betterplace lab Trendreport: Doc Handy

  • 2,210 views
Uploaded on

Der Trend Doc Handy aus dem betterplace lab Trendreport, zusammengefasst auf 15 Folien. Hier geht´s zur ausführlichen Web-Version: http://trendreport.betterplace-lab.org/trend/gesunde-handys

Der Trend Doc Handy aus dem betterplace lab Trendreport, zusammengefasst auf 15 Folien. Hier geht´s zur ausführlichen Web-Version: http://trendreport.betterplace-lab.org/trend/gesunde-handys

More in: Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
2,210
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
4

Actions

Shares
Downloads
4
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Trend: Doc Handy!
  • 2. Doc Handy!Drei Viertel der über 6 MilliardenHandys werden inEntwicklungsländern genutzt – beisinkenden Kosten und steigenderZahl von Möglichkeiten.! 2
  • 3. Doc Handy!Nicht nur im Agrar- Finanz- oderRegierungssektor, sondern geradeim Gesundheitsbereich profitierenviele zuvor ausgeschlosseneMenschen vom Mobilfunk.! 3
  • 4. Doc Handy!Mit Handys können Distanzenüberbrückt werden und Menschenin abgelegenen Gebieten mit(lebens-)wichtigen Informationenversorgt werden. SMS- und App-Services ermöglichen Diagnoseund Datenaufnahme! 4
  • 5. Doc Handy: Beispiel MAMA!20 Millionen (werdende) Mütter in 35 Ländern bekommen über Text-und Audionachrichten Infos zur Ernährung während derSchwangerschaft, Babyimpfung und andere Gesundheitstipps.! 5
  • 6. Doc Handy: Beispiel Sproxil!Gefälschte Medikamente sind gefährlich. Doch dank Sproxil kann maneinen Code auf Medikamenten freirubbeln und per SMS zurVerifikation schicken. 1 Millionen Menschen nutzen den Dienst.! 6
  • 7. Doc Handy: Beispiel Changamka!Millionen von Kenianern, die bisher vom medizinischenVersicherungssystem ausgeschlossen waren, haben nun Zugang zurGesundheitsversorgung. Man kann über M-Pesa per SMS bezahlen.!
  • 8. Chancen!Mobilfunk hat großes Potential, demMangel an Gesundheitspersonalentgegen zu wirken und bislangUnerreichte und Unterversorgte indie Gesundheitsversorgungeinzubinden!
  • 9. Chancen!Patienten werden durch Zugangzu Informationen undMöglichkeiten des Austauschsgestärkt.!
  • 10. Chancen!Dienstleistungen und Prozessezwischen Patienten und Ärztenkönnen erforscht undVerbesserungspotential frühzeitigerkannt werden.!
  • 11. Risiken!Das Wissen über die zahlreicheneHealth-Innovationen wird nochzu wenig geteilt und die Produktezu wenig evaluiert, so dassQualität und Nachhaltigkeit oftnicht nachgewiesen werdenkönnen.
  • 12. Risiken!Der persönliche Kontakt, der vorallem bei chronisch Krankensowie Älteren wichtig ist, gehtzum Teil verloren.
  • 13. Risiken!Ferndiagnose und Telemedizinfordern von Ärzten neueKompetenzen und setzen fähigePatienten voraus, was nicht beijedem Krankheitsbild oderBildungsstand gegeben ist.
  • 14. Fazit!Mobilfunk ist in der weltweiten Gesundheits-versorgung zu einem Standardinstrumentgeworden. Skalierungsmöglichkeiten solltenaber mitgedacht werden. Es darum,partizipative und „people-centered“ Lösungenzu verbreiten, traditionelle und lokaleVersorgungsmöglichkeiten zu integrieren undsich besser zu vernetzen. So können aucheinheitliche Standards für Evaluationengeschaffen werden.
  • 15. Doc Handy: Die ausführliche Web-Version! http://trendreport.betterplace-lab.org/trend/gesunde-handys!