• Save
bwcon: Creative Financing Day 2012
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

bwcon: Creative Financing Day 2012

on

  • 486 views

http://www.bwcon.de/creative-financing-day.html

http://www.bwcon.de/creative-financing-day.html

Statistics

Views

Total Views
486
Views on SlideShare
486
Embed Views
0

Actions

Likes
1
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

bwcon: Creative Financing Day 2012 bwcon: Creative Financing Day 2012 Document Transcript

  • bwcon: Creative Financing Day Sa. 17.11.2012 in Kooperation mit und parallel zum www.stuttgart.startupweekend.orgInformation & Anmeldung unter: www.bwcon.de/creative‐financing‐day.htmlAnsprechpartnerin: Bianca Kolb, kolb@bwcon.de, 0711 90715‐342
  • 10 – 12 UhrKredite, Risikokapital & Co 10:00 Existenzgründerkredite I ERP‐Gründerkredit StartGeld Dominic Möhrmann (Grenke Bank AG)  Die GRENKE Bank bietet in Zusammenarbeit mit öffentlichen Förderbanken Kredite für  Existenzgründer an.   So fördert beispielsweise das ERP‐Gründerkredit‐StartGeld der KfW‐Mittelstandsbank  bundesweit Existenzgründer, Freiberufler und kleine Unternehmen mit einem Kreditbetrag  von bis zu 100.000 Euro. 10:20 Gründungsfinanzierung bei der L‐Bank und Bürgschaftsbank ‐ Startfinanzierung 80 Alexander Martin (Bürgschaftsbank Baden‐Württemberg)  Die L‐Bank bietet die Startfinanzierung 80 in Kooperation mit der Bürgschaftsbank Baden‐ Württemberg an.   Grundlage für die Startfinanzierung 80 ist ein zinsverbilligtes L‐Bank‐Darlehen für kleinere  Gründungsvorhaben bis T€ 150, das durch die Bürgschaftsbank mit einer Ausfallbürgschaft  von 80% des Kreditbetrags verbürgt wird. 10:40 Risikokapitalfinanzierung bei der LBBW Venture Mattias Götz (LBBW Venture)  Venture Capital – wie funktioniert das eigentlich?   Für wen ist diese Finanzierungsform geeignet?   Was erwartet ein Investor und wo finde ich den passenden Investor? 11:00 Risikokapitalfinanzierung bei der S‐Wagnis Jürgen Neidlinger (S‐Wagniskapitalgesellschaft)  Mit Beteiligungskapital gestärkt in die Zukunft ‐ so funktioniert es mit der s Wagnis und  Beteiligungskapital GmbH.  Je enger der Wettbewerb und je transparenter die Märkte werden, umso wichtiger wird der finanzielle Handlungsspielraum junger, innovativer und etablierter Unternehmen.  Die "s Wagnis " hat sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen die Möglichkeiten zu eröffnen,  aus Ideen Erträge zu generieren. Denn Visionen sind das wertvollste Kapital eines Unternehmens ‐ vorausgesetzt, es bestehen Chancen, diese zu realisieren. 11:20 Business Angels Sigrid Rögner (venture forum neckar e.V.)  Der Business Angel: nicht nur Frühphaseninvestor, sondern Partner mit Netzwerk  und Erfahrung  Das venture forum neckar ist eine Plattform die Frühphaseninvestoren und  kapitalsuchende, innovative Unternehmen zusammenbringt 11:40 Erfahrungsbericht Speew Zeljko Lopicic‐Lepierre, speew AG  Das Stuttgarter Unternehmen speew.com ermöglicht mit seiner Plattform Up‐ und  Downloads von Audio‐ sowie Video‐Content inklusive Bidding‐Option, Handel und  Bezahlsystem.   Speew wird aktuell mit dem Digital Content Funding gefördert. Der Gründer berichtet von  seinen Erfahrungen – Herausforderungen, Rückschlägen & Erfolgen S. 2
  • 14 – 16 UhrCrowdfunding, Mikrokredite  & Co 14:00 Crowdfunding: startnext Tino Kreßner, startnext  Das Prinzip ist einfach: Filmemacher, Software‐Entwickler, Designer & andere kreative Köpfe  lassen Projektideen durch viele einzelne Personen finanzieren.   Wichtig für Kapitalsuchende: Eine Crowdfunding‐Kampagne ist ein Social Media Instrument  für die Finanzierung von Projekten und funktioniert anders als ein Förderantrag –Tino  Kreßner, Gründer von startnext.de, stelle Best Cases und die 10 Erfolgsfaktoren einer  Crowdfunding‐Kampagne vor. 14:30 Crowdfunding: meet & seed Felix Cramer von Clausbruch, meet&seed GmbH  Bei meet&seed können sich Kleinanleger mit geringen Beträgen an innovativen,  aufstrebenden Unternehmen beteiligen. Als Investoren erhalten sie proportional zum  investierten Betrag Anteile des Unternehmens in Form von stillen Beteiligungen  überschrieben.   Felix Cramer von Clausbruch stellt die Idee hinter meet & seed vor. 14:40 Crowdfunding:  IPO.GO Manuel Heß, IPO.GO AG  Die IPO.GO AG wird künftig auf Ihrer Website eine Plattform anbieten, auf der sich Unternehmen potentiellen Investoren präsentieren können, um nach dem Crowdfunding‐ Prinzip neues Eigenkapital aufzunehmen.  Besonderheit hierbei ist die Verknüpfung mit einer der Kernkompetenzen der IPO.GO AG:  die Erstellung von Verkaufsprospekten für öffentliche Angebote. Dies ermöglicht ein breiteres Spektrum an Beteiligungsmöglichkeiten (je nach Gesellschaftsform) über Crowdfunding ein zu werben, insbesondere oberhalb der Grenze von 100.000 Euro 14:50 Crowdfunding‐Roundtable Tino Kreßner, Manuel Heß & Felix Kramer von Clausbruch stehen für Fragen zur Verfügung und  diskutieren gemeinsam über Unterschiede und Gemeinsamkeiten Ihrer Angebote. 15:00 Speedmikrokredit für die Kreativwirtschaft Katrin Becker, MONEX Mikrofinanzierung Baden‐Württemberg e.V.  Mikrokredite sind dann interessant, wenn die benötigte Kreditsumme niedrig und der Kredit  somit für Banken unattraktiv ist.  Anders als bei Banken besteht die Möglichkeit, der Kreditvergabe durch Referenzen aus  dem persönlichen oder beruflichen Umfeld Sicherheit zu verleihen.  Für die Kreativbranche hat MONEX ein spezielles Angebot: Mit dem Speed‐Mikro‐Kredit  lassen sich Aufträge unbürokratisch vorfinanzieren. 15:25 Erfahrungsbericht (tbd.) S. 3
  • 16 – 18 UhrProjektfinanzierungen & Förderprogramme 16:00 Vorstellung Digital Content Funding Bertil Kilian (MFG Innovationsagentur für IT & Medien)  Kurzer Überblick zum Förderprogramm Digital Content Funding der MFG  Filmförderung und der MFG Innovationsagentur.   Das DCF fördert interaktive Medienapplikationen, Games, Crossmedia‐Projekte etc.  mit bis zu 120.000 Euro. 16:20 Vorstellung Heidelberger Innovationsforum & Bw goes mobile Alexandra Rudl (MFG Innovationsagentur für IT & Medien)  Das Heidelberger Innovationsforum vernetzt Forscher und Marktakteure in frühen  Innovationsphasen mit Investoren und Industriepartnern. Das nächste HDI findet am  20. März 2013 zum Thema „The Mobile Ecosystem“ statt.  Baden‐Württemberg Goes Mobile Award: Ein Wettbewerb bei dem sich Entwickler  mit einer Projektidee bewerben; die besten Konzepte werden mit 10.000 Euro  prämiert und können mit Unternehmenspartnern umgesetzt werden. 16:40 Angebote für Gründer bei der bwcon Stefanie Springer, Marc König, Bianca Kolb (Baden‐Württemberg: Connected e.V.)  Die bwcon bietet Gründern und Jungunternehmern ein breites Spektrum an  Unterstützung & Beratung  Die Projektleiter stellen Ihnen kurz die wichtigsten Angebote vor: die bwcon  Gründungsgutscheine, der Businessplan‐Wettbewerb CyberOne, die Sprechtag‐ Specials Kreativwirtschaft, die Creative Business Roundtables sowie das EU‐Projekt  FAME mit Fokus auf Risikokapital für die Kreativwirtschaft. 17:00 Erasmus für Jungunternehmer Kontaktstelle: Baden‐Württemberg International  Das EU‐Austauschprogramm „Erasmus for Young Entrepreneurs“ bietet für  Jungunternehmer und Existenzgründer die Chance durch eine mehrmonatige  Hospitation bei einem gastgebenden Unternehmen im europäischen Ausland  Erfahrungen zu sammeln. Auch das gastgebende Unternehmen profitiert von dem  Austausch durch neue Impulse, Ideen und Anregungen, die der Jungunternehmer  hat.   Projektleiterin Cosima Schreiter stellt das Austauschprogramm vor und beantwortet  Fragen. S. 4