Social Media Monitoring beim BSV

473 views
429 views

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
473
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
7
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Social Media Monitoring beim BSV

  1. 1. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSVWeb-Monitoringwozu?mit welchen Hilfsmitteln?wie?Open Webforum vom 27. November 2012
  2. 2. Bundesamt für SozialversicherungenBereich Kommunikation• Harald Sohns, Leiter Medienarbeit harald.sohns@bsv.admin.ch 031 322 92 11• Urs Keller, Leiter Öffentlichkeitsarbeit urs.keller@bsv.admin.ch 031 324 95 10«Web-Monitoring» | Open Webforum | Bern, 27. November 2012 2Harald Sohns | Urs Keller (Kommunikation Bundesamt für Sozialversicherungen)
  3. 3. Warum Web-Monitoring?• … um frühzeitig zu merken, wenn ein Thema lanciert oder bearbeitet wird, das uns Ärger verursachen könnte.• … um solche Signale präventiv nutzen zu können. Monitoring als Frühwarnsystem«Web-Monitoring» | Open Webforum | Bern, 27. November 2012 3Harald Sohns | Urs Keller (Kommunikation Bundesamt für Sozialversicherungen)
  4. 4. Welche Inhalte interessieren?• überraschende• sehr kritische• völlig neue• massiert auftretende Inhalte Aufwand minimieren durch strikte Konzentration auf Frühwarnsignale«Web-Monitoring» | Open Webforum | Bern, 27. November 2012 4Harald Sohns | Urs Keller (Kommunikation Bundesamt für Sozialversicherungen)
  5. 5. Welche Kanäle?Priorität auf• Twitter• BlogsFacebook und Google+:Suchmaschinen grasen nur/hauptsächlich offen zugängliche Inhalte ab. Daher oberflächliche Absuche ineffizient. Gezielter Besuch von interessierenden Quellen (Gruppen beitreten, Posts abonnieren etc.)«Web-Monitoring» | Open Webforum | Bern, 27. November 2012 5Harald Sohns | Urs Keller (Kommunikation Bundesamt für Sozialversicherungen)
  6. 6. Erste Schritte: Google-Alerts, Netvibes«Web-Monitoring» | Open Webforum | Bern, 27. November 2012 6Harald Sohns | Urs Keller (Kommunikation Bundesamt für Sozialversicherungen)
  7. 7. Fazit Google-Alerts, NetvibesTop- Suchen selber erstellen und anpassen- Gestaltung via drag&drop- grosses Biotop (Widgets) Flop- kostenlos - Abhängigkeit von Dritten, v.a. Google - 1 Suchbegriff - mehrere Suchen (News, Microblogs, …) - Quellen nicht direkt erkennbar - Teilen nicht möglich«Web-Monitoring» | Open Webforum | Bern, 27. November 2012 7Harald Sohns | Urs Keller (Kommunikation Bundesamt für Sozialversicherungen)
  8. 8. Nächster Schritt: ComMonitor/NetbreezeTop Flop- Suchen selber erstellbar - Abhängikeit von Dritten, v.a.- mit drag&drop anpassbar Google- grosses Biotop (Widgets) - 1 Suchbegriff - mehrere- kostenlos Suchen (News, Microblogs, …) bzw. Quellen nicht erkennbar -Teilen nicht möglich«Web-Monitoring» | Open Webforum | Bern, 27. November 2012 8Harald Sohns | Urs Keller (Kommunikation Bundesamt für Sozialversicherungen)
  9. 9. Fazit NetbreezeTop- Beratung bei Erstkonfiguration- Qualitative und quantitative Analysen- Suchkonfigurationen fein Flop einstellbar - Anpassung Suchkonfiguration- Quellen erkennbar (Filter) kompliziert- preisgünstig im Vergleich zu - kompliziert in der Nutzung Konkurrenzprodukten - erfordert dadurch 1- Support (CH-Produkt) spezialisierte Person im Team- Anpassung an - nicht zeitnah (3 h Timelag) Kundenbedürfnisse Weitere Produkte (Hootsuite, Sysomos, …) stark auf Monitoring eigener SM-Aktivitäten ausgerichtet und teuer«Web-Monitoring» | Open Webforum | Bern, 27. November 2012 9Harald Sohns | Urs Keller (Kommunikation Bundesamt für Sozialversicherungen)
  10. 10. Tägliches Web-Monitoring• Täglicher Blick ins Web, am Morgen und nach dem Mittag• Arbeitsinstrumente: - Mention https://en.mention.net - Tweetdeck www.tweetdeck.com• Nutzung der aktuellen Meldungen und Wochen-/Tagesprogramme der SDA/ATS• Zeitaufwand: Am Morgen ca. 20 Minuten, am Nachmittag ca. 10 Minuten«Web-Monitoring» | Open Webforum | Bern, 27. November 2012 10Harald Sohns | Urs Keller (Kommunikation Bundesamt für Sozialversicherungen)

×