Engine?
Unternehmen als Process Engine?
Möglichkeiten und Grenzen mit BPMN
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas A...
Engine?
BPMN - Gemeinsame Sprache für Business und IT?
"The primary goal of BPMN is to provide a notation that is readily
...
Engine?
Einsatzzwecke für ProzessmodelleUnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 3
Engine?
Eine gemeinsame Sprache?UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 4
Engine?
A Small Example
"This Process is small, but fairly complex and will provide
examples for many of the features of B...
Engine?
OMG's E-Mail Voting ExampleUnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 6
Quelle: O...
Engine?
OMG's E-Mail Voting Example
Discussion
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010...
Engine?
E-Mail Voting-Process Re-factored
Discussion Voting
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsda...
Engine?
E-Mail Voting-Process Re-factored
Discussion Voting
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsda...
Engine?
Warum kein BPMN?
Deswegen:
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 10
BPMN-Unt...
Engine?
Warum kein BPMN?
Deswegen:
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 11
Im Diagr...
Engine?
Warum kein BPMN?
itp
BPMN powered by
Deswegen:
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14...
Engine?
Hierarchische Modellierung
Prozesslandkarte (Unternehmensebene)
Produktentwicklung
Auftragsabwicklung
Kernprozesse...
Engine?
Warum ist dieses Diagramm schwer verständlich?UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14....
Engine?
Warum ist dieses Diagramm schwer verständlich?
Zu ausführliche
Darstellung
einfacher
Sachverhalte
Konstrukte mit
E...
Engine?
Prozess "Discussion"
Discussion Voting
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010...
Engine?
Prozess "Discussion"
Discussion Voting
Verzicht auf
Konstrukte mit
Erklärungsbedarf
Zusammenfassung
einfacher Sach...
Engine?
Prozess "Discussion" – mit Anmerkungen
Discussion Voting
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, P...
Engine?
Prozess "Discussion" – mit Anmerkungen
Discussion Voting
Wenige Worte ersetzen
komplexe Modellierungen
Unternehmen...
Engine?
Prozess "Discussion" – mit Datenfluss
Discussion Voting
Moderate
e-mail
discussion
always
Issues have not
been dis...
Engine?
Prozess "Discussion" – mit Datenfluss
Discussion Voting
Moderate
e-mail
discussion
always
Issues have not
been dis...
Engine?
Prozess "Discussion" – mit Nachrichtenfluss
Discussion Voting
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allwey...
Engine? Ereignis-
unterprozess
Teil 2UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 23
Komple...
Engine?
Prozess "Voting"
Discussion Voting
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 24
...
Engine?
Moderate
e-mail
discussion
During 14 day
voting period.
After 13 days, an
Re-announce
Issues for vote
Voting
re-op...
Engine?
Auslagern von Entscheidungslogik
Enough
members
have voted
Members
have been
warned
Issues
without
majority
2nd
ti...
Engine?
Prozess "Voting" – mit Datenfluss
Discussion Voting
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsda...
Engine?
Prozess "Voting" – mit Nachrichtenfluss
Discussion Voting
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, ...
Engine?
Verknüpfung zwischen Prozessen
Ready for
voting
Announce
issues for vote
discussion
conference
call discussion
Unt...
Engine?
Fallunterscheidung für verschiedene Einstiegspunkte
Nicht korrekt:
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas A...
Engine?
Hier verwendetUnternehmenalsProcessEngine?
s Bewusste Aufweichung der
BPMN-Semantik
q Unterprozess mit mehreren
St...
Engine?
Formale Probleme mit BPMN
s Hierarchisierung
q Kein sauberes Hierarchisierungskonzept in BPMN
q Verunreinigung von...
Engine?
Praktische Probleme mit BPMN
s Detaillierungsfalle, Komplexität
q BPMN verführt zu sehr ausgefeilten und damit kau...
Engine?
Elektronische Bestellung aus Rahmenvertrag
Organisationsübergreifende Prozesse
haffung
BestellerDekan
Hochschule
U...
Engine?
Hochschule
BestellerDekan
Darstellung als KollaborationUnternehmenalsProcessEngine?
HändlerHersteller
Prof. Dr. Th...
Engine?
Prozesse oder Kollaborationen?
Warenlieferung
HerstellerKunde
Optimierungspotenzial wird deutlicher bevor
die Proz...
Engine?
Detaillierung von Prozessen durch Kollaborationen
System1System2
• Untersuchung des
Gesamtprozesses (z. B.
unterne...
Engine?
Mehrere Organisationen
s Darstellung als Lanes in
einem Prozess
q Einfachere Darstellung
q Gesamtablauf wird deutl...
Engine?
Private und öffentliche Prozesse
HochscHändler
Dekan
Hersteller
s Privater Prozess
q Vollständige Darstellung
q Do...
Engine?
Fachliche Aspekte von Geschäftsprozessen
Ziele
Kennzahlen
Leistungen
Produkte
Materialien
Rollen
MaschinenDialoge
...
Engine?
s Bahnen zur Repräsentation von Rollen oder
Organisationseinheiten
Auftrag abwickeln
Vertrieb Lager
Außendienst Au...
Engine?
Verbindung zur Systemlandschaft
s Bahnen zur Repräsentation von Anwendungssystemen
hreiben
IntranetText-
erarbeitu...
Engine?
Bahnen in BPMN
s "The meaning of the Lanes is up to the Modeler" (Spezifikation)
s Untergliederung von Prozessen n...
Engine?
BPMN Erweiterungsmöglichkeiten
s Vorgesehene Erweiterungsmöglichkeiten:
q Extensibility
o Hinzufügen eigener – z. ...
Engine?
Nutzung eigener Artefakte
Antrag
erfassen
Kredit-
wunsch
Rückfrage
positiv
zur
Entscheidung
weitergeleitet
negativ...
Engine?
Nicht modellierbare Sachverhalte
ragsstellung
Mitarbeiterngs-
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allwey...
Engine?
Weitere Themen
s Wie erfolgt der Übergang vom fachlichen zum ausführbaren
Modell?
q Patterns
q Transformationsrege...
Engine?
Warum trotzdem BPMN?
s Sie ist das beste, was wir haben
q Grundsymbole intuitiv verständlich
q Man kann damit Busi...
Engine?
Wünsche
s Berücksichtigung der fachlichen Modellierung
q Fachliche und technische Modelle unterscheiden sich
q Ähn...
Engine?
Eine gemeinsame Sprache?UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 50
Engine?
Ziel: Eine gemeinsame Sprache!
IT
(Gesamt)
Business
UnternehmenalsProcessEngine?
Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsda...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Prof. Dr. Thomas Allweyer @ BPMN 2010

1,715
-1

Published on

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,715
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
30
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Prof. Dr. Thomas Allweyer @ BPMN 2010

  1. 1. Engine? Unternehmen als Process Engine? Möglichkeiten und Grenzen mit BPMN UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer Fachhochschule Kaiserslautern BPMN 2010 Anwendertag Potsdam, 14. Oktober 2010
  2. 2. Engine? BPMN - Gemeinsame Sprache für Business und IT? "The primary goal of BPMN is to provide a notation that is readily understandable by all business users, from the business analysts that create the initial drafts of the processes, to the technical developers responsible for implementing the technology that will perform those processes, and finally, to the business people who will manage and monitor those processes. Thus, BPMN creates a standardized bridge for the gap between the business process design and process implementation. " UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 2 the business process design and process implementation. " BPMN 2.0 Specification (Beta)
  3. 3. Engine? Einsatzzwecke für ProzessmodelleUnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 3
  4. 4. Engine? Eine gemeinsame Sprache?UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 4
  5. 5. Engine? A Small Example "This Process is small, but fairly complex and will provide examples for many of the features of BPMN, and it will help illustrate that BPMN can handle simple and unusual business processes and still be easily understandable for readers of the diagram." OMG: BPMN 2.0 by Example UnternehmenalsProcessEngine? ... and here it is: Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 5
  6. 6. Engine? OMG's E-Mail Voting ExampleUnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 6 Quelle: OMG, BPMN 2.0 by Example
  7. 7. Engine? OMG's E-Mail Voting Example Discussion UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 7 Quelle: OMG, BPMN 2.0 by Example Discussion Voting
  8. 8. Engine? E-Mail Voting-Process Re-factored Discussion Voting UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 8 Discussion Voting
  9. 9. Engine? E-Mail Voting-Process Re-factored Discussion Voting UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 9 Discussion Voting Warum kein BPMN?
  10. 10. Engine? Warum kein BPMN? Deswegen: UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 10 BPMN-Unterprozesse führen zur Verunreinigung des übergeordneten Prozesses mit zu vielen Details
  11. 11. Engine? Warum kein BPMN? Deswegen: UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 11 Im Diagramm des Unterprozesses sieht man die Details dagegen nicht mehr Discussion Wodurch wird der Prozess ausgelöst?
  12. 12. Engine? Warum kein BPMN? itp BPMN powered by Deswegen: UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 12 commerce itp s Unterprozesse sind nützlich für q Bereiche, die gemeinsam abgebrochen werden können q Definition von Sichtbarkeitsbereichen für Attribute q Wiederverwendung von Teilprozessen (Aufruf-Aktivitäten) ... weniger für die Hierarchisierung Keine Änderung der Hierarchie- Ebene
  13. 13. Engine? Hierarchische Modellierung Prozesslandkarte (Unternehmensebene) Produktentwicklung Auftragsabwicklung Kernprozesse Hauptprozesse Versand Ebene0Ebene1 UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 13 Einzelprozesse Ware verpacken Ebene1Ebene2Ebene3 Aktivitäten / Detailprozesse
  14. 14. Engine? Warum ist dieses Diagramm schwer verständlich?UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 14
  15. 15. Engine? Warum ist dieses Diagramm schwer verständlich? Zu ausführliche Darstellung einfacher Sachverhalte Konstrukte mit Erklärungsbedarf Gateways nicht einheitlich verwendet UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 15 Verwirrende Vielfalt von Sequenzfluss, Datenfluss, Nachrichtenfluss Detaillierte, triviale Tasks Schleife wird in der Grafik nicht deutlich Verwendung von Workflow- Tasktypen
  16. 16. Engine? Prozess "Discussion" Discussion Voting UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 16
  17. 17. Engine? Prozess "Discussion" Discussion Voting Verzicht auf Konstrukte mit Erklärungsbedarf Zusammenfassung einfacher Sachverhalte Grafische Modellierung der Schleife Diagramm passt auf Eine Seite UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 17 Ausblenden von Datenfluss und Nachrichtenfluss Verzicht auf triviale Tasks Gateways einheitlich verwendet Keine Tasktypen
  18. 18. Engine? Prozess "Discussion" – mit Anmerkungen Discussion Voting UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 18
  19. 19. Engine? Prozess "Discussion" – mit Anmerkungen Discussion Voting Wenige Worte ersetzen komplexe Modellierungen UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 19
  20. 20. Engine? Prozess "Discussion" – mit Datenfluss Discussion Voting Moderate e-mail discussion always Issues have not been discussed or no appropriate solution has been found Issue list [Initial] Issue list [In discussionl] Issue list [Not ready] Issue votes [Final 2] UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 20 Announce issues for discussion always Moderate conference call discussion If there is a conference call in the dis- cussion week Evaluate discussion progress found Friday, issues ready Issue list [In discussionl] Issue list [Ready] Issue list [Not ready] Issue list [In discussionl] New discussion required Ready for voting From process „Voting“ To process „Voting“
  21. 21. Engine? Prozess "Discussion" – mit Datenfluss Discussion Voting Moderate e-mail discussion always Issues have not been discussed or no appropriate solution has been found Issue list [Initial] Issue list [In discussionl] Issue list [Not ready] Issue votes [Final 2] Einheitliche Layoutkonventionen Einsatz von Farbe UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 21 Announce issues for discussion always Moderate conference call discussion If there is a conference call in the dis- cussion week Evaluate discussion progress found Friday, issues ready Issue list [In discussionl] Issue list [Ready] Issue list [Not ready] Issue list [In discussionl] New discussion required Ready for voting From process „Voting“ To process „Voting“Keine überkreuzende Linien durch Kopien der Datenobjekte
  22. 22. Engine? Prozess "Discussion" – mit Nachrichtenfluss Discussion Voting UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 22 Voting Members
  23. 23. Engine? Ereignis- unterprozess Teil 2UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 23 Komplexe Entscheidungs- logik
  24. 24. Engine? Prozess "Voting" Discussion Voting UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 24 Paralleler Sequenzfluss statt Ereignisunterprozess
  25. 25. Engine? Moderate e-mail discussion During 14 day voting period. After 13 days, an Re-announce Issues for vote Voting re-opened New discussion required Prozess "Voting" – mit Anmerkungen Discussion Voting UnternehmenalsProcessEngine? Announce issues for vote Moderate conference call discussion Conference calls take place every other week on Thursday, 9 a.m. days, e-mail with a voting dead-line warning is sent Register votes Voting period: 14 days. When a vote arrives, the tally is incremented and the status is posted on the web site. Distribute results By e-Mail and on web site Voting completed Evaluate voting results Ready for voting required From process „Discussion“ To process „Discussion“ See decision table (link) Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 25
  26. 26. Engine? Auslagern von Entscheidungslogik Enough members have voted Members have been warned Issues without majority 2nd time Action Decision UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 26 have voted warned majority Yes - No - Voting completed Yes - Yes Yes New discussion required Yes - Yes No Reduce to 2 solutions and e-mail voters who have to change their votes Re-announce issues for vote No Yes Yes Yes New discussion required No Yes Yes No Reduce to 2 solutions and e-mail voters who have to change their votes Re-announce issues for vote No Yes No - Voting completed No No - - Re-announce with warning Voting re-opened
  27. 27. Engine? Prozess "Voting" – mit Datenfluss Discussion Voting UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 27
  28. 28. Engine? Prozess "Voting" – mit Nachrichtenfluss Discussion Voting UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 28 Voting Members
  29. 29. Engine? Verknüpfung zwischen Prozessen Ready for voting Announce issues for vote discussion conference call discussion UnternehmenalsProcessEngine? s Modellierungsmöglichkeiten: q Sequenzfluss des übergeordneten Prozesses o Im Unterprozess nicht sichtbar, ggf. Fallunterscheidungen nötig q Signale o Es handelt sich aber nicht um ein Signal an alle, sondern nur an einen Prozess q Nachrichten o Nicht intuitiv, entspricht nicht dem eigentlichen Sachverhalt Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 29 From process „Discussion“
  30. 30. Engine? Fallunterscheidung für verschiedene Einstiegspunkte Nicht korrekt: UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 30
  31. 31. Engine? Hier verwendetUnternehmenalsProcessEngine? s Bewusste Aufweichung der BPMN-Semantik q Unterprozess mit mehreren Startereignissen für verschiedene Einstiegspunkte besser verständlich s Modellierungskonvention q Verbindungen zwischen Prozessen über Anmerkungen Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 31
  32. 32. Engine? Formale Probleme mit BPMN s Hierarchisierung q Kein sauberes Hierarchisierungskonzept in BPMN q Verunreinigung von übergeordneten Modellen mit Details o Ereignisse o Ausnahme-Sequenzflüsse q Unterprozesse haben andere Zwecke als Hierarchisierung o Gemeinsamer Scope für Abbruch etc. UnternehmenalsProcessEngine? s Verknüpfung zwischen Prozessen q Keine gute Darstellungsmöglichkeit für Verbindungen auf derselben Ebene s Task-Typen q Nur aus Sicht einer Process Engine definiert Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 32
  33. 33. Engine? Praktische Probleme mit BPMN s Detaillierungsfalle, Komplexität q BPMN verführt zu sehr ausgefeilten und damit kaum verständlichen Modellen o Übersicht und Verständlichkeit gehen verloren o Manuelle Ausnahmebehandlungen oft nicht sinnvoll in Vorschrift zu packen (eher wissensintensive Prozesse, Case Management) o Andere wichtige Aspekte gehen dabei u. U. verloren. q Korrekte Modellierung und Verständnis komplexer Modelle auch für erfahrene Modellierer schwierig UnternehmenalsProcessEngine? q Uneinheitliche Anwendung der BPMN q Paradigma einer Process Engine passt vielfach nicht s Darstellung q Hilfreich wäre die Darstellung unterschiedlicher Sichten auf ein und dasselbe Modell o Mit und ohne Datenobjekten o Mit und ohne Nachrichtenflüsse o Ein- und Ausblenden von Anmerkungen q Toolfunktionalität Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 33
  34. 34. Engine? Elektronische Bestellung aus Rahmenvertrag Organisationsübergreifende Prozesse haffung BestellerDekan Hochschule UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 34 Lanes: Organisationen, ggf. mit Unterteilung IT-Besch HändlerHersteller commerce itp BPMN powered by
  35. 35. Engine? Hochschule BestellerDekan Darstellung als KollaborationUnternehmenalsProcessEngine? HändlerHersteller Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 35 commerce itp BPMN powered by
  36. 36. Engine? Prozesse oder Kollaborationen? Warenlieferung HerstellerKunde Optimierungspotenzial wird deutlicher bevor die Prozesse geschnitten sind UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 36 HerstellerKunde commerce itp BPMN powered by die Prozesse geschnitten sind
  37. 37. Engine? Detaillierung von Prozessen durch Kollaborationen System1System2 • Untersuchung des Gesamtprozesses (z. B. unternehmensübergreifend) • Schneiden des Prozesses UnternehmenalsProcessEngine? s Die Konzepte sind in BPMN komplett getrennt Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 37 System1System2 • Spezifikation der beteiligten Systeme
  38. 38. Engine? Mehrere Organisationen s Darstellung als Lanes in einem Prozess q Einfachere Darstellung q Gesamtablauf wird deutlich Optimierungspotenzial im s Darstellung als Pools in einer Kollaboration q Genaue Darstellung des Zusammenspiels q Nachrichtenaustausch HochscHändler Dekan Hersteller UnternehmenalsProcessEngine? q Optimierungspotenzial im übergreifenden Ablauf ist besser sichtbar q Nachrichtenaustausch q Öffentliche und Private Prozesse q Dokumentation der Schnittstelle q Entspricht Service-Gedanken Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 38 s Wunsch: q Möglichkeit, zwischen Darstellungen zu wechseln q Methodische Frage und Toolfunktionalität
  39. 39. Engine? Private und öffentliche Prozesse HochscHändler Dekan Hersteller s Privater Prozess q Vollständige Darstellung q Dokumentation interner Prozesse s Öffentlicher Prozess q Zeigt das Verhalten nach außen q Enthält die Logik des Nachrichtenaustauschs UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 39 s Wunsch: q Möglichkeit, zwischen Darstellungen zu wechseln q Methodische Frage und Toolfunktionalität q Für das eigene Unternehmen o Im Gegensatz zur reinen Black Box-Darstellung q Für Geschäftspartner q Wenn Interna geheim oder für Außenstehende unwichtig sind
  40. 40. Engine? Fachliche Aspekte von Geschäftsprozessen Ziele Kennzahlen Leistungen Produkte Materialien Rollen MaschinenDialoge UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 40 Rollen Verantwortliche DatenRisikenRegeln Dokumente Qualifikationen Systeme Organisationseinheiten
  41. 41. Engine? s Bahnen zur Repräsentation von Rollen oder Organisationseinheiten Auftrag abwickeln Vertrieb Lager Außendienst Auftragsabwicklung Verbindung zur Organisation s Fragestellungen q Gemeinsame Bearbeitung von Aktivitäten durch mehrere Akteure? q Unterschiedliche UnternehmenalsProcessEngine? Beschaffungdurchführen ZentraleNieder- lassung Auftrag akquirieren Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 41 q Unterschiedliche Beziehungen zwischen Akteuren und Aktivitäten, z. B. "RACI" q Responsible q Accountable q Consulted q Informed commerce itp BPMN powered by commerce itp BPMN powered by
  42. 42. Engine? Verbindung zur Systemlandschaft s Bahnen zur Repräsentation von Anwendungssystemen hreiben IntranetText- erarbeitung UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 42 Stelleaussch ve ManuellWebsite commerce itp BPMN powered by
  43. 43. Engine? Bahnen in BPMN s "The meaning of the Lanes is up to the Modeler" (Spezifikation) s Untergliederung von Prozessen nach beliebigen Kriterien q Auch nach selbst definierten Kategorien s Gleichzeitige Einteilung nach unterschiedlichen Kriterien möglich s Damit lassen sich viele fachliche Aspekte und Verbindungen zu anderen Sichten herstellen UnternehmenalsProcessEngine? anderen Sichten herstellen s Probleme q In einem Diagramm lässt sich gleichzeitig nur jeweils ein Gliederungsaspekt darstellen q Nutzung von Bahnen grafisch nicht besonders aussagekräftig, wenn sie gleichzeitig für viele unterschiedliche Zwecke verwendet werden. q Man kann nicht automatisch zwischen Darstellungen nach unterschiedlichen Kriterien wechseln q Eigene Kategorien haben keine spezielle Semantik in BPMN Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 43
  44. 44. Engine? BPMN Erweiterungsmöglichkeiten s Vorgesehene Erweiterungsmöglichkeiten: q Extensibility o Hinzufügen eigener – z. B. fachlicher – Attribute q Relationships zu externen Elementen o Z. B. zu Elementen aus anderen Modelltypen o Beispiel: BPMN-Datenobjekt bezieht sich auf ein Business-Objekt aus einem Datenmodell o Keine grafische Darstellung der Verbindung vorgesehen UnternehmenalsProcessEngine? o Keine grafische Darstellung der Verbindung vorgesehen q Eigene Artefakte s Probleme q Toolunterstützung für individuelle Erweiterungen? q Entfernung vom Standard Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 44
  45. 45. Engine? Nutzung eigener Artefakte Antrag erfassen Kredit- wunsch Rückfrage positiv zur Entscheidung weitergeleitet negativ geprüft Antrag prüfen Antrag- schreiben Antrag Antrag Kredit- system Kredit- system Berater Sachbearbeiter Leiter Kreditbearbeitung Filiale Kreditabteilung Bank Benutzer- UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 45 Antrag ergänzen Über Antrag entscheiden Kredit- vertrag ausstellen Ablehnungs- schreiben versenden positiv geprüft Summe ≥ 5.000 € Summe < 5.000 € negativ geprüft geneh- migt abge- lehnt Ablehnungs- schreiben versandt Kreditvertrag ausgestellt Antrag Antrag Kreditvertrag Antrag Ablehnungs- schreiben Kredit- system Kredit- system Benutzer- definierte Artefakte
  46. 46. Engine? Nicht modellierbare Sachverhalte ragsstellung Mitarbeiterngs- UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 46 Antr Abteilun leiter commerce itp BPMN powered by
  47. 47. Engine? Weitere Themen s Wie erfolgt der Übergang vom fachlichen zum ausführbaren Modell? q Patterns q Transformationsregeln q Nachverfolgbarkeit s Andere Implementierungsaspekte außer Prozess-Steuerung q Z. B. Spezifikation der Anwendungslogik von eingebundenen Services UnternehmenalsProcessEngine? q Z. B. Spezifikation der Anwendungslogik von eingebundenen Services q Umsetzung von Prozessteilen als Mikroworkflow / Screenflow q Umsetzung anderer Sichten und Inhalte o Daten o Kennzahlen o Benutzungsoberflächen o GUIs o ... Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 47
  48. 48. Engine? Warum trotzdem BPMN? s Sie ist das beste, was wir haben q Grundsymbole intuitiv verständlich q Man kann damit Business-verständlich modellieren q Wird auch von der IT verstanden q Durchgängigkeit zur Implementierung mit BPMS q Standard q Zunehmende Akzeptanz UnternehmenalsProcessEngine? q Zunehmende Akzeptanz q Die Gelegenheit ist so günstig wie nie, einen echten Prozessmodellierungsstandard für Business und IT zu schaffen Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 48
  49. 49. Engine? Wünsche s Berücksichtigung der fachlichen Modellierung q Fachliche und technische Modelle unterscheiden sich q Ähneln sich aber und sollten sinnvoll miteinander verknüpft sein s Erweiterung der BPMN um fachliche Inhalte q Relevante Aspekte sollten grafisch darstellbar sein, wie z. B. Ressourcen q Z. B. fachliche Task-Typen, Attribute, ... s Durchgängiges Ebenenkonzept q Inkl. Verknüpfung zwischen Prozessen auf derselben Ebene UnternehmenalsProcessEngine? q Inkl. Verknüpfung zwischen Prozessen auf derselben Ebene s Verschiedene Sichten auf ein integriertes Modell q Ein- und Ausblenden von Nachrichtenflüssen, Datenobjekten, Anmerkungen q Umschalten zwischen Prozess und Kollaboration oder zwischen privaten und öffentlichen Prozessen q Umschalten zwischen Lanes zur Darstellung verschiedener Kategorien s Entwicklung eines Standard-Erweiterungs-Sets für die fachliche BPMN- Modellierung q Verknüpfung mit anderen Sichten s Guidelines und Best Practices für die fachliche Modellierung Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 49
  50. 50. Engine? Eine gemeinsame Sprache?UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 50
  51. 51. Engine? Ziel: Eine gemeinsame Sprache! IT (Gesamt) Business UnternehmenalsProcessEngine? Prof. Dr. Thomas Allweyer, Potsdam, 14.10.2010 51 BPMN
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×