Your SlideShare is downloading. ×
Trends im E-Commerce - eBusiness Kongress 2011
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Saving this for later?

Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime - even offline.

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Trends im E-Commerce - eBusiness Kongress 2011

1,959
views

Published on

Der Detailhandel stagniert und die Umsätze verlagern sich substantiell in den Onlinekanal. 2010 wurden 8,7 Milliarden Franken im Schweizer E-Commerce für Güter und Dienstleistungen ausgegeben – …

Der Detailhandel stagniert und die Umsätze verlagern sich substantiell in den Onlinekanal. 2010 wurden 8,7 Milliarden Franken im Schweizer E-Commerce für Güter und Dienstleistungen ausgegeben – Onlineshopping boomt wie nie zuvor.

Auch in diesem Jahr zeigen die beiden E-Commerce-Spezialisten Daniel Risch und Thomas Lang, welches die nachhaltigen Trends im E-Commerce sind. 90 Minuten vollgepackt mit Trends, Impulsen und Konzepten, gezeigt an zahlreichen erfolgreichen Praxisbeispielen.
• Multichannel Fulfillment als strategischer Wettbewerbsvorteil
• Bringen Tablets wie das iPad den Katalog zurück in die Stube?
• Welchen Einfluss hat Social Media auf den E-Commerce
• Mit Service Excellence sich von der Onlineshop-Konkurrenz unterscheiden
• Mobile Commerce iPhone, Android, Windows Phone 7 – muss ich da wirklich mitmachen?
• Coupons, Deals und Rabatte – mehr als nur ein tödlicher Preiskampf?
• Videos, Videos, Videos - aber wie?
Entscheidungsträger aus Marketing-, Vertrieb- und E-Commerce erfahren hier aus erster Hand, was funktioniert und welche relevanten Themen im eigenen Shop umzusetzen sind.

Published in: Business, Technology

0 Comments
4 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,959
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
4
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide
  • Facts & Figures zum E-Commerce 2011 [Daniel Risch – 10‘] Top 10 Trends im E-Commerce 2011 [Thomas Lang – 15‘] Spotlight 1: Multichannel und Service Excellence[Daniel Risch – 15‘] Spotlight 2: E-Commerce on the go[Thomas Lang – 15‘] Spotlight 3: Produkte ins korrekte Licht gerückt [Daniel Risch – 15‘]Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine [Thomas Lang – 15‘]Round-Up und Q&A [Daniel Risch – 5‘]
  • > Ohne B2B, wurde 2010 nicht mehr erhoben bzw. Zahlen liegen nicht vor
  • Vgl. Mobileraten leshop.ch > evtl. Hinweis auf Slides im vorhergehenden Teil
  • Quelle: http://www.full-value-of-search.de/pdf/Zielgruppenansprache%20mit%20AdWords%20-%20Gezielte%20Optimierung%20der%20SEM%20Strategie.pdf?1269255802
  • Indikatoren: 44 Prozent aller Befragten der UniSG-Studie nutzt ihr Mobiltelefon mittlerweile zum Surfen > Attraktiver Touchpoint
  • Weiteres Beispiel: Apple
  • Weiteres Beispiel: Apple > Versand ab 173.- kostenlos
  • Weiteres Beispiel: Marks & Spencer
  • Weiteres Beispiel: Apple > Versand ab 173.- kostenlos, GAP ab 50$
  • > Schwan bietet die Möglichkeit, bei der Anlieferung in bar zu bezahlen
  • Etwas andere Anwendung einer Cross-Channel Lösunghttps://www.wellsfargo.com/atm/tour/featureshttp://blogs.forrester.com/brad_strothkamp/10-04-21-wells_fargo_provides_real_world_cross_channel_example_ebusiness
  • Transcript

    • 1. Trends im E-Commerce 2011
      eBusiness Kongress 2011
      Thomas Lang (Carpathia Consulting GmbH), Dr. Daniel Risch (Unic AG)
    • 2. Ihre Referenten
      Einleitung
      Thomas Lang
      Geschäftsführer,Carpathia Consulting GmbH
      Dr. Daniel Risch
      Head of Sales & Consulting,Unic AG
    • 3. Inhalte
      Einleitung
      Facts & Figures zum E-Commerce 2011 [Daniel Risch]
      Top 10 Trends im E-Commerce 2011 [Thomas Lang]
      Spotlight 1: Multichannel und Service Excellence[Daniel Risch]
      Spotlight 2: E-Commerce on the go[Thomas Lang]
      Spotlight 3: Produkte ins korrekte Licht gerückt [Daniel Risch]
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine [Thomas Lang]
      Round-Up und Q&A [Daniel Risch]
      #ebk11
    • 4. Facts & Figures zum E-Commerce 2011
    • 5. Das sind 6.4 Millionen Internetnutzer.
      82 % der Schweizer Bevölkerung sind online.
      www.bfs.admin.ch, Internetnutzung Schweiz, 04/2011
    • 6. Das entspricht 3.7 Millionen Onlineshoppern.
      Rund 47 % der Bevölkerung kaufen online ein.
      www.bfs.admin.ch, Internetnutzung Schweiz,
      sowie Informationsgesellschaft , 01/2011
    • 7. Schlagzeilen aus den letzten 12 Monaten...26. Januar 2011„Der Schweizer Online-Handel hat im Jahr 2010 fast 8.7 Milliarden Franken erwirtschaftet. Mit einer Zunahme um 48 Prozent erreichte er damit gegenüber 2008 ein Rekordwachstum.“ 27. März 2011„Der reine Onlinebestellanteil beträgt rund 75 % des Gesamtmarktes.“
      Uni SG, 2011
      VSV, 2011 – www.vsv-versandhandel.org
    • 8. Weiterhin steigende Onlineumsätze von 2007 bis 2010
      Facts & Figures zum E-Commerce 2011
      + 18 %
      Mrd. EUR
      Quelle: Eigene Darstellung; Daten bvh (02/2011)
    • 9. Forrester prognostiziert für den europäischen Onlinehandel 2011 ein Wachstum von 13 %. Für die Schweiz wird eine Umsatzsteigerung um knapp 20 Prozent erwartet.
      Forrester Research, 02/2011
    • 10. Fakten zum Schweizer Distanzhandel 2010
      CHF 3.75 Mrd. von Privatkunden (B2C) über Internet oder Katalog
      CHF 850 Mio. über Auktionsplattformen wie eBay.ch und Ricardo.ch (C2C)
      CHF 500 Mio. online von ausländischen Anbietern
      CHF 3.8 Mrd. rein über den Online-Bestellweg
      Entspricht einem Anteil von 75 Prozent am Gesamtumsatz (2009: 51.5%)
      Vermehrte Ausgaben für Newsletter (+ 17%) und SEM (+ 29%)
      Rechnung nach wie vor die bevorzugte Zahlungsart (92%)
      Facts & Figures zum E-Commerce 2011
      Quelle: VSV / GfK (2011)
    • 11. Starkes Wachstum im Elektroniksegment
      Facts & Figures zum E-Commerce 2011
      + 4.3 %
      + 4.1 %
      + 32.2%
      + 30.0 %
      + 22.5 %
      Mrd. EUR
      Quelle: Eigene Darstellung; Daten bvh (02/2011)
    • 12. Was kaufen Schweizer online ein?
      Facts & Figures zum E-Commerce 2011
      +6.6%
      +9.9%
      +9.3%
      Musiktitel
      Ferienreisen
      Flugbuchungen
      +8.7%
      +7.2%
      Software
      Veranstaltungstickets
      Veränderung gegenüber 2008. Quelle: Eigene Darstellung; Daten Uni SG 2011
    • 13. Latest News: LeShop mit Rekordumsatz
      Facts & Figures zum E-Commerce 2011
      Quartalsumsatz Q1: + 9 %
      Mobile Umsatz: bereits 8 %
    • 14. Latest News: LeShop mit Rekordumsatz
      Facts & Figures zum E-Commerce 2010
      Quartalsumsatz Q1: + 13 %
      Mobile Umsatz: bereits 3 %
    • 15. Top 10 Trends im E-Commerce
    • 16. Shopping Device Konvergenz
      Konsolidier‘g Absatz- und Handelskette.
      Spezialisierung und Nischen
      Location Based Coupons / Informationen
      Social Media als Initiator
      Bewegtbild + Komplementärkanäle
      Service Excellence
      Zahlungs- und Finanzierungsmodelle
      CustomerLifecycle
      Loyality und Gamification
      Überblick zu den Top 10 Trends
      Top 10 Trends im E-Commerce
    • 17. Shopping Device Konvergenz
      Trend Nummer 1
      2010: 1.5 Mio verkaufte Smart-phones, davon jedes 2. ein iPhone
      Schweiz: Mehr als 1 Mio. iPhones
      Weltweit: iOS 17% / Android 23%
      Unabhängig, auf welchem Kanal angeboten wird
      Kanalübergreifende Erreichbarkeit
      Neuer Markt für Tablet PCs
      Neue Zielgruppen
      Neue Shopping-Erlebnisse
    • 18. Konsolidierung in der Absatz- und Handelskette
      Trend Nummer 2
      Der Detailhandel stagniert in der Schweiz
      Handel wächst nur noch online
      Im E-Commerce kann grundsätzlich jeder zum Händler werden
      Hersteller Druck nimmt zu
      Digitalisierungsdruck nimmt zu
      Multi-Channel Ansätze der Stationären
      Onliner gehen stationär
      • Gesamter Detailhandel in der Schweiz 2010: CHF 312 Mrd.
    • Spezialisierung und Nischenanbieter
      Trend Nummer 3
      Es wird nur einen Amazon geben können
      Spezialisierungen sind erfolgsversprechend
      Verticals ermöglichen effizientere Kundenansprache
      Nischenanbieter beeindrucken durch hohe Conversionrates
      Erfolgreiche intl. Beispiele sind diapers.com, soap.com, schwans.com, fahrrade.de, notebooksbilliger.de u.a.
      Quelle: marketingcharts.com
    • 19. Location Based Coupons und Informationen
      Trend Nummer 4
      Treiber ist die Smartphone Dichte
      Verbunden mit Geostationären-Daten und –Informationen
      Situatives Informieren und Anstossen des Kaufanbahnungsprozesses
      Noch stark getrieben von spielerischen Elementen
      Zahlreiche Anwendungsgebiete abseits vom Handel wie beispielsweise im Tourismus, Handwerk u.v.m.
      Quelle: iAppSI-Style
    • 20. Social Media als Transaktions-Initiator und -Konsolidierer
      Trend Nummer 5
      Demokratisierung des Internets
      „Märkte sind Gespräch“  waren sie schon immer
      Vernetzung der Käufer und Meinungsbildner
      Diskussionen führen mit Käufern
      Dialogbereitschaft zeigen
      Zusatzinformationen und Themen für Diskussionen bieten
      Social Media nicht um direkt zu verkaufen, sondern um den Kaufwillen zu fördern.
      Quelle: facebook.com/pampers
    • 21. Bewegtbild und Komplementärkanäle 1/2
      Trend Nummer 6
      Produktvideos, -präsentationen und –demonstrationen
      Eigentliche Videoverkaufskonzepte fehlen
      KlickbareYoutube Videos ermöglichen neue Ansätze
      Direktverkaufen aus dem Video
      Zusätzliche Nutzung in Digital Signage Anwendungen
      Quelle: youtube.com/frenchconnection
    • 22. Bewegtbild und Komplementärkanäle 2/2
      Trend Nummer 6
      Quelle: twive.de
    • 23. Service Excellence
      Trend Nummer 7
      Der Preiskampf ist zu Ende gefochten – in Kürze
      Gefahr, dass sich Marktteilnehmer zurückziehen wegen ruinösen Margen
      Wer Erfolg haben will, muss sich über Services differenzieren
      Zusatzservices können sein
      Verfügbarkeiten
      MultichannelFulfillment
      Pflegehinweise
      Multimediale Zusatzinformationen
      Grosszügigere Retouren-Regeln
      Quelle: exlibris.ch
    • 24. Zahlungs- und Finanzierungsmodelle
      Trend Nummer 8
      Weiterführung der Service Excellence
      Integrierte Finanzierungsmodelle
      Bequeme Ratenzahlungen
      Direkte Berechnung aus dem Onlineshop
      Kundenbindungsmassnahmen
      Marketingdaten
      Kooperation mit Finanzinstituten
      Quelle: interdiscount.ch
    • 25. CustomerLifecycle
      Trend Nummer 9
      Verlängerung des CustomerLifecycles
      Individuelle Kundenansprachen und starke Personalisierungen
      Erweiterung der Zielgruppen durch Komplementärangebote
      Billigangebote können neue Zielgruppe an Kernsortiment führen
      Testen von neuen Verkaufskonzepten
      Image-Korrekturen
      Sandbox für Versuche und Experimente
      Quelle: daydeal.ch
    • 26. Loyality und Gamification
      Trend Nummer 10
      Spielmechaniken halten Einzug in den E-Commerce
      Bekannt aus klassischen Medienkanälen (Wettbewerbe, Spielshows an Radio und TV u.a.)
      Stärkung der Kundenbindung
      Längere Verweildauer in den Onlineshops
      Loyalität gegenüber Anbieter
      Word of Mouth Effekt erwünscht
      Differenzierungsstrategie
      Quelle: ilike.com
    • 27. Spotlight 1: Multichannel und Service Excellence
      Das Kundenerlebnis als Maxime
    • 28. Touchpoints optimal verknüpfen
      Spotlight 1: Multichannel und Service Excellence
      • Während des Kaufprozesses findet immer häufiger ein Kanalwechsel statt.
      • 29. Mittlerweile interagieren Kunden mit den Unternehmen über zahlreiche Touchpoints.
      • 30. Die Synchronisation der Kanäle erlaubt es dem Unternehmen, einen einzigartigen Mehrwert zu bieten und zielt auf die Gestaltung eines einmaligen Kundenerlebnisses ab.
      Quelle: Forrester.com
    • 31. Kanalwechsel in der Schweiz
      Spotlight 1: Multichannel und Service Excellence
      • Immer mehr Kunden erwarten von Multi-Channel Händlern ein konsistentes Angebot, etwa hinsichtlich der Konditionen.
      • 32. In den Bereichen Elektronik (+ 6.1 Prozent) und Kosmetik (+ 2.3 Prozent) ist im stationären Handel wieder ein Wachstum zu verzeichnen.
      • 33. Das Ladengeschäft weist vor allem in der Kauf- und Nachkaufphase weiterhin an Attraktivität auf.
      Quelle: Universität St. Gallen
    • 34. ROPO-Effekt gewinnt an Bedeutung
      Spotlight 1: Multichannel und Service Excellence
      • Internet beeinflusst die Kaufentscheidung zwar stark, dient jedoch oftmals nur als Informationsquelle.
      • 35. Gründe für den Offline-Kauf:
      • 36. Touch & Feel
      • 37. Besserer Service (Beratung etc.)
      • 38. Schnelle Verfügbarkeit
      • 39. Vertrauenswürdigkeit des Händlers
      • 40. Erkenntnis: Multichannel-Strategie holt Kundenbedürfnisse ab
      Quelle: Google
    • 41. Customer Experience als Erfolgsgarant
      Bestehende und etablierte Händler können ihren komparativen Vorteil durch eine erfolgreiche Integration der einzelnen Kanäle ausspielen.
      Nach Jahren der isolierten Kanalpflege erfolgen vermehrt Investitionen in die Sicherstellung eines konsistenten Angebots und der koordinierten Interaktion mit dem Kunden.
      Der vereinfachte Informationsfluss zwischen den Berührungspunkten garantiert spannende Kundenerlebnisse und erhöht die Benutzerfreundlichkeit.
      Service Excellence: Zusatzleistungen gewinnen an Bedeutung und werden von den Unternehmen vermehrt kommuniziert. Kanalübergreifende Aktivitäten sind besonders attraktiv.
      Spotlight 1: Multichannel und Service Excellence
    • 42. Benefits
      Spotlight 1: Multichannel und Service Excellence
      • Erreichbarkeit und Präsenz erhöhen
      • 43. Komfortsteigerung
      • 44. Erhöhung Kundenzufriedenheit
      • 45. Neue Insights zum Kundenverhalten
      • 46. Verbesserte Effizienz dank integrierten Systemen
      • 47. Koordinierte Interaktion mit Kunden
      • Online-Telefonsupport inkl. Rückrufmodus, 08-22h werktags
      • 48. Kostenlose Heimlieferung ‚Full Service‘
      • 49. Anzeige der Ausstellungsorte spezifischer Möbel
      • 40 Tage Rückgaberecht
      • 50. Kostenlose Lieferung ab Bestellwert von 50 CHF
      • 51. Kurze Lieferzeit
      • Kostenlose Lieferung
      • 52. Bestellung ohne Registrierung
      • 53. Echtzeit Bestände aus allen Filialen
      • 54. iPhone-App mit Barcode-Scanner und Fotomodul
      • Interaktiver Katalog
      • 55. Mobiler Zugang auf Kundenkonto
      • 56. Elektronische Coupons und Gutscheine
      • 30 Minuten-Service – Online bestellen, in der Filiale testen
      • 57. Kurze Lieferzeit
      • 58. Geschenkverpackung, Muster
      • 59. Neue Angebote direkt aufs Mobiltelefon
      • Elektronische Klubkarte inkl. Zugriff aufs Kundenkonto
      • 60. Online bestellen – in der Filiale abholen
      • 61. Retouren auch in der Filiale möglich
      • Versand oder Pick-up in der Filiale
      • 62. iPhone-App mit Barcode-Scanner
      • Heimlieferung
      • 63. Online bestellen – bei Anlieferung bezahlen
      • Elektronische Belege an die eigene E-Mail-Adresse
      • 64. Vorteil: Vereinfachte Erfassung der Ausgaben
    • Spotlight 2: E-Commerce on the Go
      Wenn der Onlinehandel den Browser verlässt…
    • 65. Mobile Nutzung des Internets
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
      44% der Schweizer greifen mobil auf das Internet zu (HSG)
      Laut dem BfS sind es gar 50%
      Im internationalen Vergleich nimmt die Schweiz eine Spitzenposition ein, zusammen mit den skandinavischen Ländern
      Quelle: EIAA (European Interactive Advertising Association)
    • 66. Kaufbereitschaft von Mobilennutzern
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
      44% der Schweizer greifen mobil auf das Internet zu (HSG)
      Laut dem BfS sind es gar 50%
      Bereitschaft von Smartphone Nutzern zum mobilen Einkauf ist grösser
      Quelle: marketingcharts.com/compete
    • 67. Mobile Commerce als Spezialdisziplin des E-Commerce
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
    • 68. Erreichung neuer Kundengruppen am Beispiel LeShop.ch
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
      5% der Bestellungen bei LeShop über das iPhone
      25% der
      Jede 4. Bestellungen wird mobil vorbereitet
      Erreichung neuer Kundengruppen
      Über 100‘000 Downloads
      Android App geplant für 2011
      Quelle: info.leshop.ch
    • 69. Best Practice: SBB
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
      Stärkster wachsender Verkaufskanal
      Im Februar 2011 das Millionste Ticket über Mobile verkauft
      Nach iOS, Windows Phone 7 nun auch Android
      Fahrplaninformationen, Netzupdates und viele Infos mehr
    • 70. Best Practice: ExLibris
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
      Über 3 Millionen Artikel
      In-AppPayment
      Neukunden Registrierung möglich
      Knapp 40‘000 Downloads in den ersten 3 Monaten
      Starke Multichannel Funktion
      Zu jedem Artikel Echtzeit Verfügbarkeit
      iOS und Android verfügbar
      iPad optimierte Darstellung
    • 71. Best Practice: Postfinance
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
      Bequeme Zusatzservices
      Adaption des situativen Verhaltens
      Integriert zahlreiche gerätespezifischen Informationen
      Spielerische Aufbereitung
    • 72. Best Practice: Smartshopper von Comparis
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
    • 73. Mobile als Informationskanal / Augmented Reality
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
    • 74. Woher kommt der Traffic in Onlinestores
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
      iOS hat überragenden Anteil
      Android holt auf
      Beachtlicher Anteil an Blackberry Nutzern
      Starke Abhängigkeit von Zielgruppen
      Quelle: Forrester Research
    • 75. iPhone, Android, Windows Phone 7, Blackberry…
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
    • 76. Sofa-Commerce –Bedeutung der Tablets für den E-Commerce
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
      Lean-Back Situation
      Sehr schnelle Verfügbarkeit innert Sekunden
      Anwendung im sozialen Wohnraum
      Tiefere technische Barrieren
      Wiedergeburt des Katalogs?
      Spannende neue Nutzungskonzepte
      Quelle: stephan-uhrenbacher.com
    • 77. Technische Entwicklung macht nicht halt
      Spotlight 2: E-Commerce on the Go
      Quelle: senseg.com
    • 78. Spotlight 3: Produkte ins korrekte Licht gerückt
      Balsam fürs Auge
    • 79. Universum
      Zuletzt angesehen
      Transaktionen(Bestellungen)
      Bewertung
      Tags
      Produktinformationen
      Interaktion(Produkt angesehen)
      Produkt-Ratings
      Preis
      Bilder
      Bezeichnung
      Videos
      Ähnliche Produkte
      TechnischeDaten
      Beschrieb
      Varianten
      Artikel-Nr.
      Kunden, die dieses Produkt...
      Verfügbarkeit
      Zusatzprodukte
      Kunden-Reviews
      Produktkategorie
      Reviews vonDritten
      Passende Produkte
      Ratings der Reviews
      Zubehör
      Social Bookmarks & Favorites
      Das Produkt im Netz
      Spotlight 3: Produkte ins korrekte Licht gerückt
    • 80. Fokus Produktdarstellung
      Mit Infos den Kunden überzeugen
      Ziele
      Spotlight 3: Produkte ins korrekte Licht gerückt
    • 81. Diesel: Vollbildansicht
    • 82. Wrangler: Interaktives Produktvideo mit Hinweisen zur Bekleidung der Protagonisten
    • 83. Wrangler: Fake 3D Produktabbildung
    • 84. Strenesse: High Definition Produktbilder
    • 85. Strenesse: Shopping direkt aus dem Video
    • 86. Foot Locker: Vollbild-Produktansicht
    • 87. Möbel Pfister: Dynamische Anzeige nach Farbauswahl
    • 88. Lego: Virtueller Bausatz im stationären Handel
      Bildquelle: Antjeverena / Flickr
    • 89. Atelier Pfister: Mit Augmented Reality die Einrichtung planen
      Bildquelle: Vanija.ch
    • 90. Rayban: 360 Grad Bilder und Augmented Reality
    • 91. Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
      Byline
    • 92. Was ist denn neu daran?
      Social Shopping
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
      „Die Menschen in vernetzten Märkten haben herausgefunden, dass sie sich weit bessere Informationen und Unterstützung gegenseitig bieten können als sie von ihren Verkäufern erhalten.“ (Cluetrain Manifest, 1999)
    • 93. Social Commerce
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
    • 94. Social Shopping Parties sind der neuste Schrei!
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
      Jeder ist ein Experte auf einem Gebiet
      Über soziale Netzwerke werden diese Expertisen gebündelt..
      ..und Shopping-Parties organisiert
      Claim: ShoppingParty berichtet über coole Verkaufsparty Angebote und Berater. Ob Kosmetik, Tupper, Dessous, Fashion, Baby oder Wein Party, hier findest Du sie!
      Quelle: facebook.com/shoppingparty
    • 95.
    • 96. Spielmechaniken den LocationBased Services entliehen
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
      Quelle: 4sq.com / gowalla.com / facebook.com/places
    • 97. Vom Spiel zum Deal: foursquare und Starbucks
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
      Quelle: facebook.com/shoppingparty
    • 98. Vom Spiel zum Deal: Valora (Kiosk und Spettacolo)
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
      Foursquare auf dem Handy installieren und Profil eröffnen.
      In der Nähe des CaffèSpettacolo oder k kiosk in den Hauptbahnhöfen an drei unterschiedlichen Tagen einchecken.
      Beim dritten Check-in wird das Special von CaffèSpettacolo oder k kiosk freigeschaltet - jetzt können Sie sich Ihren Gratis-Brownie oder Ihre Ovo Biscuits abholen.
      Quelle: goldbachinteractive.com
    • 99. Von der Bewertung zum Deal: Qype
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
      Quelle: qype.com
    • 100. LBS der nächste Hebel im E-Commerce / Social Commerce?
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
      Der 2.0 Hebel des Handels
      Web 2.0 auf konzeptioneller Ebene
      Web 2.0 auf Tool-Ebene
      Web 2.0 auf lokaler Ebene
      Web 2.0 auf Feature-Ebene
      Kommentare
      Tags
      Bewertungen
      RSS u.m.
      Social Bookmarks
      Youtube
      Flickru.m.
      Liveshopping
      Clubshopping
      Masstcustom.
      Crowdsourcing
      Mobile
      LocationBased
      Gamification
      Quelle: excitingcommerce.de / mpolzin.com
    • 101. Aufgepasst auf Facebook!
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
      Quelle: facebook.com/places
    • 102. Von Facebook Places zu Facebook Deals
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
      Quelle: facebook.com/deals
    • 103.
    • 104. Alternativen aus der Schweiz
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
      Ringier stellte Vanilla per Ende April ein
      Quelle: Vanilla / SI-Style Finder
    • 105. Offline
      Die Rabattlawinen
      Spotlight 4: Social Deals und die Rabatt-Lawine
      Online / Web
      Mobile
    • 106. Round Up
    • 107. Round Up – Trends im E-Commerce
      Round Up
    • 108. „Wenn es beim Shopping nur darum ginge, einzukaufen, hiesse es Buying.“
      Marcus Breuer, The Otherland Group, im blog „Notizen aus der Provinz“, 12. Okt. 2006
    • 109. Conference Lounge by Swiss IT Media, Halle 4
      Hier finden Sie uns:
    • 110. Thomas Lang, Geschäftsführer Carpathia Consulting GmbH
      Die Referenten
    • 111. Dr. Daniel Risch, Head of Sales & Consulting
      Die Referenten
    • 112. Unic auf einen Blick
      Unternehmen
      • 1996 in Bern als Spin-off derUniversität Bern gegründet
      • 113. Büros in Amsterdam, Bern, Brüssel, Wien und Zürich
      • 114. InhabergeführteAktiengesellschaft
      • 115. 200+ Mitarbeitende
      MarktleistungenOnlinekommunikation, Onlineverkauf, Online Services und Collaboration
      AusgewählteReferenzkunden
    • 116. Carpathia auf einen Blick
      Unternehmen
      • Neutrale und unabhängige Unternehmensberatung für E-Business und E-Commerce
      • 117. gegründet 1999, heute 6-8 Mitarbeitende, Standort Zürich
      UnsereDienstleistungen und Lösungen
      • Konzeption und Strategieberatung für E-Business und E-Commerce Lösungen
      • 118. Business-Analyse, Ausschreibungen und Evalutionen
      • 119. Projekt-Team Coaching und Qualitätssicherung
      • 120. Reviews und Expertisen sowie Schulung und Projektmanagement
      Ausgewählte Referenzkunden