Your SlideShare is downloading. ×
0
ch.ch 2020Prof. Dr. Reinhard RiedlLeiter E-Government Institut (EGI)
Rolle und Nutzen (I)Erster Kontaktpunkt, wenn ich virtuell mit der Schweiz in Kontaktkommen will   - «Leistungsinhalt» = O...
«Leistungsfundament»1. Behörden-, Leistungs-, Dokumenten- und Daten-Verzeichnisse,   das auch als Shared Service den Gemei...
Rolle und Nutzen (II)Langzeit-Beziehungsmanagement, das optional von den Besuchernaktiviert und genutzt werden kann   - «L...
«Leistungsfundament» (Fortsetzung)6. Architekturentwicklungskonzept, das ein schrittweises Steigern der IT-Maturität   im ...
Rolle und Nutzen (III)OPTIONAL: Plattform zur Öffnung des Policy Cycle   - Mögliche «Leistungsinhalte»       - OGD-Portal-...
Wichtige SchritteDefinition einer Roadmap   - Antizipierend die Veränderungen bei anderen Akteuren und deshalb in     Koor...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

ch.ch 2020

129

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
129
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "ch.ch 2020 "

  1. 1. ch.ch 2020Prof. Dr. Reinhard RiedlLeiter E-Government Institut (EGI)
  2. 2. Rolle und Nutzen (I)Erster Kontaktpunkt, wenn ich virtuell mit der Schweiz in Kontaktkommen will - «Leistungsinhalt» = Orientierungsangebot - Für rein situativ Handelnde, für Individualisten und für gut Organisierte - Für Standardsituationen und für Katastrophen - Für Interessierte an Dienstleistungen und für politisch Engagierte - «Leistungsform» = Einbindung gefilterter Information externer Quellen und Verlinkung zu diesen externen Quellen + Export von Informationsdiensten - «Leistungsqualität» = Klare Identität als individueller Site und als Repräsentant der Schweiz - «Leistungserbringung» = Ko-Kreation mit Partnern über automatisches Ab- Filtern und über Schnittstellen zum Einstellen & mit Grass-Root- Communities, die aus Daten nicht authorisierte Dienste machen 2
  3. 3. «Leistungsfundament»1. Behörden-, Leistungs-, Dokumenten- und Daten-Verzeichnisse, das auch als Shared Service den Gemeinden angeboten wird - Basierend auf einem elektronischen Identitätsraum für natürliche und juristische Personen und für Sachen2. Interaktiv navigierbare audiovisuelle Plattform, die hohe Usability mit erkennbarer Identität verbindet - Plus Informationsmodelle für Schlüsselbereiche, die eine interaktive Spezialinformationssuche ermöglichen und3. Situativ schnell konfigurierbarer Informationsbroker für die Krisenkommunikation,der die Zweiwegkommunikation implementiert4. OGD Standards, Policy und Prozesse - Die möglichst viele Daten als 3-Stern bis 5-Stern-OGD bereitstellt5. Governance-Konzept für Ko-Kreation - Mit Implementation eines attributbasiertes Rollenkonzept für den Zugriff für geschützte Bereiche 3
  4. 4. Rolle und Nutzen (II)Langzeit-Beziehungsmanagement, das optional von den Besuchernaktiviert und genutzt werden kann - «Leistungsinhalt» = Gedächtnis und Update-Push-Service für die Nutzer - «Leistungsform» = situativ personalisierter Zugang, ergänzt um Push- Transfers in persönliche Bürgerportale (Pläne Post, KDZ, Smarx++, …) und digitale soziale Netze - «Leistungsqualität» = Radikal benutzerzentriert: sie bestimmt - wie viel Informationen zur Personalisierung genutzt werden - wie intelligent die Dienste sind - wie die Ästhetik gestaltet ist - «Leistungserbringung» = Ko-Kreation mit Nutzern 4
  5. 5. «Leistungsfundament» (Fortsetzung)6. Architekturentwicklungskonzept, das ein schrittweises Steigern der IT-Maturität im Einklang mit dem Steigern der Funktionskomplexität vorsieht - Grundidee Design for Redesign - Ziel MIT-Maturitätslevel 5 ist Dynamic Venturing - Koordination mit dem FUTURA-Projekt des SECO7. Implementierung eines Steuerungszyklus - Mit Zielerreichungsmessungen, insbesondere unter Auswertung des realen Benutzerverhaltens8. Dauernde technologische Verbesserung, um die Attraktivität der audiovisuellen Plattform stetig zu steigern - Mehr Features und steigende Performance - Mehr (neue) künstliche & kollaborative Intelligenz - Implementierung ereignisgesteuerte Architekturen 5
  6. 6. Rolle und Nutzen (III)OPTIONAL: Plattform zur Öffnung des Policy Cycle - Mögliche «Leistungsinhalte» - OGD-Portal-Service (Koordination mit BFS & Städten, dem BR bezgl. SPO und dem geplanten behördeninternen Testportal), - Intelligentes Vernehmlassungsportal (das die RI-KI-Lösungen nutzt) - Agenda-Setting-Portal, das eine Diskussionsplattform mit dem Analysieren der Diskussionsströme in digitale soziale Netze verbindet - … - Meine persönliche bisherige Erfahrung als EU-Gutachter für e-Participation-Projekte - Fast alle Projekte scheitern fundamental - Einige wenige Ansätze sind sehr vielversprechend (aber etwas speziell) 6
  7. 7. Wichtige SchritteDefinition einer Roadmap - Antizipierend die Veränderungen bei anderen Akteuren und deshalb in Koordination mit diesen - Mit genügend Zeit für jeden einzelnen MaturitätssteigerungsschrittKlärung offener Zuständigkeitsfragen - Wie tief bildet ch.ch die Verwaltungswelt ab? - Wie sind die Schnittstellen zu den anderen Orientierungsanbietern im Schweizer E-Government? - z.B. Wie ist die Schnittstelle zur E-Government Landkarte Schweiz - … aber möglichst ohne Gärtlidenken, offen für koordinierte Überschneidungen 7
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×