• Save
Crowdpublishing in der Internen Kommunikation
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Crowdpublishing in der Internen Kommunikation

on

  • 1,706 views

Präsentation zum Thema Crowdpublishing auf der Tagung "Interne Kommunikation" der Quadriga Akademie, Frankfurt, 13.5.2011

Präsentation zum Thema Crowdpublishing auf der Tagung "Interne Kommunikation" der Quadriga Akademie, Frankfurt, 13.5.2011

Statistics

Views

Total Views
1,706
Views on SlideShare
1,666
Embed Views
40

Actions

Likes
4
Downloads
0
Comments
0

7 Embeds 40

http://techandchange.kkundk.de 18
http://employees.posterous.com 13
http://brueckenbauer.posterous.com 3
http://kkandk.de 2
http://www.kkundk.de 2
http://paper.li 1
http://posterous.com 1
More...

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Crowdpublishing in der Internen Kommunikation Presentation Transcript

  • 1. Carsten Rossi„Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen –Die richtigen Instrumente“Frankfurt a.M., 13. Mai 2011 2
  • 2. •Schwachstelle Mitarbeitermotivation •Kampagnenbeispiele und Tools •Vom „Leser“ zum „Publisher“ •Planungsschritte für Crowd-PublishingCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 3
  • 3. 4
  • 4. Die meisten Mitarbeiter können, aber wollen nicht •21 % der Arbeitnehmer weisen keine emotionale Bindung zum Unternehmen auf und verhalten sich am Arbeitsplatz destruktiv. •Die große Mehrheit, 66 %, weist eine geringe emotionale Bindung auf und leistet „Dienst nach Vorschrift“. •Nur 13 % der Beschäftigten verfügen über eine hohe emotionale Bindung und sind bereit, sich freiwillig für ihren Arbeitgeber und dessen Ziele einzusetzen.Quelle: Gallup Engagement Index Deutschland 2010Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 5
  • 5. Quelle: Gallup Engagement Index Deutschland 2010Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 6
  • 6. Unmotivierte Mitarbeiter sind teuer Emotional nicht an das Unternehmen gebundene Mitarbeiter: • schwächen die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Firma •haben deutlich höhere Fehlzeiten (27,8 % höher) •haben eine viel höhere Fluktuation (59 % für Wechsel im nächsten Jahr, gegenüber 7 % bei gebundenen) •bringen weniger bis gar keine Anregungen für Verbesserungen in das Unternehmen einQuelle: Gallup Engagement Index Deutschland 2010Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 7
  • 7. Unmotivierte Mitarbeiter sind teuer / 2 •Die volkswirtschaftlichen Kosten aufgrund von „innerer Kündigung“ belaufen sich auf eine Summe zwischen 121,8 und 125,7 Milliarden Euro jährlich. •Nur aufgrund von erhöhten Fehlzeiten entstehen in den Unternehmen Kosten von jährlich 3,7 Milliarden Euro. •Fluktuation verursacht enorme Kosten (Know-how- Verlust, Wiederbesetzung, Einarbeitungszeiten).Quelle: Gallup Engagement Index Deutschland 2010Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 8
  • 8. Es ist Aufgabe der Internen Kommunikation, dieser Tatsache entgegen zu wirken!Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 9
  • 9. Ansatzpunkte in der Internen Kommunikation •Nur, was gelesen wird, kann wirken. •Information und Motivation der Mitarbeiter erfolgt unter Anderem durch interne Kommunikationsmedien. •Die Optimierung dieser Medien erhöht deren Akzeptanz bei den Mitarbeitern. •Aus diesem Grund arbeiten interne Kommunikatoren an der Professionalisierung ihrer Kommunikationsarbeit.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 10
  • 10. Beispiel: Mitarbeitermagazine Magazine für Mitarbeiter werden immer professioneller und orientieren sich immer mehr an Kaufmedien. Dabei stehen drei Aspekte im Mittelpunkt der Optimierungen: •Darstellung von Persönlichkeit (im Gegensatz zur abstrakten Vermittlung von Inhalten) •Darstellung von Gemeinschaft (als Ergänzung zum – hausinternen – Wettbewerb) •Darstellung von Facettenreichtum (als illustrierendes Moment)Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 11
  • 11. PersönlichkeitCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 12
  • 12. CommerzbankerUnser MitarbeitermagazinAUSGABE 1 /2011 Commerzbanker Commerzbank AG IGOR ZISLIN, IT-Berater, Commerz Systems„Am Markt wieder Klimakompetenz Mut zumrichtig Gas geben“ für unsere Kunden WechselMartin Zielke und Michael Mandel Der Klimawandel ist für Banken weit Was machen, wenn der Arbeitsplatzsprechen im Interview über die Zukunft mehr als ein PR-Thema. Er ist ein wich- wegfällt? Zwei Mitarbeiter erzählen vondes Privatkundengeschäfts tiger Teil unseres Geschäfts ihren Erfahrungen 13
  • 13. Commerzbanker Commerzbank AG THOMAS BOTHE (32) absolvierte bei der Commerzbank eine Ausbildung mit berufsbeglei- tendem Studium. Ab 2002 war er Relationship-Manager in C&M und begleitete dann die Integration im Investmentbanking. Heute ist er Regionalfilialleiter in Augsburg. In seiner Freizeit spielt er Marionet- tentheater und begeistert sich für Canyoning, Rafting und Trekking. thomas.bothe@Foto: Bernhard Huber commerzbank.com 49 14
  • 14. Audimobil April 2011 Audimobil April 2011 Sport 21 Schäfer sein ist kein »Dieses Hobby nimmt Schönwetter-Hobby. einen vollständig insentrieb Die Collies wollen bei jeder Witterung raus – und Kevin Beschlag. In vielerlei Hinsicht.« Willems muss mit. Kevin Willems, Brüssel Audi mobil Audi AG Wenn er die Stirn in Falten legt, ist eine Erfindung nicht weit: Bis zum BEI WIND UND WETTER fertigen Patent Schaf es Bruder muss Josef Winkler aber noch eine ganze Menge Papier vollschreiben. Kevin Willems aus Brüssel ist Hobby-Schäfer. Mit seinen drei Border Collies steht der Audianer fast täglich auf der Wiese. D ie Spaziergänger, die an diesem ist vielmehr Hobby-Schäfer aus Leiden- INFOS ersten Frühlingssonntag an der schaft. Mit Ausrufen wie „lay down“, „turn Wiese vor den Toren Brüssels left“ oder „steady“ macht er seinem Border Hund und Harmonie vorbeiwandern, staunen nicht Collie Vic klar, wo er hinsoll und was er zu schlecht: Drei Border Collies treiben kleine tun hat. Der lässt sich das nicht zweimal Border Collies sind Arbeitshunde. Schafherden ohne erkennbares Ziel umher, sagen: Border Collies sind Arbeitshunde Sie brauchen Bewegung und wollen hü- und mittendrin steht ein Mann mit Stab, und warten nur drauf loszupreschen. ten. Bei Wettbewerben geht es darum,hleuter? der ihnen Kommandos zuruft. Bei näherem Hinsehen geht den Zaungästen ein Licht Parcours für Hund und Schafe wie gut Hund und Schäfer harmonieren. rag zu Vortrag. auf: Hier wird nicht von Berufs wegen ge- Im Keltischen bedeutete „Collie“ so viel Der Schäfer braucht den Überblick. hütet, denn dafür sind viel zu wenig Schafe wie „nützlich“, und vor allem als Hüte- Er muss sowohl den Hund als auch die auf der Wiese. Hundetrainer Kevin Willems hunde sind die schwarz-weißen Vierbeiner Schafe immer im Auge behalten. zahlreichen und für diese Themen ist er hervorragend geeignet: Sie können viele Universitäten ein gesuchter Gesprächspart- Border Collies sind Informationen gleichzeitig aufnehmen und Eigene Schafe und Ausdauer sind der en verbreitet ner, wie sein voller Termin- intelligent und auf größeren Distanzen arbeiten – das ist Schlüssel zum Erfolg. Dank Schichtar- Neben seinem Wanderstab sind geschickt. Und sie sie Kevins treueste Begleiter: zum Thema kalender zeigt. „Aber keine besonders wichtig bei Wettbewerben, wo beit kann Kevin auch am Tag trainieren. gehorchen immer Gust, Vic und Lola.motivation – da- Angst: Daneben habe ich nun aufs Wort. der Abstand zwischen Trainer und Hund bis Fotos: Stefan Sauer(2), Dieter Telemans (4)hleuter auch ein viel mehr Zeit für meine fünf zu 800 Meter betragen kann. Buch geschrie- Enkelkinder“, lacht Schleuter. Dort muss der Hund beweisen, dass er ieben Irrtümer Wo er spricht, hört man ger- eine kleine Schafherde zusammenhalten Anweisungen: rechtsrum, linksrum, stehen jeden Tag mit meinen Hunden.“ Das gehtManagements“ ne zu: „Meine Zuhörer mögen und präzise durch einen bestimmten Par- bleiben – natürlich immer auf Englisch. aber nur, weil er die nötigen Schafe und diedem Zukunfts- es, dass ich einer von ihnen cours vom Start bis ins Ziel bringen kann. Kevin Willems betreibt sein ungewöhn- passende Wiese dazu hat. Überdies müssenement-Literatur geblieben bin.“ O enheit war Die Schafe muss er dabei durch Tore leiten liches Hobby seit rund zwei Jahren und die Schafe auch noch gefüttert und ihr Stall Buch 2009 immer schon eines seiner und in ein Viereck hinein- und wieder hin- besitzt mittlerweile drei Hunde. Mit Vic, gesäubert werden. „Dass ich in Schichtenet. Erfolgsrezepte. Über Fehler – austreiben. Am Anfang ist der Hund dabei dem jüngsten, hat der 29-jährige Anlagen- arbeite, hilft mir übrigens sehr, denn fürswird nicht müde, auch über die eigenen – und ganz auf sich gestellt und sucht instinktiv überwacher einiges vor: Er möchte sich für Training muss es ja hell sein – wenn icherungsprozesse Verbesserungsmöglichkeiten seinen Weg. Dann greift der Trainer ein die Europameisterschaft qualifizieren. „Das immer tagsüber arbeiten würde, könnte ich ke zu sprechen, zu sprechen: Das kommt an. und gibt durch Pfeifen und Rufen seine erfordert viel Disziplin, und ich übe fast im Winter gar nicht üben.“ BIRGIT PETERS 15
  • 15. GemeinschaftCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 16
  • 16. freshOrange AustriaTelecommunicationGmbH 17
  • 17. inside.mag Axel Springer AG - Nach knapp achtjähriger Bauzeit erfolgte am 15. Oktober 2010 unter weltweiter Medienbeobachtung der Durchstich in der Oströhre des Gotthard-Basistunnels. Bilfinger Berger baut bei Sedrun das Kern- stück des 57 Kilometer langen Eisen- bahntunnels, der damit der längste der Welt ist. Der Durchstich in der Weströhre ist im Frühling 2011 angesetzt. Die Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels ist für das Jahr 2017 vorgesehen.#02_10 18 5
  • 18. inside.mag Initiative Axel Springer AG Immer mehr Helden in der Hauptstadt Seit über einem Jahr begeistert die B.Z. die Bürger Berlins für ehrenamtliche Projekte aller Art, packt auch selbst mit an und bekommt Lob von allen Seiten. ehn Tonnen Sand sind Dabei wurde nicht nur das Rätsel um eine abstrakte Zahl. Zur die zehn Tonnen gelöst (sie passen auf genau Veranschaulichung grei- zwei LKW-Pritschen oder in 200 Schubkar- fen wir Journalisten in ren), sondern auch gezeigt, dass freiwilliges solchen Fällen gerne zu bildlichen Vergleichen. Engagement nötig ist und vor allem richtig Spaß macht. Die und die So ein Haufen Sand passt dann in so und so Genau darum dreht sich alles in der „Berliner Helden“ viele Badewannen, Lastwagen, Güterwaggons. Serie „Berliner Helden“, mit der die B.Z. seit Meistens verlassen wir uns dabei auf die eige- Oktober 2009 ehrenamtliche Arbeit in den Start am 12. Oktober 2009, seither nen Rechenkünste, grobe Schätzungen oder Fokus rückt. Das Ziel: Engagement sicht- bringt die B.Z.-Redaktion täglich eine neue Folge (außer samstags). das Archiv. bar machen, zum Engagement bewegen und Samt Familienmit- Zwanzig Kollegen der B.Z. erlebten „Berlin jeden Tag ein bisschen besser, schö- 400 Projekte stellte die B.Z. ihren gliedern feiert die dagegen im Herbst letzten Jahres am eige- ner, sauberer machen“, wie B.Z.-Chefredak- Lesern vor. B.Z.-Redaktion mit Chefredakteur Peter nen Leib, wie viel zehn Tonnen Sand sind. teur Peter Huth sagt. Denn: In Deutschland An einem freien Sonnabend beförderten engagiert sich rund ein Drittel der Bürger 2008 Helden fand die B.Z. bereits Huth (r.) den ersten – Mitbürger, die sich als Helfer in Geburtstag der sie ihn von Hand mit Schaufel und Schub- freiwillig. Ein weiteres Drittel wäre gerne Engagements vermitteln lassen. Helden-Serie mit ei- karre im Berliner Ortsteil Lichtenrade in eine aktiv, hat aber offenbar bislang nicht den ner Maler-Aktion im Kuhle. Zum Start der großen B.Z.-Ehren- richtigen Zugang zu ehrenamtlicher Arbeit Über 12000 Stunden ehrenamtlicher Mädchenwohnheim St. Marien in Berlin amtsaktion „Berliner Helden“ unterstrichen gefunden. Die „Berliner Helden“ wollen das Arbeit wurden im Rahmen der Moabit. die Mitarbeiter aus Redaktion, Marketing ändern. Oder, wie es B.Z.-Geschäftsführer Aktivitäten geleistet. und Vertrieb so ihr eigenes Engagement Wolfgang Saurin auf den Punkt bringt: „In Die beiden Redakteure Björn Trautwein und stellten der Kindertagesstätte „Zum Berlin ist so viel Gutes zu tun. Darauf wollen und Daniel Schalz bilden die „Helden- Guten Hirten“ ein neues Klettergerüst wir aufmerksam machen. Und Projekte vor- Redaktion“ der B.Z. Foto: Stephanie Lehmann samt Sandkasten in den Garten. Motto: stellen, die Unterstützung verdient haben.“ Wir schreiben nicht nur, wir packen auch Seit über einem Jahr berichtet die mit an. Zeitung von Montag bis Sonnabend (die12 4/2010 4/2010 13 19
  • 19. 25 Neckarsulm Audimobil April 2011 CFK Leichtbau statt Heavy Metal Audi mobil Im neuen Technikum macht Audi Bauteile aus Faserverbund-Kunststo en reif für die Serie. 25 Ingolstadt Audimobil April 2011 Audi AG HELLE KÖPFE Ein Gesicht aus Licht Die Scheinwerfer sind die Augen eines Autos und prägen seinen Charakter.INGOLSTADT | APRIL 2011 Techniker wie Dr. Wolfgang Huhn und Designer wie André Georgi machenAudi jeden Audi unverwechselbar. Die Eigenschaften Huhn (l.) und Georgi der Kohlensto - sind ein eingespieltes Fasern variieren – Team. Die LED-Technik je nachdem, wie diemobil bietet ihnen neue Fasern angeordnet Möglichkeiten und oder miteinander Freiheiten. verwoben sind.Die Zeitung für Mitarbeiter im Audi Konzern06 UNTERNEHMEN Nachteulen und Frühaufsteher – Audianer berichten über ihre exotischen Arbeitszeiten.16 BRANCHE Kultautos unserer Kindheit – Herbie, K.I.T.T. und Trabi: TV-Stars auf vier Rädern. >>18 MENSCHEN Aero Flott – Die schnelle Eingreiftruppe von Audi hilft Kunden in aller Welt.22 SPORT Champion gegen Fan – DTM-Pilot Scheider lässt Audianer im Rennsimulator keine Chance. Lichterfest Leuchten von Audi prägen das Straßenbild – und kommen aus Ingolstadt. Wie geben die Lichtentwickler einem Auto sein Gesicht? >> Seiten 25/26Der Tag, der vielesverändert hat schon heute im Supersportler R8 einge-Wie haben Audianer das Erdbe- setzt. Doch die Herstellung von Bauteilenben in Japan erlebt? Rückkehrer INFOS ist deutlich teurer und aufwändiger, alsberichten über die dramati- N bei anderen Materialien. Das wollen dieschen Ereignisse. >> Seite 4 Leuchtende Kristalle och ist es nicht ganz fertig – Ingenieure des Audi Leichtbauzentrums den Zuschnitt und die Umformung der dasLED (Light Emitting Diode) stehtändern: Im Technikum entwickeln sie neue neue Technikum im Audi für CFK-Teile zuständig. Keine leichte Aufgabe: Leichtbauzentrum. Doch Herstellungsverfahren und machen den „Über die Produktion von CFK-BauteilenVier Ringe mit Leuchtdiode. In LEDs wird das Licht Werksto reif für die Serie. schon jetzt entsteht hier derSpannung mithilfe einer elektrischen in Serie gibt es bisher nur wenig Erkennt-Bits und Bytes automobile Leichtbaueinem Kristall erzeugt. Aus direkt in der Zukunft. Das Ge- nisse“, erklärt er. Genau deshalb sind die der gleichen elektrischen Energie Neue Erkenntnisse für die Serie Fotos: Ralf Grömminger(2) heimrezept der Audi Leichtbau-Spezialisten wird Entwicklungen in dem neuen Technikum WDas Internet erobert das Auto, enn der Motor das Herz zehn Jahren einiges bewirkt: Mit dem Neckarsulm: Kohlefaserverstärkte viel Licht Fabian Schmidt beginnt jeder Tag mit aus dabei mehr als viermal so Für „Wir haben immer alles ohne Vorbild ge-modernster Ausstattung auch so mitund Audi ist mal wieder ganz des Autos ist, sind die Kunststo e, kurz CFK. Der Werksto ist bis in der Rundlauf durch mit unseren Audi Leuchten das „Nur so können wir ein einfaches A8 W12 präsentierte Audi 2004 als erster erzeugt als bei einer Glühlampe, einem macht und das Technikum. wichtig:vorne mit dabei: alles über Audi Scheinwerfer seine In Crashtests wird Automobilkonzern einen Scheinwerfer mit Prozent leichter als Stahl, gleich- zu 60 Der Straßenbild als Planer der und preisgünstiges Verfahren entwickeln“, ein Wolframdraht erhitzt und damit 26-Jährige arbeitet geprägt“, berichtet Huhn stolz.connect. >> ab Seite 11 die Festigkeit von zeitig aber extremLeuchten gebracht wird. fest. Bisher wird er vor Technologieentwicklung Produktion und ist Nummer 1 er weiter. Derzeit konzentriert sich erklärt Augen. Sie geben dem weißen LED-Lichtquellen als Tagfahrlicht. CFK-Bauteilen zum „Wir haben Audi zur Lichtmarke Fahrzeug ein Gesicht und bestimmen erprobt. 2008 erschien der R8 als weltweit erstes allem im Flugzeugbau und im Motorsport Audi dabei vor allem auf das RTM-Verfah- für die Anscha ung und Inbetriebnahme stetige Wan- entwickelt.“ Ihn fasziniert der seinen Charakter – dynamisch oder ruhig, Fahrzeug mit Voll-LED-Scheinwerfern.eingesetzt. Bei Bei Xenon das Material Audi wird wird eine Gasentladungs- neuen Produktionsanlagen, sowie für der del: „Die Technik wird permanent opti- Beim ,Resin Transfer Moulding ren.Hobby-Schäfer freundlich oder aggressiv. Bei Audi ist Dr. Auch der im letzten Sommer auf den lampe als Lichtquelle für das Abblend- miert, um dann etwa alle zehn Jahre völligaus Leidenschaft Wolfgang Huhn für das Leuchten in den Markt gekommene A1 lässt die Konkurrenz licht benutzt – es wird dadurch deutlich umgeworfen zu werden.“ Fahrzeugaugen zuständig – besser: für die stehen – sie sieht nur seine tiefroten LED- heller (gegenüber dem heutigen Halo- Mit „wir“ meint der 51-Jährige immer 20Fast täglich trainiert Kevin Leuchten. Seit 2001 leitet der gebürtige Heckleuchten. Kein Wunder, dass die Inter- genscheinwerfer). Das führt zu einer auch seine 48 Mitarbeiter und das AudiWillems mit seinen drei Border Hesse in der Technischen Entwicklung den netplattform www.drivingvisionnews.com verbesserten Reichweite und einer Design. Umgeben von roten Rücklichtern,
  • 20. FacettenreichtumCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 21
  • 21. Dreih Dreihundertsechzig Grad in der Axel-Springer-Wohnung am Ku’damm Die geschichtsträchtige ehemalige Berliner Wohnung Axel Springers am Ku’damm 213 kann künftig für besondere inside.mag Anlässe mit Kunden genutzt werden. Das Foto zeigt die repräsentative Bibliothek, in der sich der Verleger zwischen Axel Springer AG 1970 und 1978 gern aufhielt, im Rundumblick. Die runden Wände und die gewölbte Decke sind eine Täuschung der 360º-Fototechnik. inside.mag lädt Sie zur Besichtigung ein. Mehr online im net Eine informative Broschüre: Aktuelles/inside.mag/Ausgabe 4/2010 6 4 10 2 8 7 3 1Foto: Eric Shambroom 9 5 0° 30° 60° 90° 120° 150° 180° 210° 240° 270° 300° 330° 1 Der größte Teil der 2 Bevor er die Woh- 3 Petra Schönfelder 4 Rund 8000 Bücher 5 Der französische 6 Vier kleinere Ge- 7 Von der 50 qm 8 Der lederne Ohren- 9 Diesen Beistelltisch 10 Wohnungsausstat- nung bezog, ließ Axel von PACE ist für umfasst die Biblio- Webteppich lag von mälde umfassen großen Bibliothek sessel stammt aus nutzte Ernst Cramer tung ist im Original Springer 1969 diesen Buchung und thek. Die Bände in 1966 bis 2004 in das opulente Werk führt eine Tür zum dem Journalisten-Club bis zu seinem Tod erhalten. Wie dieser funktionstüchtigen Bewirtschaftung der den oberen Regal- einem nicht mehr an der Decke des Speisezimmer des Berliner Hoch- im Januar 2010 in Sessel: Seit vierzig Kamin einbauen. Der Wohnung zuständig, reihen stehen dort existenten Spei- Raumes (hier nur mit dem runden hauses. Von 1966 bis seinem Büro. Die Jahren steht er ge- antike Spiegel stammt unter sachkundiger von Anfang an, in sezimmer im 19. zum Teil sichtbar). Esstisch. Blickfang 2004 stand er dort, Lampen gehören zur nau an dieser Stelle aus dem friderizia- Leitung von Rainer den unteren Reihen Stock des Berliner Die anonymen ist hier das Ölge- jetzt trägt er an dieser Originalmöblierung, der Bibliothek – er nischen Preußen, das Laabs vom Un- finden sich auch Verlagshauses. Axel Arbeiten schmücken mälde „Märkische Stelle in der Bibliothek dazwischen liegen war ein Lieblingsplatz er sehr schätzte. ternehmensarchiv zahlreiche Werke aus Springer nutzte den Raum vermutlich Kiefern“ des Berliner zum noblen Ambiente zwei Bücher über des Verlegers. wurde alles original- dem Unternehmens- es gelegentlich für schon seit Bau des Künstlers Lesser Ury der Ku’damm-Woh- den Vertrauten des getreu hergerichtet. archiv. exklusive Essen. Hauses um 1900. (1861–1931). nung bei. Verlegers. 22 22 4/2010 4/
  • 22. 740 700 100x 150 1200 0Bewerber setzten sich bei den dies- qm bedeuten jede Menge Platz fürjährigen drei Qualifikationsphasen der die Kinder der Kita „WolkenzwergeAxel Springer Akademie durch. Sie Hamburg“. Am 31. August wurde sie Pixel ist die Auflösung eines Porträts im Eintrag des Telefonverzeichnisses. Das Hochladen eines eigenen Fotos ist ganz einfach. Aber nur gut 20 Pro- Nachwuchsjournalisten, gestandene Medienprofiswerden in zwei Gruppen aufgeteilt:Für die erste Gruppe beginnt die beim 60-jährigen Jubiläum des Ham- burger Hauses durch Friede Springer, zent aller Kolleginnen und Kollegen nutzen bisher die Gelegenheit, ihre und Kreative bewarben sich mit einem innovativen inside.magAusbildung am 1. Januar 2011, für Mathias Döpfner und Bürgermeister Eintragung mit einem Konterfei aufzupeppen. Medienobjekt beim zweiten Förderwettbewerbdie zweite Gruppe am 1. Juli. Christoph Ahlhaus eröffnet. SCOOP der Axel Springer Akademie. Es siegten Axel Springer AG Katrin Eigendorf und Sabine Streich mit ihrem2009 Multimedia-Projekt TALK TO YOUR ENEMY. kostete di 1550 900 Anzeigenmotive für arbeiter d 2000 Print und Online bildeten Bar Trainin die erste gemeinsame zentren B Werbe-Fachkampagne für in Somme die Gesamtmarke BILD, mit Jahres: D der ab August die gemein- in Schwinwar für ihn – so Mathias Döpfner auf der Management-Tagung am ehemalige Mitarbeiter aus Verlag, Redaktionen Gäste des traditionellen same Stärke von BILD, BILD die Tiefe Hamburger Neujahrs-10. Juni in Berlin vor 550 Führungskräften – das bisher schönste Jahr und Druckereien folgten im September der am SONNTAG, BILD.de sowie Profiti empfangs begrüßte dasseines Berufslebens. Und 2010 habe daran nahtlos angeschlossen: „Ich Einladung zum Pensionärstreffen in der Hambur- Kolumnen „Post von Wagner“ feierte BILD am BILD.mobil als Werbeträger und HAMBURGER ABEND-habe das Gefühl, mit Axel Springer geht es gerade erst richtig los.“ ger Axel-Springer-Passage und in der Berliner 9. März 2010, in diesen Tagen nähert sich Franz penetriert wurde. BLATT am 8. Januar Ullstein-Halle. Wiedersehensfreude, Gaumen- erstmals in der Elbphil- Josef Wagner mit seinem Dauerbrenner der Marke freuden, tolle Stimmung ... es war wie immer: harmonie, dem künf- von 2150 Kolumnen. wunderschön! tigen Wahrzeichen der Hansestadt. 2010  N  M Zahlen des Jahres: Was sie uns 8 verraten 2035 4500 1000 000 22 Messer, Gabel, Löffel sowie 1900 Porzellanteile verschwanden innerhalb eines Jahres aus den Papparazzi-Personalrestaurants. Die nächste Zählung steht bevor, spätestens bis Weihnachten sollten alle entführten Teile zurückgebracht und auf die Laufbän- Euro stellte die Axel Springer AG zusätzlich für investigativen Journalismus zur Verfügung, um die Recherche- qualität der Redaktionen zu stärken. Mädchen und Jungs der Mi zum Girls´ Day am 22. April Axel-Springer-Standorte, um von Vater oder Mutter nähe und ins Berufsleben bei Axe 22 5 590 der der Restaurants gestellt/gelegt werden. zuschnuppern. Millionen E-Mails gehen jeden 1Platz . Monat bei Axel Springer ein. ml Blut wurden Mitarbeiter informierten sich Wenn sie denn eingehen! Nur jedem der 2010 auf Einladung der Perso- 1,8 Millionen der E-Mails sind vielen freiwilligen nalentwicklung in insgesamt virenfrei und keine Spam. Teilnehmer an der 25 19 Veranstaltungen der Vor- Mitarbeiter der Offsetdruckerei Typisierungsak- tragsreihe „Digital Campus“ Ahrensburg wurden für ihr Engagement Kilometer legt ein Bote im tion im Berliner über Details der Digitalisie- bei Schülerprojekten rund um die Umwelt- Hamburger Axel-Springer- und Hamburger rungsstrategie. Experten des schutzaktivitäten der Druckerei am Haus auf seiner längsten Tour Axel-Springer- Unternehmens präsentierten im Berliner und Hamburger für Rosinenbrötchen in Berlin, 1. Platz für belegte Gouda-Bröt- 15. Juni mit der Umweltschutznadel zurück. Haus abgezapft. „Mit vereinten Axel-Springer-Haus aktuelle chen in Hamburg: Sie sind gemäß der vorliegenden Verkaufs- der Studien- und Fördergesellschaft der Kräften gegen Leukämie“ lautete das Zeitungsartikel aus den Jahren 1 70 Entwicklungen. Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft Motto, mit dem das Gesundheitsma- mentieren in der Online-Datenba statistik die Frühstücksrenner der Axel-Springer-Mitarbeiter ausgezeichnet. Prozent aller Deutschen nagement im Oktober alle Kollegen (www.axelspringer.de/medienarc beim morgendlichen Kauf in den beiden DeliNews-Shops. lieben Berliner Mundart. B.Z.- zwecks Suche nach potenziellen wie die Redaktionen von Axel Sp Idee: Am 8. April brachte Stammzellenspendern zum Mitma- und die Studentenbewegung ber die B.Z. eine Ausgabe in chen aufrief.36 4/2010 Berlinerisch heraus. 23 4/20
  • 23. bankpostPostbank AG 24
  • 24. Reicht das schon?Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 25
  • 25. Nein! Diese Optimierungen sind gut und schön, können aber maximal die extrinsische Motivation fördern, das heisst, sie stellen besser als bisher dar, wie Mitarbeiter sein sollten. Ein wesentlicher (und manchmal wirksamerer) Bestandteil der Mitarbeitermotivation ist jedoch, die intrinsische Motivation zu fördern, z.B. die Kreativität, das Engagement und die Eigenverantwortung der Mitarbeiter im Rahmen des Unternehmenskontextes aus sich selbst heraus zu fördern und in ihnen zu verankern.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 26
  • 26. Wie geht das? Dies ist natürlich eine Aufgabe der Vorgesetzten – aber die Interne Kommunikation kann ihren Beitrag dazu leisten, indem sie den Mitarbeitern die Möglichkeit gibt, die externen Botschaften auf •sich persönlich •ihr Arbeitsumfeld •und das ganze Unternehmen zu projizieren.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 27
  • 27. Wie geht das? Möglich wird dies, indem ich die Perspektive der Mitarbeiter nicht nur virtuell einnehme, sondern sie zum Teil meines Publishings mache, um die Identifikation zwischen Mitarbeiter und Unternehmen zu erhöhen.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 28
  • 28. Wie geht das? Wie es gelingen kann, eine Identifikation von Unternehmen und Menschen zu stärken, zeigt uns das Marketing, indem es Crowdsourcing-Effekte für die Markenbildung nutzt.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 29
  • 29. •Schwachstelle Mitarbeitermotivation •Kampagnenbeispiele und Tools •Vom „Leser“ zum „Publisher“ •Planungsschritte für Crowd-PublishingCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 30
  • 30. Innovative KampagnenCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 31
  • 31. Best Job in the World 32
  • 32. Sharing your story ©Radley Yeldar Ltd 32 Best Job in the World Queensland TourismBest Job in the World 33
  • 33. Million Voices 34
  • 34. Ford Fiesta Contest, http://youtu.be/70wEQO12Yfw 35
  • 35. Ford Fiesta Contest 36
  • 36. The Ford Story, http://www.thefordstory.com 37
  • 37. Aviva’s global brand campaign You Are The Bigger Picture 38
  • 38. American Express 39
  • 39. Brooklyn Museum, https://www.brooklynmuseum.org/exhibitions/click 40
  • 40. The Excavator Jack – a Finnish social media phenomena 41
  • 41. The Excavator Jack – a Finnish social media phenomena 42
  • 42. Sharing your story ©Ra e Excavator JackLive feed from the Excavator-cam The Excavator Jack – a Finnish social media phenomena 43
  • 43. ht v= _eThe Excavator Jack – a Finnish social media phenomena, http://youtu.be/IsZ5jLnFQ5o 44
  • 44. The Excavator Jack – a Finnish social media phenomena 45
  • 45. Innovative Kampagnen Diese Beispiele zeigen intrinsisch ähnliche Effekte wie die der Mitarbeitermagazine: •Crowdsourcing gibt der Persönlichkeit Raum durch die Kreativität des Einzelnen. •Crowdsourcing bietet Gemeinschaft durch kollektives Erstellen von Inhalten. •Crowdsourcing bietet Facettenreichtum durch vielfältigen Input.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 46
  • 46. Interne Kommunikation Genau diese Mechanismen können für die Interne Kommunikation wirksam gemacht werden – durch Crowdpublishing. Mit Hilfe innovativer Tools ist es durchaus möglich, Mitarbeiter aktiv in die professionelle Mitarbeiter- kommunikation einzubeziehen.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 47
  • 47. Plattformen, Tools, AppsCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 48
  • 48. WordPress, http://www.wordpress.com 49
  • 49. Wikimedia, http://www.wikimedia.org 50
  • 50. Yammer, http://www.yammer.com 51
  • 51. Blogtronix, http://www.blogtronix.com 52
  • 52. Jive Engage, http://www.jivesoftware.com 53
  • 53. Bluekiwi, http://www.bluekiwi-software.com 54
  • 54. Bluekiwi, http://www.bluekiwi-software.com 55
  • 55. Dies sind Input- und keine Output-Medien.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 56
  • 56. Crowd Story 57
  • 57. Crowdstory (Audio) 58
  • 58. Mappiness 59
  • 59. Collabracam 60
  • 60. Photo Grid 61
  • 61. Crowdlights, http://crowdlights.mampersat.com/mobile/crowdlights 62
  • 62. •Schwachstelle Mitarbeitermotivation •Kampagnenbeispiele und Tools •Vom „Leser“ zum „Publisher“ •Planungsschritte für Crowd-PublishingCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 63
  • 63. Die Verbreitung von Social Media in Deutschland •46,1 Mio. Menschen in Deutschland sind online. •76% der deutschen Onliner sind in einem Social Network registriert. •Facebook hat fast 18 Mio. aktive Nutzer in Deutschland. •Die Zahl der deutschen Twitter Accounts liegt bei 500.000.Quelle: socialmedia-blog.de, Social Media Nutzerzahlen und Trends in Deutschland Q2/2011Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 64
  • 64. Die Verbreitung von Social Media – auch mobil •Weltweit werden bereits 200 Mio. Clips pro Tag via YouTube Mobile gesehen. •Jeder 4. Haushalt in Deutschland besitzt heute mindestens ein Smartphone. •Insgesamt gehen 22% der deutschen Onliner mobil ins Netz – das sind über 10 Mio. Menschen. •Lieblingsbeschäftigung bei 50% der Mobile Surfer: Social Networks.Quelle: socialmedia-blog.de, Social Media Nutzerzahlen und Trends in Deutschland Q2/2011Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 65
  • 65. SoMe-Nutzung – Vom Konsumenten zum Prosumenten •Google Blog Search hat seit Anfang 2011 bereits 34 Mio. Blogbeiträge auf Deutsch erfasst. •Jede Minute werden 35 Videostunden auf YouTube hochgeladen. Das entspricht 150.000 Kinofilmen pro Woche. •Mehr als 50% aller Videos auf YouTube werden von der Community bewertet und kommentiert. •Mehr als 2 Mio. Bilder werden täglich auf flickr eingestellt.Quellen: socialmedia-blog.de, Social Media Nutzerzahlen und Trends in Deutschland Q2/2011; youtube.com/Presse/ StatistikCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 66
  • 66. Partizipation in Social Media 1 % creators 9 % editors 90 % audienceQuelle: (cc) Jake McKee & 90-9-1.comCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 67
  • 67. Abbildung: Forrester Research Inc. 68
  • 68. Auch für Unternehmen! Vom „Leser“ zum „Publisher“ Die hohe Akzeptanz von Social Media kann genutzt werden, um mit einem einfachen Set von Tools die „Leser“ zu „Publishern“ zu machen.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 69
  • 69. Beispiel: Abteilungen vorstellen. 70
  • 70. Ford Fiesta Contest, http://youtu.be/70wEQO12Yfw 71
  • 71. Sharing your story ©Ra e Excavator JackLive feed from the Excavator-cam The Excavator Jack – a Finnish social media phenomena 72
  • 72. Beispiel: Abteilungen vorstellen. Durch die Erstellung eines Roadmovies aus vielen kleinen Filmen dokumentieren die Mitarbeiter des Außendienstes ihre Arbeit und machen sie so auch innerhalb des Unternehmens verständlich.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 73
  • 73. Beispiel: Welcome Kits erstellen. 74
  • 74. Best Job in the World 75
  • 75. Beispiel: Welcome Kits erstellen. Mitarbeiter präsentieren ihren Arbeitsplatz und -tag unter dem Motto „My job is the best job“ per Verlaufsprotokollen im „Twitter-Stil“ (oder Fotoprotokollen) und erstellen so Welcome-Kits für neue Mitarbeiter.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 76
  • 76. Beispiel: Den Kunden besser kennenlernen. 77
  • 77. Aviva’s global brand campaign You Are The Bigger Picture 78
  • 78. Beispiel: Den Kunden besser kennenlernen. Mitarbeiter porträtieren den „Kunden des Monats“. Dieser wird im Mitarbeitermagazin als Miniporträt abgebildet.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 79
  • 79. Die AufgabeCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 80
  • 80. Beispiel: Die Akzeptanz der Firmenwerte erhöhen. 81
  • 81. Das Material. Microblogging, Blog, Crowdstory, Crowdstory Audio, CollabraCam, PhotoGrid, crowdlight und mappiness 100 Mitarbeiter an 5 Standorten, mit 60 Minuten freier Arbeits und freier privater Zeit über 3 Monate, 20 mit identischen Smartphones, 30 mit „normalen“ Mobiltelefonen Intranet-Portal, Mitarbeiterzeitung, Newsletter, CEO Blog, Townhall Meeting, AbteilungsintranetsCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 82
  • 82. •Schwachstelle Mitarbeitermotivation •Kampagnenbeispiele und Tools •Vom „Leser“ zum „Publisher“ •Planungsschritte für Crowd-PublishingCarsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 83
  • 83. Planungsschritte für Crowdpublishing. Setzen Sie messbare Ziele. Organisieren Sie Unterstützungspotenzial. Machen Sie externe Tools zu Ihren Favoriten. Entwickeln Sie eine Projekt-Policy. Notieren Sie die wichtigsten Rollen. Ein sukzessives Vorgehen ist von Vorteil. Werfen Sie einen Blick auf die Kommunikation.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 84
  • 84. Setzen Sie messbare Ziele. •Setzen Sie sich klare und messbare Ziele, die Sie innerhalb eines bestimmten Zeitraums erreichen wollen, z.B.: •Anzahl aktiver Teilnehmer zum Zeitpunkt X •Steigerungsrate der Teilnehmer im Zeitraum Y •Aktivitätsindex: Input pro Mitarbeiter pro Woche •Kreativitätsindex: Neue Ideen pro Projekt Kommunizieren Sie die Kriterien, die zur Evaluation des Projektes herangezogen werden.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 85
  • 85. Organisieren Sie Unterstützungspotenzial. •Legen Sie Prioritäten fest, auf welche Mitarbeiter Sie am ehesten setzen können. Berücksichtigen Sie dabei 1.die Motivation für „Neues“ 2.die zu erwartenden Ressourcen (Zeit!) 3.die Unterstützung durch leitende Mitarbeiter 4.Know-how im Bereich Social Media Ein Casting-Prozess kann hilfreich sein, und er erhöht darüber hinaus die Awareness für das Projekt.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 86
  • 86. Machen Sie externe Tools zu Ihren Favoriten. •Die unternehmensinterne IT ist häufig sehr zurückhaltend. •Anforderungen an die IT durchlaufen viele Instanzen und bedeuten immer einen großen Zeit- (und Budget-) aufwand. •Viele der möglichen Einsatz-Tools sind für Unternehmen sicher und stabil einzusetzen. Legen Sie Ihr Projekt deshalb als Extranet und in der Cloud an.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 87
  • 87. Entwickeln Sie eine Projekt-Policy. •Mitarbeiter müssen wissen, wie die „Spielregeln“ sind. •Sprechen Sie deshalb auch mit Ihrer Rechtsabteilung und sichern Sie sich und die Mitarbeiter ab. •Gibt es bereits verabschiedete Social-Media-Guidelines, auf denen Sie aufbauen können? •Der Abschluss von Copyright-Verträgen ist grundsätzlich sinnvoll, um sich vor späteren Mitarbeiteransprüchen zu schützen. Garantieren Sie Transparenz und Vertraulichkeit!Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 88
  • 88. Notieren Sie die wichtigsten Rollen. •Identifizieren Sie die verschiedenen Rollen in Ihrem Projekt: •Gesamtprojekt- und Team-/Teilprojektleiter •Coaches •Mitarbeiter (unterschiedliche Rollen?) •Technischer Support •Kommunikation Schätzen Sie die Aufwände der Beteiligten ein und sprechen Sie sie auf ihre zukünftigen Aufgaben an.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 89
  • 89. Ein sukzessives Vorgehen ist von Vorteil. •Abhängig vom Umfang der Aufgabe kann die sukzessive Umsetzung sinnvoll sein. •Das Crowdsourcing über SoMe wird von Projekt zu Projekt ausgebaut. •Ein Pilot zeigt strukturelle und inhaltliche Schwächen auf. •Setzen Sie bei Folgeprojekten auf das stabile Unterstützer- Netzwerk, das Sie um sich herum aufgebaut haben. •Beziehen Sie zentrale Figuren regelmäßig in Ihre konzeptionelle Planung ein.Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 90
  • 90. Werfen Sie einen Blick auf die Kommunikation. •Kündigen Sie rechtzeitig an, was sich verändern soll, und überfallen Sie Ihre Kollegen nicht. •Entwickeln Sie gemeinsam mit den Kommunikations- kollegen Strategien für die richtige Ansprache, Kanalauswahl und Zeitpunkte. •Lassen sich andere HR-relevante Aspekte mit dem Projekt verbinden (Wettbewerbe, Events, Auszeichnungen etc.)Carsten Rossi, Mitarbeiter-Akzeptanz erzeugen – Die richtigen Instrumente © Kuhn, Kammann & Kuhn GmbH, 13.05.2010 91
  • 91. KontaktCarsten RossiTwitter: @rossi_kkundkFacebook: carsten.rossiXing: Carsten_RossiBlog: brueckenbauer.posterous.comE-Mail: c.rossi@kkundk.de 92