Your SlideShare is downloading. ×
Facebook groups
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Facebook groups

1,201
views

Published on

Präsentation der Session über kollaboratives Arbeiten mit Facebook Groups auf dem Barcamp2010 in Hamburg

Präsentation der Session über kollaboratives Arbeiten mit Facebook Groups auf dem Barcamp2010 in Hamburg


0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,201
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Barcamp Hamburg 2010 Facebook Groups 12. November 2010
  • 2. Carsten Schulz  Junior-Berater bei Straub & Linardatos GmbH  Schwerpunkt Online-Kommunikation  Blog: http://www.carstenschulz.posterous.com/  Xing: https://www.xing.com/profile/Carsten_Schulz9  Twitter: http://twitter.com/Carsten_Schulz  Facebook: http://www.facebook.com/carsten.schulz 2 Person
  • 3. 3 Hintergrund Kollaborativ arbeiten Durch eine unternehmensübergreifende Zusammenarbeit, werden bestehende Ressourcen und Abläufe für das gesamte Unternehmen effizient genutzt. Vorteile:  Keine neue Organisation der Informationsrecherche  Zeit- und Kostenersparnis im Vergleich zu einer zentralen Überwachung  Abdeckung größerer Themenfelder durch unterschiedliche Interessen und Kundenanforderungen
  • 4. 4 Fehlerhaftes Sender-Empfänger-Modell Info2 Info5 Info4 Info3 Info1 Info6 Info „Ich suche Info1.“ „Mit Info1 wäre mir XY eingefallen.“ „Danke für Info1, brauche ich aber gerade nicht.“ „Oh, interessant. Kollege XY sucht doch sowas.“ Hintergrund
  • 5. 5 Hintergrund Notwendiges Sender-Empfänger-Modell Info2 Info5 Info4 Info3 Info1 Info6 Info1 Plattform
  • 6. Facebook Grous Vorteile für die Arbeit:  Easy-to-use: Jeder nutzt Facebook intuitiv richtig  Hoher Teilnehmergrad bei Facebook innerhalb der Mitarbeiter  Geschlossenen Nutzerbereich und nicht öffentlich sichtbar  Schneller Wissenstransfer möglich: alle Mitarbeiter profitieren von interessanten Beiträgen. Informationen laufen nicht an den Interessenten vorbei. 6
  • 7. Facebook Grous Vorteile für die Arbeit:  Thematische Gliederung der Beiträge möglich  Benachrichtigung bei neuen Beiträgen  Chatfunktion zum Austausch oder für schnelle Brainstormings  Gemeinsames Bearbeiten von Texten oder Memos sind möglich  Kostenlos  Keine Belastung der Serverkapazitäten 7
  • 8. 12. Nov 2010 I © Straub & Linardatos GmbH 8
  • 9. Voraussetzung Voraussetzungen für die Arbeit:  Account bei Facebook  Emailänderung der Accounts bei Facebook auf die Firmenmailadresse wg. Benachrichtigung  Umstellung der Benachrichtigungseinstellungen  Aktive Teilnahme und Weitergabe von Links und Infos 9
  • 10. Mögliche Probleme u. Lösungsvorschläge Probleme: a. Ich will meinen privaten Account nicht beruflich nutzen! b. Angst vor Datenklau c. Wieso sollte ich meine Emailadresse ändern? d. Werde ich mit Nachrichten zugespammt? e. Wir schicken uns doch alle Links, wieso brauchen wir da noch eine Plattform? Lösung: a. Die Gruppe hat keinen Zugriff auf private Daten, die Teilnahme an der Gruppe ist nicht sichtbar für andere b. Wir laden keine sensiblen Dokumente hoch c. Damit Benachrichtigungen zu Kommentaren oder Postings sofort verfügbar sind, die alte Emailadresse bleibt jedoch immer verfügbar d. Empfehlung über die Benachrichtigungseinstellung e. Um interessante Beiträge für alle zugänglich zu machen und Serverkapazitäten zu sparen 10
  • 11. 11 Umsetzung Themenbereiche  Einrichtung neuer Gruppe: − Nicht sichtbar für Andere − Nur Admins können einladen  Gliederung der Beiträge nach relevanten Themen Arbeiten  Gemeinsames Arbeiten mit der neuen Plattform zum Austausch von Trends, Neuigkeiten und Information Integration der Mitarbeiter  Aufklärung über das Angebot  Einladung in die Gruppe  Angst nehmen
  • 12. Vielen Dank! 12