• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Bericht üBer Die Mittelverwendung
 

Bericht üBer Die Mittelverwendung

on

  • 802 views

 

Statistics

Views

Total Views
802
Views on SlideShare
802
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Bericht üBer Die Mittelverwendung Bericht üBer Die Mittelverwendung Document Transcript

    • Ugandische Kirche Soroti Diözese TESO BIDLUNGSSPONSOR PROGRAMM Bericht über die Mittelverwendung für Ziegelmaschinen, Zahnarztausrüstung und Anschaffung von Schulbüchern. Übertragen zu Sabine Bruns ERARBEITET DURCH: REV SAM EDIAU PROGRAMME OFFICER TESS P.O BOX 107 SOROTI TEL +256 772884441 E-MAIL: tesocsp@yahoo.com ÜBERSETZUNG: JOHANNES BRUNS Juni 2009
    • Einleitung Hintergrund Die Soroti Diözese der anglikanischen Kirche Uganda wurde im Jahr 1961 gegründet und ist in vier Abteilungen gegliedert: Missionsarbeit, Bildung, Planung und Entwicklung, sowie Finanzen und Administration. Die Diözese ist Teil von fünf Erzdiakonien mit insgesamt über 400,000 Mitgliedern, die sich über die vier Verwaltungsdisktrikte Soroti, Katakwi, Kaberamaido und Amuria verteilen. Zielregion des aktuellen Programmes war die Kumi Diözese die seit 2001 Teil der Soroti Diözese ist. Beide Gebiete gehören zum Region Teso. Die Region Teso leidet sehr starkt unter den Auswirkungen des zwischen 1986 – 91 andauernden Krieges, sowie die kürzliche Invation(Bürgerkrieg) der LRA(Lords Resistent Army) im Juni 2005, bei der hundertausende Menschen getötete oder in Flüchtlingscamps vertrieben wurden. Zusätzlich gibt es regelmäßige Auseinandersetzungen mit den Karimojong Kriegern, einem kriegerischen Stamm, der immer wieder die Landbevölkerung überfällt und das Vieh stiehlt, plündert und durch deren Bedrohungen die Menschen in Katakwi dazu gezwungen sind in Camps zu leben. Alle diese Faktoren haben einen sehr negativen Einfluss auf das Leben der Menschen in der Region Teso. Dies betrifft sowohl die soziale als auch die ökonomische Seite, die untrennbar miteinander verbunden sind. Durch die andauernden Unruhen und kriegerischen Auseinandersetzungen wurde die ökonomische Grundlage der Bevölkerung zerstört. Unter den finaziellen Schwierigkeiten der Region leiden besonders die Kindern. Da es in Uganda kein kostenloses Bildungssystem gibt, sparen die die Eltern als ersten an den Ausgaben für die Schulbildung ihrer Kinder, ganz besonders an den als minderwertig angesehenden Mädchen. 75% Der Mädchen in Teso, die eine Schule besuchen müssen diese vor der 7. Klasse die Schule verlassen und weitere 50% der Verbliebenen erreicht nicht mal einen Abschluss in der Mittelstufe. Der Hauptgrund für die hohe Schulabbrecherquote ist nicht die Leistung, sondern finanziellen Probleme. Wenn die Eltern der Schüler durch Pünderung oder Kriegsgeschehen verarmen oder zu Waisen werden kann niemand für ihre Schulausbildung bezahlen. In der Region Teso tritt insbesondere das Problem der Benachteiligung von Mädchen auf, da die Bevölkerung dort noch ärmer ist, als in anderen Region Ugandas. Schulbildung für Mädchen/Frauen wir als Luxus angesehen, den man sich nicht leisten will und/oder kann. Kirchen Aktivitäten Die Abteilung “Bildung” der Diözese Soroti der ugandischen Kirche hat um dieses Problem zu bekämpfen ein Sponsorenprogramm ins Leben gerufen, das finanzielle Unterstützung für Waisen, mittellose oder verarmte Familien biete und sie dazu in die Lage versetzt ihre Kinder in die Schule zu schicken. Es handelt sich bei den Kindern um Opfer des Krieges. Selbst wenn sie nicht physisch verletzt wurden, so sind sie in indirket die Leidtragenden, da sie keine Ausbildung bekommen können und so eine ungewisse Zukunft vor sich haben. Viele dieser Kinder sind Waisen und verstoßene Kindern, die aus Vergewaltigungen der Kriegsparteien hervor gegangen sind, Kinder ohne Wurzel, ohne Verwandte, Verzweifelte. Andere Opfer kommen aus zerrütteten Familien, denen es an Führsorge und Halt fehlt. Sie haben nie ein stabiles, liebevolles Zuhause erlebt.
    • Unser Kinder-Förderungsprogramm gibt es bereits seit dem Jahr 1984. Der Fokus des Programmes liegt auch der materiellen Unterstützung der Kinder mit allem was sie für den Unterricht benötigen, wie z.B. Schulgebühren, Schulkleidung, Schulmaterialien, etc. Bisher kam der größte Teil der Gelder durch die „African Evangelistic Enterprise [A.E.E]“ mit Unterstützung der Kindernothilfe aus Deutschland. Leider endete die Unterstützung von dieser Seite im Jahre 2005 durch die Invasion Lord Resistant Army. Dies sorgte für enorme Probleme und ein Stoppen der Ausbildung für sehr viele Waisen und verarmte Kinder. Der Beginn von TESS Auf Grund der unhaltbaren Verhältnisse begann Margaret Stevens mit dem Teso Development Trust aus Groß Britanien, neue Sponsoren zu mobilisieren. Das neuaufgelegte Programm sollte den Namen Teso Educational Sponsorship Scheme [TESS] bekommen und hat inzwischen hunderte Sponsoren und Partner. Wir ermöglichen momentan über das Patenschaftsprogramm über 280 Kindern eine Schulausbildung. Unser Programm ist mehr als eine kurzfristige Hilfe, es ändert das Leben von Hunderten Individueen, denen so langfristig bessere ökonomische Perspektiven geboten werden. Es ist dann an ihnen durch die Änderungen ihres Leben, das Leben von vielen anderen zu beeiflussen. Sei es ihr direktes Umfeld der Familie, die die sie nun ernähren können oder andere die indirekt profitieren. Wir sorgen nicht nur für Bildung, wir unterstüzen den Friedensprozess substanziell und nachhaltig. 2.Unsere Mission TESS investiert in die Köpfe der ugandischen Bevölkerung. Wir sorgen für mehr Gerechtigkeit, bessere Bildung und Emanzipation der Frauen. Mit unserer Leidenschaft und unseren finanziellen und personellen Resourcen kämpfen wir für die Bildung der Jugend in der Region Teso. 2.1 Ziel des Sponsorenprogrammes Wir möchten: Der Jugend eine Ausbildung zu ermöglichen und damit die Emanzipation der Frauen unterstützen. 2.2 Einezelheiten des Programmes 2.2.1 Hauptbestandteil Steigerung der Lebensqualität durch bessere Bildung. 2.2.2 Details 1. Grundschulausbildung für Waisen und verarmte Kinder 2. Unterstützung für Schüler die auf eine weiterführende Schule (wie Realschule) gehen möchten, dies aber finanziell nicht leisten können 3. Soziale Unterstützung und Beratung von Jugendlichen 4. Besondere Unterstützung von HIV/AIDS Waisen und Aufklärung der Kummunen über deren Bildungsmöglchkeiten 5. Gründliche und detailreiche Kontrolle der Kinder, Eltern und Mittelverwendung
    • Aktivitäten von TESS I. Suche nach Sponsoren für notleidene Kinder II. Bezahlung aller Schulgebühren für notleidene Kinder III. Ermutigung der Schüler weiterführende Ausbildung zu betreiben, sowie Unterstützung von nachgelagerten Projekten zu Berufsausbildung IV. Ausstattung von besonders bedürftigen Kinder mit Basismaterial für den Schulunterricht, wie Bleistift, Schulhelft, etc. V. Gesundheitskontrolle der unterstützten Schüler VI. Versorgung mit Schulbüchern VII. Belohnung durch kleine Geschenke für Schüler mit herausragenden Leistungen VIII. Verwaltung und Administration IX. Evaluation des Programmes X. Jährliches Treffen der geförderten Schüler TESS Unterstützung aus Deutschland Im Dezember 2008 wurde die Diözese von einen Team aus 5 Personen geführt durch Pastor Hans Martin Bruns, mit dem Ziel unsere Arbeit zu untersützen, besucht. Es wurden verschiedene geförderten Schülern ein Besuch abgestatt und enige Aktivitäen in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Ausstattung geplant und angestoßen. Unterstützte Projekte 1. Bezahlung der Schulgehühren: Es wurden 6,480,000 ugandische Schilling für die Bezahlung der Schulgebühren ausgegeben. Dieses Geld deckt die Gebühren der Schüler für zwei Semester. 2. Anschaffung einer Ziegelmaschine Wir haben außerdem 2,500,000 Schilling für den Erwerb/Bau einer Ziegelmaschine erhalten. Es handelt sich bei der Maschine um die Erfindung einer Wohltätigkeitsorganisation in Süd-West Uganda, in Rukarawe. Unter normalen Umständen werden in Uganda Ziegel aus Lehm per Hand gepresst und an der Luft getrocknet. So schafft ein Arbeiter ca. 50 Ziegel am Tag. Das in Europa übliche Verfahren des Ziegelbrennens sorgt zwar für stabilere Ziegel, kostet aber auch deutlich mehr, da man erst Brennmaterial (Holz) für den Ofen benötigt. In Rukarawe hat man in kooperation mit diversen Internationalen Stiftungen ein technisches Verfahren Entwickelt, wie luftgetrocknete Ziegel in Serie produziert werden können. Mit dieser Maschiene schaffen es 2 Arbeiter 1.000 Ziegel am Tag zu produzieren. Rukarawe wir uns bei Konstruktion und Wartung helfen. Das Geld wurde bereits an David Kiiza bezahlt. Momentan arbeiten wir an diesem Projekt und hoffen dass die Maschine in den nächsten Monaten fertig gestellt ist. Sie erlaubt es uns auf sehr günstige weise Gebäude für unsere Projekte zu errichten. Hervorzuheben sind auch die Vorteile der Umweltschutzes, die dieses Gerät mit sich bringt. Da keine Ziegel gebrannt werden müssen, entsteht weder C02 noch, ist es nötig Bäume als Brennmaterial abzuholzen.
    • 3. Zahlärztliche Ausrüstung TESS hat eine Unterstützung von 4,050,000 Schilling erhalten um einen Zahnarztbohrer und einen dafür nötigen Generator zu erwerben. Der Erwerb der Maschine hat im Januar 2009 statt gefunden. Hintergrund der Unterstützung ist, dass es im ganzen Bundesland nur einen einzigen Zahnarzt gibt und der verfügt nichtmal über einen Bohrer, kann also egal welches Problem auftrit immer nur Zähne ziehn. Bisher war es immer nötig für eine Zahnarztbehandlung in die Nachbarregion 105km entfernt zu fahren. Wir haben mit dem lokalen Zahnarzt einen Kooperationsvertrag geschlossen, der ihm erlaubt die Maschine zu benutzen, wenn er TESS unterstützt und besondere Härtefälle kostenlos behandelt. Der zusätzliche Generator ist deshalb nötig, da es sich um einen mobilen Arzt handelt, der viel in ländlichen Gemeinden behandelt, wo es keine Elektizität gibt. Der Bohrer wird uns demnächst bei einem konkreten Großprojekt auch sehr helfen. Wir bauen in Zusammenarbeitn mit einem Team aus England einen Schlafsaal für die Schüler des St. Thomas Mädchen Internats. Es werden zusammen mit dem englischen Team auch Zahnäzte einreisen, die uns helfen eine Zahnuntersuchung/- Behandlung bei den Schülern und der lokalen Bevölkerung durchzuführen. Hierführ ist der Bohrer sehr hilfreich. Die medizinischen Geräte sind bereits bestellt und erreichen unser Büro in der nächsten Zeit. Sollte bei dem Erwerb des Bohrer Geld übrig bleiben, werden wir es für die zahnärztliche Behandlung oder Aufklärung unserer Schüler verwenden. HARRIET MIT EINEM BOHRER 4. ERWERB VON BÜCHERN Das Team hat uns außerdem 2,700,000 Schilling für den Erwerb von Schulbüchern übergeben. Schulbücher sind in den meisten Schulen Ugandas, aber besonders in Teso Mangelware. Der Grund dafür ist es, dass sie recht kostspielig sind und die Schulen kaum staatliche Unterstützung erhalten. Die Bücher müssen also von der eh verarmten Bevölkerung bezahlt werden, die mit Mühe und Not die Schulgebühren aufbringen kann. Unser Fokus liegt auf dem Erwerb von naturwissenschaftlichen Büchern [Physik, Mathe, Biology, Chemie]. Selbstverständlich können wir nicht jedem Schüler ein eigenes Buch finanzieren. Es handelt sich hierbei immer um Bücher die Schuleigentum bleiben und bei denen mehrere Schüler gleichzeitig an einem Buch
    • arbeiten. Konkret läuft das so ab, dass das wir einem Schüler ein Buch geben und er uns unterschreibt ordentlich mit ihm umzugehen. Er ist somit für das Buch verantwortlich. Der Schüler verleiht es dann an andere Mitschüler, die es reihum lesen. Von April bis Juni haben wir über 60 Bücher auf diesem Weg an Schüler verliehen. Es wurden 2,783,100 Schilling für diese Bücher ausgegeben. Ein Buch zur Verfügung zu haben in dem der Schüler etwas nachlesen kann sorgt für eine erstaunliche Steigerung der Studienleistung. Wir haben verstanden, dass ein großer Teil der schlechten Studienleistungen von Schülern darauf zurückzuführen ist, dass die Schüler in den riesigen Klassen (bis zu 100 Schüler) oft den Lehrer nicht akustisch Verstehen können, da eine so große Gruppe recht laut ist. Kann der Schüler die Inhalte jedoch nachlesen, ist dieses Problem behoben. Leider können wir auf Grund des Preises nie genügen Bücher für alle Schüler, die gerne eines hätten, ausgeben. Der Preis der Bücher ist einfach zu hoch. Schüler die ein Buch erhalten haben Ergebnis Abschließend möchten wir uns im Namen des Teso Educational Sponsorship Scheme nochmal für die finanzielle Unterstützung bedanken. Ich kann Ihnen versichern, dass Ihre Hilfe die Leben einiger Menschen verbessert hat. Die geförderten Familien können ihre Kinder zur Schule schicken. Viele Menschen die durch ihren Bohrer behandelt warden, werden Sie zwar nie kennenlernen, aber dennoch haben Sie Ihnen enorm geholfen. Die Schulbücher sind ein Beitrag um unseren Schülern eine bessere Ausbildung zu ermöglichen. Vielen Dank dafür. Welche Gebäude noch mit dem Ziegelmaschine errichtet werden ist heute noch nicht abzusehen. Das welche errichet werden aber schon. Es handelt sich in jedem Fall um eine substanzielle, langfristige Hilfe, die sie uns mit der Maschine gegeben haben. Möge Gotte sie segnen. Vielen Dank für Ihre Unterstzung! SAM EDIAU