IWK Moderationsfoline Panel "Best-Practices E-Commerce"
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share

IWK Moderationsfoline Panel "Best-Practices E-Commerce"

  • 1,264 views
Uploaded on

Background charts for a discussion panel at Internet WORLD Kongress 2008

Background charts for a discussion panel at Internet WORLD Kongress 2008

More in: Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
1,264
On Slideshare
1,264
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
13
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Best-Practices im E-Commerce Mehr-Nutzen für und durch den Nutzer Diskussionsrunde
  • 2. Agenda
    • Vorstellungsrunde
    • Diskussion zum Verständnis
    • Diskussion zu Veränderungen
    • Diskussion zu Erfolgskriterien
  • 3. Diskussionsteilnehmer
    • Dirk Lauber E-Commerce, BAUR Versand
    • Björn Feddersen Vorstand, hmmh multimediahaus AG
    • Markus Fuchshofen E-Commerce-Leiter, Jungstil.de (Otto-Group)
  • 4.  
  • 5.  
  • 6. (R)Evolution
    • Auszeichnungs-systeme
    • Empfehlungs-systeme
    • Widgets
    Suchen, Interagieren, Kaufen & Verkaufen Soziale Bindung & Netznutzen Social Shopping
    • AJAX-Navigation
    • Produktvideo
    • Content-Channel
    Suchen, Stöbern, Kaufen und „Weg“ Verweildauer & Erlebnis Experience Shopping
    • Katalog
    • One-Click-Shopping
    • Themenseiten
    Suchen, Kaufen und „Weg“ Direkte Konversion Frictionless Commerce Konzepte Gegenstand Zieldimension
  • 7. E-Commerce ist …
    • These 1: … ein etablierter Warenbezugs- kanal für alle Zielgruppen
    • These 2: … und bleibt absatzorientiert – ein guter & übersichtlicher Katalog mit Bestellfunktion ohne viel Schnick-Schnack
    • These 3: … Event-orientiert bei Universal- versender und Service-orientiert in der Nische
    • These 4: … ist klassisch „Web 2.0“-frei
  • 8. Erfolgsfaktoren
    • Umsatz, Umsatz, Umsatz! => Konversion an erster Stelle
    • Experience & Social Mehrwert interessant für Special-Interest
    • Themen & Community-Kompetenz für nachhaltigen Mehrwert-Generierung