Your SlideShare is downloading. ×
InVENTer-planungsmappe
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

InVENTer-planungsmappe

1,725

Published on

InVENTer-planungsmappe

InVENTer-planungsmappe

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,725
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. gesunde Luft im Haus einfach genial lüften Ö ko-H austechnik inV E N Ter G mbH
  • 2. inVENTer® einfach genial lüften iV14R, iV14V, iV twin gefertigt nach: DIBt-Zulassung: Z - 51.3 156 und Z - 51.3 198 in Deutschland, 07751 Löberschütz gedruckt im November 2010 (Ref.: 2010/11) Änderungen vorbehalten! Kontakt: Öko-Haustechnik inVENTer GmbH Ortsstraße 4a, D-07751 Löberschütz Tel.: 0 36 427 / 21 92 -0 Fax: 0 36 427 / 21 92 -13 E-Mail: info@inventer.de Web: www.inventer.deDiese Planungsmappe dient zur generellen Information über die inVENTer Produkte und ist nichtrechtsverbindlich. Alle Berechnungen basieren auf Tabellenwerten.Weitere Details entnehmen Sie bitte den jeweiligen aktuellen Montage- und Bedienungsanleitungen.Technische Änderungen vorbehalten. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 2
  • 3. inVENTer® einfach genial lüftenIn h altE infü hru n g in d a s T h e m a “ L üfte n ” S eite 5 - 13 Frischluftbedarf für Mensch und Gebäude Ihre Vorteile durch inVENTer-Lüftung Das inVENTer-Lüftungsprinzip Argumente für inVENTer Informationen von A bis Z Planungshinweise zum inVENTer Lüftungssystem WerksnachweisePro d u ktb e s c hreib u n g e n S eite 14 - 39 Produktübersicht mit technischen Daten Vorbereitungs- und FertigstellungssetLüfter (ab S. 15) inVENTer 14R (rund) inVENTer 14V (eckig) inVENTer 14R Sylt inVENTer 14V Ohio inVENTer 14 R corner inVENTer 25 inVENTer twinRegler (ab S. 29) ZR31 ZR10 ZR7 Synchronisierung mehrerer Regler in einem ProjektAbluft (ab S. 36) Artikel zur Kellerlüftung mit inVENTer GS61 - Abluftventilator ZE40 - Zuluftelement HYG - Hygrostat NLS - Nachlaufschalter TR - TemperaturreglerVorla g e n S eite 40 Formular zur Kundendienstanforderungweitere beigefügte Dokumente siehe Rückseite Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 3
  • 4. inVENTer® einfach genial lüftenfolg e n d e D o k u m e nte w urd e n d er Pla n u n g s m a p p e a u ß erd e m b eig efü gt:________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________ Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 4
  • 5. inVENTer® einfach genial lüftenF ris c hluftb e d arf für Me n s c h u n d G e b ä u d eHygienisch unbedenkliche Raumluftqualität ist ein Muss für gesundes Wohnen und Wohlbefinden -verbringen wir doch bis zu 80 Prozent des Tages in geschlossenen Räumen.Durch verschiedene Emissionsquellen im Haus, wie Heiz- und Kochgeräte, Farben, Putze, Textilien oderPflanzen und Haustiere entstehen unangenehme und zum Teil giftige Ausdünstungen, die „rausgelüftet“werden müssen.Auch die Feuchtigkeit, die durch Duschen u.ä. zusätzlich entsteht, muss abgeführt werden, umungewolltes Schimmelpilzwachstum und schwarze Flecken zu vermeiden.Wo man in Altbauten noch Zugluft durch vorhandene Bauwerksöffnungen wie Wandschlitze, Fenster u.ä.spürt und hohe Heizkosten beklagt, sind neue und dichte Gebäude, konform der aktuellen EnEV, sehr guteEnergiesparer. Die Gebäudedichtheit hält die Wärme drinnen und spart somit viel Heizenergie. Aber geradehier muss aktiv gelüftet werden, um die Luftqualität für den Menschen und den Wert des Gebäudes zuerhalten.Ihre Vorteile d urc h in V E N Ter- L üftu n g E n ergie s p are nDer Energiebedarf eines Gebäudes wird über Heizen, Warmwasser und Lüftung geplant. Beim Lüften wirddabei i.d.R. von Fensterlüftung ausgegangen.Der Mitteleuropäer zahlt somit bei angenommener Fensterlüftung zum Erhalt der Zimmertemperatur dieKosten für einen E n ergie b e d arfs w ert v o n 32 k W h pro Q u a dratm eter u n d J a hr (k W h/m⇢a). Dieser Wertwurde statistisch unter Berücksichtigung der Heizperiodendauer, der aufgezeichneten Außentemperaturenund unserer geographischen Lage ermittelt.In einem Haus mit einem Jahresprimärenergiebedarf von 60 kWh/m² entstehen allein 50% d erE n ergie v erlu ste d urc h F e n sterlüftu n g .Mit einer inVENTer-Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung lüften Sie automatisch ausreichend undreduzieren zudem die Lüftungswärmeverluste (nach Tabellenwert) um 17,2 kWh/m²a.E in e B eis pielre c h n u n g:Für 120 m² korrekt belüftete Wohnfläche durch 6 inVENTer sparen Sie 17,2 kWh/m² x 120 m² = 2064 kWhpro Jahr. Das sind pro Jahr 196 l Heizöl oder 195 m³ Erdgas oder 148 kg Flüssiggas.Durch die Elektroenergie, die für das Betreiben der iV-Lüfter notwendig ist, verringert sich diese Ersparnis indiesem Beispiel lediglich um 116,1 kWh pro Jahr. Denn: Die Volumenstrom bezogene Leistungsaufnahmebeträgt n ur 0,11 W/m⇡ beim inVENTer 14.Auf die Betriebskosten umgerechnet heißt dies: Der Betrieb eines inVENTer-Lüfters in Bezug auf dasgenannte Beispiel kostet nur 3,87 € pro Jahr (bei angenommenen 20 ct je kWh). Die effektive Einsparungbeträgt also 2064 kWh - 116,1 kWh = 1947,9 kWh pro Jahr. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 5
  • 6. inVENTer® einfach genial lüften G e b ä u d e w ert erh alte nEine regelmäßige und kontrollierte Lüftung ist zur Vermeidung von Schimmelbildung unerlässlich. Bei derBewertung von Immobilien spielen Nachhaltigkeit, Lebenszyklus-Betrachtungen, Energieeffizienz undWohlbefinden eine immer größer werdende Rolle.S eit d e m 1. J uli 2008 ist d er E n ergie a u s w eis für ein G e b ä u d e g e s etzlic h v org e s c hrie b e n, ab dem01.01.2009 ist der Energieausweis auch für Neubauten Pflicht. Gebäudeeigentümer sind nun verpflichtetdieses Dokument vorzulegen, wenn ein Haus oder eine Wohnung verkauft, neu vermietet oder verpachtetwird.D er Mieter b z w. K ä ufer kann daraus ersehen mit welchen Heizkosten er rechnen muss, kann Immobilienmiteinander vergleichen und hat mit dem Energieausweis eine wichtige Orientierungshilfe an der Hand.Durch eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung kann der Mieter mit niedrigeren Heizkosten rechnenund durch eine höhere Wohnqualität ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bekommen.F ür d e n Vermieter b z w. Verk ä ufer bedeutet eine solche Anlage eine höhere Garantie dieImmobilie/Wohnung vermieten zu können, die Sicherheit, dass keine Feuchtigkeitsschäden auftreten undSchutz vor diesbezüglichen Mieter-Streitigkeiten.B eis piel:Eine Schimmelsanierung (infolge unzureichender Lüftung) kann schnell einige tausend Euro kosten. Wirdvorbeugend eine inVENTer Lüftungsanlage eingebaut, kostet dies für eine 80m² Wohnung nur ca. 2.100 €(netto, zzgl. Einbau) und spart außerdem auch noch Energie.Die E n E V 2009, die a m 01.01.2009 in K raft g etrete n ist, e nth ält n o c h w eiter v ers c h ärfteA nford eru n g e n a n die E n ergie ein s p aru n g, die bis 2012 n o c h m als u m 30% erh ö ht w erd e n.Wo h n u n g slüftu n g mit W ärm erü c k g e win n u n g wird d a mit u n u m g ä n glic h. A llergie n v orb e u g e nMit dem inVENTer Lüftungssystem lüften Sie regelmäßig und kontrolliert - ohne ein Fenster zu öffnen. BeiFensterlüftung dringen auch Staub und andere Partikel mit der „Frischluft“ in den Wohnraum ein.Mit dem inVENTer Lüftungssystem wird dies nahezu komplett vermieden. Durch zusätzliche Staub- undPollenfilter, die im inVENTer Lüfter integriert werden, bleiben Staub und Pollen u.ä. draußen. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 6
  • 7. inVENTer® einfach genial lüftenD a s in V E N Ter-L üftu n g s prin zipW ärm erü c k g e win n u n g u n d Q u erlüftu n gDie Lüftung mit inVENTer erfolgt nach demQuerlüftungsprinzip. Das heißt, das frische Luft aneinem inVENTer angesaugt, gefiltert und gewärmtwird, während parallel dazu die verbrauchte Luftdurch einen anderen inVENTer abgeführt wird.Aus diesem Grund wird für iV14 und iV25 derpaarweise Betrieb empfohlen.Der in V E N Ter twin vereint Zu- und Abluftmodus ineinem Gerät und kann daher zur Einzel-raumlüftung genutzt werden.B is z u 91% W ärm erü c k g e win n u n g ... die F u n ktio n s w eis eBeim inVENTer Lüftungssystem empfiehlt sich der paarweise Betrieb. Die Lüfter starten dabeientgegengesetzt, einer im Zuluft-, der andere im Abluftmodus.Im A bluftm o d u s wird die warme verbrauchte Raumluft abgesaugt, wobei sich der Keramik-Speicher beider Luftdurchströmung erwärmt.Im Z uluftm o d u s wird frische Außenluft angesaugt, durch den Keramik-Speicher erwärmt und in den Raumabgegeben.Die frische Luft strömt somit bereits temperiert in den Wohnraum.Im S o m m er funktioniert dieses System als „passive Kühlung“. Im Modus „Lüftung ohne Wärme-rückgewinnung“ erfolgt über Nacht eine Kühlung der Zuluft-Räume. Tagsüber verhindert der Modus„Lüftung mit Wärmerückgewinnung” das schnelle Aufheizen der Innenräume.Die F u n ktio n s w eis e v o n 2 L üftern innenNach 70 Sekunden ändern die Lüfter die Drehrichtung innen Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 7
  • 8. inVENTer® einfach genial lüftenA rg u m e nte für in V E N TerF ür d e n A n w e n d er und Neubau mit geringen Montagekosten einsetzbarim Altbau der Energieverluste und Nebenkosten durch FensterlüftungSenkungVermeidung von Feuchteschäden und Schimmelbildung in dichtenGebäuden (keine Kompensation von Bauwerksfehlern!)für Allergiker geeignet (Pollenfilter optional erhältlich)angenehmes Wohnklima, angenehme Luftfeuchtigkeit, Flüsterlüfterfür Laufruhe Straßenlärm durch geschlossene Fensterweniger Nebenkosten (durchschnittlich 16-25 €/Jahr Strom imgeringeEinfamilienhaus + bei Bedarf Pollenfilter)ansprechende Optik, praktisch kein Platzbedarf, da keineRohrleitungen notwendig sindlanglebiges Material und hochwertige Lüfter (Fa. Papst) für hoheLebensdauer Regelbarkeit, ”Dauerlüftung” ohne WRG möglich, (weitereeinfacheKomfortfunktionen beim ZR31 verfügbar)Energieersparnis durch Senkung der Lüftungswärmeverluste Reinigung des Wärmetauschers, einfacher Filterwechsel,einfacheschnell durchzuführende Wartung, kein Spezialist erforderlich. Einbruchsicherheit gegenüber angekippten Fensternerhöhteder Lüfter durch SchutzkleinspannungBetriebVerringerung der Baukosten durch Fördermittel für dieses SystemF ür d e n B a uträ g er / H a u s a n bieter Vorrüstung der Lüftergehäuse ab Werk (Fertigstellungsset)einfacheVorablieferung der Gehäuse möglich (Vorbereitungsset) und preiswerte Erfüllung der Vorgaben der EnEVEinfacheF ür d e n In stallate ur Montage (vormontiert gelieferte Teile, keine Lüftungskanäle)einfache Transportvolumen ermöglicht die Lieferung im Klein-geringestransporterkein Spezialwerkzeug benötigtes wirdMontageeinweisung vor Ort durch die Werksvertretungenhohe Sicherheit gegen elektrische Installationsschäden durch eineelektronische Kurzschluss-, Blockier- und Verpolungssicherung,Schutzkleinspannung für die LüfterF ür d e n Pla n er Planungsaufwand, keine Druckabfallberechnungen etc.geringerUnterstützung durch die Werksvertretungenkostenlose Planungsmappejede Werksvertretung besitzt ein Demo-Gerät Form der Verkleidung können nach Ihren VorstellungenFarbe und angepasst werden eines innovativen Produktes mit bewährten technischenEinsatz Prinzipien Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 8
  • 9. inVENTer® einfach genial lüftenInform atio n e n v o n A bis ZE in s p aru n g e n d urc h in V E N TerPauschal reduziert sich der Lüftungsenergieverbrauch nach EnEV um 17,2 kWh/m²a für belüftete Flächenmit Wärmerückgewinnung. Anforderungen für KfW-Effizienzhaus bzw. energie-effiziente Sanierung sowieVorgaben zur CO2-Minderung (zinsgünstige Darlehen!) sind leicht mit geringen technischen Aufwendungenerreichbar.F e u c hte pro ble m in Mietw o h n u n g e nDie baulichen Ursachen müssen beseitigt werden. Der integrierte Betriebsstundenzähler des Reglers ZR31registriert die Benutzungszeit der inVENTer, sowie in Verbindung mit einem Feuchtesensor die Feuchtigkeitim kritischsten Raum über 24 h. Durch Veränderung der Umschaltzeiten reduziert der Lüfter bei Bedarf dieLuftfeuchtigkeit. Die Wärmerückgewinnung wird erst nach einer Stunde abgeschaltet, wenn dieEntfeuchtungsleistung immer noch zu gering ist. Ein Lüftungsstreit zwischen Mieter und Vermieter gehörtnun meistens der Vergangenheit an.G erä u s c h p e g elDer inVENTer 14 wird mit gutem Erfolg auch im Schlafzimmer eingesetzt, da er sehr leise arbeitet. AuchAußengeräusche werden gut gedämmt (Norm-Schallpegeldifferenz 40 dB beim inVENTer 14R mitSchalldämmung). Setzen Sie sich mit uns bei erhöhten Schallschutzanforderungen in Verbindung. Da beiinVENTer keine Rohrleitungen verlegt werden, kann keine Schallübertragung zwischen den Räumenerfolgen. Somit kommt es auch nicht zu so genannten „Telefonie“-Problemen.G leic h stro m v e ntilatorDas Prinzip ist durchaus nicht neu. Der Unterschied liegt u.a. im verwendeten Gleichstrom-Ventilator vonDeutschlands renommiertesten Hersteller: Papst. Die Stromkosten für einen Lüfter betragen ca. 3 € p.a.. Eswird somit deutlich weniger Elektrosmog erzeugt als bei vergleichbaren Wechselstrom-Ventilatoren.in V E N Ter-E in s atzDas Lüftungssystem inVENTer kann in nahezu allen Wohn- und Schlafbereichen, wie auch inHotels/Pensionen etc. eingesetzt werden. Ein iV14 reicht für ca. 20 m², ein iV25 für 30 m² bzw. der iVtwin für24 m². Ideal sind zwei Lüfter in zwei Räumen, die nach dem Querlüftungsprinzip arbeiten. Mindestens einLüfterpaar ist für den ordnungsgemäßen Betrieb erforderlich. Eine Ausnahme bildet der inVENTer twin, derfür die Einzelraumlüftung konzipiert ist. Nic ht ein g e s etzt werden darf inVENTer z ur B a u a u stro c k n u n gu n d z ur E ntsta u b u n g z.B. nach dem Abschleifen von Gipskarton- und Betonflächen. Inexplosionsgefährdeten Räumen ist er nur nach Rücksprache geeignet. Nicht eingesetzt werden sollten dieLüfter in Räumen mit besonderen Forderungen nach Keimfreiheit. Das inVENTer-Lüftungssystem ist zudemnicht geeignet, bereits vorhandene Bauschäden, aus denen Schimmel und Algenbefall entstanden ist, zubeseitigen.J a hre s prim äre n ergie b e d arfFür ein Bauvorhaben soll der Jahresprimärenergiebedarf unter Einbeziehung einer inVENTer-Lüftungsanlage ermittelt werden. Spezielle Rechenprogramme helfen dabei. Der inVENTer wird in derRegel als Lüftungskomponente in keinem Programm gesondert erwähnt oder zur Auswahl bereitgestellt. Ermuss gemäß der DIBt-Zulassung geeignet in die Berechnung einbezogen werden. Für die detaillierteBerechnung stellen wir Planern und Architekten gerne weitere Unterlagen sowie die Datengrundlage zurBerechnung zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an Ihre Werksvertretung.K älte brü c k e nSolange die inVENTer im Modus „Wärmerückgewinnung“ arbeiten, bleibt die Wärme im Wärmespeicher„stecken“. Somit ist der inVENTer keine Wärmebrücke. Der Wärmespeicher befindet sich in der Regel in derEbene der Wärmedämmung.K a minIst der Kamin ra u mlufta b h ä n gig, muss das Lüftungssystem automatisch bei Erreichen eines Unterdrucksvon 4 Pa abgeschaltet werden. In Ausnahmefällen kann unter Verwendung des Werksnachweises (bitteanfragen) darauf verzichtet werden. In je d e m F all ist v or d e m E in b a u R ü c k s pra c h e mit d e mS c h orn steinfe g erm eister z u n e h m e n. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 9
  • 10. inVENTer® einfach genial lüftenK ellerlüftu n ginVENTer eignen sich bedingt für die Kellerlüftung. In Kellerräumen gibt es oft „kalte Ecken“. Das Zuführenfrischer Außenluft kann dort - besonders im Sommer - zur Unterschreitung der Taupunkttemperatur undsomit zu einer zusätzlichen Befeuchtung der Wände kommen. Da die Ursachen der kalten Flächen oft nichtbekannt sind, kann keine Garantie / Gewähr für einen langfristig „gesunden Betrieb“ übernommen werden.Baufehler können in der Regel nicht durch Lüftung kompensiert werden - als begleitende und ergänzendeMaßnahme ist Lüftung unter Umständen schon geeignet.K o n d e n s w a s s era u sfallKondenswasser entsteht bei einer hohen Wärmerückgewinnung und Außenkühle. Das ist normal. Bei deminVENTer wird es zur Befeuchtung der einströmenden Luft genutzt und ermöglicht so einen „gesunden“Grad der Luftfeuchte. Überschüssige Feuchtigkeit wird als unsichtbarer Nebel sicher nach außen geblasen.Durch den wechselnden Arbeitstakt wird der Taupunkt nicht ständig unterschritten. Der inVENTerWärmespeicher besteht aus geschlossenporigem Material. Weder der Keramikblock noch die Isolierungnehmen Wasser auf. So wird die Entstehung von Schimmel verhindert.L uftfe u c hte / E ntfe u c hte nDie Höhe des Feuchteeintrags in Wohnungen hängt stark von der Anzahl und dem Verhalten der Bewohnerab (leichte Tätigkeit bei 20°C = ca. 40 g/h Feuchtigkeitsabgabe).Die Wohlfühl-Raumlufttemperatur liegt bei ca. 22-24°C und aus wohnmedizinischen Gründen sollte dierelative Feuchte der Raumluft in der Heizperiode zwischen 30% und 60% liegen. -1Zum Entfeuchten einer beheizten Wohnung reicht während der Heizperiode ein L uftw e c h s el v o n c a. 0,5 h(jede Stunde die Hälfte des Raumvolumens). In der Übergangszeit und insbesondere im Sommer sind auchhöhere Luftfeuchten normal und bauphysikalisch unkritisch.L üftu n g v o n B a d u n d K ü c h ePraktische Erfahrungen mit dem inVENTer zeigen: Das B a d trocknet schnell ab. Sollte doch einmal ”dickeLuft” sein, schalten Sie den Regler 10 Minuten auf ”Dauerlüftung”, da diese Räume im Gegensatz zu Schlaf-und Kinderzimmern Ablufträume sind. Bei gelegentlich genutzten Räumen empfehlen wir denAbluftventilator Gs61.Die Lüftung der K ü c h e ist ebenfalls möglich. Allerdings sollte beim Kochen hauptsächlich die Abluft-/Umlufthaube benutzt werden, um Kochgerüche zu vermeiden. Lesen Sie hierzu auch diePlanungshinweise.B itte b e a c hte n Sie hierz u a u c h die Hin w eis e d er DIB t-Z ula s s u n g.P a s sivieru n g d er A u ß e nfa s s a d e in fe u c hte g efä hrd ete n G e biete nIn Gebieten mit hoher Luftfeuchte kann es zum Algenbefall der Fassade und der Umgebung um dieinVENTer-Außenhauben kommen. Dann ist es sinnvoll, die Fassade zumindest dort möglichst vorher durchgeeignete Putzsysteme zu passivieren (siehe Hinweise in der Planungsmappe). Im Nachhinein ist esschwieriger und der Nutzer oft allein gelassen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass als eine begleitendeMaßnahme eine hydrophobe Behandlung der Fassade um die Lüftungsöffnung mit relativ geringemAufwand helfen kann. Als ein gutes Mittel dafür hat sich Wasserglas herausgestellt, dass von verschiedenenAnbietern erworben werden kann. Die Anwendungshinweise sind genau zu beachten. Es ist auch vorher zuprüfen, ob dieses Mittel bei der konkreten Fassade anwendbar ist, bitte Bauplaner dazu befragen. WeitereInfos dazu geben wir gern.Pla n u n g - Lieferu n g - E in b a uNach Absprache mit dem Architekten bzw. Planer erstellen unsere Werksvertretungen schnellstmöglich einmaßgeschneidertes Lüftungskonzept und Angebot. Diese Serviceleistungen sind selbstverständlichkostenfrei.Nach der Bestellung liefern wir bei überschaubaren Mengen in wenigen Arbeitstagen mit dem Paketdienst.Trotzdem empfehlen wir nach positiver Entscheidung pro inVENTer „auf Abruf“ zu bestellen.Der Einbau erfolgt dann durch den Heizungsinstallateur, den Elektriker oder durch den Kunden in ca. einerStunde pro Gerät bei vorbereiteter Wandöffnung. Diese Serviceleistungen sind für Sie selbstverständlichkostenfrei. Für eine praxisnahe und detaillierte Montageanweisung nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrerzuständigen Werksvertretung auf. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 10
  • 11. inVENTer® einfach genial lüftenPla n u n g s hin w eis e z u m in V E N Ter L üftu n g s s y ste m1. Ein inVENTer14 belüftet Räume bis 20 m² Wohnfläche (bei 2,50 m Raumhöhe und 0,4-fachen Luftwechsel). Er ist besonders leiseund daher für Wohnräume geeignet.2. Für den ordnungsgemäßen Einsatz entsprechend der Zulassung ist ein paarweiser Betrieb erforderlich. Die Zuluftmenge solltegleich der Abluftmenge sein. Der inVENTer twin, für die Einzelraumlüftung konzipiert, bildet eine Ausnahme und kann auch alsEinzelgerät oder bei ungerader Lüfterzahl eingesetzt werden.3. In jedem Fall erhalten Sie kostenlose Planungshilfe, wenn Sie uns eine Skizze im Maßstab 1:100, Informationen zurRaumnutzung („Schlafzimmer“) zusenden und die Wandstärken angeben.4. Pro Gerät wird eine Rohbauöffnung in der Außenwand benötigt. Jedes Gerät wird möglichst weit zur nächsten Verbindungstürentfernt installiert (zumeist in einer Raumecke in einer Höhe von ca. 2 m - der Einbau ist auch unter Fenstern möglich). ImDachgeschoss können Geräte im Drempel installiert werden. Jede Verbindungstür besitzt einen ca. 1 cm breiten Türspalt, einLüftungsgitter oder die Türangeln werden 5 mm heraus gedreht, so dass sich die Luft zwischen den Räumen bewegen kann. EineQuerlüftung ist bei einer Öffnung von ca. 100 cm² realisierbar.5. Bitte beachten Sie den Mindestabstand von 25 cm vom Mittelpunkt der Maueröffnung für die spätere Montierbarkeit derInnenblende.6. Für einen bis acht Lüfter inVENTer 14 oder bis vier Lüfter inVENTer 25 oder twin genügt ein Regler ZR31. Er befindet sich imWohnraum oder im Flur. Auf Wunsch kann ein Feuchtesensor eingesetzt werden. Dieser sollte sich im Feuchte-gefährdeten Raumbefinden. So kann die Luftfeuchtigkeit in kritischen Phasen in allen belüfteten Räumen reduziert werden. Die Wärmerückgewinnungist in dieser Zeit verringert bzw. ganz abgeschaltet - bis wieder ein unkritischer Wert unter 70% erreicht wird. Für Wohneinheiten mitmaximal zwei inVENTer 14 kann der einfache Regler ZR7 eingesetzt werden. Zum Kochen empfiehlt sich wegen der fetthaltigen Luftdie Benutzung der Dunstabzugs- bzw. der Umlufthaube über dem Herd. Dadurch werden Gerüche und Feuchtigkeit bei Bedarfabgesaugt. Alle Regler eines Lüftungssystems sollten auf einer Sicherung aufgelegt sein, um so die Synchronisierung der Lüfteruntereinander sicher zu gewährleisten. Bitte beachten Sie unsere gesonderten Hinweise in dieser Planungsmappe.7. Bei besonders kleinen Räumen (z.B. WC) kann ein Lüfter GS61 ohne Wärmerückgewinnung eingesetzt werden, der bei Bedarfzugeschaltet wird.8. Sofern Sie die Allergikerversion bestellen, benutzen Sie die Pollenfilter nur während der Pollenflugzeit. Diese Filter sind dichterund reduzieren den Luftdurchsatz um ca. 50%.9. Nach der Installation legen Sie die Drehrichtung der Lüfter in der Reglerstellung ”Lüftung ohne WRG” durch Drehen des 3-poligenSteckers am Steckerbus (nur einer lässt sich drehen) fest. Wir empfehlen: Schlaf- und Kinderzimmer auf Zuluft, Küchen und Bäderauf Abluft zu planen.10. Holzbau / Hohlwände: Gemäß VDE- und VDS-Richtlinien sollte eine brandsichere Verkleidung des inVENTers erfolgen, die aus20 mm dicken Promatec-H-Platten oder nach VDE 0100 Teil 482 aus einer 12 mm dicken Fibersilikatplatte besteht. Der inVENTer14V (eckig) ist besonders für diese Anwendung geeignet.11. In besonders gefährdeten Regionen sollten zur Vorbeugung von Algenbefall um die Außenhauben neben der Beachtung derHinweise der Montageanleitung auch zusätzliche Passivierungsmaßnahmen auf der Fassade bzw. durch die Wahl desPutzsystems („biozide Voreinstellung“ oder bauphysikalisch begründet) ergriffen werden.12. Erforderliche Einbindungen in Winddichtigkeitsebenen sind durch geeignete luft- und wasserdampfdichte Klebestreifenbauseits auszuführen. Das alleinige Ausschäumen mit üblichen Bauschäumen ist in der Regel nicht ausreichend. Bitte befragen Siehierzu Ihren Planer! GS61 Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 11
  • 12. inVENTer® einfach genial lüftenWerk s n a c h w eis e1. Me s s u n g d er Dru c k differe n z im S y ste m in V E N Ter im la ufe n d e n B etrie bMessung am: 17.12.2002Messort: Büro der Öko-Haustechnik inVENTer GmbHMessgerät: Differenzdruckmessdose der Firma Minneapolis Blower Door 0-50 Pa AnzeigebereichRaumvolumen: ca. 60 m³Volumenstrom: 50 m³/h (Volumenstrom von 2x iV14 im Gegentakt)Vers u c h s a ufb a uDer Büroraum befindet sich im Dachgeschoss und ist mit einer dichten Folie unter der Deckenverblendung gegenüber außenabgedichtet. Beide Dachfenster, 1 Fenster und eine Balkontür sind mit Quellband und Klebeband dicht eingebunden. Die Tür zumunbelüfteten Nachbarraum verfügt über Lippendichtung und unten einen Luftspalt von 0,5 cm.Me s s u n gBeide inVENTer 14 ausgeschaltet. Das Messgerät wurde auf eine Grundanzeige von 5 Pa eingestellt. Außen war es absolut windstill.Es wurden keine Schwankungen festgestellt. Beide Innenblenden waren oben ca. 3 cm geöffnet.Me s s u n gBeide inVENTer 14 sind eingeschaltet und laufen auf der höchsten Stufe. Es gibt fast keine sichtbaren Druckschwankungen übereinen Zeitraum von 10 Minuten.Me s s u n gEin inVENTer 14 wurde abgeschaltet (Simulation des Ausfalls von einem Gerät). Der zweite inVENTer bläst Luft in den Raum -danach saugt dieser Luft aus dem Raum ab. Die Druckdifferenz liegt unter +/- 1 Pascal !Damit wurde nachgewiesen, dass auch beim Ausfall von einem inVENTer 14 (paarweiser Betrieb von 2 iV14) kein nennenswerterUnterdruck entsteht. Der freie Querschnitt eines Ventilators beträgt 110 mm². Es ist Rücksprache mit dem Bezirksschornsteinfegerzu nehmen.2. Proto k oll ü b er die K eimfreih eit d e s k era mis c h e n W ärm e s p eic h ersE rfa hru n g e nAuf der Oberfläche der dicht gesinterten Keramik entsteht temporär Kondensat auf der äußeren Seite des Wärmespeichers, wenndie Außentemperaturen etwa unter 5°C absinken. Ein Teil dieser Feuchtigkeit dient der Rückbefeuchtung der trockenen erwärmtenFrischluft. Dadurch wird die Gefahr von Erkältung durch trockene Schleimhäute reduziert, die ein möglicher negativer Effekt beistarker Belüftung mit zentralen Lüftungssystemen (!) sein kann.Nach ca. 10.000 verkauften Geräten konnte kein Keimwachstum festgestellt werden. Baubiologen bestätigen uns, das Keimbildungbei temporärer (zeitweiser) Befeuchtung unmöglich ist. Unsere Keramik verhält sich gegenüber Bakterien und Pilzstämmen neutralund ist somit kein Nährboden für derartige Keime.E rkläru n gKeime benötigen zum Wachstum eine dauerhaft feuchte Umgebung, d.h. über einen Zeitraum von mindestens 6 Stunden könnenKeime wachsen, sich vermehren und Sporen bilden, die dann wieder Trockenzeiten überdauern können. Sofern die Feuchteperiodeunterbrochen wird, sterben die Keime ab. Der keramische Wärmespeicher wird innerhalb von 70 s befeuchtet (Abkühlungsphase).Danach wird die Keramik erwärmt und die Feuchtigkeit vollständig absorbiert. Die Oberfläche trocknet vollständig ab.Hinzu kommt, dass wesentliche Verschmutzungsquellen rauminnenseitig entstehen und im Staubfilter gesammelt werden. Es istdaher wichtig den Staubfilter regelmäßig zu reinigen.Bei sachgemäßer Anwendung und Reinigung ist somit keine Keimbildung möglich.3. B lo w er-D o or-Te st u n d in V E N Ter-L üfterÜber den so genannten Blower-Door-Test ist die Dichtheit einer Gebäudehülle qualitativ und quantitativ nachweisbar. Die Einhaltungspezieller Grenzen für das Ergebnis eines Blower-Door-Testes einer Gebäudehülle ist oft notwendige Voraussetzung für dieerfolgreiche Beantragung von Fördermaßnahmen der verschiedensten Art.Diese nachgewiesene Dichtheit eines Hauses ist ein wesentliches Kriterium für die Qualität der Bauausführung. Rückschlüsse aufden zu erwartenden Energiebedarf sind möglich. Letztlich hat diese Dichtheit auch so direkten Einfluss auf denJahresprimärenergiebedarf eines Gebäudes.Der Blower-Door-Test wird in der Regel kurz vor Vollendung der Gebäudehülle durchgeführt. Eventuelle technisch notwendigeÖffnungen sind dabei geeignet zu verschließen. Das trifft auch für vorhandene Lüftungsöffnungen in der Wand - zum Beispiel fürinVENTer-Lüftungsgeräte - zu.Sollten im Sanierungsfall nachträglich (zum Beispiel nach einem bereits durchgeführten Blower-Door-Test) Öffnungen fürLüftungsanlagen in die Gebäudehülle eingebracht werden, ist demzufolge keine neue Messung erforderlich. Diese Öffnungen sindnicht Bestandteil der Gebäudehülle, wenngleich die Dichtheit der verschlossenen Innenblende im Rahmen der Prüfungen zur DIBt-Zulassung mit erfasst wird.Die inVENTer-Lüfter sind DIBt-zugelassen und werden nach Ü-Zeichen gefertigt. Sie entsprechen demzufolge dem aktuellen Standder Technik und verfügen zudem über einen hohen Wärmebereitstellungsgrad bei extrem niedriger Leistungsaufnahme.Weitere A rtik el, Proto k olle u n d Werk s n a c h w eis e z u v ers c hie d e n e n T h e m e n ru n d u m in V E N Ter fin d e n Sie o nlin e u nterw w w.in v e nter.d e. G ern e s c hic k e n wir Ih n e n a u c h a uf A nfra g e ein z eln e A rtik el p er E-Mail z u. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 12
  • 13. inVENTer® einfach genial lüftenPro d u ktü b ersic ht iV14R iV14V iV twin iV25 iV14R c orn er (rundes Rohr) (eckiger Kanal) (2 eckige Kanäle) (rundes Rohr) (Rohr + Z-51.3-156 Z-51.3-156 Z-51.3-198 Flachkanal) Wandöffnung (mm) Ø 230 210 x 210 150 x 270 Ø 260 Ø 210 Wandstärke (mm) 230 mit Putz, optional länger 250 300 270 + 120 mm Dämmung Luftleistung (m³/h) 13,6 - 29 13 - 40 20 - 39 10 - 25 Leistungsaufnahme (W) 1-3 2-6 3-6 1-4 Geräuschpegel (dB(A)) 19 - 41 19 - 40 28 - 42 19 - 41 Wärmebereitstellungsgrad 0,91 - 0,80 0,86 - 0,80 0,92 - 0,73 0,91 - 0,80 (ηw) (Wärmerückgewinnung) (91% - 80%) (86% - 80%) (92% - 73%) (91% - 80%) elektr. Wirkungsverhältnis 54,3 - 23,3 44,7 - 16,3 45,6 - 17,0 54,3 - 23,3 (εEL) Außenverkleidung BxH (mm) weiß (optional blank) 280 x 310 120 x 280 Innenblende (mm)*1 Ø 290 Ø 290 Ø 290 weiß (rund oder quadratisch) 285 x 285 285 x 285 Einsatzbereich (°C) -20 °C - 50°C Normschallpegeldifferenz 36 dB - 40 dB* 31 dB 36 - 40 dB*2 42 dB Gewährleistung 2 J a hre, 8 Jahre Zusatzgarantie auf den Wärmespeicher*1) Bitte beachten Sie den Mindestabstand von 25 cm vom Mittelpunkt der Maueröffnung bis zu Wänden- / Mauerkanten für die spätere Montierbarkeit der Innenblende.*2) Mit Schalldämmung, SDE und/oder SM (optional) U n s ere Pro d u kte sin d T Ü V/IG E-g e prüft u n d DIB t-z u g ela s s e n. Gerne stellen wir Ihnen folgende Prüfdokumente zur Einsicht zur Verfügung: DIBt-Zulassung Z-51.3-156 (inVENTer 14) DIBt-Zulassung Z-51.3-198 (inVENTer twin) TÜV-Protokoll zum inVENTer 14 TÜV-Protokoll zum inVENTer 25 IGE-Protokoll zum inVENTer twin ita-Prüfbericht inVENTer 14 (Schallprüfung) ita-Prüfbericht inVENTer corner (Schallprüfung) Außerdem können Sie weitere Fachartikel sowie Werksnachweise gerne anfordern. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 13
  • 14. inVENTer® einfach genial lüftenVorb ereitu n g s- u n d F ertig stellu n g s s et Vo n A rc hite kte n, B a u pla n ern u n d B a uträ g ern e m pfo hle n: E infa c h g e nial v orb ereite n u n d s p äter g e nial einfa c h fertig stelle n Vorbereitungsset FertigstellungssetMit dem Vorbereitungsset bereiten Sie während Das Fertigstellungsset können Sie nach Abschlussder Bauphase alles nötige für den späteren Einsatz des Um- oder Neubaus ganz einfach von innendes inVENTer-Lüftungssystems vor. montieren. B eid e S ets sin d für alle in V E N Ter-L üfter v erfü g b ar (iV14R, iV14V, iV25, iVtwin )Lieferumfang: Lieferumfang: ? Wandeinbauhülse ? Wärmespeicher mit Reversierlüfter und ? Außenplatine und Außenhaube Keramikkern ? Putzdeckel ? Innenblende ? Beipackbeutel und Montageanleitung ? Beipackbeutel ? MontageanleitungFür die Abdichtung und Wärmedämmung derinVENTer-Öffnung wird ein Polystyrol-Zuschnittim Rohr mitgeliefert.Für eine längere Zeitspanne bis zur Komplettierung ist die Wandöffnung bauseits, rauminnenseitigfachgerecht zu verschließen. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 14
  • 15. inVENTer® einfach genial lüftenin V E N Ter 14R (ru n d) [Z-51.3-156] Der inVENTer 14R dient der Belüftung von Wohnbereichen mit Wärmerückgewinnung und eignet sich besonders für die Altbausanierung. Für eine exakte Funktion wird ein paarweiser Betrieb von mindestens zwei Geräten gefordert. Das System wurde vom TÜV München vermessen und ist DIBt-zugelassen. 1) Außenhaube 11 10 9 8 7 2) Dämmeinsatz 6 3) Außenplatine 5 4) Verschlussdeckel 4 Innenblende 5) Dämmmatte Innenblende 6) Staubfilter 7) Unterteil Innenblende 8) ReversierlüfterTe c h nis c h e D ate n 9) Wandeinbauhülse (Rohr) 10) DämmstoffWandstärke Standard: 450 mm 1 11) KeramikkernWandöffnung Ø 230 mm 2 3Außenhaube 280 mm x 310 mm (BxH) 101101 iV14R Edelstahl (V2A), optional weiß (RAL 9016) oder blank Wa n d stärk eInnenblende R: Ø 290 mm Q: 285 mm x 285 mm Der inVENTer 14R wird standardmäßig mit einem weiß, verschließbar Rohr der Länge 450 mm ausgeliefert; optional mitBetriebsspannung 7 - 15 V DC Schiebehülse oder Dämmstoffdübeln.Leistungsaufnahme Für dickere Wandstärken bieten wir das Rohr in(Stromverbrauch) 1-3W 650 mm oder 850 mm an. Weitere Längen sind umLuftleistung 13 - 29 m³/h pro Gerät je 200 mm möglich. Das Rohr kann bauseits auf die gewünschte Länge gekürzt werden. Bitte beachten Sie eine eventuelle Einschränkung des Luftvolumenstroms bei großen Rohrlängen. Wärmespeicher mit Lüfter patentierte runde Innenblende (R) quadratische Innenblende (Q)Z u b e h ör (o ptio n al)Regler In n e n ble n d e nStaub- und PollenfilterSchalldämmung (SDE und/oder SM) Für den inVENTer 14R können Sie zwischen derFlachkabel/Rundkabel patentierten runden Innenblende (Standard) undAusgleichsrahmen der quadratischen Innenblende wählen. Beide Innenblenden sind verschließbar. Nähere technische Details entnehmen Sie bitte der jeweiligen aktuellen Montageanleitung. B itte b e a c hte n Sie, d a s s die DIB t-Z ula s s u n g für die A u sfü hru n g mit ru n d er In n e n ble n d e gilt. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 15
  • 16. inVENTer® einfach genial lüftenWa n d ein b a u in V E N Ter 14Rin n e n s eitig Ø230 390Beachten Sie beim Wanddurchbruch ein G efällen a c h a u ß e n v o n c a. 1%. Nicht vermeidbaresentstehendes Kondenswasser kann somit nach 136außen ablaufen.Kabeldurchführung erfolgt seitlich im Kanal.Die Kanal darf innenseitig nicht aus der WandDerhervorstehen, da sonst die Innenblende nachder Montage nicht verschließbar ist. Bitte achtenSie auch auf einen entsprechenden Wand-abstand für die spätere Montierbarkeit derInnenblende. iV14 R 100809a u ß e n s eitig Wartu n g s arb eite n demMit Quellband werden Kanal und Diese sind im ausgeschalteten ZustandAußenplatine nach außen abgedichtet. durchzuführen. Es besteht Verletzungsgefahr an beachten Sie einen Mindestabstand von 60Bitte den Kanten des Wärmespeichers - bitte tragen Siemm nach oben, um die Außenhaube später immer Schutzhandschuhe.einhängen zu können. Vermeidung von Kältebrücken kann derZur Es empfiehlt sich eine monatliche Kontrolle derWärmespeicher ganz nach außen durch- Filter und eine halbjährliche Kontrolle dergeschoben werden. Durch das Einlegen der Wärmespeicher auf Verschmutzungen.Schalldämmmatte (SM) in den Kanal werden dieLaufgeräusche des Motors zudem noch um ca. 2 Die Gewährleistungspflicht des Herstellers erlischtdB(A) gesenkt (ausreichende Wandstärke bei nicht regelmäßig durchgeführter Wartung.vorausgesetzt).Hin w eisFür den korrekten Sitz des Wärmespeichersvermeiden Sie bitte Deformierungen während derInstallation der Rohre. Verwenden Sie bitte nurnichtdrückenden 2K-Schaum.Der Wärmespeicher befindet sich bei Auslieferungin einer Schutzhülle im Rohr, so dass er gegenVerschmutzungen geschützt ist. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 16
  • 17. inVENTer® einfach genial lüftenin V E N Ter 14V (e c kig) [Z-51.3-156] Der inVENTer 14V dient der Belüftung von Wohnbereichen mit Wärmerückgewinnung und eignet sich besonders für den Neubau. Für eine exakte Funktion wird ein paarweiser Betrieb von mindestens zwei Geräten gefordert. Das System wurde vom TÜV München vermessen und ist DIBt- zugelassen. 1) Außenhaube 11 10 9 8 7 2) Dämmeinsatz 6 3) Außenplatine 5 4) Verschlussdeckel 4 Innenblende 5) Dämmmatte Innenblende 6) Staubfilter 7) Unterteil Innenblende 8) ReversierlüfterTe c h nis c h e D ate n 9) Wandeinbauhülse (Kanal)Wandstärke Standard: 450 mm 10) Dämmstoff 1 11) KeramikkernWandöffnung 210 mm x 210 mm 2 3Außenhaube 280 mm x 310 mm (BxH) Edelstahl (V2A), 101101 iV14V optional weiß (RAL 9016) oder blankInnenblende R: Ø 290 mm Wa n d stärk e Q: 285 mm x 285 mm weiß, verschließbar Der inVENTer 14V wird standardmäßig mit einemBetriebsspannung 7 - 15 V DC Kanal der Länge 450 mm ausgeliefert; optional mitLeistungsaufnahme Schiebehülse oder Dämmstoffdübeln.(Stromverbrauch) 1-3W Für dickere Wandstärken bieten wir den Kanal inLuftleistung 13 - 29 m³/h pro Gerät 650 mm oder 850 mm an. Weitere Längen sind um je 200 mm möglich. Der Kanal kann bauseits auf die gewünschte Länge gekürzt werden. Bitte beachten Sie eine eventuelle Einschränkung des Luftvolumenstroms bei großen Längen. Wärmespeicher mit Lüfter patentierte runde Innenblende (R) quadratische Innenblende (Q)Z u b e h ör (o ptio n al)Regler In n e n ble n d e nStaub- und PollenfilterSchalldämmung (SDE und/oder SM) Für den inVENTer 14V können Sie zwischen derFlachkabel/Rundkabel patentierten runden Innenblende (Standard) undAusgleichsrahmen der neuen quadratischen Innenblende wählen. Beide Innenblenden sind verschließbar. Nähere technische Details entnehmen Sie bitte der jeweiligen aktuellen Montageanleitung. B itte b e a c hte n Sie, d a s s die DIB t-Z ula s s u n g für die A u sfü hru n g mit ru n d er In n e n ble n d e gilt. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 17
  • 18. inVENTer® einfach genial lüftenWa n d ein b a u in V E N Ter 14Vin n e n s eitig 390Beachten Sie beim Wanddurchbruch ein G efälle 136n a c h a u ß e n v o n c a. 1%. Nicht vermeidbares 210entstehendes Kondenswasser kann somit nachaußen ablaufen.Kabeldurchführung erfolgt seitlich im Kanal.Die Kanal darf innenseitig nicht aus der WandDerhervorstehen, da sonst die Innenblende nach 210der Montage nicht verschließbar ist. Bitte achtenSie auch auf einen entsprechenden Wand-abstand für die spätere Montierbarkeit derInnenblende. iV14 V 100809a u ß e n s eitig Wartu n g s arb eite n demMit Quellband werden Kanal und Diese sind im ausgeschalteten ZustandAußenplatine nach außen abgedichtet. durchzuführen. Es besteht Verletzungsgefahr an beachten Sie einen Mindestabstand von 60Bitte den Kanten des Wärmespeichers - bitte tragen Siemm nach oben, um die Außenhaube später immer Schutzhandschuhe.einhängen zu können. Vermeidung von Kältebrücken kann derZur Es empfiehlt sich eine monatliche Kontrolle derWärmespeicher ganz nach außen durch- Filter und eine halbjährliche Kontrolle dergeschoben werden. Durch das Einlegen der Wärmespeicher auf Verschmutzungen.Schalldämmmatte (SM) in den Kanal werden dieLaufgeräusche des Motors zudem noch um ca. 2 Die Gewährleistungspflicht des Herstellers erlischtdB(A) gesenkt (ausreichende Wandstärke bei nicht regelmäßig durchgeführter Wartung.vorausgesetzt).Hin w eisFür den korrekten Sitz des Wärmespeichersvermeiden Sie bitte Deformierungen während derInstallation der Kanäle. Verwenden Sie bitte nurnichtdrückenden 2K-Schaum.Der Wärmespeicher befindet sich bei Auslieferungin einer Schutzhülle im Kanal, so dass er gegenVerschmutzungen geschützt ist. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 18
  • 19. inVENTer® einfach genial lüftenin V E N Ter 14R S ylt Der inVENTer 14R Sylt ergänzt das vorhandene iV14R-System um eine spezielle Lösung für Kellerräume, bei denen die L üftu n g s öffn u n g bis z u 40 c m u nterh alb d er E rd o b erflä c h e ist. Der Aufbau basiert auf den Erfahrungen der Lüfter nach der DIBt- Zulassung Z-51.3-156. Beim inVENTer 14R Sylt handelt es sich lediglich um eine veränderte Außenhaube, alle anderen technischen Details sowie das Zubehör entsprechen denen des inVENTer 14R (siehe vorherige Seiten). Hin w eis Kondenswasser im Rohr: Das waagerechte Rohr muss wasserdicht mit einer zugelassenen Wanddurchführung eingedichtet 101008 iV Sylt werden. Im Bogen befindet sich Kondensatabfluss für Rohre mit 10 mm Innendurchmesser. Das Kondensat muss sicher abgeführt werden.Te c h nis c h e D ate n Wa n d stärk eWandstärke Standard: bis 500 mmWandöffnung Ø 230 mm Der inVENTer 14R Sylt wird standardmäßig mitAußenhaube Spezial-Aufsetzhaube einem Rohr der Länge 550 mm ausgeliefert. (V2A, nur in Edelstahl-blank) Für dickere Wandstärken sind weitere Längen gegen Aufpreis erhältlich. Bitte fragen Sie die gewünschte Länge an. Das Rohr kann bauseits auf die gewünschte Länge gekürzt werden. Bitte beachten Sie eine eventuelle Einschränkung des Luftvolumenstroms bei großen Längen. 1 7 8 6 2 9 10 5 3 11 4 patentierte runde Innenblende (R) quadratische Innenblende (Q) In n e n ble n d e n1) Sylt-Außenhaube (Edelstahl)2) Steigrohr3) Rohrbogen Für den inVENTer 14R Sylt können Sie zwischen4) Verschlussdeckel Innenblende5) Dämmmatte Innenblende der patentierten runden Innenblende (Standard)6) Staubfilter und der neuen quadratischen Innenblende7) Unterteil Innenblende wählen. Beide Innenblenden sind verschließbar.8) Reversierlüfter9) Dämmstoff Nähere technische Details entnehmen Sie bitte der10) Keramikkern jeweiligen aktuellen Montageanleitung.11) Wandeinbauhülse (Rohr) Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 19
  • 20. inVENTer® einfach genial lüftenWa n d ein b a u in V E N Ter 14R S ylt 1-2°Hin w eisFür den korrekten Sitz des Wärmespeichers vermeiden Sie bitte Deformierungen während der Installationder Rohre. Verwenden Sie bitte nur nichtdrückenden 2K-Schaum.Der Wärmespeicher befindet sich bei Auslieferung in einer Schutzhülle im Rohr, so dass er gegenVerschmutzungen geschützt ist.Wartu n g s arb eite nDiese sind im ausgeschalteten Zustand durchzuführen. Es besteht Verletzungsgefahr an den Kanten desWärmespeichers - bitte tragen Sie immer Schutzhandschuhe.Es empfiehlt sich eine monatliche Kontrolle der Filter und eine halbjährliche Kontrolle der Wärmespeicherauf Verschmutzungen.Die Gewährleistungspflicht des Herstellers erlischt bei nicht regelmäßig durchgeführter Wartung. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 20
  • 21. inVENTer® einfach genial lüftenin V E N Ter 14V O hio Der inVENTer 14V Ohio wurde speziell für dünne Außenwände entwickelt und ergänzt das iV14V System. Beim iV Ohio handelt es sich um eine s p e zielle A u ß e n a b d e c k u n g in E d elsta hl-B la n k für den Einbau in Wände mit einer Wandstärke zwischen 150 und 240 mm einschließlich der Putze. Der Aufbau basiert auf den Erfahrungen der Lüfter nach der DIBt- Zulassung Z-51.3-156. Beim inVENTer 14V Ohio handelt es sich lediglich um eine veränderte Außenhaube, alle anderen technischen Details sowie das Zubehör entsprechen dem des inVENTer 14V (siehe vorherige Seiten). Hin w eis Bitte beachten Sie beim Einbau ein Gefälle nach außen von ca. 1%. Die Kabeldurchführung erfolgt seitlich im Kanal. Der Wandabstand innen mussTe c h nis c h e D ate n sichergestellt sein, um die Verschließbarkeit der Innenblende zu gewährleisten. Die AbdichtungWandstärke 150 - 240 mm des Kanals und der Lüfterplatine ist zwingendWandöffnung 210 mm x 210 mmAußenhaube Lamellengitter erforderlich. (V2A, metallisch blank) Wa n d stärk e Der inVENTer 14V Ohio wird standardmäßig mit einem Kanal der Länge 450 mm ausgeliefert. 9 8 7 6 5 Der Kanal kann bauseits auf die gewünschte 4 Länge gekürzt werden. 3 2 patentierte runde Innenblende (R) quadratische Innenblende (Q) 1 101104 iV14Ohio In n e n ble n d e n1) Ohio-Außenhaube2) Verschlussdeckel Innenblende Für den inVENTer 14V Ohio können Sie zwischen3) Dämmmatte Innenblende4) Staubfilter der patentierten runden Innenblende (Standard)5) Unterteil Innenblende und der quadratischen Innenblende wählen. Beide6) Reversierlüfter Innenblenden sind verschließbar. Nähere7) Wandeinbauhülse (Kanal)8) Dämmstoff technische Details entnehmen Sie bitte der9) Keramikkern jeweiligen aktuellen Montageanleitung. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 21
  • 22. inVENTer® einfach genial lüftenWa n d ein b a u in V E N Ter 14V O hioHin w eisFür den korrekten Sitz des Wärmespeichers vermeiden Sie bitte Deformierungen während der Installationder Kanäle. Verwenden Sie bitte nur nichtdrückenden 2K-Schaum.Der Wärmespeicher befindet sich bei Auslieferung in einer Schutzhülle im Kanal, so dass er gegenVerschmutzungen geschützt ist.Wartu n g s arb eite nDiese sind im ausgeschalteten Zustand durchzuführen. Es besteht Verletzungsgefahr an den Kanten desWärmespeichers - bitte tragen Sie immer Schutzhandschuhe.Es empfiehlt sich eine monatliche Kontrolle der Filter und eine halbjährliche Kontrolle der Wärmespeicherauf Verschmutzungen.Die Gewährleistungspflicht des Herstellers erlischt bei nicht regelmäßig durchgeführter Wartung. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 22
  • 23. inVENTer® einfach genial lüftenin V E N Ter 14R c orn er Der inVENTer 14 corner dient der Belüftung von Gebäuden, die im Zuge einer Sanierungs- maßnahme nachträglich gedämmt werden. Die Funktionsweise gleicht der des inVENTer 14R und basiert auf dessen Erfahrungswerte ähnlich der DIBt- Zulassung Z-51.3-156. Es entfällt die beim iV14R bekannte Außenhaube. Der Lüftungskanal wird innerhalb der Dämmung verlegt, so dass der Luftaus- bzw. -eintritt über die Fensterlaibung erfolgt. Der Wanddurchbruch muss daher in unmittelbarer Nähe zum Fenster sein. 101108 iV14cornerTe c h nis c h e D ate n 1) Kanal 11 10 9 8 7 2) Schiebehülse 6 3) LaibungsgitterWandöffnung Ø 210 mm 5 4 4) VerschlussdeckelWandstärke 230 - 380 mm InnenblendeDämmstärke mindestens 120 mm 5) Dämmmatte InnenblendeFensterlaibung mindestens 160 mm 6) StaubfilterLuftaus-/einlass W: 125 mm, H: 260 mm 7) Unterteil InnenblendeInnenblende Ø 290 mm 8) Reversierlüfter (ABS, weiß, verschließbar) 9) WandeinbauhülseLeistungsaufnahme (Rohr) 1 10) Dämmstoff(Stromverbrauch) 2 - 3 W 2 11) Keramikkern 3Luftleistung 10 - 25 m³/h pro Gerät 101104 iV14Corner (ca. 17 - 22 m² Wohnfläche)WRG-Grad bis 91% Wa n d stärk eGeräuschpegel = 19 dB(A) Der inVENTer 14R corner wird standardmäßig mit einem Rohr der Länge 400 mm (Ø 200 mm) ohne Schiebehülse ausgeliefert. Für dickere Wandstärken bieten wir das Rohr bis 550, 700 und 900 mm (teilweise gegen Aufpreis) an. Weitere Längen um je 200 mm sind ebenfalls gegen Aufpreis möglich. Bitte fragen Sie die gewünschte Länge an. Der Flachkanal wird standardmäßig in der Länge patentierte runde Innenblende (R) quadratische Innenblende (Q) bis 400 mm ausgeliefert. Die Länge bis 500 mm ist gegen Aufpreis möglich. Rohr und Flachkanal können bauseits auf die gewünschte Länge gekürzt werden.In n e n ble n d e n Bitte beachten Sie eine eventuelle EinschränkungFür den inVENTer 14R corner können Sie des Luftvolumenstroms bei großen Rohrlängen.zwischen der patentierten runden Innenblende(Standard) und der quadratischen Innenblende L aib u n g s gitterwählen. Beide Innenblenden sind verschließbar.Nähere technische Details entnehmen Sie bitte der Das Laibungsgitter ist drehbar, so dass abhängigjeweiligen aktuellen Montageanleitung. von der Seite der Fensterlaibung (links oder rechts) die Abluft immer vom Fenster weggeführt wird. Das Laibungsgitter ist standardmäßig in weiß (RAL 9016) oder Edelstahl blank verfügbar. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 23
  • 24. inVENTer® einfach genial lüftenWa n d ein b a u in V E N Ter 14R c orn erK ern b o hru n g Hin w eisDer Mittelpunkt der runden Wandöffnung sollte Für den korrekten Sitz des Wärmespeichers185 mm bis 215 mm unterhalb der oberen äußeren vermeiden Sie bitte Deformierungen während derFensterlaibung und 200 mm bis 300 mm rechts Installation der Rohre. Verwenden Sie bitte nuroder links vom Fenster liegen. nichtdrückenden 2K-Schaum. Der Wärmespeicher befindet sich bei Auslieferungin n e n s eitig in einer Schutzhülle im Rohr, so dass er gegen Verschmutzungen geschützt ist.Beachten Sie beim Wanddurchbruch ein G efällen a c h a u ß e n v o n c a. 1%. Nicht vermeidbares Wartu n g s arb eite nentstehendes Kondenswasser kann somit nachaußen ablaufen. Diese sind im ausgeschalteten ZustandKabeldurchführung erfolgt seitlich im Rohr.Die durchzuführen. Es besteht Verletzungsgefahr an Rohr darf innenseitig nicht aus der WandDas den Kanten des Wärmespeichers - bitte tragenhervorstehen, da sonst die Innenblende nach Sie immer Schutzhandschuhe.der Montage nicht verschließbar ist. Bitte achtenSie auch auf einen entsprechenden Es empfiehlt sich eine monatliche Kontrolle derWandabstand für die spätere Montierbarkeit der Filter und eine halbjährliche Kontrolle derInnenblende. Wärmespeicher auf Verschmutzungen.a u ß e n s eitig Die Gewährleistungspflicht des Herstellers erlischt bei nicht regelmäßig durchgeführter Wartung. Flachkanal sollte mit einem Gefälle von ca.Der 2% Richtung Fenster fixiert werden. beachten Sie einen Mindestabstand von 60Bittemm nach oben, um die Außenhaube spätereinhängen zu können. Vermeidung von Kältebrücken kann derZurWärmespeicher ganz nach außen durch-geschoben werden. Durch das Einlegen derSchaldämmmatte (SM) in den Kanal werden dieLaufgeräusche des Motors zudem noch um ca. 2dB(A) gesenkt (ausreichende Wandstärkevorausgesetzt). Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 24
  • 25. inVENTer® einfach genial lüftenin V E N Ter 25 Der inVENTer 25 dient der Belüftung von Räumen mit höherer Luftförderleistung und mit Wärmerückgewinnung. Das Rohr ist bauseits auf die effektive Wandstärke zu kürzen (mit den Schiebehülsen sind max. 460 mm erreichbar). Für eine exakte Funktion wird ein paarweiser Betrieb von mindestens zwei Geräten gefordert. Das System wurde vom TÜV München vermessen. 7 1) AußenhaubeTe c h nis c h e D ate n 11 10 9 8 6 2) Dämmeinsatz 5 3) Außenplatine 4 4) VerschlussdeckelWandstärke 270 - 460 mm Innenblende 5) DämmmatteWandöffnung Ø 260 mm InnenblendeAußenhaube 280 mm x 310 mm 6) Staubfilter Edelstahl 7) Unterteil Innenblende weiß (RAL9016) oder blank 8) ReversierlüfterInnenblende Ø 290 mm 9) Wandeinbauhülse (Rohr) weiß, verschließbar 10) DämmstoffBetriebsspannung 7 - 15 V DC 11) KeramikkernLeistungsaufnahme 1 2(Stromverbrauch) 2-6W 3 101105 iV25Luftleistung 20 - 39 m³/h pro GerätIn n e n ble n d e Wa n d stärk e Der inVENTer 25 wird standardmäßig mit einer Wandeinbauhülse der Länge 400 mm zuzüglich einer Schiebehülse ausgeliefert. Für dickere Wandstärken bieten wir die Wandeinbauhülse in patentierte runde Innenblende (R) der Länge 550 mm zuzüglich der Schiebehülse ohne Aufpreis an. Weitere Längen sind gegen Aufpreis erhältlich. Die Wandeinbauhülse kann bauseits auf die gewünschte Länge gekürzt werden. Bitte beachten Sie eine eventuelle EinschränkungZ u b e h ör (o ptio n al) des Luftvolumenstroms bei großen Rohrlängen.ReglerStaub- und PollenfilterSchalldämmung (SDE und/oder SM)Flachkabel/RundkabelAusgleichsrahmen Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 25
  • 26. inVENTer® einfach genial lüftenWa n d ein b a u in V E N Ter 25 Ø260 390in n e n s eitigBeachten Sie beim Wanddurchbruch ein G efälle 136n a c h a u ß e n v o n c a. 1%. Nicht vermeidbaresentstehendes Kondenswasser kann somit nachaußen ablaufen.Kabeldurchführung erfolgt seitlich im Kanal.Die Kanal darf innenseitig nicht aus der WandDerhervorstehen, da sonst die Innenblende nachder Montage nicht verschließbar ist. Bitte achtenSie auch auf einen entsprechenden Wand-abstand für die spätere Montierbarkeit derInnenblende.a u ß e n s eitig Wartu n g s arb eite n demMit Quellband werden Kanal und Diese sind im ausgeschalteten ZustandAußenplatine nach außen abgedichtet. durchzuführen. Es besteht Verletzungsgefahr an beachten Sie einen Mindestabstand von 60Bitte den Kanten des Wärmespeichers - bitte tragen Siemm nach oben, um die Außenhaube später immer Schutzhandschuhe.einhängen zu können. Vermeidung von Kältebrücken kann derZur Es empfiehlt sich eine monatliche Kontrolle derWärmespeicher ganz nach außen durch- Filter und eine halbjährliche Kontrolle dergeschoben werden. Durch das Einlegen der Wärmespeicher auf Verschmutzungen.Schaldämmmatte (SM) in den Kanal werden dieLaufgeräusche des Motors zudem noch um ca. 2 Die Gewährleistungspflicht des Herstellers erlischtdB(A) gesenkt (ausreichende Wandstärke bei nicht regelmäßig durchgeführter Wartung.vorausgesetzt).Hin w eisFür den korrekten Sitz des Wärmespeichersvermeiden Sie bitte Deformierungen während derInstallation der Rohre. Verwenden Sie bitte nurnichtdrückenden 2K-Schaum.Der Wärmespeicher befindet sich bei Auslieferungin einer Schutzhülle im Rohr, so dass sie gegenVerschmutzungen geschützt ist. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 26
  • 27. inVENTer® einfach genial lüftenin V E N Ter twin [Z-51.3-198] Der inVENTer twin dient der Belüftung von Wohnbereichen mit Wärmerückgewinnung. Dieses Gerät ist ergänzend für das iV14-System konzipiert und kann auch in Einzelräumen verwendet werden (Zimmer bis 24 m², Bäder u.ä.). Die mitgelieferten Kanäle sind 385 mm lang und bauseits auf die effektive Wandstärke zu kürzen (mit der Schiebehülse sind max. 460 mm erreichbar). 13 12 11 10 9 8 7 6 5 1) Außenhaube 2) Adapterblende 3) Trennsteg 4) Außenplatine 5) VerschlussdeckelTe c h nis c h e D ate n Innenblende 6) StaubfilterWandstärke Standard: 300 - 460 mm 7) Dämmmatte InnenblendeWandöffnung 150 mm x 270 mm 8) UnterteilAußenhaube 276 mm x 320 mm Innenblende 9) Reversierlüfter Edelstahl (V2A), 10) Wandeinbauhülse optional weiß (RAL 9016) (Doppelkanal) oder blank 1 11) DämmstoffInnenblende R: Ø 290 mm 2 12) Keramikkern 3 13) Schiebehülse 4 Q: 285 mm x 285 mm 101104 iV14twin weiß, verschließbarBetriebsspannung 7 - 15 V DC Wa n d stärk eLeistungsaufnahme(Stromverbrauch) 2 - 6 W Der inVENTer twin wird standardmäßig mit einerLuftleistung 13 - 40 m³/h pro Gerät Wandeinbauhülse der Länge 400 mm zuzüglich einer Schiebehülse ausgeliefert. Für dickere Wandstärken bieten wir die Wandeinbauhülse in der Länge 550 mm zuzüglich der Schiebehülse ohne Aufpreis an. Weitere Längen sind gegen Aufpreis erhältlich. Die Wandeinbauhülse kann bauseits auf die gewünschte Länge gekürzt werden. Bitte beachten Sie eine eventuelle Einschränkung des Luftvolumenstroms bei großen Längen. patentierte runde Innenblende (R) quadratische Innenblende (Q)In n e n ble n d e nFür den inVENTer twin können Sie zwischen der Z u b e h ör (o ptio n al)patentierten runden Innenblende (Standard) undder quadratischen Innenblende wählen. Beide ReglerInnenblenden sind verschließbar. Nähere Staub- und Pollenfiltertechnische Details entnehmen Sie bitte der Schalldämmung (SDE und/oder SM)jeweiligen aktuellen Montageanleitung. Flachkabel/RundkabelB itte b e a c hte n Sie, d a s s die DIB t-Z ula s s u n g für Ausgleichsrahmendie A u sfü hru n g mit ru n d er In n e n ble n d e gilt. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 27
  • 28. inVENTer® einfach genial lüftenWa n d ein b a u in V E N Ter twin Ø295 Ø150 390 84in n e n s eitig 150Beachten Sie beim Wanddurchbruch ein G efällen a c h a u ß e n v o n c a. 1%. Nicht vermeidbares 312,60 263 131entstehendes Kondenswasser kann somit nachaußen ablaufen. Kabeldurchführung erfolgt seitlich imDieDoppelkanal. Doppelkanal darf innenseitig nicht aus derDerWand hervorstehen, da sonst die Innenblende 133nach der Montage nicht verschließbar ist. Bitteachten Sie auch auf einen entsprechenden 279Wandabstand für die spätere Montierbarkeit derInnenblende. Wa n d d urc h bru c ha u ß e n s eitig Der Wanddurchbruch ist hochkant 150 mm x 270 mm auszuführen. Der äußere Kreis zeigt die dem Quellband werden Doppelkanal undMit spätere Abdeckung dieser Wandöffnung durch die Außenplatine nach außen abgedichtet. runde Innenblende. Diese Zeichnung zeigt die beachten Sie einen Mindestabstand vonBitte resultierenden Wandöffnungen bei einem600 mm nach oben, um die Außenhaube später Bohrdurchmesser von Ø 150 mm. Dieeinhängen zu können. Zwischenstege und Ecken sind herauszuarbeiten. Vermeidung von Kältebrücken kann derZur Diese Arbeiten sind sorgfältig auszuführen undWärmespeicher ganz nach außen durchge- später wieder auszugleichen, um eine guteschoben werden. Durch das Einlegen der optische Abdeckung durch die Innenblende zuSchalldämmmatte (SM) in den Doppelkanal ermöglichen.werden die Laufgeräusche des Motors zudemnoch um ca. 2 dB(A) gesenkt (ausreichende Wartu n g s arb eite nWandstärke vorausgesetzt). Diese sind im ausgeschalteten ZustandHin w eis durchzuführen. Es besteht Verletzungsgefahr an den Kanten des Wärmespeichers - bitte tragen SieFür den korrekten Sitz des Wärmespeichers immer Schutzhandschuhe.vermeiden Sie bitte Deformierungen während derInstallation der Rohre. Verwenden Sie bitte nur Es empfiehlt sich eine monatliche Kontrolle dernichtdrückenden 2K-Schaum. Filter und eine halbjährliche Kontrolle derDer Wärmespeicher befindet sich bei Auslieferung Wärmespeicher auf Verschmutzungen.in einer Schutzhülle im Rohr, so dass sie gegenVerschmutzungen geschützt ist. Die Gewährleistungspflicht des Herstellers erlischt bei nicht regelmäßig durchgeführter Wartung. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 28
  • 29. inVENTer® einfach genial lüftenZ e ntralre gler Z R31 Der Zentralregler ZR31 dient der Ansteuerung von maximal 8 inVENTer 14 (rund, eckig oder corner) oder 4 inVENTer 25 bzw. 4 inVENTer twin. Der ZR31 verfügt über eine integrierte Auto- synchronisierung, die dafür sorgt, dass die angeschlossenen Lüfter synchron zueinander laufen. Nur so wird sichergestellt, dass der tatsächlich gewünschte Luftwechsel auch erreicht wird. Der ZR31 ist in verschiedenen Sprachen verfügbar. Hin w eis Alle Lüfter sind nach Stromlaufplan nach dem Einschalten im Abluftbetrieb (Standard). Nach derTe c h nis c h e D ate n Montage sind die 3-poligen Stecker des Lüfterbusses für die Zulüfter nach Projektplan zuBetriebsspannung (primär): 230 V, 50 Hz drehen (paarweiser Betrieb, somit Abluftleistung =Betriebsspannung (Regler): 7 - 17 V DC Zuluftleistung).Spitzenstrom (kurzzeitig): 5AMax. Dauerstrom: 2A B etrie b s arte nF e u c hte s e n s or (o ptio n al) ? Lüftung mit Wärmerückgewinnung mit Öko-Relative Feuchte: 10 - 100% Taste für 25%-BetriebAuflösung/Messfehler ? Lüftung ohne Wärmerückgewinnung(30-90%): 1% +/- 3% (Durchlüftung)Temperaturmessbereich: 0 - 60°C ? EntfeuchtenAuflösung/Messfehler: 0,5°C +/-2°C ? AusG e h ä u s e v aria nte n Der ZR31 ist ausgerüstet mit: ? BetriebsstundenzählerA ufp utz g e h ä u s eSowohl waagerechte als auch senkrechte ? FilterwechselintervallanzeigeAnordnung möglich. ? Sonderfunktionen über den externenDesign: BuschJäger, Alpinweiß Schalterkontakt möglichB/T/H: 152x83x80 mm ? bei optionalem Feuchtesensor: 24 h- Feuchteverlaufs- und Raumtemperatur- anzeigeAufputzgehäuse ElektronikdoseZ u b e h ör (o ptio n al)ZR31 AufputzgehäuseZR31 SchaltschrankeinbauZR31 Feuchtesensor Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 29
  • 30. inVENTer® einfach genial lüftenK a b elv erle g u n gVerwenden Sie bitte grundsätzlich Litzen, z.B. Flachkabel (6 x 0,25 mm²) oder Rundkabel (3 x 0,75 mm²) -beide sind über inVENTer beziehbar. Alle Lüfter können sternförmig oder hintereinander (je bis zu 10 mAbstand bei 3x iV14 bis 15 m bei 2x iV14, bis 20 m bei 1x iV14) an den Reglern angeschlossen werden. Bittebeachten Sie: Die Anschlussklemmen können Litzen bis 1,5 mm² aufnehmen.Der Regler ZR31 wird in eine Elektronikdose eingebaut. Schaltschrankeinbau-Set oder Aufputzgehäusesind alternativ verfügbar.Weitere Hinweise zum bestimmungsgemäßen Gebrauch und den vielfältigen Nutzungsmöglichkeitenfinden Sie in der Bedienungsanleitung des Reglers. Netzanschluß: ZR31-4xxxx-100916 230 V 50 Hz, 2-pol. blau braun ZR30/31-Trafo Feuchtesensor L üfter2 L üfter1 Farben siehe: FS Trafo-Aufkleber (optional) rot schwarz 4635 innen 123456 Kabel Kabel grau/rosa 12 Lüfterbus weiss/braun Externer Schalter: oben Schließerfunktion, potentialfrei! Steckerbuchse 3-pol. drehbar gelb/grün Bus erweiterbar auf bis zu 8 Lüfter des Typs iV14 grau/rosa ZR31 ab SN. 4xxxx, Innenansicht auf LeiterplatteZ eic h n u n g s z u sta n dAlle Lüfter sind nach dem Einschalten im Abluftbetrieb (Auslieferungszustand, Standard). Nach derMontage sind die 3-pol. Stecker des Lüfterbusses nach Projektplan gegebenenfalls zu drehen (paarigerBetrieb, Abluftleistung = Zuluftleistung).R e glers y n c hro nisieru n gEin Regler ZR31 dient der Steuerung der Lüfter in einem Lüftungsprojekt. Die angeschlossenen Lüfterwerden über den Regler zueinander zeitlich und leistungsmäßig synchronisiert. Bei Verwendung mehrererRegler in einem zusammenhängenden Lüftungsprojekt kann die Synchronisierung ALLER Lüfterzueinander über längere Zeiträume gestört werden. Deshalb sind die Lüfter je paarweise an den Reglern zubetreiben. Dies sichert die Synchronität der Lüfterpaare. Über die Nutzung ausschließlich desReglersystems ZR7 mit Funksteuerung besteht die Möglichkeit der synchronen Arbeitsweise ALLER Lüfterin einem Projekt. Ihre zuständige Werksvertretung hilft Ihnen gern beim Finden der für Sie optimalenLösung.K ein Ü b erstreic h e n d e s R e glers mit Wa n dfarb e/P utz o d er Ta p ete n kleister!A n d ernfalls erlis c ht die G e w ä hrleistu n g s pflic ht d e s H erstellers! Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 30
  • 31. inVENTer® einfach genial lüftenR e gler Z R10 Der Regler ZR10 dient der Ansteuerung von maximal 4 inVENTer 14 (rund, eckig oder corner) bzw. einen inVENTer 25 oder 2 inVENTer twin. Der ZR10 ist in folgenden Stufen einstellbar: Stufe I: Kleine Leistung (ca. 25%) Stufe II: Mittlere Leistung (ca. 50%) Stufe III: Höchste Leistung (ca. 100%) Hin w eis Beim Einsatz mehrerer in einer Wohnung beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Synchronisation der Regler untereinander. A n s c hlü s s e 230V, 50 Hz Netzspannung (primär) zum Trafo 19-30V, 50Hz zum ElektronikblockTe c h nis c h e D ate n Drei Steuerkabel vom Elektronikblock zum SerienschalterBetriebsspannung (primär): 230V, 50Hz Lüfterbus 3-polig zu den inVENTer-LüfternBetriebsspannung (Lüfter): 7 - 16V DC SchutzkleinspannungDauerstrombelastung (max): 0,6 AStand by: 2W S c h alteraltern ativ e nG e h ä u s e v aria nte nA ufp utz g e h ä u s eSowohl waagerechte als auch senkrechteAnordnung möglich.Farbe: AlpinweißDesign: BuschJägerB/T/H: 152x83x80 mm Schaltschrankeinbau ZR10 (2 -stufig) S o n d erfu n ktio n „ D urc hlüftu n g “Aufputzgehäuse Elektronikdose Die Wärmerückgewinnung kann ausgeschaltet werden, so dass die Lüfter nur in eine Richtung laufen (die Richtung, die beim Einbau des Lüfters voreingestellt wurde).Z u b e h ör (o ptio n al) Die LED-Leuchte zeigt diesen Betrieb an. NähereZR10 Aufputzgehäuse Informationen hierzu finden Sie in derZR10 Schaltschrankeinbau-Set Montageanleitung. Diese Funktion dient insbesondere im Sommer nachts zur Abkühlung der Räume. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 31
  • 32. inVENTer® einfach genial lüftenL üftu n g sric htu n g u n d K a b elv erle g u n gAlle Lüfter sind nach dem Einschalten im Abluftbetrieb (Standardauslieferungszustand). Nach der Montagesind die 3-pol. Stecker des 3-adrigen Lüfterbusses nach Projektplan bei den Lüftern zu drehen, die beimEinschalten oder in der Betriebsart „Lüften ohne Wärmerückgewinnung“ auf Zuluft arbeiten sollen(„paariger“ Betrieb, Abluftleistung = Zuluftleistung). Hier: Lüfter 4 auf „Zuluft“ beim Start durch Drehen desSteckers eingestellt.K a b elv erle g u n gVerwenden Sie bitte unser flexibles Flachkabel (6 x 0,25 mm², Farben siehe Zeichnung) oder unserRundkabel (3x 0,75 mm², Farben sinngemäß). Alle Geräte können sternförmig, hintereinander oder auchgemischt (je bis zu 10 m Abstand bei 3x iV14, bis 15 m bei 2x iV14, bis 20 m bei 1x iV14) angeschlossenwerden. weitere Regler anschließbar230 V 50 H z K le m m e Trafo Sic h eru n g Phase s c h w arz 23 0 V 5 0 H z bra u n H a u pts c h alter 19 V 50 H z N ull-L eiter bla u w eiß Verteilerkasten Lüfter 2, 3 sinngemäß Lüfter 4 Lüfter 1 Elektronik- Anschlußseite Anschlußseite 3x Steuerlitzen vom ZR10 ZR10 3x Steuer- litzen: gelb gelb grün grün weiß weiß Kabel Kabel Innenansicht, unten grau/rosa Serienschalter gelb/grün ZR10-080623 weiss/braun Steckerbuchse 3-pol. drehbar Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 32
  • 33. inVENTer® einfach genial lüftenR e gler Z R7 Der Regler ZR7 dient der Ansteuerung von maximal 2 inVENTer 14 (rund, eckig oder corner) oder 1 inVENTer 25 bzw. twin. Der Regler ZR7 besteht aus einem Reglermodul und aus einer Schaltereinheit: R e glerm o d ul Z R7-E In UP-Dose Bohrung 81 mm, tief = 83 mm, Blinddeckel, ohne Schalterteil S c h alter Z R7-K-3 Mechanischer Schalter 3-stufig, Typ ELSO Z R7-S K-3Te c h nis c h e D ate n Funkschalter 3-stufig, Typ ELSO, Reglermodul- gebundenBetriebsspannung (primär): 230 V, 50 HzBetriebsspannung (Lüfter): 7 - 16 V DC Z R7-S B-3Dauerlast (max): 7W Funkschalter 3-stufig, Typ ELSO, Batterie-Stand by: 1W betriebenFunkfrequenz: 868,3 MHz 2-stufige Varianten und andere AufbautenReichweite: Typisch ca. 30 m (Aufputz, Schaltschrank, …) auf Anfrage. in GebäudenBatterie (nur ZR-7-SB-3): Ca. 2 Jahre Der ZR7 ist in den folgenden Stufe n einstellbar: (2x AAA, Alkali) Stufe I: Kleine Leistung „25%“ Stufe II: Mittlere Leistung „50%“ (Normstufe) Stufe III: Höchste Leistung „100%“B etrie b s arte nDer ZR7 steuert die Lüfter in der Regel mit „Lüftenmit Wärmerückgewinnung“. Diese Betriebsart istumschaltbar in die „Durchlüftung“, so dass dieLüfter nur in eine Richtung laufen (in die Richtung,die beim Einbau des Lüfters voreingestellt wurde).Die LED-Leuchte am Reglermodul zeigt diesenBetrieb an. Diese Funktion hilft insbesondere imSommer nachts bei der Abkühlung der Räume. SchaltschrankeinbauHin w eisBeim Einsatz mehrerer Regler in einer Wohnungbeachten Sie bitte unsere Hinweise zurSynchronisation der Regler untereinander. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 33
  • 34. inVENTer® einfach genial lüftenK a b elv erle g u n g u n d F u n k v aria nteK a b elv erle g u n gVerwenden Sie bitte unser Flachkabel (6 x 0,25 mm²) oder unser Rundkabel (3 x 0,75 mm²). Alle Lüfterkönnen sternförmig oder hintereinander an den Reglern angeschlossen werden. Die Schraubklemmen sindfür Kabel bis 1,5 mm² ausgelegt.F u n k v aria nteDie Funkempfänger der Reglermodule werden an einem Sender angelernt, der danach die Steuerungübernimmt und die Synchronität der Empfänger untereinander sicherstellt. Die funkgesteuerten Empfängersind mit einem Blinddeckel abgeschlossen und können nicht manuell beeinflusst werden. Die Sender sindnur in ELSO-Optik verfügbar. Die konkrete Planung sollte in Zusammenarbeit mit der Werksvertretungerfolgen.Weitere Informationen: Siehe Montage- und Bedienungsanleitung. Sic h eru n g Phase weitere Regler anschließbar H a u pt- 230 V, 50 H z s c h alter N ull-L eiter Verteiler Lüfter2 Lüfter1 230 V, 50 H z Steuerteil- Anschlußseite Anschlußseite Anzeige ZR7-E 3x Steuerlitzen 3x Steuer- vom ZR7-E weiß litzen: gelb grün weiß gelb grün Kabel Kabel Innenansicht, unten grau/rosa Serienschalter ELSO Lüfterbus, 3-adrig gelb/grün K-3/2, kabelgebunden weiss/braun Stecker 3-pol. drehbar (dieser ist gedreht dargestellt für die Lüftungsrichtungsumkehr zum Lüfter 1) 100930 Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 34
  • 35. inVENTer® einfach genial lüftenHin w eis e z ur S y n c hro nisieru n g m e hrerer R e gler in ein e m Proje ktS y n c hro nisieru n g b eim Z R30/Z R31An diesen Regler können bis zu 8 Lüfter des Typs inVENTer 14 (rund, eckig oder corner) oder 4 inVENTer 25oder twin angeschlossen werden. Es sind jeweils Paare zu bilden. Diese laufen dann zeit- undleistungsgesteuert synchron zueinander - auch nach einer Wartung oder einem Netzausfall. Wichtig ist diePaarbildung: Die Menge der Abluft - sollte gleich der Zahl der Zuluftlüfter am Regler sein.Beim Einsatz mehrerer Regler ZR30/31 kann über längere Zeiträume die Synchronität der Lüfter von Regler1 zu den Lüftern des Reglers 2 gestört sein.S y n c hro nisieru n g b eim Z R7 (mit m e c h a nis c h e m S c h alter)Die Regler ZR7 mit mechanischem Schalter (ZR7-K-3/2) sind Miniregler für 2 Lüfter des Typs inVENTer 14(rund, eckig oder corner) oder 1 inVENTer twin mit internem Zeitzähler, über die langfristig keineSynchronisierung zum Nachbarregler erfolgt. Daher sollte an diesem Regler immer ein Lüfterpaarangeschlossen sein, bei dem ein Lüfter Abluft und der andere Zuluft fördert (vorteilhaft einsetzbar beimEinzelraumlüftungsgerät inVENTer twin, der über ein Lüfterpaar verfügt).S y n c hro nisieru n g b eim Z R7 (F u n k v ersio n)Bei den Reglern ZR7 mit Funk (ZR7-SK-3/2 oder ZR7-SB-3/2) werden über den Sender dieLeistungsstufen, Betriebsarten und die Synchronisierung an die angelernten Empfänger übermittelt,unabhängig von der konkreten Netzphase. Diese Lüfter sind zueinander synchronisiert.Z u s a m m e nfa s s u n gEs besteht in einem komplexen Lüftungsprojekt die Möglichkeit Lüftungsbereiche über die Reglerfestzulegen, in denen die Synchronität gesichert ist. Lediglich die Projektvorgabe Zuluft oder Abluft beimStart muss am konkreten Lüfter eingestellt sein.Bei einem solchen Lüftungsprojekt - besonders in der Sanierung anzutreffen -, bei denen mehrere Regler anverschiedenen Netzphasen miteinander einen Lüftungsverbund über die jeweils angeschlossenen Lüfterrealisieren sollen, sind daher die Funkvarianten des ZR7 schon bei der Planung vorzuziehen und zurealisieren.Hin w eisEs wird dringend empfohlen, alle Regler eines Lüftungsverbundes über einer Sicherung in derHausverteilung zusammenzufassen, um die gesamte Lüftungsanlage zentral aus- und wieder einschaltenzu können. Dies stellt sicher, dass bei Wartungsarbeiten an der Anlage alle Lüftungsgeräte ausgeschaltetund alle Regler vom Netz genommen sind.Nic ht u nter S p a n n u n g in stalliere n! Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 35
  • 36. inVENTer® einfach genial lüftenF e u c hte K ellerw ä n d e: S oll ic h lüfte n ?Wer kennt nicht dieses Phänomen: Draußen ist es Sommer. Es ist warm und trocken. Aber im Keller sind dieWände nass. Schimmel macht sich langsam breit.Wa s tu n, vielleic ht lüfte n ?Untersuchen wir diese Erscheinung mit einem Innen-Außen-Thermometer mit Anzeige für die relativeLuftfeuchte: - Wir messen die Außentemperatur und lesen ab: 28°C, 60%. - Im Keller stellen wir fest: Raumtemperatur 18°C, Wandtemperatur (Bodennähe) 15°C, bei 100%,Nässe! - Beim Lüften tagsüber gelangt die Luft mit 28°C und 60% in den Keller und soll trocknen.Wa s p a s siert?Die warme Luft kühlt sich ab. Somit steigt zwangsweise die relative Luftfeuchte (ca. 5 % je °C!). Der absoluteWassergehalt der Luft bleibt aber zunächst konstant. Somit 27°C/65% - 26°C/70% - 25°C/ 75% - 24°C/80%- 23°C/85% - 22°C/90% - 21°C/95% - 20°C/100%. Der Taupunkt ist erreicht. Der Wasserdampf kondensiert.Die Wände werden nass, Pfützen bilden sich am Boden.Sie trocknen nicht den Keller. Schlimmer, Sie „bewässern“ ihn!Diesen Versuch kann jeder selbst durchführen und somit feststellen, ob die Kellernässe vom Lüften kommt.S c hlu s sfolg eru n gBei derartigen Bedingungen müssen die Fenster verschlossen und Lüftungsanlagen ausgeschaltetbleiben. Eine Lüftung ist nur dann sinnvoll, wenn der absolute Wassergehalt der Luft zum Lüften kleiner istals der im zu lüftenden / trocknenden Raum! Der absolute Wassergehalt ist nicht mehr so leicht messbar.Als nachvollziehbarer Richtwert bei einem feuchten Keller gilt:Die Außentemperatur zum Lüften sollte maximal 5°C höher sein als die Kellerraumtemperatur.Sie k ö n n e n als o d o c h lüfte n!Sie benötigen eine Lüftungsanlage in Form eines automatisch verschließbaren Kellerfensters oder Lüfters,die über einen Differenztemperaturschalter gesteuert werden. Ein optionaler Hygrostat in diesem Systemist auch sinnvoll. Im praktischen Einsatz und richtig eingestellt wird diese Anlage nachts lüften.Sollte diese Anlage dann nicht ausreichen und keine Baufehler vorliegen, so kann über so genannteRaumlufttrockner die Luft im Raum getrocknet werden. Diese Geräte saugen die Raumluft an, kühlen sie abund sammeln das dabei auskondensierte Wasser in einem Vorratsbehälter. Sie können dieEntfeuchtungsergebnisse in Form von Wasser täglich „wegschütten“. Die Luft wird absolut trockener. Dierelative Luftfeuchte sinkt zwangsläufig. Diese Raumluftrockner gibt es im Fachhandel oder auch schon inBaumärkten und werden mit Netzstrom (230V 50Hz, ca. 200 W) betrieben.Wic htig er Hin w eisDas Lüften über die Temperaturdifferenz ist ein vereinfachtes Modell. Die Wirkung der Anlage ist vomBenutzer zu kontrollieren und gegebenenfalls zu korrigieren. Sie ist keine automatische„Kelleraustrocknungsanlage“. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 36
  • 37. inVENTer® einfach genial lüftenG S61 - A bluftv e ntilator (o h n e W R G) Der GS61 ist ein Abluftventilator mit Gleichstrom- antrieb (ohne Wärmerückgewinnung) für universelle Anwendungen. Er ist Feuchtraum- geeignet und für extreme Lebensdauer ausgelegt. Der Stromverbrauch liegt 70% unter dem von Wechselstrom-Ventilatoren. Es lassen sich einfache kontrollierte Lüftungen ohne Wärme- rückgewinnung aufbauen, wenn mehrere Lüfter und Zuluftelemente ZE40 kombiniert werden. Der GS61 wird über ein mitgeliefertes Netzteil angesteuert, welches sich in einer separaten Unterputzdose befindet. Diese UP-Dose ist nicht abgeschlossen. Diese kann mit einem bauseitigen Schalter oder mit optionalem Zubehör abgedeckt werden.Te c h nis c h e D ate n Wa n d ein b a uWandstärke: 240 - 450 mm Beachten Sie beim Wanddurchbruch ein G efälleWandöffnung: Ø 115 mm n a c h a u ß e n v o n c a. 1%. Eventuell entstehendesLeistungsaufnahme: bis zu 6 W Kondenswasser kann somit nach außen ablaufen.Betriebsspannung: 230 V, 50 Hz (intern bis 15 V-DC)Geräuschpegel: ca. 50 dB(A)Luftleistung: 1 2 Stufe (R60) 60 45 m³/h - 0 Pa 50 35 m³/h - 10 Pa 40 20 m³/h - 20 PaStufe 2 nur mit R60!Innenblende: Tellerventil Ø 150 mm, KunststoffweißMaße Außenhaube: 155 x 155 mm² Tiefe 55 mmIntegrierte Windsicherung 5 4 3 2 1 1) Tellerventil 2) Staubschutz 3) Lüfter 4) Wandeinbauhülse Regler R60 5) AußenhaubeZ u b e h ör (o ptio n al)Regler R60 (kleinspannungsseitig)Temperaturregler (siehe TR)Nachlaufschalter (siehe NLS)Hygrostat (siehe HYG )Zuluftelement (siehe ZE40) Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 37
  • 38. inVENTer® einfach genial lüftenZ E 40 - Z uluftele m e nt (o h n e W R G) Das Zuluftelement ZE40 ist ein Frischluft- Außenwandventil für kontrollierte Lüftungen (ohne Wärmerückgewinnung). Es wird mit leichtem Gefälle nach außen in die Außenwand eingebaut. Es ist stufenlos einstellbar und verschließbar. Der Filter ist monatlich zu kontrollieren und bei Bedarf auszuwaschen. Te c h nis c h e D ate n Leistung: 0 Watt, kein Stromanschluss Luftleistung: 35 m³/h bei -20 Pa Wandstärke: 200 mm - 420 mm Wandöffnung: 115 mmH Y G - H y gro stat für G S61 Der Hygrostat HYG eignet sich zum automatischen Betrieb von Entfeuchtungs- und Lüftungs- systemen. Er wird in Verbindung mit dem GS61- Abluftsystem verwendet. Der Hygrostat arbeitet ohne Betriebsspannung. Eine zweiadrige Leitung ist daher ausreichend. Über 24 V-AC darf der Hygrostat nur in trockenen Räumen verwendet werden. Beim Feuchtraumeinsatz ist der Hygrostat somit auf der Gleichspannungsseite anzuschließen. Hin w eisTe c h nis c h e D ate n Der Hygrostat ist kein Feuchtesensor!Einstellbereich: 35 - 100% Der HYG ist kein Automatismus und muss daher zu (relative Luftfeuchte) gegebenen Anlässen kontrolliert werden (DetailsSchaltdifferenz: ca. 4% sind der Bedienungsanleitung zu entnehmen).Betriebsspannung: bis 24 V-DC fürFeuchtraumSchaltstrom: 5 A (ohm.) 0,2 A (ind.) 55 WKontakt: 1 Wechsler als Öffner oder SchließernutzbarSchutzart: IP30Umgebungstemp.: 0 - 55°CMaße (BxHxT): 75 x 75 x 28,6 mm Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 38
  • 39. inVENTer® einfach genial lüftenN L S - N a c hla ufs c h alter für G S61 Der intelligente Nachlaufschalte NLS ist ein Schalter-Taster mit einer integrierten Nachlauf- steuerung. Auf Tastendruck werden 12-V- Ve n t i l a t o r e n f ü r b e s t i m m t e Z e i t r ä u m e eingeschaltet (5 Minuten oder 10 Minuten). Dieser Schalter kann zur Komplettierung eines GS61 an Stelle des Reglers R60 genutzt werden. Dazu wird die Unterputzdose des GS61-Netzteil mit dem NLS abgedeckt. Te c h nis c h e D ate n Schaltleistung: bis 5 W, 15 V-DCHin w eis e- NLS ist mit anderen Schaltern / Schaltersystemen nicht kompatibel und kann daher nicht in andere Schalter nachgerüstet werden.- NLS ist für Schutzkleinspannung gedacht. Die max. Energiespannung beträgt 15 V-DC Gleichspannung.- NLS darf nicht an 230 V / 50 Hz Netzspannung angeschlossen werden!- Wird ein zweiter Schalter an (+) und (-) angeschlossen, kann der GS61 auch von anderer Stelle gestartet werden.T R - Te m p eraturre gler Mit dem Temperaturregler TR können inVENTer Lüfter mit und ohne Wärmerückgewinnung bei Erreichen einer einstellbaren Temperaturdifferenz ein- oder ausgeschaltet werden, z.B. um eine Befeuchtung an kalten Wänden zu vermeiden (Kellerlüftung). Te c h nis c h e D ate n Innenansicht TR Gehäuse: PC-ABS, PIMMA, Aufputz Schutzart: IP20 (nicht tropfwassergeschützt) Umgebungstemp.: 0 - 40°C Maße: Ø 130 mm, 45 mm tief Einschaltdifferenz: 2 - 16 KZ ur Mo nta g e Hysterese: 1,6 K Regelbereich: -20 bis +150°C Ausgang: Relais, 1 WechslerDer Regler wird auf der Wand eines trockenen Gesamtschaltstrom: max. 4 AInnenraumes befestigt. Versorgung: 210 - 250 V, 50 HzDie beiden Messfühler sind an den geeignetenStellen innen und außen zu platzieren und zubefestigen.Wichtig: Die Sensorleitungen und dieNetzleitungen dürfen nicht zusammen verlegtwerden.Bitte beachten und lesen Sie vor der Montage diemitgelieferte ausführliche Bedienungsanleitung. Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 39
  • 40. inVENTer® einfach genial lüftenK u n d e n die n sta nford eru n g in V E N Ter-L üftu n g s s y ste mAn Telefon: 036 427 / 21 92 0Kundendienst Fax: 036 427 / 21 92 13Öko-Haustechnik inVENTer GmbH service@inventer.deOrtsstraße 4a07751 Löberschütz Hiermit bitten wir um den Besuch einer Werksvertretung / eines Technikers (Bitte beschreiben Sie den Grund Ihrer Kundendienstanforderung)Die Kosten betragen: 0,30 € je km Anfahrt Fahrzeit + Reparatur je 38,00 €/h zzgl. MwSt.Im Gewährleistungsfall übernimmt Öko-Haustechnik inVENTer GmbH diese Kosten.Ohne Angabe von der Lieferschein- oder Rechnungsnummer, ist die Bearbeitung von möglichen Gewähr-leistungsansprüchen leider nicht möglich. Bitte halten Sie diese Unterlagen bereit. Wir benötigen folgende Angaben von Ihnen: Name: ............................................................................. Straße: ............................................................................. PLZ, Ort: ............................................................................. Telefon-Nr: ............................................................................. inVENTer geliefert bzw. montiert durch die Firma: ...................................................................... Lieferschein-/Rechnungsnummer: ........................................................ sonstige Bemerkungen: Te c h nis c h e Ä n d eru n g e n v orb e h alte n! Version 11/2010 S. 40

×