Loading…

Flash Player 9 (or above) is needed to view presentations.
We have detected that you do not have it on your computer. To install it, go here.

Like this presentation? Why not share!

Like this? Share it with your network

Share

Prof. Dr. Juliane Siegeris @ BPMN 2010

on

  • 1,469 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,469
Views on SlideShare
1,261
Embed Views
208

Actions

Likes
0
Downloads
7
Comments
0

3 Embeds 208

http://bpt.hpi.uni-potsdam.de 197
http://www.businessprocessincubator.com 8
https://www.businessprocessincubator.com 3

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Prof. Dr. Juliane Siegeris @ BPMN 2010 Presentation Transcript

  • 1. Eine Welt?! – Integration von Prozess- Organisations- und Rollenmodellen im Prozessportal der gematik Juliane Siegeris HPI Anwendertag 15.10.2010 Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 1 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 2. Agenda: • gematik - das Transformationsprojekt - Herausforderungen • Modellierung - Prozesse - Organisation und Rollen - Dokumentenlandschaft • gematik Prozessportal Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 2 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 3. Freitag, 15. Oktober 2010
  • 4. gematik • Spezifiziert Telematikinfrastruktur • Testet und zertifiziert Komponenten • Koordiniert die Einführung Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 4 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 5. gematik GmbH - Fakten • Gegründet im Januar 2005 • Gründer & Gesellschafter sind die 15 Spitzenverbände im deutschen Gesundheitswesen (seit 01.07.2008 8 Gesellschafter) • Mit 30 Mitarbeitern in 2005 gestartet, 2009 etwa 300, heute 160 • September 2007 – Februar 2009 Transformationsprojekt Ziel: Umstellung auf Matrix-Organisation mit Prozess-Orientierung Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 5 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 6. Das Transformations Projekt 1. Schritt: Umbau der Organisationsstruktur  10 Bereiche (passend zu den 10 identifizierten Kernprozessen) 2. Schritt: Prozess Modellierung (bis Februar 2009) Ziel: Verantwortlichkeiten definieren und transparent machen Projektende bis heute: Konsolidierung der Prozesslandschaft Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 6 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 7. Prozessmodellierung Werkzeugumgebung und Modellierungssprache Enterprise Architect + BPMN 1.0 EA wurde schon vorher genutzt (EA) EA unterstützt BPMN-Profil Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 7 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 8. Herausforderungen • Viele Modellierer (BPMN nur Sprache, keine Methode) • Mehr als Prozess-Sicht (Abbildung von Organisations- und Rollenmodell sowie Dokumentenlandschaft) • Prozess Dokumentation (EA ist Modellierungswerkzeug) Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 8 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 9. Herausforderungen • Viele Modellierer (BPMN nur Sprache, keine Methode) Modellierungsrichtlinien, Repository • Mehr als Prozess-Sicht (Abbildung von Organisations- und Rollenmodell sowie Dokumentenlandschaft) • Prozess Dokumentation (EA ist Modellierungswerkzeug) Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 8 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 10. Herausforderungen • Viele Modellierer (BPMN nur Sprache, keine Methode) Modellierungsrichtlinien, Repository • Mehr als Prozess-Sicht (Abbildung von Organisations- und Rollenmodell sowie Dokumentenlandschaft) Einbindung von UML-Modellen • Prozess Dokumentation (EA ist Modellierungswerkzeug) Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 8 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 11. Herausforderungen • Viele Modellierer (BPMN nur Sprache, keine Methode) Modellierungsrichtlinien, Repository • Mehr als Prozess-Sicht (Abbildung von Organisations- und Rollenmodell sowie Dokumentenlandschaft) Einbindung von UML-Modellen • Prozess Dokumentation (EA ist Modellierungswerkzeug) Generierung eines Web-Portals Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 8 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 12. Modellierungsrichtlinien (Prozesse) Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 9 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 13. Repository gematik Prozessarchitektur • Bereiche • Prozessübergreifendes • Unternehmensprozesse Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 10 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 14. Repository gematik Prozessarchitektur • Bereiche • Prozessübergreifendes • Unternehmensprozesse Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 10 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 15. Repository gematik Prozessarchitektur • Bereiche • Prozessübergreifendes • Unternehmensprozesse Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 10 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 16. Repository gematik Prozessarchitektur • Bereiche • Prozessübergreifendes • Unternehmensprozesse Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 10 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 17. Repository gematik Prozessarchitektur • Bereiche Spezifikation • Prozessübergreifendes • Unternehmensprozesse Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 10 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 18. Modellierungsrichtlinien/Repository Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 11 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 19. Modellierungsrichtlinien/Repository Zentrale Ablage und gemeinsame Nutzung von: • Schnittstellen • Artefakten • Rollen und Organisationseinheiten • Prozessbausteinen Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 12 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 20. Modellierungsrichtlinien/Repository Zentrale Ablage und gemeinsame Nutzung von: • Schnittstellen • Artefakten • Rollen und Organisationseinheiten • Prozessbausteinen UML-Modelle Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 12 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 21. Einbindung von UML-Modellen Organisations- und Rollenmodell Organigramm UML-Klassen-Diagramme Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 13 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 22. Einbindung von UML-Modellen Organisations- und Rollenmodell Organigramm UML-Klassen-Diagramme Rollenmodell Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 13 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 23. Einbindung von UML-Modellen Organisations- und Rollenmodell Organigramm UML-Klassen-Diagramme Rollenmodell 14 Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 16 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 24. Einbindung von UML-Modellen Organisations- und Rollenmodell Organigramm UML-Klassen-Diagramme Rollenmodell 14 Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 16 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 25. Einbindung von UML-Modellen Organisations- und Rollenmodell Organigramm UML-Klassen-Diagramme Rollenmodell 14 Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 16 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 26. Einbindung von UML-Modellen Organisations- und Rollenmodell Organigramm UML-Klassen-Diagramme Namensgleichheit Rollenmodell 14 Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 16 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 27. Einbindung von UML-Modellen Dokumentenlandschaft gematik-Dokumentenlandkarte (Ausschnitt) Eigenes UML-Profil – Erweiterung der Data Objects in BPMN Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 15 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 28. Einbindung von UML-Modellen Dokumentenlandschaft Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 16 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 29. Einbindung von UML-Modellen Dokumentenlandschaft Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 16 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 30. Einbindung von UML-Modellen Dokumentenlandschaft Drag and Drop (als Instanz) Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 16 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 31. Wiederverwendung (Schnittstellen, Prozessbausteine) • Common use of • Interfaces • Artifacts • Roles and organisational units • Drag and Drop (als Link) Process building blocks Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 17 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 32. Instrumente der Durchsetzung Konsistenzchecks • für Schnittstellen • für Rollen / Organisationseinheiten • für Artefakte Vollständigkeit Korrektheit • durchgehender Kontrollfluss, • keine bösen Zyklen • zueinander passende Konnektoren • Datenflußabhängigkeiten • durchgehende Verwendung von Artefakten Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 18 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 33. Instrumente der Durchsetzung Konsistenzchecks Schulungen • für Schnittstellen • für Rollen / Organisationseinheiten • für Artefakte Vollständigkeit Korrektheit • durchgehender Kontrollfluss, • keine bösen Zyklen • zueinander passende Konnektoren • Datenflußabhängigkeiten • durchgehende Verwendung von Artefakten Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 18 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 34. Instrumente der Durchsetzung Konsistenzchecks Schulungen • für Schnittstellen • für Rollen / Organisationseinheiten Modellierungs- leitfaden • für Artefakte Vollständigkeit Korrektheit • durchgehender Kontrollfluss, • keine bösen Zyklen • zueinander passende Konnektoren • Datenflußabhängigkeiten • durchgehende Verwendung von Artefakten Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 18 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 35. Instrumente der Durchsetzung Konsistenzchecks Schulungen • für Schnittstellen • für Rollen / Organisationseinheiten Modellierungs- leitfaden • für Artefakte Vollständigkeit Regelmäßige Treffen der Korrektheit Modellierer • durchgehender Kontrollfluss, • keine bösen Zyklen • zueinander passende Konnektoren • Datenflußabhängigkeiten • durchgehende Verwendung von Artefakten Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 18 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 36. Instrumente der Durchsetzung Konsistenzchecks Schulungen • für Schnittstellen • für Rollen / Organisationseinheiten Modellierungs- leitfaden • für Artefakte Vollständigkeit Regelmäßige Treffen der Korrektheit Modellierer • durchgehender Kontrollfluss, Wiki • keine bösen Zyklen • zueinander passende Konnektoren • Datenflußabhängigkeiten • durchgehende Verwendung von Artefakten Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 18 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 37. Instrumente der Durchsetzung Konsistenzchecks Schulungen • für Schnittstellen • für Rollen / Organisationseinheiten Modellierungs- leitfaden • für Artefakte Tipp der Woche Vollständigkeit Regelmäßige Treffen der Korrektheit Modellierer • durchgehender Kontrollfluss, Wiki • keine bösen Zyklen • zueinander passende Konnektoren • Datenflußabhängigkeiten • durchgehende Verwendung von Artefakten Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 18 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 38. Instrumente der Durchsetzung Konsistenzchecks Schulungen • für Schnittstellen • für Rollen / Organisationseinheiten Modellierungs- leitfaden • für Artefakte Tipp der Woche Vollständigkeit Automatisch generierte Regelmäßige Reports Treffen der Korrektheit Modellierer • durchgehender Kontrollfluss, Wiki • keine bösen Zyklen • zueinander passende Konnektoren • Datenflußabhängigkeiten • durchgehende Verwendung von Artefakten Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 18 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 39. Instrumente der Durchsetzung Konsistenzchecks Schulungen • für Schnittstellen • für Rollen / Organisationseinheiten Modellierungs- leitfaden • für Artefakte Tipp der Woche Vollständigkeit Automatisch generierte Regelmäßige Reports Treffen der Korrektheit Modellierer • durchgehender Kontrollfluss, Wiki • keine bösen Zyklen Prozess Review • zueinander passende Konnektoren (formal / inhaltlich) • Datenflußabhängigkeiten • durchgehende Verwendung von Artefakten Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 18 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 40. Instrumente der Durchsetzung Tools: Automatisch generierte Reports Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 19 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 41. Instrumente der Durchsetzung Tools: Automatisch generierte Reports Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 19 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 42. Generierung eines WEB-Portals Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 20 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 43. Generierung eines WEB-Portals Was ist zu tun?  Prozess-zentrierte Sicht Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 20 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 44. Generierung eines WEB-Portals Was ist zu tun?  Prozess-zentrierte Sicht Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 20 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 45. Generierung eines WEB-Portals Was ist zu tun?  Prozess-zentrierte Sicht Wer ist beteiligt? Wer entscheidet? Wer übergibt an wen?  Rollen-zentrierte Sicht Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 20 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 46. Generierung eines WEB-Portals Was ist zu tun?  Prozess-zentrierte Sicht Wer ist beteiligt? Wer entscheidet? Wer übergibt an wen?  Rollen-zentrierte Sicht Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 20 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 47. Generierung eines WEB-Portals Was ist zu tun?  Prozess-zentrierte Sicht Wer ist beteiligt? Wer entscheidet? Wer übergibt an wen?  Rollen-zentrierte Sicht Was brauche ich? Welche Vorlagen stehen zur Verfügung? Welche Richtlinien gelten?  Dokumenten-zentrierte Sicht Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 20 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 48. Generierung eines WEB-Portals Was ist zu tun?  Prozess-zentrierte Sicht Wer ist beteiligt? Wer entscheidet? Wer übergibt an wen?  Rollen-zentrierte Sicht Was brauche ich? Welche Vorlagen stehen zur Verfügung? Welche Richtlinien gelten?  Dokumenten-zentrierte Sicht Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 20 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 49. Generierung eines WEB-Portals Was ist zu tun?  Prozess-zentrierte Sicht Wer ist beteiligt? Wer entscheidet? Wer übergibt an wen?  Rollen-zentrierte Sicht Was brauche ich? Welche Vorlagen stehen zur Verfügung? Welche Richtlinien gelten?  Dokumenten-zentrierte Sicht Rollen - and Artefaktzentrierte Navigation bzw. Querbezüge sind nicht direkt nachzuverfolgen (obwohl modelliert !!!!) Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 20 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 50. Generierung eines WEB-Portals Was ist zu tun?  Prozess-zentrierte Sicht Wer ist beteiligt? Wer entscheidet? Wer übergibt an wen?  Rollen-zentrierte Sicht Was brauche ich? Welche Vorlagen stehen zur Verfügung? Welche Richtlinien gelten?  Dokumenten-zentrierte Sicht Rollen - and Artefaktzentrierte Navigation bzw. Querbezüge sind nicht direkt nachzuverfolgen (obwohl modelliert !!!!) gematik Prozess Portal Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 20 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 51. Instrumente der Durchsetzung Tools: Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 21 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 52. Instrumente der Durchsetzung Tools: Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 21 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010
  • 53. Fragen...? Prof. Dr. Juliane Siegeris - 15.10.201 Seite 22 von 21 Freitag, 15. Oktober 2010