Bundeskanzlei BK                                               Sektion Elektronischer Behördenverkehr Web BKOpen Web Forum...
Fragen zum Thema Inhalt    -   Empfehlen Sie die Automatisierung der Publikation auf verschiedenen Social Media        Pla...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Open Webforum Fragenkatalog mit Antworten

535

Published on

Zusammenstellung der gestellten Fragen vom Open Webforum Anlass mit kurzen Antworten

Falls Sie Ergänzungen oder eigene Erfahrungsberichte haben, schreiben Sie Ihren Input in das Kommentarfeld. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung!

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
535
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
9
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Open Webforum Fragenkatalog mit Antworten

  1. 1. Bundeskanzlei BK Sektion Elektronischer Behördenverkehr Web BKOpen Web ForumSocial Media in der Verwaltung24.11.2011FragenkatalogFragen zum Thema Ressourcen - Wie viele Ressourcen setzt ch.ch ein für die Betreuung von Social Media? - Lässt sich der Aufwand für eine Fan-Seite auf Facebook (FB) quantifizieren? - Welches ist das Minimum an nötigen Ressourcen für ein FB-Auftritt? - Ressourcen (Anz. MA)? Zeitbedarf pro Tag? - Wie viele Stellenprozente betreuen diese Facebook-Profile (ch.ch/ swissworld) ? - Wie viele Personen werden +/- benötigt; je Sprache: MO-FR Bürozeit? Abends + Weekend?Wir (ch.ch und swissworld.org) benötigen durchschnittlich pro Woche ca. 2-4 Stunden für dieBetreuung. Bei ch.ch verteilt sich dieser Aufwand auf die Betreuung des Twitter-Profils und derFacebook-Seite. Auf Facebook machen wir 80% der Beiträge in den Sprachen Deutsch undFranzösisch. Auf Twitter gibt es weniger zweisprachige Tweets, ca. 50%. swissworld.org setzt vieleFotos ein. Die Bearbeitung sowie das Hochladen dieser benötigt einen grossen Teil der Zeit. Derch.ch Facebook Kanal wird hauptsächlich von einer Person betreut. Längere Französische Textewerden durch einen Kollegen aus der Romandie erstellt.Bei swissworld.org bezieht sich der Aufwand einzig auf den Facebook-Auftritt. Wir posten alles aufEnglisch. Das Monitoring der Kommentare darf nicht vergessen gehen. Der zeitliche Aufwand für dasBeschaffen und Hochladen von Bildern kommt jeweils noch dazu. Die Facebook-Seite wird vor allemvon einer Person betreut.Was bei der Ressourcenfrage nicht vergessen gehen darf, ist dass für die Entwicklung der Strategiesowie die Aufsetzung der Profile einiges an Zeit eingerechnet werden muss. Hier ist wichtig, dassalle/ein grosser Teil des Teams hinter der Entscheidung steht. Auch wenn sich anschliessend nur einbis zwei Personen um die Betreuung der Profile kümmern. - Sind Sie für Social Media Projekte von anderen Aufgaben entlastet worden? Bzw. wurden neue Ressourcen / Stellen% geschaffen?Wir wurden von keinen zusätzlichen Arbeiten entlastet. Wir versenden für ch.ch jedoch wenigerNewsletter, da wir viele der Informationen via Facebook und Twitter tagesaktuell versenden können.Social Media kann gewisse Tätigkeiten ergänzen oder möglicherweise ersetzen. Die Ressourcenfragemuss vor der Lancierung geklärt sein. Wer ist verantwortlich für die Kanäle? Wer postet welcheInhalte? Und wie wird die Stellvertretung sichergestellt?
  2. 2. Fragen zum Thema Inhalt - Empfehlen Sie die Automatisierung der Publikation auf verschiedenen Social Media Plattformen mittels eines Tools?Sobald sich mehrere Kanäle im Einsatz befinden, ist es sicherlich sinnvoll ein Tool zum Managementeinzusetzen. Damit können Posts automatisch zu einem bestimmten Zeitpunkt gepostet werden.Zudem bieten solche Tools auch gute Reportingfunktionen an. Mögliche Beispiele sind Hootsuite oderTweetdeck.Die Frage bezieht sich aber wohl eher auf die automatische Veröffentlichung von gewissen Inhalten.Das Profil des UVEKs auf Twitter veröffentlicht sämtliche Medienmitteilungen automatisch. Einesolche Automatisierung ist grundsätzlich sicher nicht falsch, wie die Anzahl Follower (1‘070) zeigt. Wirfinden jedoch, dass es immer auch noch eigene Tweets geben sollte. Erst durch solche eigenenBotschaften kann ein persönlicher Kommunikationsstyl entwickelt werden oder ein Austausch mitanderen Usern erzielt werden. - Wie lang kann man nichts zu sagen haben? 1 Tag? 1 Woche? Länger? - Gibt es ein Optimum an Posts pro Woche?Wir veröffentlichen meistens alle zwei bis drei Tage etwas. Mike Schwede hat an der Veranstaltunggesagt, dass zwei bis fünf Beiträge pro Woche ok sind. Mehr macht wenig Sinn, da die User ein zuhäufiges Posten als mühsam empfinden könnten. - Is that not unprofessional to build 2 fan pages without fully personalized tab like page “bienvenue”?Mike hat die Frage mit einem „Jein“ beantwortet. Es ist sicherlich wichtig, dass das Profil professionellauftritt. Also ein Logo verwendet, konkrete Informationen zur Organisation und weitere Angabenaufführt. Eine Willkommensseite ist sicherlich schön, aber nicht zwingend.Fragen zum Thema Strategie - ch.ch auf Facebook: messbare Ziele? Sind sie erreicht oder nicht?ch.ch wollte per Ende Jahr 500 User. Dieses Ziel wird wahrscheinlich nicht erreicht. Deshalbunternehmen wir nun verschiedene Massnahmen, um Anfang 2012 eine Like-Offensive zu starten.swissworld.org will bis Ende Jahr 1000 Likers, dieses Ziel wird ziemlich sicher erreicht.Daneben gibt es viele weitere quantitative Ziele, die mit den Facebook-Statistikseiten kontrolliertwerden können. - Gibt es Tools für eine zentrale Bewirtschaftung der Social Media? Wenn ja, welche? Vor/ Nachteil? Kosten?Es gibt grosse Anzahl unterschiedlicher Tools. Für ch.ch verwenden wir akutell Hootsuite.Goldbach Interactive hat zum Thema Social Media Management Tools eine Evaluation erstellt:http://www.goldbachinteractive.com/angebot/social-media/social-media-management-tools - Mehr Besucher auf der „Heim“-Website => ist das wirklich möglich?Das ist ganz klar möglich. swissworld.org hat dank Facebook 3500 Besuche mehr (Going live20.7.2011 (Stand: 30.11.2011). Zudem rückt Facebook in der Referrer-Statistik immer weiter nachoben. 2/2

×