• Save
Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation

on

  • 922 views

Präsentation zum aktuellen Stand der Dissertation

Präsentation zum aktuellen Stand der Dissertation

Statistics

Views

Total Views
922
Views on SlideShare
921
Embed Views
1

Actions

Likes
1
Downloads
0
Comments
0

1 Embed 1

http://www.slideshare.net 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation Presentation Transcript

    • 1 preview Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation Forschungstag der AG Informatik & Gesellschaft Birger Kühnel 07. Oktober 2009 | Heinz Nixdorf Institut | Universität Paderborn
    • Inhalt 1. Motivation 2. Tagging in virtuellen Wissensräumen 3. Tagging-Szenarios 4. Architektur für kontextuelles Tagging 5. Aktuelle Gliederung Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 2
    • 1 motivation
    • Motivation • Praktisches Beispiel aus dem universitären "Alltag" • Szenario: Vorbereitung und Lernen für eine Vertiefungsprüfung ‣ mehrere Veranstaltungen ‣ ggf. über mehrere Semester verteilt ‣ Herstellen von Beziehungen zwischen verschiedenen Vorlesungsinhalten ‣ Wissensarbeit und Wissensstrukturierung ? ? ?? Seminar "C" Vorlesung "B" Vorlesung "A" Student Ziel: Identifizierung geeigneter Unterstützungsfunktionen für die Wissensarbeit Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 4
    • 2 tagging
    • Aktueller Einsatz von Tagging ”The beauty of tagging is that it taps into an existing cognitive process without adding much cognitive cost.“ 1 User finden Suche Tag-Vorschläge Aggregation Verwandte Tags Private Tags Tag mashes Cluster von Tags 1 - Rashmi Sinha, Researcher & Consultant, Uzanto, from: A cognitive analysis of tagging Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 6
    • Tagging in Wissensräumen • Aktuell ‣ Der Einsatz von Tags zur Indexierung gewinnt mehr und mehr an Bedeutung ‣ Jedoch kennzeichnen Tags in gängigen System vornehmlich homogenen Webinhalte und Medientypen, wie Artikel, Bilder oder Videos ‣ Wissensräume erlauben jedoch eine Art von Klassifikation heterogener Objekten in Räumen und Unterräumen Funktion • Ziel Organisation Kommunikation ‣ Erweitertes Tagging durch Einbeziehung persönlich umgebenden Struktur der Wissensräume Suche Retrieval Kontext Zusammenhang Strukturierung Gedanken Nutzungskontext ‣ Verbesserte Selbstbeschreibungsfähigkeit der jeweiligen Elemente, welche gleichzeitig auch den umgebenden Wissensraum beschreibt gemeinschaftlich Indexierung Inhaltliche ‣ Abdeckung verschiedenen Perspektiven/ Aufmerksamkeit Beschreibung Öffentlichkeit Information Motivationen bei der Wissensarbeit mit Tags Motivationsfaktoren der Nutzung von Tags Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 7
    • 3 szenarien
    • Alltagsmatrix • Die Alltagsmatrix als Zugang zu Szenarien der Wissensarbeit ‣ Abgedeckter Zeitraum: bis zu 3 Semester ‣ Anzahl an parallelen Vorlesungen: bis zu 3 Veranstaltungen • Systematisch Betrachtung der Möglichkeiten anhand der 4 Eck-Kombinationen Vorlesung Vorlesung ‣ 2 Perspektiven für Nutzung A A, B & C und anschließende Auswertung: - aus Dozentensicht 1 Semester 1 2 - aus Studentensicht 3 Semester 3 4 Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 9
    • Gliederung eines Vorlesungszyklus • Zeitlicher Ablauf und Ineinandergreifen von drei identifizierten Phasen innerhalb eines Vorlesungszyklus ‣ Phase 1: Vorbereitung der Vorlesung und initiales Tagging ‣ Phase 2: Ablauf der Vorlesung mit zeitgleichem Tagging ‣ Phase 3: Tags als Zugriffsmedium und Auswertung 1 Initiales Tagging 2 Ablauf mit zeitgleichem Tagging PHASE 2 3 Zugriff und Auswertung Zeit Beginn der Ende der Vorlesung Vorlesung Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 10
    • Szenario 1: Eine Vorlesung in einem Semester Inhalt X Inhalt Y Referenz Inhalt Y PTag 2 Inhalt X PTag 1 PTag 3 PTag 4 Inhalt Z Dozent Beispiel- dokument Student 1 Student 2 Titel "A" Semester Dozent Student 3 Vorlesung "A" Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 11
    • Szenario 1: Nutzung und Auswertung • Nutzungs- und Auswertungsmöglichkeiten durch vergebene Tags ‣ aus Dozentensicht: Übernahme von Tags in neue Dokumentenversion Inhalt X Inhalt Y Referenz Inhalt Z PTag 2 Inhalt X PTag 3 Inhalt Z PTag 4 Referenz Inhalt Z Semester PTag 4 Titel "A" Semester Dozent Inhalt X PTag 1 Vorlesungsversion Neue Version Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 12
    • Szenario 1: Nutzung und Auswertung • Nutzungs- und Auswertungsmöglichkeiten durch vergebene Tags ‣ aus Studentensicht: Nutzung als Zugriffsindex Inhalt X Inhalt Y Inhalt Z Suche nach: Inhalt Y ? Suchergebnis Vorlesung "A" Vorlesung "A" a) Indexierung der Vorlesungsressourcen b) Suche nach "Inhalt Y" Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 13
    • Szenario 2: Drei Vorlesungen in einem Semester Student 1 Student 2 Student 3 Student 4 Student 5 Student 6 Vorlesung "A" Vorlesung "B" Vorlesung "C" Dozent Dozent Dozent 1 2 3 Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 14
    • Szenario 2: Nutzung und Auswertung • Nutzung von Tags als Zugriffsindex über mehrere Vorlesungsinhalte hinweg wichtig ? Suchergebnis Vorlesung "A" Vorlesung "B" Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 15
    • Szenario 3: Eine Vorlesung in drei Semestern Student 1 Student 2 Vorlesung "A" Dozent WS 2008/2009 Student 3 Student 4 Vorlesung "A" Dozent WS 2009/2010 Student 5 Student 6 Vorlesung "A" Dozent SS 2010 Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 16
    • Szenario 3: Nutzung und Auswertung • Aus Dozentensicht: ‣ Verbesserung der Tags eines Dokuments über den betrachteten Zeitraum von drei Semestern Tags der Tags der Tags der Studenten Studenten Studenten Auswertung Auswertung Auswertung Vorlesung "A" Vorlesung "A" Vorlesung "A" nach dem WS 2008/2009 WS 2009/2010 SS 2010 3. Vorlesungszyklus Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 17
    • Szenario 4: Drei Vorlesungen in drei Semestern Vorlesung "A" Vorlesung "B" Vorlesung "C" WS 2008/2009 Vorlesung "A" Vorlesung "B" Vorlesung "C" SS 2009 Vorlesung "A" Vorlesung "B" Vorlesung "C" WS 2009/2010 Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 18
    • 4 architektur
    • Architektur für kontextuelles Tagging • Ansätze und Möglichkeiten, wie sich die zuvor identifizierten Tagging-Szenarien in die bestehende Wissensraumstruktur integrieren lassen ‣ bzgl. Serverarchitektur / Schnittstellen / Komponenten ‣ bzgl. Benutzerschnittstelle aus Studenten- sowie Dozentensicht Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 20
    • 5 gliederung
    • Aktuelle Gliederung 1. Einleitung Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik 2. Wissensarbeit und Wissensräume Institut für Informatik AG Informatik und Gesellschaft Heinz Nixdorf Institut Fürstenallee 11 33102 Paderborn 3. Techniken zur Wissensstrukturierung Kontextuelles Tagging in der ko-aktiven Wissensorganisation 4. Tags Einer der Vorteile der Unordnung liegt darin, dass man dauernd tolle Entdeckungen macht. Dissertation Alan Alexander Milne (1882-1956) Schriftliche Arbeit zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Naturwissenschaften Birger Kühnel 7. Oktober 2009 5. Konzeptuelle Entwicklung kontextueller Tagging-Szenarien 1 Einleitung 6. Musterarchitektur für kontextuelles Die Strukturierung von Informationen und Daten gewinnt insbesondere im Zuge einer kontinuierlich fortschreitenden Digitalisierung des Lebens und dem damit verbundenen Tagging Anwachsen von Datenbeständen immer mehr an Bedeutung. Dabei können große Infor- mationsmengen nicht nur beim Suchen nach Inhalten im Internet auftreten, sondern auch bei umfangreichen Dokumentensammlungen, wie sie auf zahlreichen Internetplattformen den Benutzern zur Verfügung stehen. Mit einer zunehmenden Größe der Datenbestände geht immer auch eine wachsende Unübersichtlichkeit der verfügbaren Informationen ein- her. Diesem allgemeinen Trend folgend, lässt sich auch bei Systemen zur Kooperationsun- terstützung und zum computergestützten Lernen eine Zunahme von heterogenen Inhalten feststellen. Durch das kontinuierliche Anwachsen der Dokumentenbestände nimmt auch die Komplexität und Schwierigkeit zu, diese sinnvoll zu strukturieren und Informationen 7. Zusammenfassung und Ausblick Kontextuelles Tagging in der ko-aktiven Wissensorganisation 1 Birger Kühnel, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation 22
    • a anregungen e ergänzungen i ideen k kritik
    • 24 Kontextuelles Tagging in der koaktiven Wissensorganisation Birger Kühnel 07. Oktober 2009 | Heinz Nixdorf Institut | Universität Paderborn