0
MISSION POSSIBLE?
Claudia Bodem & Martin Blenkle
SuUB Bremen
Erfahrungen & Empfehlungen zur Einführung
von Discovery-Syste...
Rahmenfakten - 10 Jahre Discovery in Bremen
Implementierung & Change Management
Claudia Bodem & Martin Blenkle
SuUB Bremen
// E-LIB Bremen - Katalog 2.0, Discovery System und …
…Webseite der Bibliothek
Warum neue Kataloge?
Integration aller Ange...
// Betriebsmodelle für neue Kataloge - Make or Buy?
// E-LIB Bremen - Katalog 2.0, Discovery System und …
…Webseite der Bibliothek
E-LIB Bremen
Kombination aus klassischem OP...
// Bücher und Artikel in einer Trefferliste mischen?
// Bücher und Artikel in einer Trefferliste anzeigen
Integriertes Angebot aller Medientypen repräsentiert
die hybride Bibl...
Suchen!
?
// Bibliothekssuchmaschine in Konkurrenz zu Google?
Über welche Suchsysteme kommen die Bremer Nutzer zu JSTOR?
// Bibliothekssuchmaschine in Konkurrenz zu Google
Über welche Suchsysteme kommen die Bremer Nutzer zu JSTOR?
JSTOR
Rahmenfakten - 10 Jahre Discovery in Bremen
Was ist bei uns anders? (Blenkle)
Implementierung & Change Management
Lessons ...
// Mission possible? Die Einführung eines Discovery–Systems
?
// … bis 2009: Keine Veränderung notwendig!
// Sommer 2009: Widerstand, Kritik…
// Mission possible???
Also doch:
?
// Ende 2010: Point of no return
// Mission possible?
Discovery-System: Das„Buch“ mit 7 Sigeln (oder auch die „Black Box“)
Fortbildungsveranstaltungen/Frag...
Im Veränderungsprozess sind emotionale Faktoren sehr wichtig!
Bibliothekarinnen verlieren die „Kataloghoheit“
Katalogreche...
// Mission possible? Die Veränderungskurve
1. Verneinung (Ignorieren!)
2. Widerstand
3. Krise: Veränderung = unausweichlic...
Es gibt keine Alternative zur Entwicklung neuer Kataloge!
Für immer mehr Nutzer ist der Katalog
die einzige Begegnung mit ...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Mission Possible? Erfahrungen & Empfehlungen zur Einführung von Discovery-Systemen

1,310

Published on

Alle größeren Bibliotheken führen derzeit Katalogsysteme mit völlig neuen Eigenschaften ein. Mit einer ganz neuen Recherchephilosophie und einem wesentlich erweiterten Suchraum erfordern solche Discovery-Kataloge eine radikale Kehrtwendung bibliothekarischer Denkweisen und Geschäftsgänge. Angesichts der Komplexität der technischen Anforderungen bei der Einführung der Systeme werden diese wichtigen Aspekte zunächst jedoch häufig unterschätzt.
Die Einführung eines Discovery-Systems sollte - insbesondere in den Bereichen Katalogisierung und Nutzerdienste - immer auch Veränderungsprozesse anstoßen und wird damit zugleich Bestandteil des Change Managements in der Bibliothek.
Die traditionelle Rolle der Auskunftsbibliothekarin als Rechercheexpertin tritt zunehmend in den Hintergrund und der Anteil der von Bibliothekaren katalogisierten Medien wird immer geringer. Während die klassische Bibliothekarin als Katalogexpertin dem Nutzer immer einen Schritt voraus war, scheint der Nutzer jetzt keine Unterstützung mehr zu benötigen.
Die SuUB Bremen betreibt bereits seit über 10 Jahren ein eigenes Discovery-System. Im Vortrag werden Faktoren für eine erfolgreiche Einführung und Weiterentwicklung von Discovery-Katalogen benannt. Der Beitrag wird zeigen, dass die Einführung, Anpassung und Weiterentwicklung eines Discovery-Systems bei adäquater Einbeziehung der Mitarbeiterinnen dazu dienen kann, gewohnte Geschäftsgänge zu hinterfragen und zu verändern. Die Mitarbeiterinnen sammeln zudem Erfahrungen mit webbasierten Publikationen und Recherchediensten sowie aktuellen Webtechnologien - ein wesentlicher Beitrag zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit der Bibliothek.

Published in: Internet
0 Comments
3 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,310
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
3
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Mission Possible? Erfahrungen & Empfehlungen zur Einführung von Discovery-Systemen"

  1. 1. MISSION POSSIBLE? Claudia Bodem & Martin Blenkle SuUB Bremen Erfahrungen & Empfehlungen zur Einführung von Discovery-Systemen
  2. 2. Rahmenfakten - 10 Jahre Discovery in Bremen Implementierung & Change Management Claudia Bodem & Martin Blenkle SuUB Bremen
  3. 3. // E-LIB Bremen - Katalog 2.0, Discovery System und … …Webseite der Bibliothek Warum neue Kataloge? Integration aller Angebote unter einer Oberfläche E-Medien sichtbarer - Nutzung steigt nachweisbar Große Suchräume erfordern neue Suchtechnik (Best match) Neue Kataloge sind erwartungskonformer…. User Experience : "Ugliness Does Not Sell" (Raymond Loewy) Nutzerwunsch nach direktem Online Zugriff steigt …und einfacher Verfügbarkeit von Printmedien Bibliothekare entwickeln neue Kompetenzen: Metadatenmanagement, Ranking, Usability Engineering aus Nutzeraktivität lernen und Systeme verbessern…
  4. 4. // Betriebsmodelle für neue Kataloge - Make or Buy?
  5. 5. // E-LIB Bremen - Katalog 2.0, Discovery System und … …Webseite der Bibliothek E-LIB Bremen Kombination aus klassischem OPAC mit Medien vor Ort und gleichzeitigem Nachweis lizenzierter und freier E-Medien Fokus: Suchtechnik und erweiterter Suchraum E-Journal Artikel-Daten sammeln und aufbereiten (2003) E-LIB ersetzt den klassischen OPAC (2009) Neue Dienste: Empfehlungssystem für Fachdatenbanken Eigenes Relevanz-Ranking (2011) Wissenschaftliche Open Access Medien im Katalog (BASE) (2012) Kein eingekauftes Fremdsystem - unser Katalog! & Webpräsenz SuUB Bremen
  6. 6. // Bücher und Artikel in einer Trefferliste mischen?
  7. 7. // Bücher und Artikel in einer Trefferliste anzeigen Integriertes Angebot aller Medientypen repräsentiert die hybride Bibliothek besser E-Medien sichtbarer in gemeinsamer Trefferleiste: Nutzung von E-Medien steigt nachweisbar an Nachfrage nach Aufsätzen und Buchkapiteln ist hoch Aufteilung nach klassischen Dokumenttypen aus der Print-Ära wird spätestens in einigen Jahren nicht mehr sinnvoll begründbar sein Homogenes Relevanzranking ist notwendig: oft bedingen lediglich technische Probleme eine Aufteilung der Trefferliste in Reiter E-LIB - eine homogene Trefferliste im Katalog
  8. 8. Suchen! ? // Bibliothekssuchmaschine in Konkurrenz zu Google? Über welche Suchsysteme kommen die Bremer Nutzer zu JSTOR?
  9. 9. // Bibliothekssuchmaschine in Konkurrenz zu Google Über welche Suchsysteme kommen die Bremer Nutzer zu JSTOR? JSTOR
  10. 10. Rahmenfakten - 10 Jahre Discovery in Bremen Was ist bei uns anders? (Blenkle) Implementierung & Change Management Lessons learned (Bodem) Claudia Bodem & Martin Blenkle SuUB Bremen
  11. 11. // Mission possible? Die Einführung eines Discovery–Systems ?
  12. 12. // … bis 2009: Keine Veränderung notwendig!
  13. 13. // Sommer 2009: Widerstand, Kritik…
  14. 14. // Mission possible??? Also doch: ?
  15. 15. // Ende 2010: Point of no return
  16. 16. // Mission possible? Discovery-System: Das„Buch“ mit 7 Sigeln (oder auch die „Black Box“) Fortbildungsveranstaltungen/Fragestunden: Wie funktioniert das Relevanzranking? Welche Kategorien aus dem Katalogisat werden wie ausgewertet? Discovery-Systeme: nicht (nur) „ein Fall für die IT-Abteilung“ Frühzeitig MA aus den Benutzungsabteilungen und der Katalogisierung einbeziehen (Vorträge, Fragestunden, Workshops, Arbeitsgruppen, Anregungen aufnehmen!!) Die Einführung eines neuen Katalogsystems ist eine massive Veränderung: Veränderungsprozess bewusst einleiten und beschleunigen
  17. 17. Im Veränderungsprozess sind emotionale Faktoren sehr wichtig! Bibliothekarinnen verlieren die „Kataloghoheit“ Katalogrecherche wird einfacher und muss nicht mehr aufwändig in Schulungen vermittelt werden Bibliothekarinnen „beherrschen“ Bool‘sche Operatoren, Trunkierung etc. : für den Discovery-Katalog nicht relevant Implizites Dogma: wissenschaftlich "ernsthafte" Recherche muss schwierig sein? Online Katalog ist – vermeintlich – exakter (oder doch nicht??....) // Neue Kataloge berühren eine bibliothekarische Kernkompetenz
  18. 18. // Mission possible? Die Veränderungskurve 1. Verneinung (Ignorieren!) 2. Widerstand 3. Krise: Veränderung = unausweichlich 4. Erkundung 5. Akzeptanz
  19. 19. Es gibt keine Alternative zur Entwicklung neuer Kataloge! Für immer mehr Nutzer ist der Katalog die einzige Begegnung mit der Bibliothek. Gut gestaltete neue Kataloge erhöhen die Nutzung des teuer erworbenen/lizenzierten Bestandes der Bibliothek. Widerstand von Seiten der Bibliothekare ist „normal“ Die Einführung neuer Kataloge ist – für die Bibliothekare (nicht für die Nutzer!) ein klassischer Veränderungsprozess. Fazit: Mission possible!
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×