Your SlideShare is downloading. ×
Da wo’s passiert – Location Based Services und Mobile Commerce
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Da wo’s passiert – Location Based Services und Mobile Commerce

986
views

Published on

Da, wo’s passiert - Location Based Services und Mobile Commerce

Da, wo’s passiert - Location Based Services und Mobile Commerce


0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
986
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
23
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Da, wo’s passiertLocation Based Servicesund Mobile CommerceC36daily Event, 1.3.2012Daniel Ebnetercarpathia: e-business.competence www.carpathia.ch
  • 2. Daniel Ebneter  Berater für E-Business und E-Commerce  Ausbildung  Lic.phil. nat. (Physik/Mathematik/Informatik)  EMBA «Change Management» (FH Bern/Fribourg)  Kompetenz  15 Jahre E-Business-Erfahrung in verschiedenen Branchen  Dozent an Fachhochschulen  Autor zahlreicher Fachartikel  Referent zu E-Business und Online Marketing14.02.2012
  • 3. carpathia: e-business.competence  Gegründet 1999  Beratung für Strategien, Konzepte und Methoden  Unabhängig und neutral  Hauptfokus E-Business, E-Commerce und ERP14.02.2012
  • 4. In guter Gesellschaft14.02.2012
  • 5. Worum gehts heute? SO cial LO cal MO bile (Commerce)14.02.2012
  • 6. Gartner 2011 Hype Cycle of Emerging Technologieshttp://www.gartner.com/DisplayDocument?doc_cd=215650 6
  • 7. Ein Randphänomen?http://mashable.com/2011/12/06/adults-use-location-based-apps14.02.2012
  • 8. Die mobile Schweiz  2.5 Mio Smartphones  mehr als 1 Mio. iPhones  Anteil mobiler Internetnutzer:  44% (HSG)  50% (BFS) 8
  • 9. Anbieter finden http://www.local.ch http://www.schweizer-illustrierte.ch/ si-style14.02.2012
  • 10. Produkte identifizieren14.02.2012
  • 11. Produkte lokalisieren14.02.2012
  • 12. Aktionen finden14.02.2012
  • 13. Bewerten und rezensieren14.02.2012
  • 14. Location Based Social Networks: Check-ins, Badges, Mayors http://www.foursquare.com Facebook Places14.02.2012
  • 15. Foursquare auf der Weltkarte14.02.2012
  • 16. Facebook Places: Immer stärkere Integration14.02.2012
  • 17. Google Latitude Leaderboard  Screenshothttp://mashable.com/2012/02/19/google-latitude-leaderboards 14.02.2012
  • 18. Venue / Spots / Places14.02.2012
  • 19. Anatomie eines Checkins Inhalt («soziales Objekt») Verbreitung • innerhalb • extern14.02.2012
  • 20. Badges  Belohnung für • Aktivität insgesamt • Aktivität pro Zeiteinheit • Check-ins an bestimmten Orten • Aktivität im Verbund mit Anderen • Partner Badges • Aktivität in Verbindung mit einer Marke • Strenge Kriterien • Im Moment nur auf Antrag via https://de.foursquare.com/business/brands • Aktuelle Liste: http://www.4squarebadges.com/foursquare-badge- list14.02.2012
  • 21. Specials: Hiltl14.02.2012
  • 22. Specials: k-kiosk/Caffé Spettacolo • 3 Check-ins an unterschiedlichen Tagen  Gratis-Süssigkeit zu einem heissen Getränk • Learnings • Erfolgsfaktoren: • grosse Zielgruppe • Bewerbung und Schulung am POS • Konzentration auf Ballungsräume sinnvoll • Monetäre Anreize besser an einen einzelnen Check-in koppeln • Nur 1-2 Specials  Übersichtlichkeit http://www.goldbachinteractive.com/aktuell/fachartikel/foursquare-moeglichkeiten14.02.2012
  • 23. Added Value14.02.2012
  • 24. Special Interest14.02.2012
  • 25. Proprietäre App: Jumbo 25
  • 26. Proprietäre App: k-kiosk14.02.2012
  • 27. Das Ende des Check-ins?http://blog.foursquare.com/2011/10/12/the-real-world-now-in-real-time-say-hi-to-foursquare-radar/ 14.02.2012
  • 28. Das Ende des Check-ins? http://www.youtube.com/watch?v=IU2V4i3-QhI14.02.2012
  • 29. MOBILE COMMERCE14.02.2012
  • 30. Aktuelle Entwicklung Internetnutzung Quelle: bfs.admin.ch14.02.2012
  • 31. Mobile Commerce  Über 1/3 der Smartphone-Besitzer kauft auch online Artikel ein  Hohe Bereitschaft, mobil einzukaufen  Grösste Hürde ist mangelnde mobile Fähigkeit der Onlineshops Quelle: marketingcharts.com / compete14.02.2012
  • 32. Was sagen die E-Commerce Leaders?Quelle: FHNW http://www.e-commerce-report.ch/14.02.2012 2. März 2012 33,
  • 33. E-Commerce Domänen in der Schweiz Quelle: VSV / GfK 201114.02.2012
  • 34. Mobile Commerce: Spezialdisziplin des E-Commerce14.02.2012
  • 35. Mobile Commerce Produktpräsentationen Mobiles Einkaufserlebnis Den Nutzer in bestimmten Situationen abholen Unterstützung von Augmented Reality14.02.2012
  • 36. Mobile Commerce  Erreichbarkeit von Neukunden  Geeignet für Verbrauchsgüter  Geeignet für Preisvergleiche Quelle: LeShop.ch / SDA14.02.2012
  • 37. Best Practice: Le Shop  Bereits >10% der Bestellungen bei 10% LeShop über das iPhone  Jede 4. Bestellung wird mobil vorbereitet 90%  Erreichung neuer Kundengruppen  Nahezu 200‘000 Downloads  Android App seit Herbst 2011 verfügbar Quelle: info.leshop.ch14.02.2012
  • 38. Best Practice: ExLibris  Über 3 Millionen Artikel  In-App Payment  Neukunden Registrierung möglich  Knapp 60‘000 Downloads in den ersten 6 Monaten  Starke Multichannel Funktion  Zu jedem Artikel Echtzeit Verfügbarkeit  iOS und Android verfügbar  iPad optimierte Darstellung Quelle: exlibris.ch14.02.2012
  • 39. Ex Libris: Best Practice Beispiel Multichanneling Prozesse 115 Online  Auswahl Filialen Shop  Vorbestellung  Kauf  Storno  Gutscheine Mobile Call  Lieferung Apps Center  Zahlung  Retouren14.02.2012
  • 40. Best Practice: SBB  Am stärksten wachsender Verkaufskanal  Über 1 Mio. Downloads  Nahezu 2 Mio. verkaufte mobile Tickets  Nach iOS, Windows Phone 7 nun auch Android  Fahrplaninformationen, Netzupdates und viele Infos mehr  Tiefer TCO gegenüber Automaten Quelle: sbb.ch14.02.2012
  • 41. Mobile als POS-ErsatzQuelle: http://www.youtube.com/watch?v=nJVoYsBym8814.02.2012
  • 42. Mobile Social Commerce: Groupon  25% der Coupons werden auf einem mobilen Endgerät gekauft  9 Mio. Benutzer (Customer App)  12’000 Benutzer (Merchant App) http://www.ecommercetimes.com/rsstory/74520.html14.02.2012
  • 43. DeinDeal App14.02.2012
  • 44. Pinterest14.02.2012
  • 45. „Sofa Commerce“ Quelle: stephan-uhrenbacher.com14.02.2012
  • 46. „Sofa Commerce“ ► Neues Einkaufserlebnis ► Erreichung neuer Zielgruppen ► Erschliessung neuer Märkte ► Neue Verkaufskonzepte ► „Katalog 2.0“ Quelle: gilt.com14.02.2012
  • 47. „Sofa Commerce“14.02.2012
  • 48. Carpathia E-Commerce Trends 2012  Kein Heimatschutz mehr  Von der Preistransparenz zur Markttransparenz  Conversion-Optimierung und ROI  Noch mehr Erlebnis, noch mehr Emotionen  Konzepte auf dem Prüfstand  Shopping-Netzwerke  Zielgruppenspezifische  Mobile, Local und Social – Shoppingkonzepte auch beim E-Commerce  Noline Commerce  Social Reloaded ersetzt Channel Management http://blog.carpathia.ch14.02.2012
  • 49. Bis bald! http://ecommerce-award.ch http://ecommercekonkret.com/ http://one-schweiz.ch14.02.2012
  • 50. Bleiben Sie mit uns in Kontakt! Carpathia Daniel Ebneter blog.carpathia.ch @danielebneter @carpathia_ch gplus.to/ danielebneter carpathia.ch daniel_ebneter daniel.ebneter @carpathia.ch carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch

×