Your SlideShare is downloading. ×
Marketingkonzepte für Best Agers
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Marketingkonzepte für Best Agers

177
views

Published on

Best Agers werden für die werbetreibende Industrie eine immer größere und somit wichtigere Zielgruppe. Wie ticken jedoch "Best Agers". Was sind die Treiber ihres Konsumverhaltens und was sind die do's …

Best Agers werden für die werbetreibende Industrie eine immer größere und somit wichtigere Zielgruppe. Wie ticken jedoch "Best Agers". Was sind die Treiber ihres Konsumverhaltens und was sind die do's und dont's bei der Werbeansprache?

Published in: Marketing

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
177
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
7
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Best Age-Branchenreport: Finanzen Band 5.2 der Schriftenreihe der Bauer Media Akademie Januar 2009
  • 2. 2 Inhaltsverzeichnis Einführung 3- 4 Wachstumsmarkt Best Age 5- 9 Konsum und Kommunikation 10 - 20 Geldanlagen 21 - 42 Versicherungen 43 - 53 Finanzwerbung 54 - 57 Fazit 58
  • 3. Einführung Einführung • Best Ager und die Finanzen - ob noch voll im Berufsleben oder direkt vor oder nach dem Ausscheiden aus der Erwerbstätigkeit - die Gruppe der Best Ager (50 – 69 Jahre) bildet eine überaus interessante Zielgruppe für Finanz- und Versicherungsdienstleistungen. • Die steigende Nutzung zahlreicher Börsenund Finanzsendungen im Fernsehen sowie der Reichweitenanstieg von Wirtschafts- und Finanzzeitschriften innerhalb der Zielgruppe belegen das wachsende Interesse an Finanzthemen. • Hier haben wir es mit einem der wichtigsten Zukunftstrends zu tun. Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 3
  • 4. Einführung Einführung • Finanzdienstleistungen bleiben weiterhin wichtig – unabhängig von der aktuellen weltweiten Finanzkrise. Dies zeigt sich verstärkt auch in der Altersgruppe der Best Ager, die in der Krise sichtbar gelassen bleiben. • Da diese Zielgruppe auch zahlenmäßig zukünftig immer mehr an Bedeutung gewinnen wird, lohnt sich der Blick auf sie. • Der vorliegende Branchenreport Finanzen beschreibt und analysiert auf Basis verschiedener Markt-Media-Studien die Best Ager, ihren Bedarf an Geldanlagen und Versicherungen und ihren Umgang damit. Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 4
  • 5. 5 Inhaltsverzeichnis Einführung 3- 4 Wachstumsmarkt Best Age 5- 9 Konsum und Kommunikation 10 - 20 Geldanlagen 21 - 42 Versicherungen 43 - 53 Finanzwerbung 54 - 57 Fazit 58
  • 6. 6 Wachstumsmarkt Best Age Welche Bedeutung haben Best Ager jetzt und in Zukunft? Potenzial 7 Bevölkerungsentwicklung 8 Lebensgefühl 9
  • 7. Wachstumsmarkt Best Age 7 Potenzial Die Best Ager – eine starke Truppe 9, 97 Potenzial 2008 Angaben in Mio. • Potenzial: Zur Zeit gibt es 19,3 Mio. Best Ager (Best Ager: 50 - 69-Jährige), 51 % davon sind Frauen. 5, 26 4, 18 4, 63 5, 22 5, 74 5, 65 4, 02 4, 15 5 4, 33 5, 13 6, 60 10 49,7% 51,3% 0 14-19 20-24 25-29 30-34 35-39 40-44 45-49 50-54 55-59 60-64 65-69 A l t er in J a hren Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + Frauen Männer
  • 8. Wachstumsmarkt Best Age Bevölkerungsentwicklung Eine Zielgruppe wächst und wächst … • Nach der letzten Bevölkerungsvorausberechnung des Statistischen Bundesamtes wird im Jahr 2020 die Gruppe der 50 – 64Jährigen mit 39 % die größte Altersgruppe unter den Erwerbstätigen in Deutschland darstellen. • Die Gesamtzahl der Erwerbstätigen wird sich in Zukunft reduzieren, der Anteil der 50 – 64-Jährigen jedoch ansteigen. Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 8
  • 9. Wachstumsmarkt Best Age Lebensgefühl Happy Days • Das kalendarische Alter sagt zunächst nichts über das Lebensgefühl des Einzelnen aus. Es zeigt sich ein mentales Junggebliebensein, das es in früheren Generationen so nicht gegeben hat: Stichwort gefühltes Alter – man sieht sich grundsätzlich 10 Jahre jünger als man tatsächlich ist – und verhält sich entsprechend. • So sind Erlebnisorientierung, Geselligkeit, und Wellness-Aktivitäten – dies alles im modischen Outfit - für die Best Ager von heute selbstverständlicher Bestandteil ihres Alltags geworden und Ausdruck eines neuen Lebensgefühls. Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 9
  • 10. 10 Inhaltsverzeichnis Einführung 3- 4 Wachstumsmarkt Best Age 5- 9 Konsum und Kommunikation 10 - 20 Geldanlagen 21 - 42 Versicherungen 43 - 53 Finanzwerbung 54 - 57 Fazit 58
  • 11. 11 Konsum und Kommunikation Unterscheiden sich Best Ager in ihrem Konsum- und Kommunikationsverhalten von jüngeren Altersgruppen? Konsumpotenzial 12 Sparpotenzial 13 Wirtschaftliche Stimmung 14 Konsumsteuernde Merkmale 15 Werbeaufgeschlossenheit 16 Informationsquellen 18 Einstellung zu Printmedien 19 Wirtschaftspresse 20
  • 12. Konsum und Kommunikation 12 Konsumpotenzial Die Haushaltskasse stimmt Haushal tsne tt oe ink omme n pr o Pe r son - Angabe n in E uro - 1.154 1200 1000 940 818 878 872 • Best Agern steht pro im Haushalt lebender Person das höchste Einkommen mit 1.154 Euro zur Verfügung. 800 • Damit liegen Best Ager mit mehr als 200 Euro über dem Gesamtdurchschnitt und deutlich über allen anderen Altersgruppen. 600 400 200 0 G e samt 14-34 J. 35-49 J. 50-69 J. Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J.
  • 13. Konsum und Kommunikation 13 Sparpotenzial Die Best Ager sparen an, um sich was zu leisten Spar v ol ume n be st age r pr o Pe r son - Angabe n in Proze nt - • Viele Best Ager legen ihr Geld monatlich zurück. Über ein Viertel der Zielgruppe verfügt über ein Sparvolumen von 150 – 250 Euro. 30 25 20 15 10 13,2% 13,2% 8,1% 9,2% 5,2% 5 6,0% 0 150 bis 200 bis 250 bis 300 bis 500 bis unte r unte r unte r unte r unte r 200 € 250 € 300 € 500 € 750 € Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 750 € und me hr • Insgesamt verfügen 52 % der best ager über ein Sparvolumen von 150 Euro oder mehr. Das sind 10,6 Millionen best ager.
  • 14. Konsum und Kommunikation 14 Wirtschaftliche Stimmung Die eigene wirtschaftliche Situation wird optimistisch gesehen Einschätzung der eigenen wirtschaftlichen Lage: Sehr gut oder gut - Angabe n in % - 51 52 49 50 45 43 41 42 42 • Daher ist auch die Einschätzung der eigenen wirtschaftlichen Lage in älteren Zielgruppen überdurchschnittlich gut. 40 37 33 30 • 48 % der Best Ager empfinden ihre finanzielle Situation als sehr gut oder gut. Ein Wert, der in jüngeren Zielgruppen bei Weitem nicht erreicht wird 30 27 2008 20 14-19 20-24 25-29 30-34 35-39 40-44 45-49 50-54 55-59 60-64 65-69 70 + Quelle: AWA 2008, Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen
  • 15. Konsum und Kommunikation 15 Konsumsteuernde Merkmale Best Ager sind überaus qualitätsbewusst " Für be sonde r e Qual it ät ge be ich ge r n me hr aus" Zustimmung v oll und ganz/we itge he nd -Angabe n in % - 69 70 68 67 65 63 • Im Konsumbereich sind Qualität und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem steuernde Motive – ebenfalls für Best Ager: Sie sind genauso Markenkäufer und Markenwechsler wie jüngere Konsumenten. 60 Keine Altersgruppe ist so qualitäts- und markenbewusst wie die 50 – 69-Jährigen. 50 Ges a m t 14-34 J . 35-49 J . 50-69 J . Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J .
  • 16. Konsum und Kommunikation 16 Werbeaufgeschlossenheit Werbung wird von allen geschätzt " We r bung gibt manchmal r e cht nützl iche Hinwe ise übe r ne ue Pr oduk te " Zustimmung v oll und ganz/we itge he nd -Angabe n in % - 60 57 58 57 57 54 • Werbung wird mehrheitlich über alle Altersgruppen hinweg als Orientierungshilfe im ständig wachsenden Dschungel von Produktneuheiten geschätzt. 50 • Dass die Werbung nützliche Hinweise über neue Produkte geben kann, findet mehr als jeder Zweite. 40 30 Ges a m t 14-34 J . 35-49 J . 50-69 J . Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J .
  • 17. Konsum und Kommunikation 17 Werbeaufgeschlossenheit Anzeigen in Zeitschriften kommen bei allen an " Ich se he mir e ige ntl ich ganz ge r n Anze ige n in Ze itschr ifte n an" Zustimmung v oll und ganz/we itge he nd -Angabe n in % - 50 44 45 43 45 43 40 30 20 Ges a m t 14-34 J . 35-49 J . • 45 % der Best Ager betrachten gerne Anzeigen in Zeitschriften, das sind 8,62 Millionen Menschen. 50-69 J . Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J . • Knapp jeder Zweite in der Zielgruppe der 50 – 69-Jährigen hält Anzeigen in Zeitungen und Zeitschriften für recht informativ. Generell liegt in allen Altersgruppen eine positive Auffassung gegenüber Anzeigen vor.
  • 18. Konsum und Kommunikation 18 Informationsquellen Die Best Ager nutzen klassische Medien G e nut zte Infor mat ionsque l l e n Ge samt - Angabe n in % - 5 0 -6 9 J. 77 71 F amilie , Fre unde , Be k annte 64 70 Be richte im Fe rnse he n 50 Be richte in e ine r Ze itung 48 Inte rne t 34 38 41 Be richte in Ze itschrif te n 30 34 Be richte im Radio Spe z. Ze itschrif t zu die se m The ma Sachbuch aus Buchhandlung Firme n, Organisatione n, Ve rbände Büche re i, Bibliothe k 59 • Klassische Medien wie Fernsehen, Zeitungen, Zeitschriften und Funk sind für best ager, genauso wie Familie und Freunde als Informationsquellen überdurchschnittlich wichtig. 23 24 19 21 16 20 14 14 Quelle: AWA 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • Auffallend ist, dass die Zielgruppe der Best Ager bei den Informationsquellen TV, Zeitschrift und Zeitung deutlich über dem Gesamtwert steht.
  • 19. Konsum und Kommunikation 19 Einstellung zu Printmedien Printmedien überzeugen 30 in Prozent (%) 35 40 45 50 55 • Printmedien bieten gerade in Zeiten von Reiz- und Informationsüberflutung einen großen Vorteil: Sie können in Ruhe und selbst gesteuert genutzt werden. „Ich verstehe und behalte Dinge besser, die ich gelesen und nicht nur im Fernsehen gesehen habe.“ „Ich lese Bücher, Zeitungen und Zeitschriften, sobald ich etwas Zeit habe“ • Best Ager zeigen eine große Vorliebe für Printmedien – sie liegen in ihrem Leseinteresse deutlich über anderen Altersgruppen. „Zeitschriften, die mich interessieren, lese ich meistens sehr gründlich, gerade auch die längeren Artikel“ 14- 34 J. 50- 69 J. 35- 49 J. 70 J. + Quelle: AWA 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen
  • 20. Konsum und Kommunikation 20 Wirtschaftspresse Die Wirtschaftspresse wird immer beliebter • Zeitschriften der Gattung Wirtschaftspresse/ Verbrauchermagazine werden immer beliebter. Allein in den letzten fünf Jahren konnte die Gattung insgesamt deutliche Reichweitenzuwächse erzielen. Wir tschaftspr e sse / Ve r br auche r magazine -Gattungsre ichwe ite in % - 20 2003 18 17 2008 15 14 14 12 11 10 10 10 9 5 5 0 Ge samt 1 4 -3 4 J. 3 5 -4 9 J. 5 0 -6 9 J. 7 0 + J. Quelle: AWA 03 (16 Titel) und 08 (14 Titel); Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • Bei den Best Agern ist die Reichweite sogar noch stärker gestiegen.
  • 21. 21 Inhaltsverzeichnis Einführung 3- 4 Wachstumsmarkt Best Age 5- 9 Konsum und Kommunikation 10 - 20 Geldanlagen 21 - 42 Versicherungen 43 - 53 Finanzwerbung 54 - 57 Fazit 58
  • 22. 22 Geldanlagen Wie gehen Best Ager mit Geld und Vorsorgebedürfnissen um? Informationsinteresse 23 Besitz von Geldanlagen 34 Geldanlageverhalten 24 Filialbank vs. Direktbank 35 Kreditaufnahmebereitschaft 27 Besitz einer EC-/ Kredikarte 38 Informationsbedarf 28 Planung Geldanlagen 39 Internetnutzung 29 Kaufentscheider 41 Themeninteresse 32
  • 23. Geldanlagen 23 Informationsinteresse 60 – 64-Jährige vorn (Besonders) interessiert an Informationen aus dem Bereich Geld-, Kapitalanlagen Angaben in % 90 80 73 75 76 78 76 73 73 69 67 70 68 60 77 67 67 67 69 68 70 63 54 • In den letzten 10 Jahren ist das Interesse an Informationen aus dem Bereich Geldund Kapitalanlagen insgesamt gesunken, deutlicher bei jüngeren als bei älteren Zielgruppen. 59 63 57 50 56 1998 2008 46 40 14-19 20-24 25-29 30-34 35-39 40-44 45-49 50-54 55-59 60-64 65-69 Alter in Jahren Quelle: AWA 98 und AWA 08; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + • Heute zeigen die 60 - 64 Jährigen das größte Interesse.
  • 24. Geldanlagen 24 Geldanlageverhalten Best Ager legen regelmäßig Geld zurück " Ich spar e je den M onat e ine fe st e Summe " ( stimme v oll und ganz/ we itge he nd zu) - Angabe n in % - 70 60 57 54 50 61 56 43 40 30 20 10 0 G e samt 14-34 J. 35-49 J. 50-69 J. Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J. • 61% der Best Ager sparen jeden Monat eine feste Summe. Damit liegen sie auch hier über dem durchschnittlichen Gesamtwert.
  • 25. Geldanlagen 25 Geldanlageverhalten Best Ager im Sparfieber Be sitz: Spar k onto, Spar br ie f, Tage sge l dk ont o - Angabe n in % - Ge samt be st age r 1 2 ,7 Spark onto 1 3 ,7 8 ,8 Sparbrie f 1 1 ,7 9 ,1 Tage sge ldk onto 1 1 ,0 Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • Best Ager besitzen hauptsächlich Sparkonto (2,63 Mio.), Sparbrief (2,23 Mio.) bzw. Tagesgeldkonto (2,1 Mio.). Damit liegen die 50 – 69-Jährigen jeweils über dem Durchschnitt.
  • 26. Geldanlagen 26 Geldanlageverhalten Best Ager kommen klar - das soll so bleiben " St imme v ol l und ganz/ we itge he nd zu" G e samt - Angabe n in % - be st age r 74 " Ich k omme mit me ine m Ge l d e ige nt l ich ganz gut aus" " E s ist w icht ig, Ve r siche r unge n ge ge n al l e Risik e n abzuschl ie ße n" 80 50 53 Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • Bei den Best Agern herrscht Zufriedenheit. 80% sagen, dass sie mit ihrem Geld gut auskommen. Trotz bestehender Zufriedenheit zeigt sich, dass 53 % der Best Ager Versicherungen gegen alle Risiken abschließen möchten • Interessant ist hierbei, dass das „fortgeschrittene Alter“ Best Ager nicht daran hindert, weiterhin Versicherungen abzuschließen.
  • 27. Geldanlagen 27 Kreditaufnahmebereitschaft Best Ager nehmen ungern Kredite auf " Kr e dit e - mome ntan in Anspr uch ge nomme n* - Angabe n in % - 63 k e in Kr e dit 72 13 e in Disposit ionsk r e dit 10 13 e ine Baufinanzie r ung e ine Aut ofinazie r ung G e samt be st age r 9 9 6 Quelle: TdW 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • Die Kreditaufnahmebereitschaft ist bei den Best Agern im Durchschnitt deutlich geringer als bei der Gesamtbevölkerung. • 72 % der 50 -69-Jährigen nehmen momentan keinen Kredit in Anspruch.
  • 28. Geldanlagen 28 Informationsbedarf Best Ager wollen es wissen " I ch l e ge gr oße n We r t dar auf, gr ündl ich infor mie r t zu we r de n, um Hint e r gr ünde und Zusamme nhänge be sse r zu v e r ste he n" Angabe n in % 60 54 52 50 49 46 43 40 30 G e samt 14-34 J. 35-49 J. 50-64 J. Quelle: AWA 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 65 + J. • Best Ager legen großen Wert (54 %) darauf, über Hintergründe und Zusammenhänge gründlich informiert zu werden. • Sie sind neugierig und vielseitig interessiert. Dies spiegelt sich auch in ihrer intensiven Auseinandersetzung mit Finanzangelegenheiten wider.
  • 29. Geldanlagen 29 Internetnutzung Online-Broking weniger üblich Zwe ck de r Inte r ne t nutzung Onl ine -Br ok ing - Angabe n in % - 25 15 • Online-Broking, d. h. Aktien oder Wertpapiere online ordern oder verkaufen, ist bei den Aktienbesitzern unter den Best Agern weniger beliebt. 20 20 14 14 12 10 4 5 0 Ge samt 14-34 J. 35-49 J. 50-69 J. Quelle: AWA 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Aktienbesitzer ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J.
  • 30. Geldanlagen 30 Internetnutzung Informationen werden über das Internet eingeholt In de n l e t zt e n 12 M onat e n übe r s I nt e r ne t übe r G e l danl age n infor mie r t 18 - Angabe n in % - 16 15 14 12 14 12 11 10 8 8 6 4 2 0 Ge samt 14-34 J. 35-49 J. 50-69 J. Quelle: VA Klassik 2008, Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Internetnutzer ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J. • Auch das Internet dient als Informationsquelle zum Thema Finanzen, wenn zur Zeit auch noch in geringerem Maße: 14 % der Internetnutzer im Alter zwischen 50 und 69 Jahren geben an, sich auch schon einmal im Internet über Geldanlagen informiert zu haben.
  • 31. Geldanlagen 31 Internetnutzung Die Beliebtheit von Homebanking steigt Zwe ck de r Inte r ne tnutzung Onl ine -Bank ing • Auch wenn die Best Ager sichtlich unter der Altersgruppe der 35 - 49-Jährigen liegen, betreibt mittlerweile fast jeder Fünfte Homebanking – mit steigender Tendenz. - Angabe n in % - 40 37 35 29 30 25 24 19 20 • Im Vorjahr waren es erst 17,5 % Homebanking-Nutzer (3,37 Mio.). 15 10 3 5 0 Ge samt 14-34 J. 35-49 J. 50-69 J. Quelle: AWA 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J.
  • 32. Geldanlagen 32 Themeninteresse Best Ager lesen gern über Geldanlagen The me ninte r e sse in Ze itschr ifte n: G e l danl age n - Angabe n in % 1 übe rhaupt nicht 100 2 90 5 8 4 7 80 13 12 70 60 50 40 19 3 4 6 11 16 17 21 20 5 6 se hr inte re ssie rt 5 8 14 17 20 20 20 20 3 6 10 20 30 20 35 40 27 10 33 45 0 Ges a m t 14-34 J . 35-49 J . 50-69 J . Quelle: TdW 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J . • Das hohe Informationsinteresse zeigt sich dadurch, dass die best ager neben den 35 – 49-Jährigen zu der Personengruppe gehören, die mit am meisten am Thema Geldanlagen in Zeitschriften interessiert ist.
  • 33. Geldanlagen 33 Themeninteresse Best Ager zeigen großes Interesse an Börsenthemen The me ninte r e sse in Ze itschr ifte n: Bör se / Ak tie n - Angabe n in % 1 übe rhaupt nicht 100 90 3 5 7 80 11 70 60 17 2 2 4 7 10 17 3 4 5 4 6 9 12 19 6 se hr inte re ssie rt 4 5 7 2 3 4 7 11 14 17 50 40 57 61 Ges a m t 30 14-34 J . 49 20 56 69 10 0 35-49 J . 50-69 J . Quelle: TdW 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J . • Auch das Thema Börse und Aktien ist bei den Best Agern gefragt. Sie sind stärker daran interessiert als die 14 34-Jährigen.
  • 34. Geldanlagen 34 Besitz von Geldanlagen Best Ager setzen auf Festgeld Be sitz e ine r Fe st ge l danl age - Angabe n in % - 30 26 24 25 20 19 19 15 8 10 5 0 Ges a m t 14-34 J . 35-49 J . 50-69 J . Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J . • Der Besitz einer Festgeldanlage ist bei den Best Agern beliebt. Mit 26 % liegen sie deutlich über dem Durchschnittswert und ebenso über allen anderen Altersgruppen. Die meistgewählte Spareinlage ist das Sparbuch, das von 68 % in Anspruch genommen wird. Sparmöglichkeiten/ Geldanlageformen: Besitz % Index (Gesamtbev. = 100) 1. Sparbuch 68,4 101 2. Festgeldanlage 26,1 138 3. Immobilien 24,9 136 4. Vermögensbildungs-Sparvertrag 14,4 88 5. Sparvertrag/ Sparkonto 13,7 108 6. Sparbrief 11,7 133 7. Private Rentenversicherung 11,2 95 8. Tagesgeldkonto 11,0 120 9. Aktien-Fonds 9,2 112 10. Festverzinsliche Wertpapiere 8,5 144 11. Aktien 8,4 130 12. Renten- Fonds 7,4 126
  • 35. Geldanlagen 35 Filialbank vs. Direktbank Filialbanken erfreuen sich großer Beliebtheit Fil ial bank e n/ -spar k asse n (Be sitz e ine s Kont os) - Angabe n in % - 100 83 80 86 77 98 98 97 94 Giro-/ Ge haltsk onto Spark onto 85 82 89 60 40 20 0 Ge samt 14-34 J. 35-49 J. 50-69 J. Quelle: TdW 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J. • Best Ager sind gern Kunden von Filialbanken. Sie genießen und vertrauen dem persönlichen Kontakt und sie stellen sich auf die Geschäftszeiten problemlos ein. Auch das Gesparte legen 98% der best ager bei einer Filialbank/-sparkasse an.
  • 36. Geldanlagen 36 Filialbank vs. Direktbank Direktbanken sind allseits bekannt Ge l danl age n: Bek annthe it Dir ek tbank e n - Angabe n in % - Ge samt be st age r 13 "ha b e no c h nic ht s d a vo n gehö rt " 12 69 "ha b e s c ho n d a vo n gehö rt " 72 11 "ha b e m ic h s c ho n einm a l nä her inf o rm iert " "b in Ku nd e" 10 4 3 Quelle: TdW 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • Die überwiegende Mehrheit der Best Ager kennt Direktbanken.
  • 37. Geldanlagen 37 Filialbank vs. Direktbank Direktbanken werden noch wenig genutzt Dir e k t bank e n (Be sit z e ine s Kont os) - Angabe n in % - 5 Giro-/ Ge haltsk onto Spark onto 5 4 3 3 3 3 3 2 2 2 2 1 1 1 0 Ge samt 14-34 J. 35-49 J. 50-69 J. Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J. • Die Direktbanken sind in der Altersgruppe 50 – 69 Jahre weniger erfolgreich als die Filialbanken bzw. sparkassen.
  • 38. Geldanlagen 38 Besitz einer EC-/ Kreditkarte Best Ager bevorzugen EC-Karten Persönlicher Besitz (Angaben in %) Ge samt be st age r EC-/ MaestroKarte 80 85 Kreditkarte 26 30 Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • Best Ager besitzen überwiegend EC-/ Maestro-Karten. • Fast ein Drittel benutzen Kreditkarten wie Eurocard/ Mastercard, Visa, American Express.
  • 39. Geldanlagen 39 Planung Geldanlagen Best Ager planen Kaufpl an- Ge l danl age n und Immobil ie n - Angabe n in % Sparv e rtrag mit günstige n Zinse n be i e ine r Bank /Spark asse 10 Ak tie n, Ak tie nf onds k auf e n 7 Sparbrie f e , Anle ihe n ode r ande re f e stv e rzinsliche E ine n Bausparv e rtrag abschlie ß e n E ine E ige ntumswohnung k auf e n 6 2 2 *Index im Vergleich zu Gesamt Gesamt ab 14 Jahre = 100 Quelle: AWA 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • Potenzial: Planung (in den nächsten 1 - 2 Jahren) • 1,9 Mio. Best Ager wollen einen Sparvertrag bei einer Bank oder Sparkasse abzuschließen, • 1,4 Mio. Best Ager planen den Kauf von Aktien, Aktienfonds, • 1,2 Mio. Best Ager werden demnächst Sparbriefe, Anleihen oder anderen festverzinsliche Wertpapieren kaufen.
  • 40. Geldanlagen 40 Planung Geldanlagen Best Ager legen ihr Geld in Fonds an Be sit z: Ak tie n-/ I nv e st me ntfonds - Angabe n in % - Ge samt be st age r 33 De k a F onds 35 25 Union Inv e stme nt 27 DWS Inv e stme ntf onds 18 20 Quelle: TdW 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Aktienbesitzer ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • Best Ager investieren in Aktien- und Investmentfonds. Dabei liegen sie leicht über dem Durchschnitt.
  • 41. Geldanlagen 41 Kaufentscheider Best Ager entscheiden autonom " E nt sche ide r insge samt in de m Be r e ich Ge l dund Kapit al anl age n" - Angabe n in % - 80 70 67 62 60 66 35-49 J. 50-69 J. 63 51 50 40 30 20 10 0 Ge samt 14-34 J. Quelle: AWA 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 J. + • Im Bereich Geld- und Kapitalanlagen zählen zwei Dritter der Best Ager zu den Kaufentscheidern, die allein oder hauptsächlich allein entscheiden und sich durch ein besonders hohes Produktinformationsinteresse auszeichnen.
  • 42. Geldanlagen 42 Kaufentscheider Best Ager sind Ratgeber " Ge l t e al s Rat ge be r /E xpe r t e in de m Be r e ich Ge l d- und Kapital anl age n" - Angabe n in % - 14 12 10 11 11 9 9 8 6 6 4 2 0 Ge samt 14-34 J. 35-49 J. 50-69 J. Quelle: AWA 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 J. + • Best Ager sehen sich, genauso wie die 35 – 49-Jährigen, auch in Geld- und Kapitalfragen als Ratgeber für andere.
  • 43. 43 Inhaltsverzeichnis Einführung 3- 4 Wachstumsmarkt Best Age 5- 9 Konsum und Kommunikation 10 - 20 Geldanlagen 21 - 42 Versicherungen 43 - 53 Finanzwerbung 54 - 57 Fazit 58
  • 44. 44 Versicherungen Wie gehen Best Ager mit Versicherungen um? Informationsinteresse 45 Lebensversicherung 47 Private Versicherung 48 Andere Versicherungen 49 Kaufentscheider 50 Themeninteresse in Zeitschriften 51 Altersvorsorge 52
  • 45. Versicherungen 45 Informationsinteresse Das Informationsinteresse in der Bevölkerung lässt nach (Besonders) interessiert an Informationen aus dem Bereich Versicherungen Angaben in % 83 85 77 75 79 71 75 65 55 76 80 74 82 79 76 76 74 76 74 68 49 59 45 35 • In den letzten 10 Jahren ist das allgemeine Interesse an Informationen über Versicherungen gesunken. 82 69 66 59 58 1998 2008 41 14-19 20-24 25-29 30-34 35-39 40-44 45-49 50-54 55-59 60-64 65-69 70 + Alter in Jahren Quelle: AWA 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • Dabei hat das Informationsinteresse der Best Ager im Vergleich zu 1998 weniger als bei anderen Alterszielgruppen nachgelassen.
  • 46. Versicherungen 46 Informationsinteresse Finanzieller Absicherung für heute und morgen Int e r e ssie r t insge samt - Angabe n in % - " Ve r siche r unge n, finanzie l l e Absiche r ung ge ge n U ngl ück sfäl l e " " Pr iv at e Al t e r sv or sor ge , finanzie l l e Absiche r ung für die Zuk unft" Quelle: AWA 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen Ge samt be st age r 68 72 66 68 • Die best ager interessieren sich sehr für ihre finanzielle Absicherung. • Wichtig sind Versicherungen zur finanziellen Absicherung von Unglücksfällen und Anlagen für die private Altersvorsorge.
  • 47. Versicherungen 47 Lebensversicherung Jeder Dritte besitzt eine Lebensversicherung " Ve r siche r unge n- habe ich pe r sönl ich- Angabe n in % - Ge samt be st age r • Sowohl die Kapital- Lebensversicherung als auch die Risiko-Lebensversicherung spielen eine wichtige Rolle. 29 Kapital L e be nsv e r siche r ung 33 9 Risik oL e be nsv e r siche r ung 10 Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • So haben 33 % der Best Ager eine Kapitallebensversicherung abgeschlossen (Versicherungssumme ab 25.000,- Euro).
  • 48. Versicherungen 48 Private Versicherung Nicht ohne meine Haftpflichtversicherung " Ve r siche r unge n- habe ich pe r sönl ich- Ge samt be st age r - Angabe n in % - Pr iv at e Haftpfl ichtv e r siche r ung (ohne Pk w) 39 43 Pr iv ate U nfal l v e r siche r ung (ohne Pk w) 28 30 19 Pr iv at e Kr ank e nZusatzv e r siche r ung Pr iv ate Kr ank e nv e r siche r ung 23 10 11 Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • 43 % der Best Ager besitzen eine private Haftpflichtversicherung, 30 % eine private Unfallversicherung (ohne Pkw). • 23 % Personen dieser Altersgruppe haben eine private KrankenZusatzversicherung abgeschlossen, z. B. für eine bessere Unterbringung und Privatbehandlung im Krankenhaus.
  • 49. Versicherungen 49 Andere Versicherungen Pkw- und Hausratversicherung ein Muss " Ve r siche r unge n- habe ich per sönl ich- Ge samt be st age r - Angabe n in % - 40 Pk wHaft pfl icht v e r siche r ung 44 • Immerhin 24 % besitzen Rechtsschutzversicherung. 39 Hausr at-Ve r siche r ung 44 Re cht sschut zVe r siche r ung (auch Pk w) 21 24 Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen • Eine Pkw - Haftpflichtversicherung und eine Hausrat - Versicherung (je 44 %) gehören für die best ager dazu. eine
  • 50. Versicherungen 50 Kaufentscheider Best Ager müssen niemanden fragen " Kaufe nt sche ide r - insge samt: Ve r siche r unge n" - Angabe n in % - 80 70 74 73 35-49 J . 50-69 J . 68 60 70 55 50 40 30 20 Ges a m t 14-34 J . Quelle: AWA 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 J . + • Beim Thema Versicherungen bezeichnen sich 73 % der Best Ager als Kaufentscheider. Damit stehen sie nur knapp hinter der Altersgruppe der 34 – 49-Jährigen.
  • 51. Versicherungen 51 Themeninteresse in Zeitschriften Reges Interesse an Versicherungsthemen The me nint e r e sse in Ze itschr ifte n: Ve r siche r unge n - Angabe n in % 1 übe rhaupt nicht 100 90 80 70 2 3 6 2 6 13 10 19 4 5 4 8 16 19 22 60 50 3 23 6 se hr inte re ssie rt 3 6 14 23 20 24 24 30 36 15 21 40 20 1 4 9 48 42 28 10 33 0 Ges a m t 14-34 J . 35-49 J . 50-69 J . Quelle: TdW 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 + J . • Zeitschriftenartikel zum Versicherungen stoßen auf Interesse. Thema großes
  • 52. Versicherungen 52 Altersvorsorge Jeder dritte Best Ager besitzt Wohneigentum " Al te r sv or sor ge : se l bstge nutzt e s Wohne ige ntum" - Angabe n in % - 40 32 30 • 30 27 23 Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Altersvorsorge, eine davon ist das selbst genutzte Wohneigentum. Die Best Ager haben den Vorteil erkannt und sich bewusst für die eigenen vier Wände entschieden. 20 Möglichkeiten der Altersvorsorge: 10 % Index (Gesamtbevölkerung = 100) 7 0 Ge samt 14-34 J. 35-49 J. 50-69 J. Quelle: VA Klassik 2008; Best Ager: 19,3 Mio. Basis: Personen ab 14 Jahre Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen 70 J. + 1. 2. 3. 4. 5. Lebensversicherung betriebliche Altersvorsorge private Rentenversicherung Aktien/ Aktienfonds vermietetes Wohneigentum 32,6 15,9 14,7 10,8 5,4 126 130 92 125 152
  • 53. 53 Inhaltsverzeichnis Einführung 3- 4 Wachstumsmarkt Best Age 5- 9 Konsum und Kommunikation 10 - 20 Geldanlagen 21 - 42 Versicherungen 43 - 53 Finanzwerbung 54 - 57 Fazit 58
  • 54. 54 Finanzwerbung Wie werden Best Ager in der Finanzwerbung dargestellt? Dresdener Bank, Union Investment, Postbank 55 HypoVereinsbank, GoldMan Sachs 56
  • 55. Finanzwerbung 55 Best Ager in der Finanzwerbung Beispiele Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen
  • 56. Finanzwerbung 56 Best Ager in der Finanzwerbung Beispiele Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen
  • 57. 57 Inhaltsverzeichnis Einführung 3- 4 Wachstumsmarkt Best Age 5- 9 Konsum und Kommunikation 10 - 20 Geldanlagen 21 - 42 Versicherungen 43 - 53 Finanzwerbung 54 - 57 Fazit 58
  • 58. Fazit 58 Fazit • Best Ager sind im Bereich Finanzen eine der wichtigsten Zielgruppen. Sie sind überdurchschnittlich qualitäts- und markenbewusst und immer bereit, im Finanzbereich, in Versicherungen und in die Altervorsorge aktiv zu investieren. • Best Ager sind Multiplikatoren: In allen Bereichen finden sich überdurchschnittlich viele Ratgeber und Experten. • Da die Bedeutung dieser Zielgruppe in den kommenden Jahren weiter wachsen wird, sollte die werbliche Ansprache sich verstärkt an die Altersgruppe der 50 - 69-Jährigen richten und dabei ihr Lebensgefühl aufgreifen und spiegeln. Best Age-Branchenreport 2009: Finanzen
  • 59. 59 Kontakt Anzeigenleitung Best Age Kasten Völker Tel. (040)3019-3163 Fax (040)3019-3039 karsten.voelker@bauermedia.com Leiter Bauer Media Akademie Leiter Bauer Media Research Dr. Adrian Weser Tel. (040) 3019-3220 Fax (040) 3019-3060 adrian.weser@bauermedia.com www.bauermedia.com

×