAS) ESOF soll der europäischen Forschung über Fachgebietsgrenzen hinweg eine offene Plattform bieten und die Wissenschaft Europas in Medien, Politik und der Öffentlichkeit in Europa und international stärker sichtbar machen Nächste ESOF-Konferenz: “Science Building Bridges” 21. bis 26 Juni 2014, Kopenhagen http://esof2014.org/www.city2science.de
  • 25. Zusammenfassung EU-Netzwerke Chancen für Städte und Regionen:  Qualifizierung, fachlicher und persönlicher Austausch  Lobbyarbeit für Themen der Wissenschaft in Brüssel  Leichterer Zugang zu aktuellen Förderschwerpunkten  Kontextualisierung von Wissenschaft Herausforderung für Städte und Regionen:  Netzwerke lohnen nur bei persönlicher Teilnahme  Hoher Zeitaufwand, teilweise thematische Überschneidungen  Oft komplexe Fragestellungen,  es braucht Zeit, die Projekte zu durchdringen und aktiv zu profitierenwww.city2science.de
  • 26. Herzlichen Dank! Dr. Annette Klinkert klinkert@city2science www.city2science.de