Social Media in der IR-Praxis
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Social Media in der IR-Praxis

on

  • 2,766 views

Präsentation von BASF Investor Relations bei der DIRK Mitgliederversammlung über den Social Media Einsatz durch BASF Investor Relations.

Präsentation von BASF Investor Relations bei der DIRK Mitgliederversammlung über den Social Media Einsatz durch BASF Investor Relations.

Statistics

Views

Total Views
2,766
Views on SlideShare
2,730
Embed Views
36

Actions

Likes
5
Downloads
112
Comments
0

3 Embeds 36

http://newsroom.basf.com 22
http://www.newsroom.basf.com 13
http://newsroom.anythingabout.net 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Social Media in der IR-Praxis Social Media in der IR-Praxis Presentation Transcript

    • DIRK Mitglieder- versammlung 8. Oktober 2010 Social Media in der IR Praxis Andrea Wentscher Investor Relations Manager Privatanleger BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 1
    • Agenda Was ist Social Media? In welche Richtung entwickelt sich die Kommunikation? Schritte zu einer erfolgreichen Social Media Strategie BASF und Social Media Social Media Monitoring und Erfolgsmessung Erfahrungen aus einem Jahr Social Media Chancen und Herausforderungen Fazit BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 2
    • Was ist Social Media? Twitter, Facebook, YouTube, Flickr, Slideshare Social Bookmarking Wikipedia, Blogs Die „Sitzordnung“ des Publikums ändert sich: vom Feuerwerk zum Lagerfeuer IR Website ist das Leitmedium Quelle: ethority, http://www.ethority.de/weblog/social-media-prisma/ BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 3
    • In welche Richtung entwickelt sich die Kommunikation? Kulturwandel – Dialog und Interaktion Zielgruppen erwarten heute Dialogorientierung statt reiner Informationsvermittlung, d.h. bewusste und sichtbare Integration von Einstellungen und Meinungen der Zielgruppe ist wichtig. Reaktionsdruck durch rasches Aufkommen von Themen Nachrichten verbreiten sich schneller und werden dauerhaft archiviert, hohe Eigendynamik, große Transparenz, unbegrenztes Themenspektrum. Verlust von Kontrolle und Meinungshoheit Informationsfluss ist nur noch bedingt steuerbar. Es findet ein Wandel in der Kommunikationskultur statt, in dem wir mit Widerspruch umgehen müssen. Die Social Media Gemeinschaft entscheidet über die Relevanz von Themen. BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 4
    • Die Informationsbedürfnisse unserer Zielgruppe „Analysten, Journalisten und Investoren befassen sich täglich mit dem SAMMELN, AGGREGIEREN und KOMBINIEREN von Daten und Informationen, um einen zutreffenden und zuverlässigen Eindruck eines Unternehmens zu gewinnen. Soziale Medien erhöhen die Vielzahl möglicher Quellen interessanter Informationen dramatisch.“ SIRN-Studie: IR 2.0 – Soziale Medien in der Kapitalmarktkommunikation BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 5
    • Nutzung von Social Media Kanälen für Investor Relations Inhalte Twitter 65 Facebook 37 You Tube 29 Corporate Blogs 10 Slideshare 10 0 20 40 60 80 100 Studie von Q4 Web Systems: Public Company Use of Social Media for Investor Relations (Summer 2010) Untersucht wurden 362 Firmen, Whitepaper: http://q4websystems.com/Theme/Q4WebSystems2010/files/socialmedia/index.htm BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 6
    • Schritte zu einer erfolgreichen Social Media Strategie Voraussetzung: Klare Entscheidung des Vorstands für ein Engagement in Social Media BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 7
    • Schritte zu einer erfolgreichen Social Media Strategie Bestandsaufnahme Wie wird mein Unternehmen in Sozialen Netzwerken diskutiert? Wer aus dem eigenen Unternehmen ist bereits aktiv? Wie verhalten sich meine Peers und Best Practises Interne Vorbereitung Existieren bereits Social Media Richtlinien? Wer darf kommunizieren, z.B. twittern? Wie viele Personen? Ist ein zusätzliches Training der Unternehmenssprecher notwendig? In wie weit sollte das obere und mittlere Management eingebunden werden? Wie vermeiden wir Überadministration und lange Freigabeprozesse? Kontinuität sicher stellen: Wie ist die Urlaubsvertretung geregelt? Was passiert im Ernstfall „Krisenkommunikation“? BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 8
    • Schritte zu einer erfolgreichen Social Media Strategie Planung und Konzept Welchen Beitrag kann Social Media für die IR-Ziele leisten? Welchen Mehrwert können wir bieten? Welchen Stellenwert hat die online Kommunikation im Unternehmen? Welche Zielgruppen sollen erreicht werden? Welche Ziele sollen verfolgt werden? Wie werden diese gemessen? Wie stellen wir Transparenz und Glaubwürdigkeit sicher? Welche Instrumente sind Teil des Konzeptes? Welche Kanäle werden in welcher Reihefolge genutzt? Welche Abteilungen / Kollegen müssen eingebunden werden? Welche rechtlichen Aspekte müssen beachtet werden, z.B. Disclaimer? BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 9
    • BASF Corporate Accounts Twitter Facebook Linkedin YouTube Flickr Slideshare BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 10
    • Twitter: BASF_IR Layout angelehnt an Website Kurzes Profil Kontaktangaben Disclaimer im Design Seit Oktober 2009 Follower: ca. 620 Following: ca. 200 BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 11
    • Twitter managen cotweet www.cotweet.com Mehrere Personen können mehrere Accounts bedienen hootsuite www.hootsuite.com Guter Überblick über Twitteraktivitäten Mobile Applikationen z.B. für Blackberry Ideal von unterwegs BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 12
    • Twitter managen bit.ly www.bitly.com Kürzt Links zu Websites Tracking-Möglichkeit Twitpic www.twitpic.com Fotos auf Twitter einbinden BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 13
    • Kommunikation in Twitter @“Name“ Antworten oder direkte Ansprache eines Twitterers DM - Direct Message Eine persönliche Nachricht an einen Follower, die nur dieser lesen kann # - Hashtag Hilft innerhalb Twitter zu kategorisieren RT - Retweet Tweets, die man für interessant oder wichtig hält, können an alle eigenen Follower weitergeleitet werden Lists Öffentliche und private Listen von Twitter-Accounts BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 14
    • Für Social Media Aktivitäten werben Kontakt zum BASF Investor Relations Team Telefon: 0621/60-48230 Fax: 0621/60-22500 Email: investorrelations@basf.com Newsletter Homepage: www.basf.de/aktie Mobile Website: mobil.basf.de/aktie Twitter: BASF_IR BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 15
    • Social Media Monitoring Fokus des Monitoring Dialoge bzw. Diskussionen, die bereits über das eigene Unternehmen geführt werden Welche Themen werden branchenspezifisch diskutiert? Kann man allgemeine Trends und Schwerpunkte erkennen? Tools Kostenfrei, z.B. RSS Reader / Google Alerts Eine Vielzahl von kostenpflichtigen Anwendungen Suche so konfigurieren, dass mein mit einem Ohr am Markt bleibt. BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 16
    • Erfolgsmessung Quantität Entwicklung Anzahl der Abonnenten / Follower / Fans Zahl konstruktiver Rückmeldungen / Reaktionen Zahl der Retweets und Direct Messages Steigerung der Besucherzahlen auf der Website Anzahl der über Social Bookmarking empfohlene Informationen Qualität Tonalität und Qualität des Feedbacks Perception Studies / Umfragen Wissensniveau über Themen oder das eigene Unternehmen am Markt BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 17
    • Erfahrungen aus einem Jahr Social Media Analysieren Justieren Installieren Experimentieren Organisieren BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 18
    • Erfahrungen aus einem Jahr Social Media Visualisierung gewinnt weiter an Bedeutung Neben den eigentlichen Meldungen werden Fotos und Videos immer wichtiger Personengebundene Informationen werden intensiver angenommen z.B. Fotos von Veranstaltungen, Management aber auch Auszeichnungen Vermittlung der Kapitalmarktstory / Key Messages Tweets mit Hintergrundwissen ergänzen die aktuelle Kommunikation über Twitter Es gibt keinen Königsweg - jeder muss seinen Stil finden Probieren geht über Studieren! Social Media verbindet auch Mitarbeiter innerhalb eines Unternehmens Die interne Vernetzung und der Wissensaustausch helfen entscheidend BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 19
    • Herausforderungen von IR 2.0 Juristische Aspekte müssen auch in sozialen Netzwerken beachtet werden Zuständigkeiten und Sprecherrollen müssen klar verteilt werden Veränderung der Kommunikationskultur Geduld für die Umsetzung einer ganzheitlichen Strategie aufbringen Verschwimmende Grenzen zwischen privater und dienstlicher Kommunikation beachten Ressourcen um Social Media in den bereits vollen Arbeitstag zu integrieren BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 20
    • Chancen von IR 2.0 Social Media bietet neue technologische Möglichkeiten, um im Dialog neue Zielgruppen zu erreichen und direktes Feedback zu erhalten Einfacher und schneller(!) Zugriff aller Interessierten auf die gleiche Information Erhöhung der Transparenz Social Media erhöht die Visibilität eines Unternehmens – themen- und abteilungsübergreifend! Die Nutzung von Social Media hat einen positiven Einfluss auf das gesamte Firmenimage und strahlt in alle beteiligten Richtungen ab (z.B. HR). Neue und auch jüngere Zielgruppen werden erreicht. BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 21
    • Fazit Social Media ist nicht neu, denn Social Media ist nur ein technisches Instrument. Die Frage wird sein, welche Applikationen in welcher Ausprägung von unserer Zielgruppe in den nächsten Jahren angenommen werden. Aufbau und Pflege von Beziehungen Die Strategie darf sich nicht an den einzelnen Kanälen orientieren. Vielmehr ist die zentrale Frage: „Wie betreibe ich in Zukunft das Relations der IR?“ Ausblick Ob wir aktiv sind oder nicht, das Web 2.0 ist Realität. In sozialen Netzwerken wird über unsere Unternehmen gesprochen. Wäre es nicht gut, wenn wir alle mitreden können? BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 22
    • BASF SE, Andrea Wentscher, DIRK Mitgliederversammlung am 8. Oktober 2010 23