Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
Ehrhardt Heinold: Volontäre, Studentenprojekte, Business Development oder reiner Zufall: Wo kommen die Innovationen her?
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Ehrhardt Heinold: Volontäre, Studentenprojekte, Business Development oder reiner Zufall: Wo kommen die Innovationen her?

  • 1,462 views
Published

Kunden, Medien, Technologie, Wettbewerb: Der permanente Wandel der Rahmenbedingungen macht die Entwicklung innovativer Produkte und Services für Verlage, Buchhandlungen, Dienstleister, aber auch für …

Kunden, Medien, Technologie, Wettbewerb: Der permanente Wandel der Rahmenbedingungen macht die Entwicklung innovativer Produkte und Services für Verlage, Buchhandlungen, Dienstleister, aber auch für öffentliche Institutionen zu einer Frage des Überlebens. Gewohnte Vorgehensweisen, wie sie bei der Entwicklung von Buch- und Zeitschriften-, aber auch klassischen Webprojekten angewandt werden, stoßen an ihre Grenzen: Die Innovationen sind nicht innovativ genug, die internen Prozesse zu komplex, die Zuständigkeiten oft nicht geklärt. Klassische Denk- und Konzeptionsmuster müssen auf den Prüfstand.
In dieser Session will ich mit Euch die Frage diskutieren, welchen Change-Prozess Unternehmen und Institutionen durchlaufen können, um eine Innovationskultur zu etablieren.

Published in Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
1,462
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
2
Comments
0
Likes
1

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. InnovationsmanagementBuchcamp 2012 Seite 1© Heinold, Spiller & Partner
  • 2. Methodik  Moderierte Diskussion auf Grundlage Fragenkatalog  Auf Wunsch zum Abschluss: Zwei Fallbeispiele Haufe und WEKABuchcamp 2012 Seite 2© Heinold, Spiller & Partner
  • 3. Leitfaden für die Diskussion  Was sind Innovationen?  Wozu werden Innovationen gebraucht?  In welchen Bereichen können Innovationen erreicht werden? • Produkte • Marketing / Vertrieb • Prozesse • TechnologieBuchcamp 2012 Seite 3© Heinold, Spiller & Partner
  • 4. Leitfaden  Schwerpunkt: Produktentwicklung  Welche Voraussetzungen brauchen Innovationen in den Bereichen • Kultur • Mitarbeiter • Organisation / Workflow • Business Model / Produkte • Controlling / BudgetierungBuchcamp 2012 Seite 4© Heinold, Spiller & Partner
  • 5. ZWEI FALLBEISPIELEBuchcamp 2012 Seite 5© Heinold, Spiller & Partner
  • 6. Buchcamp 2012 Seite 6© Heinold, Spiller & Partner
  • 7. Buchcamp 2012 Seite 7© Heinold, Spiller & Partner
  • 8. Buchcamp 2012 Seite 8© Heinold, Spiller & Partner
  • 9. Buchcamp 2012 Seite 9© Heinold, Spiller & Partner
  • 10. Buchcamp 2012 Seite 10© Heinold, Spiller & Partner
  • 11. Buchcamp 2012 Seite 11© Heinold, Spiller & Partner
  • 12. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ehrhardt F. Heinold Heinold, Spiller & Partner Unternehmensberatung GmbH BDU Behringstraße 28a 22765 Hamburg Telefon: + 49 40 3986620 Fax: + 49 40 39866232 Internet: www.hspartner.de Blog: http://publishing-business.blogspot.com E-Mail: ehrhardt.heinold@hspartner.deBuchcamp 2012 Seite 12© Heinold, Spiller & Partner