ImpulspräsentationRetraite Sektion Web BKMichael KellerLeiter E-Government | eZürich2013                                Di...
Herausforderung von eZürich / ch.chEinbindung der Bedürfnisse unterschiedlichsterAnspruchsgruppen                         ...
1. Erweiterung der Nutzengruppeauf Mitarbeiter der Verwaltung1x200‘000x(1+2)    = 600‘000 NutzerDie Bedürfnisse der Verwal...
2. Social Media als push, pull Instrument      Bevölkerung                     Unternehmen                                ...
3. Social Media zum ZweitenBehörden XING einrichtenVernetze Verwaltung beginnt bei denMenschen / MitarbeiternXING ~ Behörd...
4. Neue KampagnenBekanntheitsgrad halten - steigernKampagne inZeitungen / Radio / TVWie können Gemeinde / Städte und Kanto...
Für Ideen rund um eZürich bin ich gerne für Sie daMichael Keller, Programmleiter eZürich                 Direktionsstab   ...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Impulspräsentation zu ch.ch

444 views

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
444
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
5
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Impulspräsentation zu ch.ch

  1. 1. ImpulspräsentationRetraite Sektion Web BKMichael KellerLeiter E-Government | eZürich2013 Direktionsstab Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 1
  2. 2. Herausforderung von eZürich / ch.chEinbindung der Bedürfnisse unterschiedlichsterAnspruchsgruppen Kanton Kunden Bund Unter- Elektronischer nehmen Zugang Patient Behörden Leistungen Bürger Bevölkerung Mediensozialisierung ePartizipation Social Media Direktionsstab Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 2
  3. 3. 1. Erweiterung der Nutzengruppeauf Mitarbeiter der Verwaltung1x200‘000x(1+2) = 600‘000 NutzerDie Bedürfnisse der Verwaltung müssten aber berücksichtigtwerden Bsp. : Gesetzessammlungen (Kantone…) Organisationen / Zuständigkeiten Zentrales Behördenregister Direktionsstab Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 3
  4. 4. 2. Social Media als push, pull Instrument Bevölkerung Unternehmen Informations- und Kommunikationskanäle facebook YouTube twitter Virtuelles Stadthaus E-Government Dienstleistungen Verwaltung Bund Kanton Gemeinden Stadt Zürich Prozesse Informationen Wirtschaft Rahmenvereinbarung eGovernment Kanton-Gemeinde Direktionsstab Priorisierte Vorhaben eGov-CH Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 4
  5. 5. 3. Social Media zum ZweitenBehörden XING einrichtenVernetze Verwaltung beginnt bei denMenschen / MitarbeiternXING ~ Behördenverzeichnis ~ XING  Erweiterung der Nutzengruppe ch.ch Direktionsstab Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 5
  6. 6. 4. Neue KampagnenBekanntheitsgrad halten - steigernKampagne inZeitungen / Radio / TVWie können Gemeinde / Städte und Kantone das Portal ch.chunterstützen? Schulen Web- und Facebook Auftritte Intranets / Kampagnen innerhalb Verwaltung Direktionsstab Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 6
  7. 7. Für Ideen rund um eZürich bin ich gerne für Sie daMichael Keller, Programmleiter eZürich Direktionsstab Präsentation eZürich 24. Januar 2013 Seite 7

×