Ich weiß etwas, was Du nicht weißt | BITKOM ECM Forum auf der CeBIT 2013
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Ich weiß etwas, was Du nicht weißt | BITKOM ECM Forum auf der CeBIT 2013

on

  • 368 views

Referent: Thomas Schiffmann, Easy Software AG

Referent: Thomas Schiffmann, Easy Software AG

Statistics

Views

Total Views
368
Views on SlideShare
363
Embed Views
5

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

2 Embeds 5

http://ecm-navigator.de 3
http://www.ecm-navigator.de 2

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Ich weiß etwas, was Du nicht weißt | BITKOM ECM Forum auf der CeBIT 2013 Ich weiß etwas, was Du nicht weißt | BITKOM ECM Forum auf der CeBIT 2013 Presentation Transcript

  • Ich weiß etwas, was Du nicht weißt Thomas Schiffmann, Easy Software AG 06.03.2013, 14:30 UhrCeBIT 2013, Hannover ECM-Forum „Shared Content“
  • Ich weiß etwas, was Du nicht weißtIntelligentes Informationsmanagement im Unternehmen Thomas Schiffmann, Geschäftsfeldmanager EASY SOFTWARE AG
  • Philosophie „Dinge wahrzunehmen ist der Kern der Intelligenz.“ Lao Tse, chin. Philosoph, 6. Jhd. V. Chr. „Die Spreu vom Weizen zu trennen, genügt nicht mehr. Man kann auch am Weizen ersticken." Manfred Papst, Journalist, geb. 1956 Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli, erfolgreicher Romanschriftsteller und zweifach britischer Premierminister, 1804-1881
  • Informationsmanagement W issen Relevante Information wird durch gezielten Zugriff und die bedarfsgerechte Bereitstellung von Daten Information zu Wissen Daten Analytisches Wissen über Märkte, Wettbewerber, Kundenbedürfnisse, Trends etc. wird zum strategischen Wettbewerbsvorteil Konsequente Nutzung von existierenden Informationen ist eine wichtige Voraussetzung für Produktivitätssteigerungen
  • Kernfrage Woher bekomme ich das Wissen, um meine Entscheidungen bestmöglich zu treffen?
  • Antwortversuche ERP-Hersteller  Alle unternehmensrelevanten Informationen sind im ERP-System zu finden Data Warehouse Hersteller  Beziehungen zwischen den Informationen (im ERP) werden erst durch das DW transparent DMS und Archiv Hersteller  Alle wichtigen Informationen lassen sich im DMS/Archiv ablegen und durch Suche über die Indexfelder oder den Volltext schnell wiederfinden
  • Antwortversuche Anbieter von Suchmaschinen  Alle Informationen sind im Internet / Intranet verfügbar und durch Volltextsuche auffindbar Generation Facebook  Schwarmintelligenz bringt die Lösung: Fragen Sie die Community nach der Antwort
  • Bewertung  Alle Antworten haben ihre Berechtigung … … in einem jeweils abgegrenzten Umfeld  Alle Ansätze gehen von einer aktiven Informationssuche des Anwenders aus (pull)  Jedes der genannten Systeme folgt einer eigenen Bedienlogik und Oberflächengestaltung  Keiner der Ansätze liefert vollständige Ergebnisse  → Es werden neue Ansätze benötigt
  • Beispiel: Produzierendes Unternehmen 11% Datenvolumen 21% 8% ERP (inkl. PPS) 7% Datawarehouse CRM E-Mail Intranet 23% Filesystem 17% DMS/Archiv 13%
  • Potenzial unstrukturierter Information Unternehmensweite Informationen Strukturiert Studien belegen, dass die unternehmensweiten Informationen zu 80-90% in unstrukturierter Form Unstrukturiert vorliegen (E-Mails, Dokumente, White Papers, Presse, Korrespondenz, …) IT-Investitionen Verarbeitung unstrukturierter Daten Gleichzeitig konzentrieren sich ca. 80% der IT- Investitionen auf die Bearbeitung strukturierter Verarbeitung strukturierter Daten (ERP, SCM, CRM, BI, …) Daten  Große Wachstums- und Verbesserungspotenziale liegen vor allem im Bereich der intelligenten Verarbeitung unstrukturierter oder schwach strukturierter Information
  • Herausforderungen Informationsmanagement  Mitarbeiter finden Informationen nicht  Mitarbeiter wissen nicht, was sie nicht wissen  Wie stelle ich die richtige Frage?  Informationen sind über unterschiedliche Systeme verteilt,  die unterschiedlich arbeiten  mit jeweils anderen Metadaten  ”Wissensabhängige Mitarbeiter verbringen bis zu 10 Stunden wöchentlich damit zu suchen oder redundante Informationen zu produzieren.” The Hidden Costs of Information Work IDC, April 2006
  • Anforderungen an neue Ansätze Benötigte Informationen können intuitiv gefunden werden Informationen werden unabhängig von ihrem „Lagerort“ und ihrer Herkunft gefunden Intelligente Mechanismen verstehen, was der Anwender sucht Flexible Prozessteuerungssysteme stellen dem Anwender Informationen proaktiv und vorgangsbezogen bereit Zukünftige Lösungen versprechen, dem Anwender Informationen selbständig und kontextabhängig bereitzustellen
  • Information Life Cycle Benötigt werden neue Lösungen, die den kompletten Information Live Cycle in Unternehmungen unterstützen:  Informationserfassung und -aufbereitung  Recherche / Suche  Informationsverwaltung und -nutzung  Informationsdistribution Enterprise Information Management
  • Vorteile für den Anwender Eine Lösung für viele Quellen – Finden statt Suchen  Intuitive Benutzeroberfläche  Verbindung von Informationen aus unterschiedlichen Systemen  Es werden auch unvollständig klassifizierte Informationen gefunden  Voller Zugriff auf Dateien, Geschäftsvorfälle, Personen und Metadaten
  • Vorteile für den Anwender Navigation durch die Informationen  Übersichtliche Anzeige aller gefunden Dokumente mit Metadaten  Präzise Navigation und Filterung  Einfache Filterung nach verschiedenen Kriterien, wie Herkunft (Quellsystem), Autor, Thema, Projekt, Region, uvm.  Schaffung von Transparenz (Informationslandkarte)  Ereignisgesteuert  Automatische Synchronisation mit allen zugrunde liegenden Quellen → Neue Dokumente sind sofort sichtbar und zugänglich.
  • Vorteile für das Unternehmen Höhere Qualität  Steigerung der Arbeitsqualität durch die umfassende Verfügbarkeit von präzisen Informationen Effizientere und flexiblere Mitarbeiter  Durch die Möglichkeit, benötigte Informationen schnell und ohne Störung der Kollegen zu erhalten Steile Lernkurve Wissenserwerb  Raschere Einarbeitung von Mitarbeitern in neue Themengebiete  Der einfache Zugriff auf strukturiertes und vernetztes Wissen macht Mitarbeiter in neuen Themen schneller produktiv
  • Wir freuen uns auf Ihre Fragen! Thomas Schiffmann EASY SOFTWARE AG Diplom Informatiker Am Hauptbahnhof 4 D-45468 Mülheim an der Ruhr Geschäftsfeldmanager Telefon: +49 208 450 16 - 4 30 Entwicklung Fach-/Basislösungen Telefax: +49 208 450 16 - 90 Mobil: +49 163 84 50 341 E-Mail: thomas.schiffmann@easy.de Internet: www.easy.de Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit!
  • Vielen Dank für Ihr Interesse! Weitere Informationen unter: http://www.ecm-navigator.de/termine/ich-weiss-etwas-was-du- nicht-weisst und www.ecmtoday.deCeBIT 2013, Hannover ECM-Forum „Shared Content“