Die ersten Schritte mit Google+
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Die ersten Schritte mit Google+

on

  • 18,080 views

Was gibt es bei

Was gibt es bei

Statistics

Views

Total Views
18,080
Slideshare-icon Views on SlideShare
1,854
Embed Views
16,226

Actions

Likes
9
Downloads
51
Comments
0

32 Embeds 16,226

http://t3n.de 15440
http://cloud.feedly.com 336
http://barmedia-training.blogspot.de 144
http://bamekurs.blogspot.de 79
http://www.social-media-marketing-coach.com 33
http://feeds2.feedburner.com 22
http://www.barmedia-training.blogspot.de 21
http://reader.aol.com 17
https://www.rebelmouse.com 16
http://feedproxy.google.com 16
http://plus.url.google.com 15
http://feeds.feedburner.com 14
http://digg.com 14
https://www.google.de 11
http://www.google.de 8
http://www.newsblur.com 6
http://feedly.com 6
http://barmedia-training.blogspot.co.at 5
http://feedreader.com 3
http://blumenprinzess2.blogspot.de 3
http://www.cartoonland.de 2
http://www.inoreader.com 2
http://www.feedspot.com 2
http://summary 2
http://reader.aol.de 2
http://www.google.at 1
http://translate.googleusercontent.com 1
http://beebop.de 1
http://fever.kroppenstedt.net 1
http://barmedia-training.blogspot.com 1
http://j79.eu 1
http://news.google.com 1
More...

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Die ersten Schritte mit Google+ Die ersten Schritte mit Google+ Presentation Transcript

    • beebop media ag Kanalstrategie für Google+
    • Kanalstrategie Google+ 1. Nutzergruppen identifizieren und ansprechen 2. Kuratoren finden und binden 3. Aufbau und Pflege einer Community 4. Integration Social Extensions und SEO 5. Organisation und Durchführung von Aktionen
    • Nutzergruppen identifizieren Beispielsweise: •Sportclubs •Celebrities •Fotografen •Journalisten •Kreative Google+ Nutzer sind in der Regel: •stark vernetzt auf Grundlage gemeinsamer Interessen. •interessiert an Austausch und Diskussionen. •nicht mehr nur ausschließlich Early Adopter und First Mover. Quelle: http://gpluscharts.de/
    • Nutzergruppen ansprechen Die Ansprache sollte: •dynamisch sein. •individuell geschehen. •relevant formuliert sein. •plattform- und zielgruppengerecht ausgerichtet werden. Quelle: http://dustn.tv/perfect-post/, 24.10.2013
    • Kuratoren finden Aufbau eines „heißen Drahts“ zur Google+ Community •Potentielle Kuratoren kennen die Community und bauen den Kontakt zur Community auf. Trending Topics identifizieren •Potentielle Kuratoren sind thematisch stets einen Schritt voraus. Sie schreiben über Trends und geben BranchenInsights, teilen diese und fördern den Dialog mit der Google+ Community. Fürsprecher und Bindeglied •Potentielle Kuratoren sind Schnittstelle zur Google+ Community und fungieren im besten Fall als Fürsprecher und Multiplikator für das Unternehmen.
    • Kuratoren… • vermitteln Authentizität. • unterstützen mit Content und Themen. • verbinden mit der Google+ Community. • liefern Ansätze für Aktionen. …unterstützen allgemein Unternehmen beim Kontaktaufbau mit der Community sowie zu relevanten Influencern.
    • Aufbau und Pflege einer Community Der Aufbau einer aktiven Community auf Google+ wird erleichtert durch… •Kontaktaufbau mit der Google+ Community sowie Influencern, die bereits auf Google+ vertreten sind. •Circle-Management, um Inhalte gezielt an die Google+ Usergruppen ausspielen zu können. •Events und Aktionen, die die Community an das Unternehmen binden und sie erlebbar machen. Communities
    • Aufbau und Pflege einer Community Google+ Communities helfen, User zu erreichen. Sie… •sind Diskussionsplattform für User und Kunden. •erleichtern die Identifikation populärer Themen. •ermöglichen die Identifikation von Usern und deren Bedürfnisse. User können zielgerichtet und ihren Interessen entsprechend in Google+ Communities erreicht werden.
    • Integration Social Extensions und SEO Social Extension – Integration des +1 Button …ist die Verknüpfung von Unternehmenswebseite, Google+ Seite und Google Ads. Beispiel: klarmobil.de Screenshot Google-Suche „klarmobil“, 24.10.2013
    • Integration Social Extensions und SEO Benefits durch die Verknüpfung von Webseite, Google+ und Google Ads: •+1 auf Webseite, Google Ads und in der Suche werden zusammengezählt. •Google Ads erhalten „sozialen Charakter“ durch Empfehlungen von Freunden und Bekannten. •Anstieg der CTR von Google Ads um 5-10% (laut Google). •Prominente Platzierung in organischer Suche, insbesondere durch Empfehlungsmarketing.
    • Beispiele für plattformgerechte Aktionen
    • Hackathon mit Google Developern
    • Google+ Hackathon Programmierer, Grafiker und Projektmanager arbeiten gemeinsam an Software Projekten •Kick-off durch Präsentationen über das Event und seine Themen. •Bildung einzelner Teams und Abstimmung konkreter Ideen. •Ausarbeitung der Ideen und Vorbereitung von Abschlusspräsentationen. Ziele •Stärkung des Unternehmens als innovative Marke. •Identifikation konkreter Interessen und Bedürfnisse. •Entstehung von User Generated Content.
    • Hackaton mit Google Developern Google Ingress Walk organisieren
    • Ingress Walk Augmented Reality Spiel für Android-Smartphone •Einführung in das Spiel durch erfahrene Spieler. •Spieler starten an zentralem Treffpunkt und treten in zwei Fraktionen gegeneinander an. Ziele •Kennenlernen und weitere Bindung von Usern an das Unternehmen. •Identifizierung neuer Influencer und Multiplikatoren. •Erstellung von Content für das Community Management.
    • Google+ Barcamps mit Guest Speakern
    • Google+ Barcamp Tagung mit öffentlichen Workshops rund um das Thema Google+ •Teilnehmer geben eigenen Session-Vorschläge ins Plenum. •Haupt-Sessions in Zusammenarbeit mit Google Deutschland und Google+. Ziele •Stärkung eines positiven Markenwerts. •Erhöhung der Sichtbarkeit in der Google+ Community. •Einbindung von Journalisten und Fachpresse. •Kontaktaufnahme mit möglichen Kooperationspartnern .
    • beebop media ag Lippmannstr. 59 22769 Hamburg Fon 040 - 284 09 28 0 web beebop.de facebook.com/beebopmedia twitter.com/beebopmedia Pedro Anacker p.anacker@beebop.de Sven Wiesner s.wiesner@beebop.de