Your SlideShare is downloading. ×
Interview mit Christian Bischoff
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Saving this for later?

Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime - even offline.

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Interview mit Christian Bischoff

309
views

Published on

Das große Ziel von Christian Bischoff ist, dass immer mehr Menschen mit Selbstvertrauen beginnen nach einem selbstbestimmten Leben zu streben. Grundsätzlich hat jeder Mensch eine Eigenverantwortung …

Das große Ziel von Christian Bischoff ist, dass immer mehr Menschen mit Selbstvertrauen beginnen nach einem selbstbestimmten Leben zu streben. Grundsätzlich hat jeder Mensch eine Eigenverantwortung für sich und sein Leben – und jeder besitzt die Fähigkeit, ein erfolgreiches und glückliches Leben zu führen. Life-Coach und Mentaltrainer Christian Bischoff zeigt Wege auf, wie man mit seinen Stärken und Eigenmotivation die eigenen Grenzen und Ängste überwindet. Als Redner und Coach vermittelt er essentielle Strategien um in allen Lebensbereichen Erfolg, Glück und Erfüllung realisiert.


0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
309
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Interview mit Christian BischoffHerr Bischoff, Teilnehmer ihrer Seminare schreiben Ihnen die Fähigkeit zu,Blickwinkel zu verändern, neue Perspektiven aufzuzeigen, eine anhaltendeInspiration zu sein für das, was wichtig ist im Leben. Klingt nach echter Lebenshilfeeinerseits......und nach einer Art „Gehirnwäsche“ andererseits. Ich kenne diese Reflexe, die gernehergestellten Zusammenhänge und Vorwürfe. Ich werde jetzt auch nicht mit aufgeregterVehemenz versuchen, dagegen anzugehen. Ich bin mir sehr bewusst über die Schubladein die Menschen gerne gesteckt werden, die das machen, was ich mache...Was machen Sie?Neugierig sein. Neugierig auf das Leben und die Schätze, die es für jeden Einzelnenverbirgt und die es zu heben gilt. Ich bin getrieben von dieser einen Frage: Wie kann einMensch ein erfolgreiches, glückliches und erfülltes Leben führen? Antworten darauf zusuchen, zu finden, sie mit meinen Erfahrungen als ehemaliger Leistungssportlerabzugleichen, aufzuladen und den Menschen auf meine Art authentisch zu vermitteln, dasist es, was ich mit Leidenschaft mache.Damit sind Sie längst über die Landesgrenzen hinaus bekannt und zu einemgefragten Referent auch in der Wirtschaft geworden. Braucht die GesellschaftMenschen wie Sie?Mir wurde einmal gesagt: Christian, unsere gesamte Gesellschaft kann von Dir profitieren.Es schmeichelt und es gefällt mir, dass ich Menschen offenbar sehr direkt erreiche. Dasgibt mir wiederum die Kraft, die ich brauche, um in meinen Seminaren Selbstvertrauen,Willenskraft und Selbstwirksamkeit vermitteln zu können. Es ist nicht mit Phrasen getan.Die Menschen haben ein sehr feines Gespür dafür, was bloße Inszenierung ist, pureShow, und was im Gegensatz dazu ihr Leben mittels umsetzbarem Wissen undessentieller Strategien bereichert.Auch Unternehmen wollen davon profitieren?Ich halte in Firmen, auf Kongressen oder Kick-Off-Veranstaltungen Vorträge zum Thema„Beruflicher Erfolg“. Aber ich bin auch am unteren Ende der Karriereleiter aktiv. Ich haltedas für essentiell: Vor sechs Jahren habe ich die Schultour „Mach den positivenUnterschied“ entwickelt. Dies ist ein Persönlichkeitstraining für Jugendliche, das sich zurgefragtesten externen Schulveranstaltung im deutschsprachigen Raum entwickelt hat.Das sage ich nicht ohne Stolz. Es ist das kritischste, ehrlichste Publikum, das Sie sichvorstellen können.
  • 2. Coach zu sein scheint auch eine gewisse Modeerscheinung zu sein. Nicht zuletzttummeln sich auch reichlich unseriöse Trainer auf dem Markt. Wie grenzen Sie sichab?Ich verfolge diese Entwicklung mit eigener Skepsis und begleite die Entwicklung derBranche sehr kritisch. Der Job, mit und für Menschen zu arbeiten, bedarf einer hohenSeriösität sowie Ernsthaftigkeit und darf nicht zum Trend verkommen. Gerade weil wir dieLeute an ihre Grenzen heranführen. Sie müssen Vertrauen spüren. Das Angebot in diesemSegment wird aber immer unüberschaubarer, oberflächlicher und ist oft alles andere alsqualitativ hochwertig. Ich setze aber auf die Sensibilität der Menschen, die dieseAngebote nutzen möchten. Sie haben eine feine Antenne für das, was Ihnen gut tut, fürdie, die es ehrlich meinen. Es hilft also nur, langfristig gute Arbeit abzuliefern. So sehe ichmich auch in der Verpflichtung, Trainer der Trainer zu sein. Am Ende müsste eine ArtFührerschein für Coaches stehen. Ein Prüfsiegel in dem nachvollziehbare, klare Kriterienausgewiesen werden. So sollte ein Interessent zum Beispiel immer danach entscheiden:Kann der Trainer eigene nachprüfbare, ehrliche Erfolge vorweisen. Ist er authentisch?Und wie beweisen Sie das?Mein Buch „Willenskraft“ entstand, nachdem ich den Transalpine-Run bewältigt habe:einer der härtesten Laufwettbewerbe auf diesem Globus. Er führt von Deutschland nachItalien, über die Alpen, 250 Kilometer, 15.500 Höhenmeter. Ich spreche nur über Dinge,die ich selbst mache. Authentizität ist für mich das entscheidende Kriterium. Auch die„Beziehung“ zu den Menschen, die auf meinen Veranstaltungen waren sind für michenorm wichtig. Dieser Kontakt, das stetige Feedback spielen eine große Rolle für mich.So weiß ich, dass es viele Seminarteilnehmer geschafft haben, nach dem Besuch einesmeiner Events ihr bisheriges Leben auf den Prüfstand zu stellen und es dann nachhaltignach ihren Wünschen verändert haben.Denken Sie wirklich, dass Sie helfen können?Grundsätzlich kann ich nur den Menschen helfen, die Hilfe auch wirklich annehmenwollen. Ich kann nur den Impuls geben, initiieren, umsetzen muss das jeder für sichselbst. Man muss sich darauf einlassen. Eine Garantie gibt es nicht. Gibt es nie. Wennjemand bereit ist, sich selbst zu hinterfragen, Offenheit für eine neue Strategie besitzt undden Willen hat, das Gelernte eigenständig umzusetzen, dann ist es möglich, Menschenbinnen weniger Minuten helfen. Sie wären überrascht. Ihre Skepsis aber verstehe ich,auch ich habe sie bisweilen und genau deshalb beschäftige ich mich mit meinem Berufrund um die Uhr, jeden Tag des Jahres.Haben Sie ein Beispiel aus Ihrer realen Arbeit?Vergangenes Jahr saß ein ranghoher Vertriebsmanager in meinem Seminar. Er hatte eineWoche zuvor für ihn überraschend die Kündigung erhalten. Er war entsprechendverzweifelt, sah keinen Ausweg. Er verließ das Seminar mit einem klaren Handlungsplan.
  • 3. Heute ist er wieder eine angesehene Führungskraft. Sehr beeindruckend war auch dasTreffen mit einer krebskranken Frau, die jegliche Hoffnung in die Zukunft verloren hatte.Am Ende unseres Gesprächs hat sie voller Kraft nach vorne geblickt mit dem festenEntschluss, diese Krankheit werde nicht ihr Leben ruinieren.Häufig treffe ich auch Frauen, die vom Partner verlassen wurden und vermeintlich vordem Nichts stehen.Mit welchen Erwartungen und Problemen kommen denn die Menschen in IhreSeminare?Es gibt drei Kernthemen: Leute merken, dass ihr aktueller Beruf sie nicht glücklich machtund sie fragen sich: Was will ich aus meinem Leben wirklich machen? Was ist der richtigeBeruf für mich? Viele Teilnehmer wissen, was sie eigentlich wollen, trauen sich dieUmsetzung aber nicht zu. Sie sind in ihren Sorgen und in ihrer Angst gefangen. Ihnen fehltSelbstbewusstsein und das Wissen um ihr eigenes Potenzial. Andere Teilnehmer habenein ganz spezifisches Problem, auf das sie eine Antwort suchen, die sie alleine abereinfach nicht finden. Sehr häufig drehen sich die Fragen um die Themen Beziehung/Liebe,Geld oder Gesundheit.Ein Teilnehmer hat über Sie gesagt, er habe noch nie einen Menschen Mitte Dreißigmit so viel Weisheit und Lebenswissen gesehen. Woher nehmen Sie das?Ich beschäftige mich seit 15 Jahren mit der Psychologie des Erfolgs und den Gesetzendes Lebens. Wenn Du Dich mit einer Thematik tagtäglich mit innerer Leidenschaft undeiner nie endenden Neugier auseinander setzt, dann musst Du nach spätestens zehnJahren darin auch eine Kompetenz haben. Die Bewertung überlasse ich gerne anderen.Was erwidern Sie Kritikern die sagen, das sei alles Scharlatanerie, Hokuspokus?Dein Leben ist nur das, was Du glaubst. Was Du glaubst, das wird Dein Leben! Duentscheidest, was Du glaubst.Über Christian BischoffDas große Ziel von Christian Bischoff ist, dass immer mehr Menschen mit Selbstvertrauenbeginnen nach einem selbstbestimmten Leben zu streben. Grundsätzlich hat jederMensch eine Eigenverantwortung für sich und sein Leben – und jeder besitzt dieFähigkeit, ein erfolgreiches und glückliches Leben zu führen. Life-Coach undMentaltrainer Christian Bischoff zeigt Wege auf, wie man mit seinen Stärken undEigenmotivation die eigenen Grenzen und Ängste überwindet. Als Redner und Coachvermittelt er essentielle Strategien um in allen Lebensbereichen Erfolg, Glück undErfüllung realisiert.www.christian-bischoff.com