• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Social Media fuer KMU 2012
 

Social Media fuer KMU 2012

on

  • 408 views

 

Statistics

Views

Total Views
408
Views on SlideShare
402
Embed Views
6

Actions

Likes
0
Downloads
4
Comments
0

2 Embeds 6

http://www.linkedin.com 5
http://www.unternehmens-architekt.ch 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Social Media fuer KMU 2012 Social Media fuer KMU 2012 Presentation Transcript

    • Social MediaFür KMU und PrivatpersonenRoger BaslerGeschäftsführer und Inhaber astræus KMU BeratungGeschäftsführer und Teilhaber WebComTV AGHinweis: Diese Publikation beinhaltet generelle Ausführungen und stellt keine Beratung imkonkreten Fall dar. Wir empfehlen Ihnen, fallspezifisch professionellen Rat einzuholen, wenn derInhalt dieser Publikation für Sie von Bedeutung ist.www.astraeus.ch www.astraeus.ch 1
    • Roger Basler – Unternehmens-ArchitektRoger Basler hat als Betriebswirt mit internationaler Fachrichtungim In- und Ausland zahlreiche Projekte geleitet und betreut. ImVordergrund standen dabei das Management derKommunikation, sowie der Aufbau von kundenorientiertenOrganisationsstrukturen.Seit seinem Studium an der Fachhochschule SolothurnNordwestschweiz, International Management (dipl. oec),Betriebsökonom FH hat Roger Basler zahlreiche Projekte im In-und Ausland (Holland, Spanien, Deutschland, China, USA) in denBereichen Operational Management, Financial Management,Restrukturierung und Unternehmenskommunikation begleitet.Für weitere Informationen und Referenzenbesuchen Sie uns unter:www.astraeus.ch sowie www.webcomtv.chwww.astraeus.ch 2
    • Agenda1. Einführung in Social Media2. Die wichtigsten Tools und Plattformen3. Wer machts richtig / wer nicht4. Do‘s and dont‘s5. Datenschutz6. Fragen und Antworten• Sie erhalten einen Überblick in alle gängigen Plattformen• Sie sehen ein konkretes Vorgehensmodell für die Nutzung von Social Media und Web 2.0-Plattformen• Wir geben Ihnen Einblicke in erfolgreiche Beispiele• Wir zeigen Ihnen Fallstricke, Do’s und Dont’s• Sie erhalten Hinweise zum Datenschutz www.astraeus.ch
    • Einführung in Social Media Schaffen wir einmal ein paar Faktenwww.astraeus.ch
    • Also mal ehrlich… www.astraeus.ch 21.08.2012©WebComTV 5
    • Also mal ehrlich… WEB 2.0 braucht es nicht, ... www.astraeus.ch 21.08.2012©WebComTV 6
    • ... aber man tut sehr gut daran, diese Chance zu nutzen. www.astraeus.ch21.08.2012©WebComTV 7
    • ... aber man tut sehr gut daran, diese Chance zu nutzen. aber warum...? www.astraeus.ch21.08.2012©WebComTV 8
    • Tri-Tra-Trallala: es sind schon alle da9 E-Mail 1966 Usenet (40) 1979 Internet (mesh) 1989 Blogging 1999 Second Life 2003 Facebook 2003 flickr 2004 Youtube 2005 Twitter 2006 Netlog 2009 App.net 2012 www.astraeus.ch
    • Social Media ist ein Stammtisch: alle reden, manche hören zu, vieles ist hören-sagenwww.astraeus.ch
    • Das Cluetrain-Manifest (engl. cluetrain manifesto) ist der Titel einer Sammlung von 95 Thesen über das Verhältnis von Unternehmen und ihren Kunden im Zeitalter des Internets und der New Economy. Geschrieben von den US-Amerikanern Rick Levine, Christopher Locke, Doc Searls und David Weinberger.  "Märkte sind Gespräche"  "Märkte bestehen aus Menschen, nicht aus demografischen Segmenten" Seit 1999  "Gespräche zwischen Menschen klingen menschlich. Sie werden mit einer menschlichen Stimme geführt"  "Das Internet ermöglicht Gespräche zwischen Menschen, die im Zeitalter der Massenmedien unmöglich waren"www.astraeus.ch
    • Alle senden, teilen und empfangen.Intern ist extern.Privat ist geschäftlich. www.astraeus.ch
    • Nachteile daraus sind: Vorteile daraus sind:• Transparenz muss gekonnt sein  Mit relevanten Gruppen sprechen• Öffentliche Kritik  Meinungen hören und einbeziehen• Störenfeinde  Glaubwürdigkeit und Reputation fördern• Reputation und Glaubwürdigkeit• ROI schwer messbar (aber möglich)  Schnelle Verbreitung und Empfehlung  Grössere Reichweite  Aufmerksamkeit  Werbung  Public Relations  Kundenservice  Austausch / Feedback  Empfehlungen  Krisenmanagement  Suchmaschinen Optimierung www.astraeus.ch
    • Jeder der einen Internetzugang hat, kann mitmachenJeder mit einer Kamera hat eine doppelt so laute Stimme www.astraeus.ch
    • Die wichtigsten Tools und Plattformenwww.astraeus.ch
    •  Es gibt nicht ein Social Media – es gibt viele Nicht jedes Tool eignet sich für jede Zielgruppe Es braucht eine Strategie, ein Ziel und etwas Geduld www.astraeus.ch
    • www.astraeus.ch
    • Facebook  Kostenlos  70 Sprachen  901 Millionen Benutzer (52% männlich, 48% weiblich)  Wäre Facebook ein Land, es wäre das 3. Grösste der Welt  50% loggen sich täglich ein  130 Freunde je Nutzer  90 Inhalte jeden Monat pro Nutzer (das sind 4‘000‘000 Inhalte jeden Tag insgesamt)  3‘539 Mitarbeiterwww.astraeus.ch
    • Die am stärksten wachsende Benutzergruppe auf Facebook sind Frauen zwischen 55 bis 65 (Die grösste Benutzergruppe bei Facebook ist die Altersgruppe 35 – 54.)www.astraeus.ch
    • Twitter  Kostenlos  140 Zeichen  Mikro-Nachrichten mit Lawinen-Effekt  465 Millionen Twitteristi (5% schaffen 75% der Inhalte)  1‘000‘000 neue Benutzer jeden Tag  600 Millionen Suchanfragen via Twitter  259 Millionen Dollar Werbeeinnahmen  1/3 aller Nutzer gehen mit dem Mobil Telefon auf twitter.com „Twitter ist wie eine Kneipe, in der ich parallel an vielen Tischen sitze, aber nur denen zuhöre, auf die ich Lust habe.“ „Twitter ist wie ein Schulhof: Viele Cliquen, einige Sonderlinge, 2 bis 3 Oberlehrer und am Rand ein paar Typen, die dir was verkaufen wollen.“www.astraeus.ch
    • 42.3% der Twitter-Nutzer sind zwischen 30 – 49 Jahre altwww.astraeus.ch
    • YouTube Kostenlos (Google Account nötig) 25 Länder, 43 Sprachen 3 Milliarden Viewers jeden Tag 48 Stunden Videomaterial jede Minute Google bezahlte 2006 1,65 Milliarden Dollarwww.astraeus.ch
    • 48% der Nutzer von YouTube sind zwischen 18 bis 49 Jahre alt(19% sind über 50 Jahre alt) www.astraeus.ch
    • Wikipedia Kostenloses, werbefreies Online Lexikon 285 Sprachen 60‘000 Anfragen jede Sekunde 75‘000 Autoren weltweit 1‘500 Administratoren prüfen alle Einträge 52% der Einträge sind auf English, 19% Spanisch, 3% Deutschwww.astraeus.ch
    • Wäre Wikipedia ein Buch: es hätte 2.25 Millionen Seitenwww.astraeus.ch
    • Blogs (web-logs) www.astraeus.ch
    • Xing und Linkedin www.astraeus.ch
    • Facebook vs.Google+ www.astraeus.ch
    • Foursquare www.astraeus.ch
    • Social Bookmarks: Digg, Mr. Wong, StumbleUpon etc. www.astraeus.ch
    • Places, Check-In, Dealswww.astraeus.ch
    • Crowdsourcing: Starmind, Atizo und Co. www.astraeus.ch
    • Crowdfunding: c-crowd, investiere.ch www.astraeus.ch
    • Wer machts richtig / wer nichtwww.astraeus.ch
    • Gutes Beispiel: Migipedia* * Die Social Media Plattform Migipedia (BETA) steht seit Juni 2010 allen Migros Kunden zu rund 5′500 Produkten zur Verfügung. www.astraeus.ch
    • Gutes Beispiel: Mercedes Benz www.astraeus.ch
    • www.astraeus.ch
    • www.astraeus.ch
    • Schlechtes Beispiel: Teldafax www.astraeus.ch
    • Schlechtes Beispiel: Mammut www.astraeus.ch
    • Do‘s and dont‘swww.astraeus.ch
    • Social-Media-Knigge 2010 (der deutsche Knigge Rat) 1. Wählen Sie Ihre favorisierten Netzwerke sorgsam aus 2. Blieben Sie authentisch 3. Meiden Sie plumpe Vertraulichkeiten 4. Lehnen Sie unerwünschte Anfragen ab 5. Belästigen Sie Ihre Kontakte nicht 6. Bleiben Sie freundlich 7. Reagieren Sie humorvoll 8. Halten Sie den Dialog lebendig 9. Behalten Sie den Weitblick (das Internet vergisst nicht) www.astraeus.ch
    • Social Media braucht eine gute Strategie… www.astraeus.ch
    • … und Social Media braucht Zeit: wer aktiv mitmachen will muss mit 20-Stellenprozent rechnenwww.astraeus.ch
    • Irgendwo muss ja man anfangenwww.astraeus.ch
    • www.astraeus.ch
    • www.astraeus.ch
    • Social Media Strategie festlegen SWOT Analyse Ziele definieren Botschaften formulieren Umsetzungs-Strategie festlegen Wie integrieren Wie organisieren (Workflow) Welche flankierenden Massnahmen Investieren Messen Verbessern www.astraeus.ch
    • Datenschutzwww.astraeus.ch
    • Datenschutz: am Beispiel Facebook (www.facebook.com/policy.php) www.astraeus.ch
    • Datenschutz: www.datenschutz.ch / www.netla.ch www.astraeus.ch
    • What happens in Vegas...www.astraeus.ch
    • ... stays on ... and here www.astraeus.ch
    • Fragen und Antwortenwww.astraeus.ch
    • Besten Dank für Ihre AufmerksamkeitSie möchten diese Präsentation, sowie einen SocialMedia Leitfaden kostenlos erhalten?E-Mail mit Betreff „Social Media Heiden“ an: office@astraeus.chFollow me on Twitter:@astraeus_kmuWeblogs:www.rogerbasler.chBlog.astraeus.chBlog.webcomtv.chvizify.com/roger-baslerwww.astraeus.ch 55
    • Deutsch Englisch facebookmarketing.de developers.facebook.com/ www.facebookbiz.de blog.facebook.com/ www.fbbuch.de/ www.allfacebook.com/ thomashutter.com www.insidefacebook.com/ www.socialbakers.com/Links www.astraeus.ch