// Neue Kataloge – wo geht die Reise hin? Collections without services are useless.  Services without collections are empt...
<ul><li>Katalog 2.0 ? </li></ul><ul><li>Next Generation Catalogue (NGC)? </li></ul>// Neue Kataloge – wo geht die Reise hin?
// Neue Kataloge – wo geht die Reise hin? Martin Blenkle - SuUB Bremen / GBV Verbundkonferenz Berlin - 09.09.10 - blenkle@...
// Neue Trends in den Nutzergewohnheiten - einige Vermutungen... <ul><li>erwarten Einschlitzsuche und Ranking </li></ul><u...
Fokusgruppeninterviews Beluga SUB Hamburg 2008:  Suchraumerweiterung auf Medien im Zugriff  (&quot;Web-scale index searchi...
// Klassische Architektur: Suchraum &quot;Print-Medien&quot; Lokales Bibliothekssystem OPAC Suchen Titelanzeige Metadaten ...
// Neue Architekturen: Lokaler Meta-Index  (z.B. E-LIB Bremen, Beluga und    Lucene-basierte Systeme) Suchen Titelanzeige ...
// E-LIB Bremen:    Gemeinsamer Meta-Index   für Print- und E-Medien E-LIB Wissensbasis 25 Mio. Nachweise Lizenzierung Ope...
// Neue Architekturen: Lokaler und zentraler Meta-Index Suchen Titelanzeige LBS OPAC Metadaten Kontofunktionen Suchmaschin...
OPAC via  Online Abfrage &quot;on the fly&quot;... ...oder vorheriger Import in den Meta-Index Bibliothek 1 Bibliothek 2 /...
Unzeitgemäßes Retrievalmodell:   Boolesche Operatorenlogik   mit implizitem &quot;und&quot;   // Schwächen derzeitiger OPA...
// Schwächen derzeitiger OPAC-Systeme und  Eigenschaften neuer Kataloge  2 Expertensuche  vs. Facettierung / Drill-Down Dr...
// Schwächen derzeitiger OPAC-Systeme und  Eigenschaften neuer Kataloge  3 Unterentwickelte Kontextsensitivität und Fehler...
// Schwächen derzeitiger OPAC-Systeme und  Eigenschaften neuer Kataloge  4 800 |g| Deutschland 830 |g| Sacrum Romanum Impe...
<ul><li>Standardisierte Schnittstellen für Import/Export ( Literaturverwaltung, Campusmanagement, Lernsysteme ) </li></ul>...
Beispiel für nahtlose Einbindung in die Webpräsenz der Bibliothek  // Schwächen derzeitiger OPAC-Systeme und  Eigenschafte...
// Beispiele neuer Systeme: Summon
// Beispiele neuer Systeme: WorldCat
// Beispiele neuer Systeme: Primo (UB Mannheim / KOBV Berlin)
// Beispiele neuer Systeme: Nationallizenzen / GBV
// E-LIB Bremen – neue Funktionen:  Thematische Aufbereitung
// E-LIB Bremen – neue Funktionen:  automatische Fachzuordnung Empfehlungen für bibliographische Fachdatenbanken über auto...
// E-LIB Bremen – 0 Treffer  –  integrierte Verbund-Services:  Fernleihe,  Volltexte  Trefferset aus der GBV-Verbundatenba...
// Fragen <ul><li>Wie erfolgt die Integration der Kontofunktionen? Flexibilität für lokale Anpassungen und Sonderlösungen?...
// Wo geht die Reise hin? Mögliche Entwicklungen: Suchraum & Recherchetools <ul><li>Suche über alle Metadaten und Volltext...
// Neue Suchtechnik / Literatur & Links <ul><li>Marshall Breeding:  The  State of  the  Art in Library Discovery 2010 Comp...
// Neue Kataloge – wo geht die Reise hin? Everything should be made as simple as possible, but not simpler
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Neue Kataloge – wo geht die Reise hin?

4,106

Published on

Die Entwicklung neuer Oberflächen für Bibliothekskatalog hat in letzter Zeit einen enormen Schub aufgenommen
Wichtig ist: es geht im folgenden nur um den OPAC als reines Suchinstrument für Nutzer und nicht den kombinierten Nutzer- und Dienstkatalog für Bibliothekare.
Welche neuen Anforderungen für Suchdienste stellen unsere Nutzer?
Wohin entwickeln sich Suchdienste in Bibliotheken und wie definieren Sie zukünftig die Rolle der Einrichtung Bibliothek?
In welche Richtung entwickeln sich einzelne Projekte und was kann dabei eine gemeinsame Verbundstrategie und Architektur sein?

Die Frage: wo geht die Reise hin? muss jeder anschließend selbst beantworten...


Published in: Education
0 Comments
4 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
4,106
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
25
Comments
0
Likes
4
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Die Entwicklung neuer Oberflächen für Bibliothekskataloge hat in letzter Zeit einen enormen Schub aufgenommen. Wichtig ist: es geht im folgenden nur um die oberste Präsentationsschicht einer komplexen Bibliotheksanwendung - den OPAC und zwar den OPAC als reines Suchinstrument für Nutzer und nicht den kombinierten Nutzer- und Dienstkatalog für Bibliothekare und natürlich nicht um das eigentliche LBS selbst... Welche neuen Anforderungen für Suchdienste stellen unsere Nutzer? Wohin entwickeln sich Suchdienste in Bibliotheken und wie definieren Sie zukünftig die Rolle der Einrichtung Bibliothek? In welche Richtung entwickeln sich einzelne Projekte und was kann dabei eine gemeinsame Verbundstrategie und Architektur sein? Die Frage: wo geht die Reise hin? muss jeder anschließend selbst beantworten...
  • kein Geheimnis ist: Normdateien sind für die flache Volltext-basierte Indexierungslogik vieler neuer Suchmaschinen ein Fremdkörper...
  • Suche als Prozess Einige Bibliotheken bieten bereits den Sucheinstiege über ihre Systematik an, aber besser ist es, die Systematik in die Suche zu integrieren… Brücke zwischen verbaler und klassifikatorischer Sacherschließung
  • Neue Kataloge – wo geht die Reise hin?

    1. 1. // Neue Kataloge – wo geht die Reise hin? Collections without services are useless. Services without collections are empty. Search bridges both. Eric Lease Morgan
    2. 2. <ul><li>Katalog 2.0 ? </li></ul><ul><li>Next Generation Catalogue (NGC)? </li></ul>// Neue Kataloge – wo geht die Reise hin?
    3. 3. // Neue Kataloge – wo geht die Reise hin? Martin Blenkle - SuUB Bremen / GBV Verbundkonferenz Berlin - 09.09.10 - blenkle@suub.uni-bremen.de <ul><li>Einige Beispiele und Eigenschaften neuer Kataloge </li></ul><ul><li>Ausblick </li></ul><ul><li>Neue Anforderungen an Suchsysteme </li></ul><ul><li>Architekturen zur Suchraumerweiterung &quot;Web-scale index searching&quot; vs. Bestandsliste </li></ul><ul><li>Eigenschaften & Architekturen neuer Kataloge </li></ul>
    4. 4. // Neue Trends in den Nutzergewohnheiten - einige Vermutungen... <ul><li>erwarten Einschlitzsuche und Ranking </li></ul><ul><li>haben kein Interesse an AND/OR/NOT oder und lesen keine Hilfeseiten... </li></ul><ul><li>favorisieren einen zentralen Sucheinstieg </li></ul><ul><li>möchten Ergebnisse sofort nutzen (E-Volltext) </li></ul><ul><li>entdecken gern neue Aspekte beim Suchen & Stöbern </li></ul><ul><li>wollen unterwegs arbeiten </li></ul><ul><li>wollen Spaß! </li></ul>* Menschen werden von Google vorgeprägt und...
    5. 5. Fokusgruppeninterviews Beluga SUB Hamburg 2008: Suchraumerweiterung auf Medien im Zugriff (&quot;Web-scale index searching&quot;) Zuwenig elektronische Medien im Direktzugriff lizenzierte Medien überwiegend nur in externen Systemen ? Kombination von lokalem Metaindex & föderierter Suche Möglichkeiten zur thematischen Verfeinerung der Suche unterentwickelt (Start-Ziel Recherche vs. Informationssuche als Prozess) // Schwächen derzeitiger OPAC-Systeme und Eigenschaften neuer Kataloge 1 Assistenten zur &quot;Entdeckenden Suche&quot;
    6. 6. // Klassische Architektur: Suchraum &quot;Print-Medien&quot; Lokales Bibliothekssystem OPAC Suchen Titelanzeige Metadaten proprietäre, undokumentierte oder unbekannte Schnittstellen Kontofunktionen Vormerken Verlängern
    7. 7. // Neue Architekturen: Lokaler Meta-Index (z.B. E-LIB Bremen, Beluga und Lucene-basierte Systeme) Suchen Titelanzeige LBS OPAC Metadaten Kontofunktionen Suchmaschine Local Index Normalisieren Standardisieren Import & Harvesting (OAI) Z39.50 / SRU (föderierte Suche) ... Retrieval & Harvesting: zwei separate Prozesse Retrieval & Harvesting in einem Prozess: Ranking & Recherchezeiten kritisch Metadaten Metadaten Metadaten Metadaten Metadaten DB1 DB2
    8. 8. // E-LIB Bremen: Gemeinsamer Meta-Index für Print- und E-Medien E-LIB Wissensbasis 25 Mio. Nachweise Lizenzierung Open Access bekannter machen! 30.000 E-Books Bücher / OPAC 2.5 Mio. Springer - Elsevier JSTOR - Project MUSE HighWire - IOP American Chem. Soc. Universitäre OA Dokumentenserver 3 Mio. E-Journal & Fachdatenbanken 35.000 Artikel-Nachweise aus aktuellen E-Journalen 10 Mio. DFG-Nationallizenzen 5 Mio. via GBV VZ Springer Online Journal Archives 1860-2005 Elsevier Journal Backfiles 1907-2002 Wiley InterScience Backfile Coll. 1832-2000 Nature Archives 1869-2007 u.a. E-LIB Bremen Repository 1500 Extern digitalisierte historische Bestände 300.000 AWI Bremerhaven, Uni Oldenburg, Uni Bielefeld, HU Berlin, Uni Köln, LMU+TU München, Uni Münster CERN, ETH Zürich, PubMed- und BioMedCentral, ArXiv.org, CiteSeer, Cogprints, PhysNet u.v.a Universitäre Open Access Publikationen
    9. 9. // Neue Architekturen: Lokaler und zentraler Meta-Index Suchen Titelanzeige LBS OPAC Metadaten Kontofunktionen Suchmaschine Meta-Index 1 Normalisieren Standardisieren Meta-Index 2 Normalisieren Standardisieren Externer Dienstleister DB3 DB1 DB2 DB4 Z39.50 / SRU Metadaten ?
    10. 10. OPAC via Online Abfrage &quot;on the fly&quot;... ...oder vorheriger Import in den Meta-Index Bibliothek 1 Bibliothek 2 // Neue Architekturen: rein zentraler Meta-Index Suchmaschine Meta-Index Normalisieren Standardisieren Externer Dienstleister LBS 1 OPAC 1 Kontofunktionen LBS 2 OPAC 2 1 2
    11. 11. Unzeitgemäßes Retrievalmodell: Boolesche Operatorenlogik mit implizitem &quot;und&quot; // Schwächen derzeitiger OPAC-Systeme und Eigenschaften neuer Kataloge 1 Gewichtete Anzeige (Relevance Ranking) Computer-Linguistik <ul><li>Sortierung: alle Treffer sind gleich richtig </li></ul><ul><li>Fehlertoleranz: ein falscher Begriff => 0 Treffer </li></ul><ul><li>Nutzer erwarten eine Sortierung nach Relevanz: z.B. bei Suche nach Zeitschriften: &quot;klio&quot; &quot;nature&quot; aber: welche Relevanzkriterien? </li></ul><ul><li>bei einer thematischen Suche gibt es kein komplett falsch oder komplett richtig </li></ul><ul><li>Suchraumerweiterung ohne Ranking führt zu unüberschaubaren Treffermengen bei Anfragen mit sehr häufigen Begriffen z.B. &quot;career choice and development&quot; </li></ul>malaria AND drug AND resistan* <ul><li>Mengenlehre ist wenig intuitiv </li></ul>B C A
    12. 12. // Schwächen derzeitiger OPAC-Systeme und Eigenschaften neuer Kataloge 2 Expertensuche vs. Facettierung / Drill-Down Drill-Down-Technik mit Treffer-Garantie &quot;Normative Kraft des Faktischen&quot; Facetten-basierte Suche bei Amazon, Ebay, Google ...
    13. 13. // Schwächen derzeitiger OPAC-Systeme und Eigenschaften neuer Kataloge 3 Unterentwickelte Kontextsensitivität und Fehlertoleranz <ul><li>keine adäquate Unterstützung bei 0 Treffer-Resultaten </li></ul><ul><li>Eingabeunterstützung und Rechtschreibkontrolle </li></ul><ul><li>nahtlose Integration von Fernleihoptionen und -informationen </li></ul><ul><li>Kontextsensitive Empfehlungsfunktionen: z.B. Fachdatenbanken </li></ul>
    14. 14. // Schwächen derzeitiger OPAC-Systeme und Eigenschaften neuer Kataloge 4 800 |g| Deutschland 830 |g| Sacrum Romanum Imperium 830 |g| Römisch-Deutsches Reich 830 |g| Deutschland <Gebiet unter Alliierter Besatzung> 830 |g| Heiliges römisches Reich deutscher Nation 870 |g| Deutschland <Bundesrepublik> *1949-1990 870 |g| Deutschland <DDR> * 1949-1990 830 Äquivalente Bezeichnung Einbeziehung von Normdateien zur Verbesserung der Suche ? Wie werden Normdateien bei der Indexierung zukünftig berücksichtigt? ?
    15. 15. <ul><li>Standardisierte Schnittstellen für Import/Export ( Literaturverwaltung, Campusmanagement, Lernsysteme ) </li></ul><ul><li>Nahtlose Einbindung in die Webpräsenz der Bibliothek (OPAC oft als &quot; Dienste-Sackgasse &quot;) </li></ul>// Schwächen derzeitiger OPAC-Systeme und Eigenschaften neuer Kataloge 5 Geschlossene Systemarchitektur
    16. 16. Beispiel für nahtlose Einbindung in die Webpräsenz der Bibliothek // Schwächen derzeitiger OPAC-Systeme und Eigenschaften neuer Kataloge 5a
    17. 17. // Beispiele neuer Systeme: Summon
    18. 18. // Beispiele neuer Systeme: WorldCat
    19. 19. // Beispiele neuer Systeme: Primo (UB Mannheim / KOBV Berlin)
    20. 20. // Beispiele neuer Systeme: Nationallizenzen / GBV
    21. 21. // E-LIB Bremen – neue Funktionen: Thematische Aufbereitung
    22. 22. // E-LIB Bremen – neue Funktionen: automatische Fachzuordnung Empfehlungen für bibliographische Fachdatenbanken über automatische Fachzuordnung Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), 6, 618-627 Webservice zur Nutzung in anderen Systemen Nachnutzung durch den Katalog der UB Heidelberg und Beluga-Projekt (SUB Hamburg)
    23. 23. // E-LIB Bremen – 0 Treffer – integrierte Verbund-Services: Fernleihe, Volltexte Trefferset aus der GBV-Verbundatenbank via SRU Lokaler Meta-Index wird durch Techniken der föderierten Suche bei Bedarf ergänzt integrierte Volltexte via GBV-Verbundatenbank Direkteinstieg zur Bestellung Kaufvorschlag für diesen Titel
    24. 24. // Fragen <ul><li>Wie erfolgt die Integration der Kontofunktionen? Flexibilität für lokale Anpassungen und Sonderlösungen? Zentrale Verbundlösung vs. lokales Suchsystem? </li></ul><ul><li>Problemfelder heterogener Indizes: Datenpakete beschaffen & normalisieren Ausgewogenheit des Contents heterogene Strukturen & Verlust der Metadatenkonsistenz &quot;ertragen“ </li></ul><ul><li>Modus der Koexistenz mit dem klassischen Bibliothekskatalog? Verzicht auf Dienstkatalogfunktionen bei der Ausrichtung auf nicht geschulte Nutzer Einbindung in vorhandene Strukturen vor Ort </li></ul><ul><li>Einfaches Face-Lifting des OPACs reicht nicht aus: neue Definition des Bibliothekskataloges </li></ul><ul><li>Weiterentwicklungen / Anpassungen im eigenen Haus Entwicklungskapazitäten vor Ort? </li></ul>
    25. 25. // Wo geht die Reise hin? Mögliche Entwicklungen: Suchraum & Recherchetools <ul><li>Suche über alle Metadaten und Volltexte einer Bibliothek (E&Print) </li></ul><ul><li>Ranking-Verfahren unter Nutzung nicht-klassischer Eigenschaften Exemplarzahl, Auflagenzahl, Impact-Faktor, User-Klicks, (Erscheinungsjahr?) Personalisierung, ... ? </li></ul><ul><li>Facettierung und Metadatenstrukturen aus Nutzersicht neu analysieren? </li></ul><ul><li>Bibliothekare steuern & entwickeln Ihre Systeme mehrheitlich selbst und beraten beim Design von Wissensmanagementprozessen Intuitive Nachnutzung von Metadaten </li></ul>Die Entwicklung des zentralen Informationssystems einer Bibliothek wird auch die Definition der zukünftigen Rolle der Einrichtung Bibliothek beeinflussen....?
    26. 26. // Neue Suchtechnik / Literatur & Links <ul><li>Marshall Breeding: The State of the Art in Library Discovery 2010 Computers in Libraries (30) 01, 31-35 </li></ul><ul><li>Heidrun Wiesenmüller: Der OPAC der Zukunft - Trends und Desiderate, Vortragsfolien zur Fortbildungsveranstaltung der AG für juristisches Bibliotheks- und Dokumentationswesen am 10. und 11. November 2008 in München </li></ul><ul><li>Lukas Koster, M etaSearch vs Harvesting and Indexing (2009) </li></ul><ul><li>Jonathan Rochkind, ( Meta)search Like Google . Library Journal (2007) </li></ul><ul><li>Projektinformationen E-LIB Bremen: http://elib.suub.uni-bremen.de/frs_projekt_elib.html </li></ul><ul><li>Winfried Gödert, Navigation und Konzepte für ein interaktives Retrieval im OPACoder: von der Informationserschließung zur Wissenserkundung Mitteilungen der VÖB 57 (2004) Nr. 1 </li></ul><ul><li>Martin Blenkle, Rachel Ellis, Elmar Haake: Next-generation library catalogues : review of E-LIB Bremen, Serials – 22(2), July 2009 </li></ul><ul><li>Martin Blenkle, Rachel Ellis, Elmar Haake: E-LIB Bremen – Automatische Empfehlungsdienste für Fachdatenbanken im Bibliothekskatalog / Metadatenpools als Wissensbasis für bestandsunabhängige Services , Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), 6, 618-627 </li></ul><ul><li>Jian Wang und Adriene Lim, Local touch and global reach : The next generation of network, Library Management 30, No. 1/2 (2009): 25 - 34. </li></ul>
    27. 27. // Neue Kataloge – wo geht die Reise hin? Everything should be made as simple as possible, but not simpler
    1. A particular slide catching your eye?

      Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

    ×